Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 12:36 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Der Betze macht das Licht aus (Der Niedergang des 1. FC Kaiserslautern)

Hier finden Sie die Diskussion Der Betze macht das Licht aus (Der Niedergang des 1. FC Kaiserslautern) im Fußball-Stammtisch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Guter Artikel von Spon. Stimmt mich auch nachdenklich und sogar traurig. Der Betze macht das Licht aus Der 1. FC ...



Like Tree1Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.2018, 11:52   #1
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Der Betze macht das Licht aus (Der Niedergang des 1. FC Kaiserslautern)

Guter Artikel von Spon. Stimmt mich auch nachdenklich und sogar traurig.

Der Betze macht das Licht aus

Der 1. FC Kaiserslautern war eine Ikone der Fußball-Bundesliga. Unser Autor hat noch die guten Tage des Klubs miterlebt. Umso bitterer ist auch für ihn der Niedergang des Vereins.


Von Johannes Ehrmann

Mit Pavel Kuka fing alles an, für mich jedenfalls. Der tschechische Nationalstürmer, der im Winter 1993/1994 zum 1. FC Kaiserslautern wechselte, wurde schon kurz darauf mein erster, echter Fußballheld. Eine Spitze mit hängenden Schultern, die acht Tore in zehn Spielen machte und nebenbei zehn weitere Großchancen verdaddelte, ein verschmitzter Underdog, ein perfekter Lauterer Hero.

Er traf auch in Hamburg am letzten Spieltag, im alten Volkspark mit seiner Laufbahn und den vier mächtigen Flutlichtmasten. Kaiserslautern lauerte als Zweiter hinter den Bayern, konnte noch Meister werden, es war mein erstes Bundesligaspiel im Stadion. "HSV! HSV!", riefen die Hamburger. "HIV! HIV!", riefen die Lauterer zurück. Das war so die Zeit. Mai 1994, ich war elf Jahre alt.

Unglaublich, dass das bald 25 Jahre her sein soll, so frisch scheinen die Erinnerungen. Andererseits: Mit einem Blick auf das, was heute übrig ist vom Mythos FCK, der meine Kindheit und Jugend geprägt hat wie kaum etwas anderes, ist es im Grunde erstaunlich, dass es nicht noch länger her ist.

Der Niedergang sucht seinesgleichen

Die Konsequenz des Niedergangs beim Deutschen Meister von 1991 und 1998, beim Pokalsieger von 1990 und 1996, der damit im Grunde die deutsche Mannschaft der Neunzigerjahre war, sucht ihresgleichen. Seit Jahren schon gleicht die Vereinsentwicklung einem havarierten PKW, der in Zeitlupe einen endlos langen Berghang herunterrutscht.

Der FCK im Jahr 2018, das ist ein Verein, der im Mittelmaß der dritten Liga herumkrebst; der im Verbandspokal über die Dörfer tingelt; der in Michael Frontzeck gerade mal wieder seinen Trainer entlassen hat und bis nächstes Jahr irgendwo zwölf Millionen Euro auftreiben muss.

Was bleibt, ist die Erinnerung. An Kuka, Kuntz und Konsorten. An die Zeit, als Lautern Stammgast im Europapokal war und den FC Barcelona an die Wand spielte. Als Weltmeister in der Mannschaft standen, Andy Brehme, Youri Djorkaeff, und hochbegabte Jungstars wie Michael Ballack und Miroslav Klose. Als Olaf Marschall den Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern fast im Alleingang zum Meistertitel schoss. 21 Tore in 24 Spielen, trotz Verletzungspause mitten in der Saison. Wie könnte man solche Zahlen vergessen.

Während der letzten sportlichen Hochphase, 2010, als es noch einmal mit tollem Fußball Richtung Bundesliga ging, besuchte ich für mein Buch "Wenn der Betze bebt" die alten Helden und sprach mit ihnen über die guten, alten Zeiten.

Marschall kam mit dem Rennrad zum Bäcker

Goalgetter Marschall kam auf dem Rennrad zu einem Bäckerei-Café außerhalb von Kaiserslautern, in enger Hose und buntem Leibchen. Er legte den Helm auf den Tisch und sagte, Fußball gehe nicht mehr, das Knie. Nur noch Golf und Radfahren. Ein geschaffter Held mit dem gleichen schelmischen Grinsen im Gesicht wie früher.

Miroslav Klose, damals beim FC Bayern unter Vertrag, nahm sich eine halbe Stunde an seinem trainingsfreien Tag und schwärmte in einem Besprechungsraum an der Säbener Straße von den Begegnungen mit Horst Eckel, einem der fünf Lauterer Weltmeister von 1954.

Klaus Toppmöller, mit 108 Toren wohl auf ewig Lauterer Rekordtorschütze in der Bundesliga, deutete nach unserem Gespräch auf meinen Ausdruck mit der Statistik des legendären 7:4-Siegs gegen die Bayern in den Siebzigern. "Brauchen Sie den noch?", fragte er und hatte schon den gefalteten Zettel innen ins Sakko gesteckt. Grinsend schlenderte er davon.

Teil eines großen Ganzen

Diese Fußballspieler hatten Großes für den Klub geleistet, aber es schien, als hätte dieser Klub auch ihnen etwas gegeben, etwas Zeitloses, das sie noch immer stolz machte, das sie ebenso rührte wie mich. Sie bezogen sich aufeinander. Sie waren Teil eines großen Ganzen, so wie wir Fans es ebenfalls waren.

So wie mein Opa, ein Lauterer Junge aus der Kanalstraße, der die Walter-Elf zaubern sah und den fünf Weltmeistern von Bern im offenen Wagen zujubelte, den Weltmeisterfußballern aus seinem kleinen Pfälzer Städtchen.

So wie mein Vater, der sich als kleiner Bub auf einem mitgebrachten Holzhocker in der Westkurve den Hals verrenkte, um mitzukriegen, was sich da unten auf dem Rasen abspielte.

So wie ich selber, ein elfjähriger Junge mit staunendem Blick im Hamburger Volkspark, oder zwei Jahre später selig im strömenden Regen im Berliner Olympiastadion, als Martin Wagner den Bundesliga-Absteiger FCK mit seinem linken Eisenfuß zum DFB-Pokalsieg schoss. Zwei Jahre später war er dann Deutscher Meister, unser Betze, als Aufsteiger. Einmalig. Oder?

Ein schleichender Auflösungsprozess

In meiner kindlichen Naivität dachte ich, es würde einfach immer so weitergehen. Siege, Titel, Heldenstorys.

Heute, gut zwei Jahrzehnte später, bin ich gespalten. Ein Teil von mir ahnt, dass das alles, dieser unaufhaltsame Untergang einer der großen Ikonen des deutschen Fußballs, dieser schleichende Auflösungsprozess, einfach nur folgerichtig ist. Die Quittung aus 20 Jahren Großkotzigkeit und Misswirtschaft, aus Fehleinschätzungen und Augenwischerei und Pfälzer Gewurschtel inmitten eines immer erbarmungsloser werdenden Konkurrenzkampfs. Bad Business.

Der andere Teil von mir träumt noch ein bisschen, er springt in Gedanken im Block auf und ab, weil Klose und Djorkaeff den Auswärtssieg in Berlin herausschießen, weil der junge Ballack einen Weitschuss unter die Latte setzt, weil Andy Buck in letzter Sekunde gegen Tottenham das Weiterkommen im Uefa-Cup sichert.

Quelle: Der 1. FC Kaiserslautern in der Krise: Der Betze macht das Licht aus - SPIEGEL ONLINE

Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 12:03   #2
 
Benutzerbild von derMoralapostel
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Falsches Lager, bitte verschieben
3. Liga - Fanlager.de - Fußball Live, Streams, Transfers, News!
derMoralapostel ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 12:04   #3
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Nö. Dieses Thema habe ich erstellt. Und ICH will es hier, im Fußball-Stammtisch diskutieren!

Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 12:25   #4
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von Kerpinho Beitrag anzeigen
Nö. Dieses Thema habe ich erstellt. Und ICH will es hier, im Fußball-Stammtisch diskutieren!



Was gibt es da zu diskutieren? 😎
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 12:30   #5
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Icon31

Zitat von Aimar Beitrag anzeigen
Was gibt es da zu diskutieren? 😎

Ne Menge!



http://www.youtube.com/watch?v=mvi3Qs61F0k

Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 12:33   #6
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Steht nicht wirklich was neues drin.
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 13:22   #7
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Was will man groß diskutieren.

Heute gibt es das große Misswirtschaftsduell in München.

Hohe Erwartungen, viel Nostalgie, Unfähigkeit und wenig Geduld.
Crazyyyy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2018, 13:25   #8
Spezialeinheit!
 
Benutzerbild von Alan Smithee
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.06.2006
Ort: Germania Superior
Die hatten halt ein zu großes Defizit an Durchblick.
Alan Smithee ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.12.2018, 02:19   #9
Grenzwertig Biertrinkend
 
Benutzerbild von Moonracker
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Brigade Rheinland
Der Satz - Wenn Lautern absteigt dann stirbt eine ganze Region war albern . Aber das Lautern sooo tief sinkt tut weh.
Moonracker ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.12.2018, 02:30   #10
Keyser Söze
 
Benutzerbild von drunkenbruno
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Ratingen
Zitat von Moonracker Beitrag anzeigen
Der Satz - Wenn Lautern absteigt dann stirbt eine ganze Region war albern . Aber das Lautern sooo tief sinkt tut weh.

Sry...aber das tut mir nicht weh... In K´lautern wurde halt seit sehr langer Zeit echt miserable Arbeit geleistet! Auch wenn es ziemlich bitter ist, aber der Tabellenstand sagt alles über den Klub aus.
drunkenbruno ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 27.12.2018, 13:44   #11
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 21.05.2018
Zitat von Moonracker Beitrag anzeigen
Der Satz - Wenn Lautern absteigt dann stirbt eine ganze Region war albern . Aber das Lautern sooo tief sinkt tut weh.

Natürlich war's albern.

was schon tot ist, kann doch nicht noch mal sterben.

Der Niedergang des FCK war erwartbar.

Als einziger Verein neben Werder Bremen konnte der FCK sich aus einer wirtschaftlich schwachen Region über Jahrzehnte in der Bundesliga behaupten.
Irgendwann musste es zu Ende gehen.
Und Lautern ist noch mal ne Nummer kleiner als Bremen.
Irgendwann wird es die Bremer auch erwischen. Sie wissen es schon und sie haben Angst.
der beste ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 27.12.2018, 17:27   #12
 
Benutzerbild von Spielmacher_10
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 19.05.2018
Ein klassischer Fall von Misswirtschaft. Schade um einen Traditionsverein.
Spielmacher_10 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 27.12.2018, 18:47   #13
 
Benutzerbild von Le Chef
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 19.05.2018
Zitat von der beste Beitrag anzeigen
Natürlich war's albern.

was schon tot ist, kann doch nicht noch mal sterben.

Der Niedergang des FCK war erwartbar.

Als einziger Verein neben Werder Bremen konnte der FCK sich aus einer wirtschaftlich schwachen Region über Jahrzehnte in der Bundesliga behaupten.
Irgendwann musste es zu Ende gehen.
Und Lautern ist noch mal ne Nummer kleiner als Bremen.
Irgendwann wird es die Bremer auch erwischen. Sie wissen es schon und sie haben Angst.

Wäre mir neu dass Fussbal-Bundesligisten viele starke lokale Sponsoren hätten.Und wenn an deiner Theorie auch nur ein Hauch Wahrheit dran wäre, müssten Teams wie Stuttgart oder dein "Weltverein" Stammgast in der CL statt im Abstiegskampf und in Liga 2 sein.Und der BVB ist bestimmt so gut, weil der Ruhrpott in der Zeit nach der Kohle wirtschaftlich so stark ist...

Kaiserslautern hat von seiner Tradition gelebt, von teilweise guten Entscheidungen,,aber auch von Unterstützung durch die Landespolitik.Ich hoffe sie kommen wieder, aber aktuell erscheint es mir wahrscheinlicher, dass die Lichter komplett ausgehen.Leider

Geändert von Le Chef (27.12.2018 um 19:19 Uhr).
Le Chef ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 27.12.2018, 20:05   #14
Karpfen
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 13.04.2010
Icon31

Länger schon war klar, wohin die Reise gehen würde. Nach Fronzi gibt es nur noch den Abgrund...
Iwan Lokomofeilowitsch ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.12.2018, 04:57   #15
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Kerpinho Beitrag anzeigen
Guter Artikel von Spon.

Was soll an dem Artikel gut sein? Inhaltlich keinerlei Substanz, dafür eine Überdosis Pathos und Vergangenheitsglorifizierung.
In der tollen Vergangenheit wurde auch über die eigenen Verhältnisse gelebt und den heutigen Machern ein Haufen Schulden hinterlassen.


Zitat von Iwan Lokomofeilowitsch
Nach Fronzi gibt es nur noch den Abgrund...


In der Fronzi-Tabelle war Lautern letzte Saison auf Platz 4 in der 2. Liga. Den Karren in den Abgrund haben andere gefahren
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.12.2018, 09:37   #16
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Frontzeck hat trotzdem in der zweiten Liga die entscheidenden Spiele verloren , also die gegen die Mitkandidaten. Insgesamt hätte man nicht mit dem in die dritte Liga gehen sollen.
Crazyyyy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.12.2018, 09:38   #17
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Zitat von gary Beitrag anzeigen
Was soll an dem Artikel gut sein? Inhaltlich keinerlei Substanz, dafür eine Überdosis Pathos und Vergangenheitsglorifizierung.
In der tollen Vergangenheit wurde auch über die eigenen Verhältnisse gelebt und den heutigen Machern ein Haufen Schulden hinterlassen.

Sehe ich ähnlich.
Crazyyyy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.12.2018, 09:42   #18
Jugendbuchautorin
 
Benutzerbild von FCK-Fan-Simone
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen
Frontzeck hat trotzdem in der zweiten Liga die entscheidenden Spiele verloren , also die gegen die Mitkandidaten. Insgesamt hätte man nicht mit dem in die dritte Liga gehen sollen.

Es gab fast nur entscheidende Spiele gegen Mitkandidaten, da die halbe Liga abstiegsgefährdet war.
Richtig ist deine Aussage trotzdem.
FCK-Fan-Simone ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.12.2018, 10:06   #19
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen
Frontzeck hat trotzdem in der zweiten Liga die entscheidenden Spiele verloren , also die gegen die Mitkandidaten. Insgesamt hätte man nicht mit dem in die dritte Liga gehen sollen.

Das stimmt. Trotzdem gab es unter Frontzeck 23 Punkte aus 16 Spielen. Mit dem Punkteschnitt steigt man niemals ab, egal gegen wen die Niederlagen waren.
Sein Vorgänger holte 12 Punkte aus 18 Spielen.

Von daher ist es eine etwas seltsame Auslegung, den Abstieg Frontzeck, nicht aber seinen Vorgängern, in die Schuhe zu schieben
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.12.2018, 10:07   #20
Jugendbuchautorin
 
Benutzerbild von FCK-Fan-Simone
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 01.09.2004
Auch das stimmt, gary.

FCK-Fan-Simone ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,044
  • Themen: 57.008
  • Beiträge: 2.800.137
Aktuell sind 131 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos