Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 23:07 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Historische Siege-Niederlagen Eurer Vereine (Spielberichte)

Hier finden Sie die Diskussion Historische Siege-Niederlagen Eurer Vereine (Spielberichte) im Fußballfans und Ultras Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball Fanszene; DFB-Pokal Halbfinale Datum 01.05.1984 Borussia Mönchengladbach - SV Werder 5:4 n.V. (2:1, 4:4) Zuschauer: 34.500 Schiedsrichter: Hontheim/Trier Aufstellung: Burdenski - ...


Jetzt Mitglied werden!

Fanlager.de ist eines der größten und bekanntesten Fußballportale im Netz. Wir halten Dich auf dem Laufenden, wenn es um Fußball News und Fußball Live geht! Werde noch heute Mitglied in unserem Fußball Forum und Du kannst Themen und Beiträge verfassen, mit anderen Mitgliedern Private Nachrichten (PN) austauschen, an Umfragen teilnehmen, Anhänge hochladen und verwalten und viele andere interessante Features nutzen. Die Registrierung ist total einfach und komplett kostenlos! Worauf noch warten? Melde Dich einfach hier in unserem Fußball Forum an: Anmeldung!
Solltest Du irgendwelche Probleme mit der Registrierung haben, dann kontaktiere uns bitte.

Bonus für alle Mitglieder: Zugang zu privaten Foren und Diskussionen!

 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.02.2006, 11:05   #61
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
DFB-Pokal Halbfinale

Datum 01.05.1984
Borussia Mönchengladbach - SV Werder 5:4 n.V. (2:1, 4:4)
Zuschauer: 34.500
Schiedsrichter: Hontheim/Trier
Aufstellung: Burdenski - Schaaf, Fichtel, Siegmann, Otten, Gruber (17.Kamp/77.Ordenewitz), Sidka, Möhlmann, Meier, Reinders, Neubarth

Sude - Ringels, Bruns, Hannes, Frontzek, Herlovsen, Matthäus, Rahn, Schäfer (82.Borowka), Mill, Lienen (82.Criens)

Tore: 1:0 Matthäus (40.), 1:1 Meier (42.), 2:1 Ringels (44.), 3:1 Rahn (76.), 3:2 Möhlmann (77.), 3:3 Sidka (78.), 3:4 Reinders (82.), 4:4 Criens (90.), 5:4 Criens (107.)

Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.02.2006, 13:43   #62
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Zitat von Stan-Kowa
DFB-Pokal Halbfinale

Datum 01.05.1984
Borussia Mönchengladbach - SV Werder 5:4 n.V. (2:1, 4:4)
Zuschauer: 34.500
Schiedsrichter: Hontheim/Trier
Aufstellung: Burdenski - Schaaf, Fichtel, Siegmann, Otten, Gruber (17.Kamp/77.Ordenewitz), Sidka, Möhlmann, Meier, Reinders, Neubarth

Sude - Ringels, Bruns, Hannes, Frontzek, Herlovsen, Matthäus, Rahn, Schäfer (82.Borowka), Mill, Lienen (82.Criens)

Tore: 1:0 Matthäus (40.), 1:1 Meier (42.), 2:1 Ringels (44.), 3:1 Rahn (76.), 3:2 Möhlmann (77.), 3:3 Sidka (78.), 3:4 Reinders (82.), 4:4 Criens (90.), 5:4 Criens (107.)

Dein letzter Stadionbesuch was...

Auch Logisch: Nach der Herzattacke hat dir dein Arzt (sofern du denn einen hast) geraten, in dieser Hinsicht doch kürzer zu treten...
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.02.2006, 18:04   #63
Keyser Söze
 
Benutzerbild von drunkenbruno
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Ratingen
Icon32

Zitat von Stan-Kowa
DFB-Pokal Halbfinale

Datum 01.05.1984
Borussia Mönchengladbach - SV Werder 5:4 n.V. (2:1, 4:4)
Zuschauer: 34.500
Schiedsrichter: Hontheim/Trier
Aufstellung: Burdenski - Schaaf, Fichtel, Siegmann, Otten, Gruber (17.Kamp/77.Ordenewitz), Sidka, Möhlmann, Meier, Reinders, Neubarth

Sude - Ringels, Bruns, Hannes, Frontzek, Herlovsen, Matthäus, Rahn, Schäfer (82.Borowka), Mill, Lienen (82.Criens)

Tore: 1:0 Matthäus (40.), 1:1 Meier (42.), 2:1 Ringels (44.), 3:1 Rahn (76.), 3:2 Möhlmann (77.), 3:3 Sidka (78.), 3:4 Reinders (82.), 4:4 Criens (90.), 5:4 Criens (107.)




Leider hatte ich für dieses Spiel keine Karten bekommen....bzw. ich habe gedacht, dass es am Stadion keine Karten mehr geben würde. Freunde von mir sind gefahren... und haben tatsächlich noch Karten bekommen.

Zuhause vorm Fernseher war dieses Spiel kaum zum Aushalten. Auch die Tränengasattacke passte irgendwie zu diesem Spiel von himmelhochjauchzend bis hin zu Tode betrübt und wieder zurück... Das Spiel war der Hammer...
drunkenbruno ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.02.2006, 10:32   #64
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 24.01.2005
Icon34 Bazen : Schalke

Hier ein wahrlich historisches Ergebnis

9. Spieltag, 8./9.10.1976

Bayern München - FC Schalke 04 0:7(0:2),

Schalke: Maric, Thiele, Fichtel, Rüssmann, Sobieray, Lütkebohmert, Dubski(81.Bruns), Bongartz, R.Abramczik, Fischer, E. Kremers(51.Gede),
Tore: 0:1 Fischer (11.), 0:2 E. Kremers (44.), 0:3 Fischer (46.), 0:4 Dubski (64.), 0:5 Fischer (65.), 0:6 Abramczik (74.), 0:7 Fischer (82.)
Zuschauer: 49.000
Schalkoholic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.02.2006, 10:37   #65
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 24.01.2005
Icon34 Zecken : Schalke

Hier noch eins für unsere ganz besonderen Freunde:

6. Spieltag 2000/2001, Westfalenstadion Dortmund

Samstag, 23. September 2000, 15.30 Uhr

Borussia Dortmund: Lehmann - Wörns (46. Metzelder), Heinrich, Kohler - Evanilson, Stevic, Addo, Oliseh (46. Ricken), Dede - Reina, Herrlich

FC Schalke 04: Reck - Hajto, Waldoch, van Kerckhoven - Latal (80. Eigenrauch), Thon, Oude Kamphuis, Böhme (86. Mikolajczak) - Möller - Sand (88. Mulder), Mpenza

Tore: 0:1 Böhme (39./Foulelfmeter), 0:2 Mpenza (45.), 0:3 Heinrich (60./Eigentor), 0:4 Sand (76.)

Gelbe Karten: Lehmann, Heinrich, Dede, Stevic / Oude Kamhuis, Latal

Schiedsrichter: Markus Merk

Zuschauer: 68.600

Zum Spiel:

Diesen Tag werden werden die Schalker Fans wohl so schnell nicht vergessen: Mit dem höchsten Sieg in der Bundesliga-Geschichte in Dortmund überhaupt feierten die Königsblauen einen historischen Triumph und und haben sich nun erst einmal direkt hinter Tabellenführer Bayern München in der Spitzengruppe der Bundesliga festgebissen.

Trainer Huub Stevens nahm in seiner Anfangsformation zwei Änderungen gegenüber dem Spiel gegen Werder Bremen vor: erwartungsgemäß kehrte Ebbe Sand für Asamoah in die Anfangsformation zurück und für den verletzten Jiri Nemec spielte Olaf Thon im defensiven Mittelfeld.

Das Spiel begann zunächst relativ verhalten, wobei die Schalker Mannschaft zwar feldüberlegen war, doch nicht zu zwingenden Torchancen kam. So dauerte es bis zur 20. Minute, bis Mpenza nach einer Flanke von Oude Kamphuis frei vor Lehmann auftauchte, doch statt den Ball direkt zu schießen versuchte er einen Hackentrick verpaßte so den Führungstreffer.

In der 39. Minute war es dann aber soweit: nach einem Steilpaß spurtete Emile Mpenza in den Strafraum, legte den Ball an Lehmann vorbei und wurde von diesem zu Fall gebracht. Schiedsrichter Merk entschied sofort auf Elfmeter und Jörg Böhme schnappte sich wie schon im Spiel gegen Werder Bremen den Ball. Diesmal schoß er ganauso sicher wie in der Partie gegen die Werderaner in die andere, diesmal linke Ecke des Tores und die längst überfällige Führung der Königsblauen war perfekt.

Als schon niemand mehr mit einem weiteren Treffer rechnete, fiel noch direkt vor der Pause das 0:2 für den FC Schalke: Ein zu ungenauer Abschlag von Lehmann landete in den Füßen von Latal, der Tscheche gab direkt weiter auf den durchgestarteten Mpenza und dieser erzielte mit einem Direktschuß am verdutzten BVB-Keeper vorbei das 0:2.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Schalke weiterhin das Spiel, wirkte abgeklärter und ballsicherer als die konzeptlos agierenden Gastgeber. Schon kurz nach der Pause wäre eigentlich das 0:3 fällig gewesen, als Sand nach einer Traumkombiniation von der linken Angriffsseite auf den in der Mitte freistehenden Mpenza gab, doch der Belgier den Ball knapp am Dortmunder Tor vorbeilenkte.Nur wenig später, in der 51. Minute spiele Niels Oude Kamphuis im Dortmunder Strafraum einen Doppelpaß mit Latal, doch er scheiterte mit seinem Schuß letztendlich an Lehmann.

Nach genau einer Stunde fiel dann die endgültige Entscheidung in einem ohnehin von den Schalkern dominierten Spiel: Olaf Thon bediente mit einem Traumpaß Emile Mpenza, dieser legte quer in Richtung seines Sturmpartners Ebbe Sand, doch BVB-Verteidiger Jörg Heinrich war noch vor Sand am Ball und lenkte das Leder zum 0:3 ins eigene Tor.

Eine gute Viertelstunde vor dem Ende fiel dann sogar noch das 0:4. Nachdem Hajto den Ball bis an den Dortmunder Fünfmeterraum geworfen hatte, verwandelte Ebbe Sand diesen direkt zu seinem 6. Saisontor. Danach tat sich auf dem Platz nicht mehr allzuviel, aber die Schalker Fans feierten geradezu ekstatisch diesen auch in der Höhe verdienten Sieg, mit dem wohl niemand in dieser Form so recht gerechnet hatte. Die Fans blieben noch lange nach dem Spiel im Stadion und so geriet das Auslaufen der Mannschaft zu einer weiteren Ehrenrunde.
Schalkoholic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.02.2006, 10:50   #66
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 24.01.2005
Icon34 Wiener Hochmut und Schalker Stinkwut

18 Juni 1939 Endspiel um die deutsche Meisterschaft

Berlin Olympiastadion

FC Schalke 04 : Admira Wien 9:0

1:0 Kalwitzki 7. 2:0 Urban 13. 3:0 Kalwitzki 25. 4:0 Kalwitzki 31.
5:0 Tibulsky 60. 6:0 Kalwitzki 74. 7:0 Kalwitzki 83. 8:0 Kuzorra 85.
9:0 Szepan 90.

Zuschauer 90.000
Schalkoholic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.02.2006, 11:28   #67
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Schalkoholic
18 Juni 1939 Endspiel um die deutsche Meisterschaft

Berlin Olympiastadion

FC Schalke 04 : Admira Wien 9:0

1:0 Kalwitzki 7. 2:0 Urban 13. 3:0 Kalwitzki 25. 4:0 Kalwitzki 31.
5:0 Tibulsky 60. 6:0 Kalwitzki 74. 7:0 Kalwitzki 83. 8:0 Kuzorra 85.
9:0 Szepan 90.

Zuschauer 90.000

daran kannst du dich erinnern
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.02.2006, 17:37   #68
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 24.01.2005
Icon34

Opa Pritschikowski aus dem Ruhrrevier
kennt die Schalker Knappen schon seit 1904
......

Ja ich erinner mich daran dass mir mein Opa davon erzählt hat.
Schalkoholic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.03.2006, 14:50   #69
 
Benutzerbild von EE-Dynamo
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: bei Dresden
Uerdingen gegen Dynamo Dresden 7:3

Bayer Uerdingen:
Vollack, Herget, Dämgen, W. Funkel - Bommer, Feilzer, F. Funkel, Raschid, Buttgereit - Schäfer, Gudmundsson - Trainer: Feldkamp.

Dynamo Dresden:
Jakubowski - Dörner - Trautmann, Döschner - Häfner, Minge, Kirsten, Pilz, Stübner - Sammer, Lippmann -Trainer: Sammer.

Ausgewechselt:
52. Klinger für Raschid, 74. Loontiens für Gudmundsson - 29. Gütschow für Sammer, 46. Ramme für Jakubowski.

Tore:
0:1 Minge (1.), 1:1 W. Funkel (13.), 1:2 Lippmann (35.), 1:3 Eigentor Bommer (42.), 2:3 W. Funkel per Foulelfmeter (58.), 3:3 Gudmundsson (63.), 4:3 Schäfer (65.), 5:3 Klinger (78.), 6:3 W. Funkel per Handelfmeter (79.), 7:3 Schäfer (86.)

Schiedsrichter: Nemeth (Ungarn)
Zuschauer: 22 000
Gelbe Karten: Schäfer, Herget, W. Funkel - Pilz, Stübner

Das Gewitter schien verzogen. Herget und Feldkamp, Kapitän und Trainer, hatten sich ausgesprochen. Herget bleibt bis 1987 in Uerdingen. Doch nach 55 Sekunden schon hatte der Blitz im Uerdinger Gehäuse eingeschlagen. Ralf Minge, im Hinspiel verletzt, köpfte einen Eckball aus sechs Metern unbedrängt ins lange Eck. 0:1 - schon das Aus für Bayer? Die Antwort: Ein wahrer Sturmlauf. Nach 13 Minuten in diesem 13. deutsch-deutschen Duell gelang Wolfgang Funkel der Ausgleich - ebenfalls per Kopf. Wie hatte noch Atli Edvaldsson, diesmal nur auf der Reservebank, geunkt: *Diese Partie wird in der Luft entschieden." Zwei Kopfballtore hatte es schon gegeben. Dazu Uerdinger Angriffswirbel und Dresdner Konter. Stübner traf nur das Außennetz (17.), Jakubowski rettete per Fußabwehr gegen Schäfer (20.), Trautmann und Pilz klärten bei einem Funkel-Kopfball auf der Linie (22.). Warum nur Trainer Feldkampf Wolfgang Funkel gegen Sammer stellte, bleibt sein Geheimnis. Dresdens Konter blieben gefährlich. Und saßen. 35. Minute: 1:2 durch Lippmann mit seinem fünften Europacup-Treffer nach Paß von Häfner. 42. Minute: 1:3, ein Eigentor von Bommer, der Kirstens Schuss unhaltbar abfälschte. *Das ist nicht mehr zu schaffen", stöhnte Bayerns Vize Ulrich Krücker, während sich Dresdens Präsident Horst Arlt genüsslich die Hände rieb: *Das läuft phantastisch." Falko Götz, beim Werksnachbarn Leverkusen unter Vertrag: *6:3 müssten sie gewinnen, das scheint mir illusorisch." Trotzdem resignierte Bayer nicht. Dresden, jetzt mit Ramme statt des verletzten Jakubowski zwischen den Pfosten, kam nicht mehr zum Luftholen. Das 2:3 war eine Funkel-Gemeinschaftsproduktion. Foul von Minge an Friedhelm, Wolfgang verwandelt den Strafstoß. Nun ging's Schlag auf Schlag. 63. Minute: 3:3 durch Gudmundsson. 65. Minute: 4:3 durch Schäfer, Dörners Abwehrversuch kam zu spät. *Nur noch zwei", brüllten die 27 000 Zuschauer euphorisch. Kann sich Uerdingen doch noch die 8000-Mark-Siegprämie sichern oder zieht doch Dresden erstmals in der Vereinsgeschichte ins Halbfinale ein? Die Dramatik nahm zu, bis auf den Siedepunkt. Ramme unter Dauerbeschuss. Keiner hätte mehr einen Pfifferling auf Bayer gesetzt. 5:3 - Dietmar Klinger, für Raschid gekommen, trifft nach herrlichem Solo. Eine Minute später tatsächlich das 6:3. Dörner rettete per Handspiel, Wolfgang Funkel behielt die Nerven. Und ihm liefen die Tränen über die Wangen. Vor Freude, vor Nervenanspannung. Vollack steht in seinem Strafraum, feuert die Zuschauer an. Denn jetzt stürmt nur noch Dresden. Und kontert Bayer. Über Schäfer, der allein vor Ramme steht, im zweiten Versuch trifft. 7:3 - auch bei ihm rollen die Freudentränen. Unglaublich, unvorstellbar, was für eine grandiose Aufholjagd. Wolfgang Funkel heulend: *Das ist wie ein Wunder!"


Quelle: KFC Homepage

Unter Videos seht ihr nochmal alle Tore. KLICK
EE-Dynamo ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.03.2006, 15:04   #70
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Zitat von EE-Dynamo
[
Unter Videos seht ihr nochmal alle Tore. KLICK

Nee, danke.

Nach dem Spiel war ich paralysiert. Über das Zustandekommen der Jakubowskischen Verletzung decken wie besser den Mantel des Schweigens, sonst gibbet hier ein Hauen und Stechen. In Dresden sollen ja sogar frischausgelieferte Trabis inklusive der Scheiben nächtens schwarz gestrichen worden sein.
eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.03.2006, 02:07   #71
 
Benutzerbild von EE-Dynamo
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: bei Dresden
Zitat von eisenfuß
Nee, danke.

Nach dem Spiel war ich paralysiert. Über das Zustandekommen der Jakubowskischen Verletzung decken wie besser den Mantel des Schweigens, sonst gibbet hier ein Hauen und Stechen. In Dresden sollen ja sogar frischausgelieferte Trabis inklusive der Scheiben nächtens schwarz gestrichen worden sein.

Wie jetzt ein Schelm der böses dabei denkt? Ich denke mal das war wie gegen Rapid Wien einfach eine Verstrickung unglücklicher Umstände. Nach der Pleite ging es ja dann stetig aufwärts und wir wurden dank Ede seiner Ausmistung des Schweine -Haufens 1989 und 90 letztmalig DDR-Meister und man glaubt es kaum unser BFC hätte wenn es noch die neue DDR gegeben hätte in der DDR Liga Staffel Nord (2.Liga) gespielt.

Geändert von EE-Dynamo (09.03.2006 um 02:18 Uhr).
EE-Dynamo ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.03.2006, 13:07   #72
++[EDELMÜLLPOSTER]++
 
Benutzerbild von der_kalich
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: London/Bourgas
Milan - Bayern 4-1 (5-2agg). Maerz 2006

Mehr brauch ich nicht zu sagen.
der_kalich ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.03.2006, 13:10   #73
Was guckst Du?
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Zitat von der_kalich
Milan - Bayern 4-1 (5-2agg). Maerz 2006

Mehr brauch ich nicht zu sagen.

Naja, kommt bzw. kam das wirklich so überraschend? Für mich vieles - aber sicherlich nicht historisch.

RWG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.03.2006, 13:12   #74
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Zitat von Kerpinho
Naja, kommt bzw. kam das wirklich so überraschend? Für mich vieles - aber sicherlich nicht historisch.

RWG!

Irgendwo schon. Jetzt ist irgendwie der Punkt an dem sich entscheidet ob der deutsche Fußball wieder nach oben kommt oder endgültig in der Versenkung verschwindet.
Vatreni ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.03.2006, 16:40   #75
++[EDELMÜLLPOSTER]++
 
Benutzerbild von der_kalich
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: London/Bourgas
Zitat von Kerpinho
Naja, kommt bzw. kam das wirklich so überraschend? Für mich vieles - aber sicherlich nicht historisch.

RWG!

Nicht historisch Kerp? Wann sind wir schon einmal so vorgefuehrt worden? Gegen Lyon vieleicht, aber das war Gruppenphase, da kann man immer mal ein Graupenspiel abliefern ohne das viel passiert, zumal wir hinterher die CL gewonnen haben.
Gestern sind wir sang- und klanglos untergegangen, in einer Art und Weise wie ich sie noch nie gesehen habe. Das der Trainer die Schuld dann bei anderen suchte, setzt dem ganzen noch die Krone auf.
der_kalich ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.04.2006, 16:08   #76
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 25.11.2005
Ort: Im Herzen Bayerns
Zitat von Rune Bratseth
Die verrückte Saison '85/'86

Wir schreiben die Saison '85/'86. Werder Bremen ist die dominierende Mannschaft. Vom 2. bis zum 33. Spieltag stehen sie ganz oben in der Tabelle. Den Titel holen sie am Ende trotzdem nicht......

....Ich war 10 Jahre alt. Mein Vater sprach bis 18 Uhr ein absolutes Radioverbot aus und war unglaublich hibbelich. Dann war es soweit, Die Sportschau zeigt das Spiel. Kutzop verschiesst. Vaddi war fix und fertich, ist aus dem Wohnzimmer raus, hoch auf den Dachboden. Es schallte wütendes Gebrüll durchs Haus und in mir entzündete sich der Hass auf Bayern.


Kann gar nicht sein.
Dieses besagte Spiel mit dem Kutzop-Elfmeter war an einem Dienstag Abend und wurde erst um 20 Uhr angepfiffen.
Folglich gab´s die Zusammenfassung im TV (oder war´s gar ein Live-Spiel??) erst am späten Abend!
Die endgültige Meisterschafts-Entscheidung fiel am darauffolgenden Samstag - Anstoss hier war um 15.30 Uhr.



Aber ich will natürlich auch zum Thema was beitragen:


Sa 30.04.2005:
1. FC Kaiserslautern - Bayern München 0:4 (0:2)

0:1 Ballack
0:2 Makaay
0:3 Makaay
0:4 Makaay

Würdige Meisterleistung

Die Utensilien für eine Weißbierdusche hatten die Verantwortlichen des FC Bayern für den "Notfall" mit in die Pfalz gebracht. Als auch das Schalker Remis dingfest war, durften die Münchener ihren 19. Titel nach dem souveränen Auftritt gegen harmlose Lauterer ausgiebig feiern.

Dass der Rekordmeister am Betzenberg seinen Teil zur vorzeitigen Meisterschaft unbedingt leisten wollte, wurde bereits in den ersten Spielminuten eindrucksvoll untermauert. Pizarro (1., 10.) und Ballack (6.) hatten früh den Führungstreffer vor Augen, auch wenn der FCK nach einer guten Viertelstunde erstmals dagegenhielt, doch Amanatidis scheiterte an Kahn-Ersatz Rensing. Bayerns Spielbeherrschung fand jedoch kurz darauf seinen ersten überzeugenden Abschluss. Über Hargreaves' Hereingabe landete der Ball auf dem Hacken von Makaay, dessen vorzügliche Weiterleitung Ballack aufgriff, sich um Engelhardt herumschlängelte und mit einem perfekten Linksschuss ins rechte Toreck abschloss (19.). Das Team von Felix Magath beherrschte zwar danach Ball und Gegner, musste jedoch auch die ein oder andere Halbchance für die Pfälzer zulassen, die sich aber bei diesen Möglichkeiten überaus ungeschickt anstellten. Bayern zog nach einer halben Stunde wieder etwas an und legte in der 35. Minute nach: Sagnol hatte aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum geflankt und Makaay die Kugel per Kopf und Schulter unhaltbar ins rechte Eck verlängert.

Für die Gastgeber gab es auch nach dem Seitenwechsel wenig zu bestellen. Dafür erhöhte der zu diesem Zeitpunkt schon mutmaßliche Meister in der 48. Minute auf 3:0. Hertzsch hatte einen weiten Schlag von Hargreaves verpasst, Makaay war schneller als Torwart Ernst am Ball und spitzelte ihn über die Torlinie. Lautern leistete nach diesem kaum mehr aufzuholenden Rückstand zwar noch einige Gegenwehr, schoss auch mehrfach aufs FCB-Tor, doch wirklich gefährlich waren diese Ansätze nicht. Dafür hebelten die Gäste die durchlässige FCK-Deckung ein viertes Mal aus: Ballack schickte den an der Mittellinie lauernden Makaay mit einem Superpass steil. Der Holländer behielt im direkten Duell gegen den aus seinem Kasten herausstürmenden Ernst die Nerven und vollendete trotz der Beinabwehr des Lauterer Keepers zum 4:0 (68.). Das mögliche 5:0 fiel trotz andauernder FCB-Überlegenheit zwar nicht mehr, doch das Magath-Ensemble bot auch in der Schlussphase leichtfüßigen Kombinationsfußball, holte sich den Dreier ungefährdet ab und feierte nach dem 3:3 der Schalker feuchtfröhlich seinen 19. Titel.


Da ich an diesem Tag auf dem "Betzenzwerg" war, und die Karten für diese Partie bereits Monate zuvor gekauft habe, war der Jubel natürlich sensationell!
Denke heute noch gerne daran zurück! Zumal´s der höchste Sieg der Bayern in K´Lautern überhaupt war...

Geändert von Bayern-Bazi (12.04.2006 um 16:23 Uhr).
Bayern-Bazi ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.04.2006, 16:22   #77
Fußballliebhaber
 
Benutzerbild von Kunke
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 26.01.2005
Ort: Bgh.
Zitat von Bayern-Bazi
Kann gar nicht sein.
Dieses besagte Spiel mit dem Kutzop-Elfneter war an einem Dienstag Abend und wurde erst um 20 Uhr angepfiffen.
Folglich gab´s die Zusammenfassung im TV (oder war´s gar ein Live-Spiel??) erst am späten Abend!
Die endgültige Meisterschafts-Entscheidung fiel am darauffolgenden Samstag - Anstoss hier war um 15.30 Uhr.

!

Völlig richt! Dieses Spiel war ein Dienstag od Mittwoch-Spiel!
Es wurde live aus dem Bremer Weserstadion übertragen! Außerdem war dieser Elfer in der letzten Minute eine riesen Sauerei gegen Bayern! Die Flanke v. was weiß ich jemanden, landete genau im Gesicht v. S.Lerby, also niemals Handelfmeter! Ausgleichende Gerechtigkeit nennt sich soetwas!
Kunke ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.08.2013, 23:24   #78
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Icon39

Weil heute wieder 1. Pokalhauptrunde ist, paßt das ganz gut.
Heute vor 23 Jahre war ich Zeuge der große Pokalsensation:
http://www.spiegel.de/sport/fussball...-638771-3.html

Zitat von joe montana Beitrag anzeigen
4.8.1990:
Der Traditionsverein SpVgg Fürth in der vierten Klasse versunken empfängt in der 1.Pokalhauptrunde den Bundesligisten aus Dortmund im Ronhof. Nach nur zwei Minuten stellt der Schiedsrichter den jungen Fürther David Schneider wegen "Notbremse" - hat Povlsen an der Mittellinie festgehalten - vom Platz. Von da an spielten die Amateure bei über 30 Grad Celsius mit nur 10 Mann.
Fürth geht leistungsgerecht nach 18 Minuten durch Oliver Zettl in Führung (Schlenzer vom rechten Strafraumeck). Dortmund kann durch Povlsen ausgleichen. Die nur 3.800 Zuschauer glauben jetzt nicht mehr an ein Weiterkommen der Heimelf. Aber Fürth kommt zurück Beierlorzer vernascht Torwart De Beer mit einem Freistoß a'la Kaltz ins kurze Eck.
Nach der Pause, wog das Spiel hin und her. Der überragende Zettl schafft auf Zuspiel von Ebner das 3:1. Die Dortmunder wehren sich gegen die Niederlage, aber die Abwehr der Kleeblätter um Norbert Glinschert steht sicher. Nachdem Fürths Torwart Kastner eine Chance von Poschner zunichte macht, vergibt Ebner in der 86. Minute die Möglichkeit zum 4:1.
Fazit: Auch wenn Dormund 1990 nicht mit der Champions-Leguage-Mannschaft 1997 zu vergleichen war, ist der Sieg der Fürther als Landsligist mit nur 10 Mann bei hochsommerlicher Hitze nicht hoch genug zu bewerten; eine Fußballsensation, wie ich sie nie mehr erleben werde.

Die Statistik:
SpVgg Fürth: Kastner - Glinschert - Lunz - Schneider - Beierlorzer Förster Pieczyk (Sendner) Homeide Hermann - Ebner Zettl (Auernhammer)
Borussia Dormund: de Beer - Helmer - Gorlukovich Nikolov - Schulz Frank (Poschner) Lusch Zorc Rummenigge (Wegmann) Povlsen Mill
Tore: 1:0 Zettl (18) 1:1 Povlsen (28) 2:1 Beierlorzer (44) 3:1 Zettl.
Schiedsrichter: Boos, Zuschauer: 3.800, Rote Karte: Schneider (2.Minute).

joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.02.2018, 15:45   #79
Jugendbuchautorin
 
Benutzerbild von FCK-Fan-Simone
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 01.09.2004
Interessanter Thread. Könnte mal wieder ergänzt werden.
FCK-Fan-Simone ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.02.2018, 20:07   #80
Was guckst Du?
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Wir sollten den Fred noch um historische Unentschieden erweitern!




Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,769
  • Themen: 54.682
  • Beiträge: 2.610.089
Aktuell sind 148 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos