Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 22:21 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


BKA Warnung vor Brief-Kautionsmasche

Hier finden Sie die Diskussion BKA Warnung vor Brief-Kautionsmasche im Klatsch und Tratsch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Smalltalk-Zone; Und es gibt Leute die schon bezahlt haben.... Das Bundeskriminalamt warnt vor einer neuen und besonders dreisten Briefbetrüger-Masche. Die Täter ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.2017, 13:18   #1
 
Benutzerbild von FCB-Maniac
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 27.08.2009
BKA Warnung vor Brief-Kautionsmasche

Und es gibt Leute die schon bezahlt haben....



Das Bundeskriminalamt warnt vor einer neuen und besonders dreisten Briefbetrüger-Masche. Die Täter verschicken Briefe, die angeblich von einem türkischen Gericht stammen. Darin werden die Empfänger beschuldigt, Kinderpornos zu verbreiten und Kontakt zu Terrororganisationen zu unterhalten.

In den Briefen, die bundesweit verschickt werden, steht, dass der oberste Gerichtshof in Istanbul ein Strafverfahren gegen den Empfänger führen würde. Auch läge ein gültiger Haftbefehl vor, der schon bei der deutschen Regierung eingereicht sei.
Täter beschuldigen Empfänger, kinderpornografische Videos zu verbreiten

Die Adressaten werden in dem Brief beschuldigt, für eine Firma "Soraplex" Geldwäsche zu betreiben, kinderpornografische Videos über das Online-Portal "Soraplex" zu verbreiten und Verbindungen zu Terrororganisationen zu unterhalten. Die Empfänger werden zu einem angeblichen Gerichtstermin in Istanbul vorgeladen. Sollten sie nicht erscheinen, würde der Haftbefehl international in Kraft gesetzt.

Zusätzlich soll der Empfänger sofort eine Kaution in fünfstelliger Höhe bezahlen. Dem Schreiben ist eine Verschwiegenheitsverpflichtung beigefügt, die angeblich vom Bundeskriminalamt (BKA) stammt. Der Empfänger wird aufgefordert, sich umgehend telefonisch mit einem angeblichen BKA-Mitarbeiter in Verbindung zu setzen, um die Einzelheiten zu besprechen. Hierfür ist eine Telefonnummer aus Frankfurt am Main angegeben. Die Schreiben haben auf den ersten Blick einen seriösen Anschein, bestätigte das Bundeskriminalamt.
Nicht in ein Gespräch verwickeln lassen!

Die Behörde warnt nun offiziell vor den Abzock-Briefen. Hinter den angegebenen Telefonnummern verbergen sich Betrüger aus ausländischen Call-Centern. Das BKA rät, nicht auf solche oder ähnliche Schreiben zu reagieren und bei den Nummern nicht anzurufen und sich von einem eventuellen Anrufer auch nicht in ein Gespräch verwickeln zu lassen. Wer bereits Opfer der Masche geworden ist, sollte bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstatten.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Formen des Betruges finden Sie auf der Webseite des BKA unter www.bka.de und auf den Informationsseiten des Programms Polizeiliche Kriminalprävention unter www.polizei-beratung.de.

FCB-Maniac ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2017, 13:28   #2
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Beiträge in fünfstelliger Höhe...

Wegen Terror und Kinderpornos.

Wer zur Hölle bezahlt da direkt
Crazyyyy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2017, 13:29   #3
 
Benutzerbild von FCB-Maniac
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 27.08.2009
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen
Beiträge in fünfstelliger Höhe...

Wegen Terror und Kinderpornos.

Wer zur Hölle bezahlt da direkt

Es gibt dafür anfällige Menschen. Hier gibt es ja auch Fans von Dortmund, Schalke und Leipzig. Deswegen habe ich die Warnung auch hier zur Sicherheit geteilt.
FCB-Maniac ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2017, 13:30   #4
 
Benutzerbild von derMoralapostel
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Betrugsmaschen können nie dreist genug sein
derMoralapostel ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2017, 13:34   #5
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Naja da gehts ja nicht um irgendnen Betrugsvorwurf sondern so mit um die schwerwiegendsten Vorwürfe.

Da bezahl ich doch nicht panisch irgendwelche Unsummen wenn ich weiß dass ich mit sowas nichts zu tun habe.
Crazyyyy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2017, 13:40   #6
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von derMoralapostel Beitrag anzeigen
Betrugsmaschen können nie dreist genug sein

Z.b. eine solche plumpe, eigentlich kinderleicht verifizierbare Masche, mit der bei diversen Unternehmen teils hohe Beträge ergaunert wurden und werden. In einigen Fällen sollen es Millionensummen durch alle Sicherheitsnetze in Großunternehmen hindurch sein.

Eine Betrugsmasche macht Karriere: Beim „CEO Fraud“ geben sich Betrüger als Chefs aus, um Geld zu ergaunern – teils Millionensummen. Ermittlungen des Bundeskriminalamts vermitteln nun eine Ahnung, wie hoch der Schaden ist

….

CEO Fraud: Wenn sich Betrüger als Chefs ausgeben

gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.12.2017, 14:02   #7
Heidilandbewohner
 
Benutzerbild von MarcZellweger
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 14.01.2008
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen
Naja da gehts ja nicht um irgendnen Betrugsvorwurf sondern so mit um die schwerwiegendsten Vorwürfe.

Da bezahl ich doch nicht panisch irgendwelche Unsummen wenn ich weiß dass ich mit sowas nichts zu tun habe.

Tja, vielleicht müsste man dann bei denen die das bezahlt haben mal nachkucken, ob die nicht wirklich ähm "Dreck am Stecken" haben.
MarcZellweger ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.12.2017, 11:30   #8
downie
Gast
 
Leider war das nicht mein erfolgreichstes Projekt. Die Portokosten waren einfach zu hoch. Am Besten hats mit der "Prinz aus Afrika" Masche geklappt, da musste ich nur e-mails verschicken.
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.12.2017, 17:44   #9
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Mir ist schonmal eine Erbschaft angeboten worden. Ein Rechtsanwalt wollte herausgefunden haben das ich der einzige Verwandte eines nach Spanien ausgewanderten und durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommenen Mannes sei. Um alle Formalitäten zu regeln hätte ich ihm lediglich 2500 € überweisen müssen.......

Ich muss aber ehrlich sagen das ich der Ansicht bin das diejenigen die auf sowas reinfallen es auch verdient haben.

Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,068
  • Themen: 57.371
  • Beiträge: 2.832.110
Aktuell sind 110 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos