Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 13:11 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Das Fanlager schreibt (eine) Geschichte Teil II

Hier finden Sie die Diskussion Das Fanlager schreibt (eine) Geschichte Teil II im Klatsch und Tratsch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Smalltalk-Zone; Vielleicht erinnert sich noch jemand daran, das selbe habe ich auch schon mal im alten Fanlager versucht und da hat ...



Like Tree1Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2005, 18:33   #1
beribert
Gast
 
Das Fanlager schreibt (eine) Geschichte Teil II

Vielleicht erinnert sich noch jemand daran, das selbe habe ich auch schon mal im alten Fanlager versucht und da hat es eigentlich ganz gut geklappt.

Funktionieren tut es Folgendermassen: Wir schreiben zusammen eine (Kurz-)Geschichte.

Ich beginne die Geschichte mit 2 einleitenden Sätzen und jeder schreibt dann der Reihe nach
2-3 Sätze dazu (egal wie, also welche Form und egal was, also welchen Verlauf die Geschichte dann nimmt. Das ist der Fantasie jedes Schreibers in seinen 2-3 Sätzen selbst überlassen).
Auch das Genre kann nach belieben eingesetzt oder gewechselt werden (z.B. Krimi, Drama, Sci-Fi, Fantasy usw.).

Ihr könnt die Akteure machen (oder denken oder sagen) lassen was ihr wollt, nur solltet ihr immer beachten, was vorher schon geschrieben wurde, damit das ganze auch ein bißchen Sinn ergibt und ein klein wenig Linie in der Geschichte drin ist.
Aber natürlich könnt ihr ständig irgendwelche Akteure neu einführen, oder aber alte verschwinden lassen, etc.

Ziel des Ganzen ist das Verfassen einer interessanten Geschichte aus der Hand von möglichst vielen Schreibern.
Insgesamt ist das eine spaßige Stilübung zum freien und kreativen Schreiben und ergibt zumeist sehr sehr witzige Geschichten. Haben wir früher in der Schule oft im Deutsch Unterricht gemacht. Ich hoffe, dass sich einige User daran beteiligen. Ihr werdet sehen das macht ziemlich viel Spaß je mehr und je länger sich die Geschichte entwickelt.

Ich fange mal mit zwei Einführungssätzen (was mir gerade so einfiel) an:

Alleine ging er die alte staubige Straße entlang und alles was er bei sich hatte, war eine halbleere Flasche mit Whiskey. Plötzlich tauchte hinter ihm ein Wagen auf.

  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:31   #2
Bienenkönigin
 
Benutzerbild von Flash
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Salzburg
Alleine ging er die alte staubige Straße entlang und alles was er bei sich hatte, war eine halbleere Flasche mit Whiskey. Plötzlich tauchte hinter ihm ein Wagen auf.

Es war ein himmelblauer VW Käfer mit Brezelfenster, wie er eigentlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gebaut wurde. Am Steuer saß ein etwa 60 Jahre alte Mann mit stechenden Augen und Hackennase. Auf der linken Wange hatte er eine lange Narbe und sein Haar war schneeweiß.
Flash ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:34   #3
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
Zitat von Flash
Es war ein himmelblauer VW Käfer mit Brezelfenster, wie er eigentlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gebaut wurde. Am Steuer saß ein etwa 60 Jahre alte Mann mit stechenden Augen und Hackennase. Auf der linken Wange hatte er eine lange Narbe und sein Haar war schneeweiß.

der wagen hielt direkt neben ihm und der fahrer kurbelte das fenster runter und sagte sogleich: ich komme aus der vergangeheit. ich habe in diesen alten käfer eine zeitmaschiene eingebaut und ich muss dir etwas wichtiges mitteilen.
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:36   #4
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Zitat von Emmas_linke_Klebe
der wagen hielt direkt neben ihm und der fahrer kurbelte das fenster runter und sagte sogleich: ich komme aus der vergangeheit, ich habe dir etwas wichtiges mitzuteilen.

Alfred schaute den Fahrer verwundert an, schaute dann zu Flasch. "Hab ich schon soviel getrunken?" murmelte er. "Ich sollte wohl doch besser aufhören." Aber der Wagen war immernoch da.
mars85 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:37   #5
Auswärtsgigant
 
Benutzerbild von pfalzborusse
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.09.2004
Zitat von Flash
Es war ein himmelblauer VW Käfer mit Brezelfenster, wie er eigentlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gebaut wurde. Am Steuer saß ein etwa 60 Jahre alte Mann mit stechenden Augen und Hackennase. Auf der linken Wange hatte er eine lange Narbe und sein Haar war schneeweiß.

Neben ihm saß eine blutjunge, attraktive Blondine, die weder zum Wagen noch zu dem Fahrer passte. Sie schaute gelangweilt aus dem Seitenfenster als sie plötzlich aus den Augenwinkeln etwas, in dieser Gegend, völlig unerwartetes sah.
pfalzborusse ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:39   #6
 
Registriert seit: 05.08.2004
Zitat von mars85
Alfred schaute den Fahrer verwundert an, schaute dann zu Flasch. "Hab ich schon soviel getrunken?" murmelte er. "Ich sollte wohl doch besser aufhören." Aber der Wagen war immernoch da.

Und sogleich stieg aus dem Käfer eine vollbusige Blondine mit großem rotem Schmollmund, die ihr langes blondes Haar zunächst Kräftig durchschüttelte um Alfred zu entgegnen: "Nein, noch lange nicht genug, Baby!"

Geändert von Webchiller (12.09.2005 um 19:41 Uhr).
Webchiller ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:39   #7
Auswärtsgigant
 
Benutzerbild von pfalzborusse
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.09.2004
sorry, zu lahm
pfalzborusse ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:39   #8
 
Registriert seit: 05.08.2004
Zitat von pfalzborusse
Neben ihm saß eine blutjunge, attraktive Blondine, die weder zum Wagen noch zu dem Fahrer passte. Sie schaute gelangweilt aus dem Seitenfenster als sie plötzlich aus den Augenwinkeln etwas, in dieser Gegend, völlig unerwartetes sah.

^^ LOL ... Gleicher Gedanke...
Webchiller ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:41   #9
Auswärtsgigant
 
Benutzerbild von pfalzborusse
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.09.2004
Zitat von Webchiller
^^ LOL ... Gleicher Gedanke...

Woher nur?
pfalzborusse ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 19:50   #10
beribert
Gast
 
Zitat von Webchiller
Und sogleich stieg aus dem Käfer eine vollbusige Blondine mit großem rotem Schmollmund, die ihr langes blondes Haar zunächst Kräftig durchschüttelte um Alfred zu entgegnen: "Nein, noch lange nicht genug, Baby!"

Jetzt hat es leider leichte Konfusionen gegeben (zwei Dumme mit dem selben Gedanken )
@ Pfalzborusse, ich hoffe, du bist mir nicht böse, wenn ich bei Webchiller weitermache, da er auch Mars noch mit drin hat. Darfst dann halt als nächster weiterschreiben!

"Was wollt ihr von mir? Und was soll dieses blöde Geschwätz, v aus der Zukunft?? Seid ihr auf Drogen, oder was??"

Geändert von beribert (12.09.2005 um 19:56 Uhr).
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 20:21   #11
beribert
Gast
 
Was bisher geschah: Damit es leichter wird die Geschichte im Auge zu behalten füge ich die bisherigen Teile mal zusammen:

Alleine ging er die alte staubige Straße entlang und alles was er bei sich hatte, war eine halbleere Flasche mit Whiskey. Plötzlich tauchte hinter ihm ein Wagen auf. Es war ein himmelblauer VW Käfer mit Brezelfenster, wie er eigentlich schon seit Jahrzehnten nicht mehr gebaut wurde. Am Steuer saß ein etwa 60 Jahre alte Mann mit stechenden Augen und Hackennase. Auf der linken Wange hatte er eine lange Narbe und sein Haar war schneeweiß.der wagen hielt direkt neben ihm und der fahrer kurbelte das fenster runter und sagte sogleich:
"ich komme aus der vergangeheit. ich habe in diesen alten käfer eine zeitmaschiene eingebaut und ich muss dir etwas wichtiges mitteilen."
Alfred schaute den Fahrer verwundert an, schaute dann zur Flasche. "Hab ich schon soviel getrunken?" murmelte er. "Ich sollte wohl doch besser aufhören." Aber der Wagen war immer noch da.
Und sogleich stieg aus dem Käfer eine vollbusige Blondine mit großem rotem Schmollmund, die ihr langes blondes Haar zunächst Kräftig durchschüttelte um Alfred zu entgegnen: "Nein, noch lange nicht genug, Baby!"
"Was wollt ihr von mir? Und was soll dieses blöde Geschwätz, von aus der Zukunft? Seid ihr auf Drogen, oder was?"

Geändert von beribert (12.09.2005 um 20:26 Uhr).
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 20:27   #12
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
"Nein, wir sind nicht auf Drogen, wir wolllen dich waren." sagte der Fahrer.
Alfred stezte die Flasche an seinen Mund und trank sie in einem Zug aus.
"Ohje, bei soviel scheiß hilft nur noch der gute alte Whiskey." dachte er
mars85 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 21:25   #13
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
Aber mit einem Male, tat sich vor den blauen VW-Käfer ein riesiges Wurmloch auf, in dem der Zeitreisende verschiedene Zeitzonen aufsuchen will. Die Blondine steigt zurück in den Wagen, schnallt sich an und sagt zum Scarface:" Laß geht alter Mann. Ich hab nicht soviel Zeit. Tritt aufs Pedal!!!"
WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 21:58   #14
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
Alfred war verwundert. Er setze sich auf die Bordsteinkante, schmiss die leere Whiskey-Flasche mit voller Wucht in den nächstgelegenen Vorgarten und dachte laut nach: "Dieser hässliche Typ mit der Hackennase - das war doch der Lafontaine?"
Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 23:40   #15
beribert
Gast
 
Zitat von Kurz-de-Borussia
Alfred war verwundert. Er setze sich auf die Bordsteinkante, schmiss die leere Whiskey-Flasche mit voller Wucht in den nächstgelegenen Vorgarten und dachte laut nach: "Dieser hässliche Typ mit der Hackennase - das war doch der Lafontaine?"

"Nein war er nicht", erwiderte hinter ihm plötzlich eine runzlige alte Frau, die die ganze Szene anscheinend von ihrem Vorgarten aus mitangesehen hatte.
"Sie haben wohl eine Halluzination gehabt und die ganze Zeit mit sich selber geredet, guter Mann. Vielleicht sollten Sie in Zukunkft weniger saufen, oder gleich gar keine Drogen nehmen. Allein wie sie schon aussehen, total verdreckt und runtergekommen", sagte die Frau böse. "Wenn Sie innerhalb von 5 Minuten nicht von hier verschwunden sind, dann rufe ich die Polizei."
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.09.2005, 23:47   #16
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
Noch ehe die Worte der alten Frau verstummen, zerstören laute Gesänge die stille Nacht. Eine Horde Schalke-Fans pöbelt durch die Straßen. Aus ihrer Mitte schreit einer der Frau hinterher: "Keine Sorge, Madam, der Kollege gehört zu uns...sieht man doch"
Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.09.2005, 00:06   #17
Du bist des Todes!
 
Benutzerbild von GuybrushThreepwood
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Ffm
...schweißgebadet wachte Alfred auf. Der Gedanke an den himmelblauen VW (oder war er königsblau?) mit der Zeitmaschine und vor allem an die Schalke-Fans, die ihn als einen der ihren betrachteten, ließ ihn erschaudern. Im dunkeln tastete er in der Schublade nach Aspirin, das Dröhnen in seinem Schädel hatte den Klang einer stotternden Flugzeugturbine.
GuybrushThreepwood ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.09.2005, 09:09   #18
Auswärtsgigant
 
Benutzerbild von pfalzborusse
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.09.2004
Zitat von beribert
@ Pfalzborusse, ich hoffe, du bist mir nicht böse, wenn ich bei Webchiller weitermache, da er auch Mars noch mit drin hat. Darfst dann halt als nächster weiterschreiben!

"Was wollt ihr von mir? Und was soll dieses blöde Geschwätz, v aus der Zukunft?? Seid ihr auf Drogen, oder was??"

Nö kein Prob
pfalzborusse ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.09.2005, 09:25   #19
Kultmember+JosVerehrer
 
Benutzerbild von Socca
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: Berlin
Nun greift Alfred zu den staubigen Fotos, die er neben den Tabletten verstaut hat. Wehleidig betrachtet er, wie er mit seinen alten BVB-Kumpels zu Dortmund-Spielen zog und vor und nach dem Spiel mit ihnen feierte oder litt. Doch dies liegt nun schon Jahre zurück, nun lebt er in öder Einsamkeit, seitdem Schalke-Fans sein Leben zerstörten.
Socca ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.09.2005, 09:36   #20
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Zitat von GuybrushThreepwood
...schweißgebadet wachte Alfred auf. Der Gedanke an den himmelblauen VW (oder war er königsblau?) mit der Zeitmaschine und vor allem an die Schalke-Fans, die ihn als einen der ihren betrachteten, ließ ihn erschaudern. Im dunkeln tastete er in der Schublade nach Aspirin, das Dröhnen in seinem Schädel hatte den Klang einer stotternden Flugzeugturbine.

Langsam kehrte die Erinnerung an den vergangenen Abend zurück. Er hatte sich mit seinem Chef wegen einer seiner Spesenabrechnung gestritten und darüber das Versöhnungsdate mit seiner (Ex?-) Freundin fast vergessen. Zwar war es ihm gelungen, den vereinbarten Treffpunkt, ein romantisches Straßencafé, dass seine besten Tage erkennbar längst hinter sich hatte, gerade noch pünktlich zu erreichen, doch bereits nach wenigen Sätzen war klar, dass das Band, welches ihn einst schier untrennbar mit Tabea verbunden hatte, zerschnitten war.

Die Gefühle von Bitterkeit und Leere verstärkten sich nach Verlassen des blue movie Kinos noch, das er mit dem Ziel der Zerstreuung aufgesucht hatte. Ratlosen Trost fand er danach nur noch bei seiner ältesten Freundin, die ihm zuletzt eine immer häufigere Begleiterin war, einer widerspruchsfreien Flasche Ballantines.

eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,083
  • Themen: 57.648
  • Beiträge: 2.858.509
Aktuell sind 237 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos