Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 08:54 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Der Ausverkauf der Fussballwerte - Die Bundesliga wird immer langweiliger

Hier finden Sie die Diskussion Der Ausverkauf der Fussballwerte - Die Bundesliga wird immer langweiliger im Fußball-Stammtisch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Es gibt schon einige Themen dazu. Aber der Kommentar hat einen eigenen Artikel im Fanlager verdient! Die Bundesliga wird immer ...



Like Tree1Likes
  • Like 1 Post By Miss Piggy
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.08.2018, 16:57   #1
Unberechenbar
 
Benutzerbild von Deep Red
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 22.05.2011
Der Ausverkauf der Fussballwerte - Die Bundesliga wird immer langweiliger

Es gibt schon einige Themen dazu. Aber der Kommentar hat einen eigenen Artikel im Fanlager verdient!

Die Bundesliga wird immer langweiliger

Transferleistungen bestimmen den Fußball. Deutschlands Fußballer sind nur Durchlauferhitzer für ambitionierte Teams in England, Spanien, Italien und Frankreich. Die Folge: die Liga wird unattraktiver. Warum sollte man dann noch 50 Euro monatlich für Live-Übertragungen berappen, wenn der FC Bayern mit einer schwächer werdenden Mannschaft dennoch mit 20 Punkten Vorsprung die Saison abschließt?

Schaubühne Weltmeisterschaft

Kaum ist die Weltmeisterschaft zu Ende gegangen, treten die europäischen Vereine wieder zunehmend in den Fokus. Was auffällt, ist, dass sich alle deutschen Vereine außer dem FC Bayern damit abgefunden haben, Durchlauferhitzer für ambitionierte Teams in England, Spanien, Italien und Frankreich zu sein. Selbst bei Vereinen wie Leverkusen und RB Leipzig fehlt jeder Widerstand, sobald die Summe nur hoch genug ist.

So verliert man jeden Respekt anderer Vereine und – viel schlimmer – die Achtung der eigenen Spieler. Natürlich kann man argumentieren, dass ein Verein klug sei, einen 18jährigen für 15 Millionen aus Frankreich oder Portugal zu verpflichten, um ihn dann nach einem Jahr für 50 nach England weiterzuleiten.

Investoren

Gern heißt es als Ausrede, die englische Eliteliga habe einen Vorteil, nämlich den der Sprache. Daher hätten Übertragungen der Premier League mit weltweiter Reichweite viel bessere Chancen auf Vermarktung.

Neu ist mir, dass Fußballer Belangreiches sprechen und dass wegen der englischen Sprache englischer Fußball geschaut werde. Nicht wegen der Sprache ist die noch in den 1980er/90ern daniederliegende Liga auf der Insel erblüht, sondern wegen ihrer finanziellen Ausrichtung. Bereits früh öffnete man die Türen für weltweite Investoren. Der FC Chelsea hat einen russischen Oligarchen, Manchester City wohlhabende Araber, Leicester City ostasiatische Investoren.

Die für England typische Art, pragmatisch den Tatsachen in die Augen zu schauen, hat die Grundlage für das Aufblühen gelegt. Während man in Deutschland bis heute aus Gründen der Risikoaversion und einer Kapitalismuskritik externes Geld verschmäht, oft verpackt in krude Anstandsdebatten, hat man hierzulande zusehends an Boden verloren.

Die deutsche Liga schwächelt. In den vergangenen fünf Jahren erreichte keine Mannschaft auch nur das Finale von Champions- oder Europa League. In Spanien und England spielt die Musik.

TV Gelder

Die Entscheidung, sich zu öffnen, hat dazu geführt, dass die Premier League auch für Zuschauer interessant ist – und zwar weltweit. Ich empfehle, sich das Duell FC Liverpool gegen Manchester City der abgelaufenen Saison anzusehen und es mit Bundesligaspielen zu vergleichen. Warum sollte ich für eine Übertragung der Bundesliga noch monatlich horrende Gebühren bezahlen, wenn die Post in England und Spanien abgeht und inzwischen auch die italienische Liga mächtig aufrüstet. Man sehe sich den Kader von Juventus Turin für die kommende Saison an. Da treten sich in der Offensive Dybala, Higuain, Cristiano Ronaldo und Mandzukic auf die Füße.

Nicht mehr am Ende der Nahrungskette

Der FC Bayern lebte lange vom Mythos, jeden zu behalten und jeden zu bekommen, der nicht allzu teuer war. Das war einmal.

Die Spieler fühlen, dass die Bundesliga zunehmend irrelevant wird. Bei Lewandowski hatte man sich umständlich die Bezichtigung ausgedacht, er sei der „beste Mittelstürmer Europas“, komischerweise ohne internationale Titel. Da nun Harry Kane und Mbappé viel jüngerer und besser sind, wird klar, dass es sich dabei um einen frommen Selbstbetrug handelte. Lewandowski schoss seine Tore stets gegen recht mittelmäßige Gegner. Selbst er will jetzt Bayern verlassen. Daneben auch noch mit James Rodriguez der beste Spieler der abgelaufenen Saison.

Borussia Dortmund hat durch Transfers während der vergangenen 12 Monate rund 200 Millionen Euro eingenommen und kaum investiert. Die Folge: die verbliebenen Spitzenspieler wollen ebenfalls weg.

Die Folge: die Liga wird unattraktiver. Warum sollte man dann noch 50 Euro monatlich für Live-Übertragungen berappen, wenn der FC Bayern mit einer schwächer werdenden Mannschaft dennoch mit 20 Punkten Vorsprung die Saison abschließt? Und all das, weil man dummerweise Investoren vergrault, die man dringend benötigte, um Topleute zu halten.

Quintessenz

Anderenorts, besonders in England, zahlt sich die riskante Vorgehensweise der vergangenen Jahre aus. Wie ein Magnet drängen die Spitzenspieler aller Welt zu den entsprechenden Vereinen.
Die alte Weisheit in wirtschaftlicher Hinsicht erweist sich als wahr: wer nichts riskiert, verliert am meisten.

Außerdem kann es spiegelbildlich für deutsche Befindlichkeiten verstanden werden: Großprojekte und große Würfe finden jenseits unserer Grenzen aufgrund unseres pathologischen Sicherheitsdenkens statt, aber leider nicht mehr bei uns.

von Hans-Martin Esser 31.07.2018

Gefunden: https://www.theeuropean.de/hans-mart...-fussballwerte

Deep Red ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.08.2018, 17:09   #2
TAFKAMSGKNICKS
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Ort: Südoldenburger Reich
Zitat von Deep Red Beitrag anzeigen
Was auffällt, ist, dass sich alle deutschen Vereine außer dem FC Bayern damit abgefunden haben, Durchlauferhitzer für ambitionierte Teams in England, Spanien, Italien und Frankreich zu sein. Selbst bei Vereinen wie Leverkusen und RB Leipzig fehlt jeder Widerstand, sobald die Summe nur hoch genug ist.

Jetzt geht das Gedöns wieder los...
Wuschel ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 09:36   #3
Weltmeistertrainer!
 
Benutzerbild von Bundesjogi
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 27.06.2018
Ich kann keinen einzigen Punkt finden, der nicht stimmt. Das geht natürlich alles zu Lasten von Löw und der Nationalmannschaft.
Bundesjogi ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 09:56   #4
 
Benutzerbild von derMoralapostel
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von Bundesjogi Beitrag anzeigen
Ich kann keinen einzigen Punkt finden, der nicht stimmt. Das geht natürlich alles zu Lasten von Löw und der Nationalmannschaft.

warum heißt du eigentlich nicht mehr Jogi-Fan?
derMoralapostel ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 09:56   #5
Baron
 
Benutzerbild von Münchhausen
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.11.2006
Ort: Auf der Kugel
Die deutsche Mentalität steht hier wirklich im Weg. Bis man gemerkt hat, dass sich etwas ändern muss sind die anderen uns Jahre voraus.
Münchhausen ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 13:32   #6
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 17.06.2018
Ort: Grenze Schweiz und Ausland
Zitat von Deep Red Beitrag anzeigen
Wie ein Magnet drängen die Spitzenspieler aller Welt zu den entsprechenden Vereinen.

Die Spitzenspieler folgen dem Geld. Somit bündelt sich die Fussballqualität dort wo das meiste Geld ist. Das ist nicht mehr aufzuhalten.

Aber nicht nur die Spitzenspieler. Die "ehemaligen" finden wir in der ganzen Welt in "Altherren-Mannschaften" wieder. Sie greifen in Fussballentwicklungsländern noch gutes Geld ab. Das Gute daran, auch sie exportieren Fussballqualität.

Auf die Fussballqualität
zum Wohl
Rotweintrinker ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 13:39   #7
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Zitat von Münchhausen Beitrag anzeigen
Die deutsche Mentalität steht hier wirklich im Weg. Bis man gemerkt hat, dass sich etwas ändern muss sind die anderen uns Jahre voraus.

Ahja die fiese 50+1 Regel bestimmt.

Die britischen Vereine sind bloß noch Spielbälle von irgendwelchen Milliardären.

1860 z.B. ist Spielball von Hasan Ismaik - klar , ein absolutes Negativbeispiel .

Aber will man diese generelle Abhängigkeit auch verstärkt in Deutschland?

Ich persönlich freue mich weiterhin über jeden e.V.
Crazyyyy ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 14:16   #8
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: München
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen

Ich persönlich freue mich weiterhin über jeden e.V.

Ich auch
jokie ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.08.2018, 14:25   #9
VerSAUt
 
Benutzerbild von Miss Piggy
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 16.09.2009
Ort: Sesamstraße
Von Einstellung und Wirtschaftlichkeit hinken wir, gegenüber den anderen Topligen, mindestens 5 Jahre hinterher. Und das war auch der letzte Zeitpunkt als die Liga noch attraktiv und erfolgreich war.

Rotweintrinker likes this.
Miss Piggy ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,946
  • Themen: 55.966
  • Beiträge: 2.689.910
Aktuell sind 205 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos