Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 22:03 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Rekordtranfers -Steuervorteile in Spanien "Beckham-Gesetz".

Hier finden Sie die Diskussion Rekordtranfers -Steuervorteile in Spanien "Beckham-Gesetz". im Fußball-Stammtisch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Zur aktuellen Diskussion über die teils utopischen Summen, die im Fußball die Konten wechseln, habe ich ff. gefunden. So lässt ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.06.2009, 10:26   #1
Vettelist - da27
 
Benutzerbild von Kaiserkrone90
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.12.2004
Ort: Deutschland
Beitrag Rekordtransfers -Steuervorteile in Spanien "Beckham-Gesetz".

Zur aktuellen Diskussion über die teils utopischen Summen, die im Fußball die Konten wechseln, habe ich ff. gefunden.

So lässt sich zumindest manches leichter nachvollziehen - allerdings eröffnet das auch neue Frage, wie z.B.

Warum darf die 6+5 Regeln im Fußball nicht eingeführt werden, weil sie der EUR Einheitsgesetzgebung widerspricht und warum gibt es dann aber widerrum keine einheitlichen Besteuerungsgesetzte in EUR? ( Sowas hat ja Auswirkungen in allen wirtschaftlichen Dingen, da spielt der Profisport eine eher untergeordnete Rolle)

Die Fußball-Branche kritisiert .... die Steuervorteile in Spanien. Dort gibt es ein "Beckham-Gesetz".

Noch immer bebt es leicht in der Branche, nachdem bekannt wurde, dass Real Madrid den Portugiesen Cristiano Ronaldo für 94 Millionen Euro von Manchester United kauft....

In der Tat hat Spaniens Liga einen enormen Wettbewerbsvorteil. Die Klubs können netto deutlich mehr zahlen, weil sie brutto weniger aufwenden müssen....steuerlich enorm begünstigt.....Sie zahlen für einen Zeitraum von maximal sechs Jahren einen Satz von gerade einmal 24 Prozent...

Der AC Mailand müsste für den gleichen Deal mehr als 200 Millionen Euro aufwenden....

Der gesamten Artikel unter Fußball: Rekord-Transfers - Real Ferrari - Sport - sueddeutsche.de


Geändert von Kaiserkrone90 (20.06.2009 um 12:03 Uhr). Grund: Fehlerteufel im Titel
Kaiserkrone90 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 11:06   #2
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.09.2004
Wahrscheinlich hat die EU Angst davor, dass die Spanier ihre bisher so EU-freundlich eingestellte Haltung aufgeben könnten.

So viele Staaten, wo die Bevölkerung eine dermaßen positive Einstellung zu EU hat, gibt es ansonsten europaweit nur noch selten. Da wollen es sich die Herrn Wettbewerbskommisare nicht verscherzen.

Denn: Wer sägt schon gerne an seinem eigenen Ast?
Spekulatius ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 12:24   #3
 
Benutzerbild von netzGnom
 
Registriert seit: 14.03.2005
Hmhh, was ist wohl verwerflicher. Der Steuervorteil für ein paar Fussballer in Spanien oder das VW-Gesetz in Deutschland. Nur weil die deutsche Bundesliga die Zeichen der Zeit verpennt hat und weiterhin der Vereinsmeierei frönt, braucht man sich jetzt nicht an ein paar Steuervorteilen aufhängen.

Ich hab den Artikel heute morgen auch schon gelesen, nur ist bei mir eigentlich noch was ganz anderes hängen geblieben:
nach der Real Madrid brutto bis zu 29 Prozentpunkte weniger als ein englischer, 32,5 Prozentpunkte weniger als ein italienischer und 26 Prozentpunkte weniger als ein deutscher Klub aufwenden muss.

Deutsche Vereine müssen weniger aufbringen als englische und italienische. Doch interessant für die jährliche Jammerei eines Hoeneß und Rummenigge, oder?
netzGnom ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 12:31   #4
Vettelist - da27
 
Benutzerbild von Kaiserkrone90
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.12.2004
Ort: Deutschland
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
Hmhh, was ist wohl verwerflicher. Der Steuervorteil für ein paar Fussballer in Spanien oder das VW-Gesetz in Deutschland. Nur weil die deutsche Bundesliga die Zeichen der Zeit verpennt hat und weiterhin der Vereinsmeierei frönt, braucht man sich jetzt nicht an ein paar Steuervorteilen aufhängen.

du hast es offensichtlich nicht herausgelesen: es geht mir doch grad darum, dass es in einem gemeinsamen EUR kein verschiedenen Gesetzgebungen geben sollte, ob in der Wirtschaft oder anderwo.





Den Steuervorteil gibts übrigens dort nicht nur für "ein paar" Fußballer.
Seit 2004 werden Spitzenkräfte, die von spanischen Firmen angeheuert werden und sich danach erstmals im Land niederlassen, steuerlich enorm begünstigt.

Sie zahlen für einen Zeitraum von maximal sechs Jahren einen Satz von gerade einmal 24 Prozent...


Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
Deutsche Vereine müssen weniger aufbringen als englische und italienische. Doch interessant für die jährliche Jammerei eines Hoeneß und Rummenigge, oder?

Diese Jammerei bezieht sich mehr auf TV Einnahmen erinnere ich mich.
Kaiserkrone90 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 12:46   #5
 
Benutzerbild von netzGnom
 
Registriert seit: 14.03.2005
Zitat von Kaiserkrone90 Beitrag anzeigen
du hast es offensichtlich nicht herausgelesen: es geht mir doch grad darum, dass es in einem gemeinsamen EUR kein verschiedenen Gesetzgebungen geben sollte, ob in der Wirtschaft oder anderwo.

diese Unterschiede gibt es doch in anderen Bereichen auch. Ich bin jetzt mit den Gesetzgebungen der anderen EU-Länder schlicht überfordert, bin mir aber trotzdem sicher, dass in manchen Bereichen Deutschland besser gestellt ist. Du kannst sie ja mal Punkt für Punkt durchgehen und vergleichen.

Ich verstehe halt nicht, warum da jetzt so ein Tamtam gemacht wird von wegen "ist ein Mensch soviel wert". Nein, nicht der Mensch ist es "wert", sondern die Dienstleistung welche dieser Mensch anbietet. Es rennen doch auch alle ohne Meckereien beim nächsten Blockbuster ins Kino. Niemand interessiert sich dafür, dass Frau Roberts (Beispiel) 20 Mios. mehr an Gage kassierte als Frau Sternchenvonmorgen. Die Handlung wäre exakt die gleiche, nur, die Wahrscheinlichkeit einer größeren Rendite mit Frau Roberts ist um ein vielfaches höher als mit Frau Sternchenvonmorgen. Aber bei einem Fussballer können sich die Traditionsfans jetzt so richtig schön ereifern. Nur, wenn der eigene Verein sich sein Spielzeug bei kleineren sucht hört man plötzlich nichts mehr. [1]


[1] allgemeine Feststellung, nicht auf Dich bezogen.
netzGnom ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 13:06   #6
Vettelist - da27
 
Benutzerbild von Kaiserkrone90
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.12.2004
Ort: Deutschland
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
diese Unterschiede gibt es doch in anderen Bereichen auch. ......

Ich verstehe halt nicht, warum da jetzt so ein Tamtam gemacht wird von wegen "ist ein Mensch soviel wert". .......Aber bei einem Fussballer können sich die Traditionsfans jetzt so richtig schön ereifern. Nur, wenn der eigene Verein sich sein Spielzeug bei kleineren sucht hört man plötzlich nichts mehr. [1]


[1] allgemeine Feststellung, nicht auf Dich bezogen.

Könntes du auch nicht, weil ich schon mal kein Traditionalist bin. Im Bezug auf Fußballvereine hasse ich diese "Einordnung" wie die Pest.

Naja, ich prangere das eigentlich prinzipiell an. Wenn, wie in der BL ein einheitlicher Maßstab zugrunde liegt, dann ist doch die Welt in Ordnung. Nur werden innerhalb EURs die Dinge innerhalb eines Wettbewerbs verzerrt und da klemmts mMn.

Nachdem ich gelesen habe, dass Valencia ca. 570 Mio. Schulden drücken, habe ich heute einen artikel gefunden, wonach es bei ManU noch viel mehr sei.
In der BL gäb es diese Vereine so nicht mehr bzw. wären sie gar nicht bis zu diesen Abgründen gekommen.

Und nachdem wir in EUR für jeden Sch....eine Richtlinie haben, sollte das im Profisport - es handelt sich auch hier um Unternehmen - ebenso gelten. Wenn dann am Ende Unterschiede entstehen, so liegt es am Geschick oder dem besseren Sponsor...., aber eben nicht an immer größeren Krediten, die ohne Grundlagen erteilt werden.

Kurzum- ich denke schon, dass da einiges schief liegt.
Kaiserkrone90 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 13:07   #7
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.06.2009, 14:23   #8
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
Ich verstehe halt nicht, warum da jetzt so ein Tamtam gemacht wird von wegen "ist ein Mensch soviel wert". Nein, nicht der Mensch ist es "wert", sondern die Dienstleistung welche dieser Mensch anbietet.

Eben.
Es ist z.b. auch abgedreht, wenn Pinselstriche irgendwelcher teilweise schwer geistesgestörter Menschen 50 Mio € und mehr kosten. Aber es gibt Leute, die bereit und in der Lage sind, das zu bezahlen und von daher ist es in Ordnung und nicht anrüchig.

gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,707
  • Themen: 53.950
  • Beiträge: 2.566.487
Aktuell sind 156 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos