Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 12:24 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Flugzeugunglück in Toronto

Hier finden Sie die Diskussion Flugzeugunglück in Toronto im Klatsch und Tratsch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Smalltalk-Zone; eine AirFrance steht in Flammen......


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.08.2005, 23:05   #1
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
Flugzeugunglück in Toronto

eine AirFrance steht in Flammen...

Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 01:22   #2
Jan
Nur der SFS!
 
Benutzerbild von Jan
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Siegen
Airbus der Air France ging in Toronto in Flammen auf

Ein Airbus der französischen Fluggesellschaft Air France mit 297 Passagieren und zwölf Crewmitgliedern an Bord ist am Dienstag auf dem Flughafen von Toronto bei der Landung in Flammen aufgegangen. Nach Angaben des kanadischen Rundfunks handelte es sich um den Flug 358 von Paris nach Toronto. Bei dem Unglück hat es keine Todesopfer gegeben. Das teilte Air France in der Nacht zum Mittwoch in Paris mit. 14 Menschen seien jedoch leicht verletzt worden.

Airbus vom Blitz getroffen?

Der laut Augenzeugen voll besetzte Airbus A340 war bei Sturmwetter nach der Landung über die Landebahn hinausgeschossen. Aus dem Flugzeug gerettete Passagiere sagten, vermutlich sei die Maschine von einem Blitz getroffen worden. Ein weiterer Passagier der verunglückten Maschine berichtete, wie er sich über eine Notrutsche kurz nach der Bruchlandung der Air-France-Maschine in Toronto retten konnte. "Nach der Landung ging plötzlich das Licht aus", sagte Roel Bramar in einem Interview. Er habe ganz am hintersten Ende gesessen, und da habe er sich so schnell wie möglich über die Notrutsche aus dem Flugzeug gerettet. Ob hinter ihm noch Leute rausgekommen seien, könne er nicht sagen. Er stehe im Flughafengebäude in eine Decke gewickelt und wolle jetzt nur noch nach Hause.

Augenzeugen: Flugzeug brach auseinander

Nach Angaben von Augenzeugen brach das Flugzeug auseinander. Während der Landung habe es im Gebiet des Pearson-Flughafens von Toronto heftige Gewitter gegeben. Der Jet kam in einem kleinen Waldgebiet zwischen der Landebahn und einer angrenzenden Schnellstraße zu stehen und fing Feuer. Hohe Flammen und dicker schwarzer Rauch waren zu sehen. Die Flughafenfeuerwehr versuchte mit mehreren Löschfahrzeugen die heftigen Flammen und Rauchschwaden unter Kontrolle zu bringen.


Noch mal Glück gehabt ...
Jan ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 14:11   #3
Majestät brauchen Sonne
 
Benutzerbild von HorstNeumann
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Augusta Vindelicorum
Schlimme Sache, die glücklicherweise noch einmal einigermaßen glimpflich ausgegangen ist. Ganz großen Respekt vor den Crewmitgliedern. Die Evakuierung einer brennenden A340 ohne Tote ist eine wahre Meisterleistung. Damit wäre auch wieder ein mal bewiesen, dass das Flugpersonal nicht nur für Kaffee und Cola servieren da ist, sondern auch für die Sicherheit der Fluggäste.

Übrigens:

Die hier von manchen sehr verehrte Bild-"Zeitung" spekulierte gestern Nacht von 200 Todesopfern, ohne jegliche Grundlage. Scheißblatt.


Toronto: Passagier-Jet in
Flammen – 200 Passagiere tot?


Ein Airbus A340 der Air France mit 200 Passagieren an Bord ist am Flughafen von Toronto über das Rollfeld hinausgeschossen und in Flammen aufgegangen. Es gab einen riesigen Feuerball.
Hunderte Autofahrer auf der vierspurigen Schnellstraße 401, die direkt am Flughafen vorbei führt, wurden Zeugen des Dramas. Nach Polizeiangaben ereignete sich der Crash bei der Landung.

Zu diesem Zeitpunkt gab es über Toronto ein schweres Gewitter. Nach ersten Augenzeugenberichten soll die Maschine durch Seitenwinde hin- und hergeschleudert worden sein.

Nach der Bruchlandung stiegen vom Flugzeugrumpf sofort dicke schwarze Rauchwolken auf. Die Feuerwehr kam zunächst nicht an die eingeschlossenen Passagiere heran. Nirgends waren aber Rettungsrutschen zu sehen, über die Menschen hätten geborgen werden können. Trotzdem wollten Flughafensprecher noch nicht bestätigen, daß alle Menschen an Bord ums Leben gekommen sind.

Es würde aber kaum noch Hoffnung bestehen, erklärten Experten, zumal die Rettungsarbeiten immer wieder von Explosionen der mit Treibstoff gefüllten Flügel unterbrochen wurden.
HorstNeumann ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 14:20   #4
 
Benutzerbild von Werdna
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.05.2005
Zitat von HorstNeumann
Schlimme Sache, die glücklicherweise noch einmal einigermaßen glimpflich ausgegangen ist. Ganz großen Respekt vor den Crewmitgliedern. Die Evakuierung einer brennenden A340 ohne Tote ist eine wahre Meisterleistung. Damit wäre auch wieder ein mal bewiesen, dass das Flugpersonal nicht nur für Kaffee und Cola servieren da ist, sondern auch für die Sicherheit der Fluggäste.

Übrigens:

Die hier von manchen sehr verehrte Bild-"Zeitung" spekulierte gestern Nacht von 200 Todesopfern, ohne jegliche Grundlage. Scheißblatt.


Toronto: Passagier-Jet in
Flammen – 200 Passagiere tot?


Ein Airbus A340 der Air France mit 200 Passagieren an Bord ist am Flughafen von Toronto über das Rollfeld hinausgeschossen und in Flammen aufgegangen. Es gab einen riesigen Feuerball.
Hunderte Autofahrer auf der vierspurigen Schnellstraße 401, die direkt am Flughafen vorbei führt, wurden Zeugen des Dramas. Nach Polizeiangaben ereignete sich der Crash bei der Landung.

Zu diesem Zeitpunkt gab es über Toronto ein schweres Gewitter. Nach ersten Augenzeugenberichten soll die Maschine durch Seitenwinde hin- und hergeschleudert worden sein.

Nach der Bruchlandung stiegen vom Flugzeugrumpf sofort dicke schwarze Rauchwolken auf. Die Feuerwehr kam zunächst nicht an die eingeschlossenen Passagiere heran. Nirgends waren aber Rettungsrutschen zu sehen, über die Menschen hätten geborgen werden können. Trotzdem wollten Flughafensprecher noch nicht bestätigen, daß alle Menschen an Bord ums Leben gekommen sind.

Es würde aber kaum noch Hoffnung bestehen, erklärten Experten, zumal die Rettungsarbeiten immer wieder von Explosionen der mit Treibstoff gefüllten Flügel unterbrochen wurden.


Das ist echt der Hammer!! Wahrscheinlich kurz vor Redaktionsschluss noch die Bilder gesehen und gedacht, das muss noch rein! Und dann noch diese Behauptungen!
Hoffentlich bekommen sie dafuer n dicken Prozess!


mfg Werdna
Werdna ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 14:42   #5
MILAN & BVB
 
Benutzerbild von miss_schnitzel
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 04.09.2004
Ort: celle
ob diese leute jemals wieder fliegen werden...ich denke nicht!muss ein total schlimmes ereignis gewesen sein vor allem für die kinder!zum glück ist alles gut gegangen, aber das hät auch sehr schlimm ausgehen können, zb. wenn der unfall am start passiert wäre!ich fühl mich ja beim fliegen auch nich immer so wohl
miss_schnitzel ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 14:48   #6
 
Benutzerbild von Werdna
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.05.2005
Zitat von miss_schnitzel
ob diese leute jemals wieder fliegen werden...ich denke nicht!muss ein total schlimmes ereignis gewesen sein vor allem für die kinder!zum glück ist alles gut gegangen, aber das hät auch sehr schlimm ausgehen können, zb. wenn der unfall am start passiert wäre!ich fühl mich ja beim fliegen auch nich immer so wohl

Es wird sicherlich einige geben, die jetzt nie wieder fliegen aber einige werden bestimmt wieder fliegen muessen, vor allem diejenigen, die beruflich unterwegs waren...
Und rein statistisch gesehen, haben die 309 Menschen schon einen Flugzeugunfall ueberlebt, die Wahrscheinlichkeit, dass sie noch einen erleben ist noch geringer! ;-)

mfg Werdna
Werdna ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 15:23   #7
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
also die Leute, die ich gestern Nacht noch auf CNN gesehen habe, sahen nicht so geschockt aus, sondern nur heilfroh, es überlebt zu haben.

Ich glaube für junge Leute ist das einfacher zu verkraften. Nach einem Autounfall hört man ja auch nicht damit auf.

Natürlich beschleicht einem danach sicherlich ein mulmiges Gefühl, aber im Endeffekt ist die Wahrscheinlichkeit noch ein zweites mal so etwas zu erleben geringer, als in einen anderen Unfall verwickelt zu werden...
Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.08.2005, 17:20   #8
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
Zitat von Werdna
aber einige werden bestimmt wieder fliegen muessen, vor allem diejenigen, die beruflich unterwegs waren...

vor allem diejenigen, die wieder zurück nach frankreich wollen.. ok, das dürfte selten sein

Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,083
  • Themen: 57.648
  • Beiträge: 2.858.503
Aktuell sind 218 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos