Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 23:21 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Die Größe des Raumes!

Hier finden Sie die Diskussion Die Größe des Raumes! im Klatsch und Tratsch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Smalltalk-Zone; Damit meine ich jetzt nicht speziell die des Raumes in dem z.B. du gerade sitzt, nein, vielmehr meine ich damit ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2005, 20:45   #1
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
Idee Die Größe des Raumes!

Damit meine ich jetzt nicht speziell die des Raumes in dem z.B. du gerade sitzt, nein, vielmehr meine ich damit das komplette Universum!

Thomas Digges vertrat bereits im 17. Jahrhundert die Meinung, daß das Universum sich in
jeder Richtung unendlich fortsetzt.
Heute kann man dank hoher technischer Hilfsmitteln in jeder Richtung des Universums bis zu 15 Milliarden Lichtjahren weit sehen. Da aber das Universum sich stetig weiter ausdehnt, kann man davon ausgehen, daß der Durchmesser bei weitem größer ist als "nur" 30 Milliarden Lichtjahre.
Aber alles was über dem für uns sichtbaren Universum geht, kann man nur drüber spekulieren!

Quelle: St.Galler Tagblatt u.a.

WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 21:02   #2
 
Benutzerbild von Yokozesekoma
 
Registriert seit: 01.09.2004
Was soll denn außerhalb des gesamten Kosmos stecken (ich erwarte keine Antwort auf diese Frage)?
Yokozesekoma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 21:05   #3
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
Zitat von Yokozesekoma
Was soll denn hinter dem Ende des gesamten Kosmos stecken (erwarte keine Antwort auf diese Frage)?

Kann man den Begriff "Unendlichkeit" deffinieren?
WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 21:29   #4
 
Benutzerbild von Yokozesekoma
 
Registriert seit: 01.09.2004
Man müsste nach menschlichen Vorstellungsvermögen von Unendlichkeit des gesamten Raumes (auch wenn es noch etwas anderes außerhalb des unbekannten Kosmoses geben sollte) ausgehen.

Aber es gibt ja auch Unendlichkeit im Endlichen.
Yokozesekoma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 21:45   #5
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
Man müsste nach menschlichen Vorstellungsvermögen von Unendlichkeit des gesamten Raumes (auch wenn es noch etwas anderes außerhalb des unbekannten Kosmoses geben sollte) ausgehen.

Ich denke, man kann die tatsächliche Unendlichkeit nicht erfassen oder begreifen. Wenn man anfangen würde, mit Zahlen zu hantieren, dann bekäme man Zahlen mit mindestens 300 Nullen hinten dran!

Aber es gibt ja auch Unendlichkeit im Endlichen.

Inwiefern?
WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:01   #6
 
Benutzerbild von Yokozesekoma
 
Registriert seit: 01.09.2004
Mal ein Beispiel:

Eine gegen 0 divergierende, aber nicht 0 werdende Funktion kann als Flächeninhalt einen endlichen Grenzwert haben. Die Fläche wird zwar immer größer, erreicht aber diesen Grenzwert nie, da die immer geringer werende Zunahme der Fläche mit wachsenden x-Werten so niedrig wird, das dieser Zahlenwert nicht erreicht wird.

Die Differenz zwischen 2 und 1 ist 1. Aber zwischen 2 und 1 liegen unendlich viele und zwischen jeder dieser Zahlen liegen ebenso wieder unendlich viele Zahlen. Das bedeutet, dass es nicht nur gegen + und - unendlich unendlich viele Zahlen gibt, sondern überall.

Praktisch:
Oder Zug A hat einen Vorsprung vor Zug B. Zug B ist aber schneller als Zug A und wird dennoch Zug A nie erreichen. Das ist möglich, wenn beide immer langsamer werden, aber nie stehenbleiben (ist ja möglich: immer langsamer werden, ohne stehenzubleiben; die Grenze wenn man immer schneller wird, ist die Lichtgeschwindigkeit oder negativ Geschwindigkeit (kA).
Yokozesekoma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:06   #7
Póg mo thóin
 
Benutzerbild von Baldrick
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Baldrick ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:07   #8
 
Benutzerbild von Yokozesekoma
 
Registriert seit: 01.09.2004
Auf den Raum bezogen, würde das bedeuten, dass man eine endliche Strecke möglicherweise nur mit der absolutschnellstmöglichsten Geschwindigkeit überwinden könnte. Da bei Lichtgeschwindigkeit die Zeit nicht fortschreitet bzw. bei schnellerer Geschwindigkeit die Zeit rückwärts verläuft (rein theoretisch), gibt es somit hier eine Beziehung von Raum und Zeit.
Yokozesekoma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:14   #9
Póg mo thóin
 
Benutzerbild von Baldrick
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Hier im übrigen die Antwort der NASA auf diese Frage, in "kindgerechter" Form (allerdings auf Englisch).

http://imagine.gsfc.nasa.gov/docs/as...s/971124x.html
Baldrick ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:28   #10
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
Zitat von Yokozesekoma
Praktisch:
Oder Zug A hat einen Vorsprung vor Zug B. Zug B ist aber schneller als Zug A und wird dennoch Zug A nie erreichen. Das ist möglich, wenn beide immer langsamer werden, aber nie stehenbleiben (ist ja möglich: immer langsamer werden, ohne stehenzubleiben; die Grenze wenn man immer schneller wird, ist die Lichtgeschwindigkeit oder negativ Geschwindigkeit (kA).

Verstehe ich nicht!
Dann müßte die Geschwindigkeit beider Züge ja entsprechend geregelt sein!?!
Zug B würde demnach "schneller" langsamer werden als Zug A!
Ansonsten würde Zug A nach zig Millionen Lichtjahren doch von Zug B eingeholt werden!
WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:47   #11
 
Benutzerbild von Yokozesekoma
 
Registriert seit: 01.09.2004
Entscheidend ist, wo die räumlichen Grenzpunkte der beiden Züge sind, sprich welchen Punkt jeder Zug nie erreichen wird. Ist der Abstand der beiden Züge größer oder gleich der maximalen Streckenlänge die Zug B zurückegt, wird er ihn auf jeden Fall nicht überholen. Stell dir das einfach als 2 gegen je einen Punkt divergierende Funktionen vor, wobei die eine an einem höheren y-Wert ansetzt.

Ich geh jetzt schlafen.

Geändert von Yokozesekoma (17.04.2005 um 22:50 Uhr).
Yokozesekoma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2005, 22:54   #12
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
Zitat von Yokozesekoma
Entscheidend ist, wo die räumlichen Grenzpunkte der beiden Züge sind, sprich welchen Punkt jeder Zug nie erreichen wird. Ist der Abstand der beiden Züge größer oder gleich der maximalen Streckenlänge die Zug B zurückegt, wird er ihn auf jeden Fall nicht überholen. Stell dir das einfach als 2 gegen je einen Punkt divergierende Funktionen vor, wobei die eine an einem höheren y-Wert ansetzt.

Ich geh jetzt schlafen.

Aber wenn ich über räumliche Grenzpunkte spreche, dann gehts ja schon nicht mehr um Unendlichkeit!

Mir wirds zu kompliziert ab hier. Werd mich auch jetzt ins Bett werfen.
Schule!!!
Gute N8!
WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.04.2005, 13:05   #13
 
Benutzerbild von Yokozesekoma
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat: Aber wenn ich über räumliche Grenzpunkte spreche, dann gehts ja schon nicht mehr um Unendlichkeit!

Es geht um Unendlichkeit im Endlichen, wobei die Endpunkte zwischen der Unendlichkeit Grenzpunkte darstellen, d.h. diese Grenzpunkte werden nie erreicht, man nähert sich ihnen nur immer mehr an (genau wie die Züge die immer langsamer würden, immer weiter fahren würden, aber einen gewissen Punkt auf der Bahnstrecke nie erreichen würden).

Theoretisch bräuchten die Züge also, um vom jeweiligen Startpunkt A zum jeweiligen Grenzpunkt B zu kommen, eine nicht konstant fallende Geschwindigkeit.

Theoretisch wäre eine stetige Annäherung beider Züge ohne das sie sich treffen auch möglich, wenn die Züge immer schneller würden bis zur Lichtgeschwindigkeit. Dafür benötigt es jedoch auch bestimmte mathematische Bedingungen.
Yokozesekoma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.04.2005, 13:44   #14
bite niecht närven Dancke
 
Benutzerbild von The_Great_VfB
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Stadt der Stute
Zitat von Yokozesekoma
Zitat: Aber wenn ich über räumliche Grenzpunkte spreche, dann gehts ja schon nicht mehr um Unendlichkeit!

Es geht um Unendlichkeit im Endlichen, wobei die Endpunkte zwischen der Unendlichkeit Grenzpunkte darstellen, d.h. diese Grenzpunkte werden nie erreicht, man nähert sich ihnen nur immer mehr an (genau wie die Züge die immer langsamer würden, immer weiter fahren würden, aber einen gewissen Punkt auf der Bahnstrecke nie erreichen würden).

Theoretisch bräuchten die Züge also, um vom jeweiligen Startpunkt A zum jeweiligen Grenzpunkt B zu kommen, eine nicht konstant fallende Geschwindigkeit.

Theoretisch wäre eine stetige Annäherung beider Züge ohne das sie sich treffen auch möglich, wenn die Züge immer schneller würden bis zur Lichtgeschwindigkeit. Dafür benötigt es jedoch auch bestimmte mathematische Bedingungen.

Sozusagen verpasst man den Anschluss weil Zug B einfach zu langsam ist, obwohl die Bahn behauptet da der Zug schneller als Zug A ist

na dann lob ich mir den TGV

The_Great_VfB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,079
  • Themen: 57.508
  • Beiträge: 2.844.183
Aktuell sind 127 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos