Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 17:22 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Respekt FRau Herman

Hier finden Sie die Diskussion Respekt FRau Herman im Klatsch und Tratsch Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Smalltalk-Zone; So geht es jemandem der,für die heutige Zeit, unbequeme Wahrheiten ausspricht. http://www.bild.t-online.de/BTO/leut...interview.html...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.09.2006, 20:51   #1
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Respekt FRau Herman

So geht es jemandem der,für die heutige Zeit, unbequeme Wahrheiten ausspricht.



http://www.bild.t-online.de/BTO/leut...interview.html

Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.09.2006, 21:24   #2
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
Zitat von Stan-Kowa
So geht es jemandem der,für die heutige Zeit, unbequeme Wahrheiten ausspricht.

ja... also ich seh es ganz ehrlich gesagt ganz genauso wie sie... ohne jetzt ein auf macho machen zu wollen...
und ich finde es auch gar nicht schlimm solche ansichten zu haben... kann also die empörung überhaupt nicht nachvollziehn...
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.09.2006, 21:25   #3
Meister Fan
 
Benutzerbild von CouchCoach
 
Registriert seit: 29.03.2006
Frauen hintern Herd oder ins Bett
CouchCoach ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.09.2006, 21:45   #4
 
Benutzerbild von trinity
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.02.2005
Ort: Pfalz
An der Überschrift sollte sich vor allem sie selbst ein Beispiel nehmen!!!!!!!!! :schimpfen:

Die Frau läßt so manche Punkte einfach unberücksichtigt:

1) Gibt es Frauen, die ihre Lebensaufgabe nicht als Gebärmaschine, geschweige denn als Heimchen am Herd sehen. Wenn diese Frauen dem Rat dieser Dame folgen führt das dazu, daß sie frustriert sind. Und man ist bestimmt eine gaaaaaaaaaaaanz tolle Mutter und Ehefrau, wenn man gefrustet ist

2) Kann man in der heutigen Zeit nicht immer so einfach auf einen 2. Verdienst verzichten!

Aber naja, anscheinend hat sie mit der Geburt ihres Kindes wohl ihre Urteilsfähigkeit und die Fähigkeit mal mehrere Seiten der Medallie zu sehen mitrausgepresst!
trinity ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.09.2006, 23:42   #5
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Zitat von trinity
An der Überschrift sollte sich vor allem sie selbst ein Beispiel nehmen!!!!!!!!! :schimpfen:

Die Frau läßt so manche Punkte einfach unberücksichtigt:

1) Gibt es Frauen, die ihre Lebensaufgabe nicht als Gebärmaschine, geschweige denn als Heimchen am Herd sehen. Wenn diese Frauen dem Rat dieser Dame folgen führt das dazu, daß sie frustriert sind. Und man ist bestimmt eine gaaaaaaaaaaaanz tolle Mutter und Ehefrau, wenn man gefrustet ist

2) Kann man in der heutigen Zeit nicht immer so einfach auf einen 2. Verdienst verzichten!

Aber naja, anscheinend hat sie mit der Geburt ihres Kindes wohl ihre Urteilsfähigkeit und die Fähigkeit mal mehrere Seiten der Medallie zu sehen mitrausgepresst!

Veehrte Trinity

Sicherlich ist es leider wahr,das heutzutage die allermeisten Frauen entweder alleine für den Unterhalt sorgen müßen oder aber mitarbeiten müßen,weil Vadders Gehalt nicht ausreicht. Aber "Dazuverdienen" und Karriere machen sind doch zwei Paar Schuhe. Für Mütter die unbedingt eine mindestens 40 Stunden Woche machen wollen und dafür ihr "Wunschkind" bei der Tagesmutter abgeben fehlt mir jegliches Verständnis.
Oft genug ist es heutzutage üblich das ein "normales" Familienleben nicht mehr möglich ist. Die Folgen sind immer mehr ge und verstörte Blagen. Aber dieses "Model" als "richtig" und "fortschrittlich" zu verkaufen ist zwar politisch korrekt aber äußerst albern.
Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 00:06   #6
Keyser Söze
 
Benutzerbild von drunkenbruno
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Ratingen
Na wenigstens versteht sie es "karrierbewußt publicity" zu machen....eine besser Werbung kann dieses für mich wohl uninteressante Buch doch nicht bekommen....

Zum Thema sage ich nicht viel, denn ich würde mich wohl mit vielen Frauen anlegen, die ihre Kinder einfach wegorganisieren, und die dann in der Schule auffällig werden, weil sie nicht mehr die nötige Erziehung genießen...die eigentlich nötig ist...... Sie sind zwar %ual weit in der Minderheit, für mich aber die unnötigsten Fälle......
drunkenbruno ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 08:48   #7
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
sie sagt ja nur das, was 64% der deutschen denken... (98% der männer und sicher 30% der frauen)
und recht hat sie damit auch

und @trinity: die, wo arbeiten müssen, weil geldmangel, die nimmt sie ja aus ihrer kritik aus... lesen bildet
Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 11:53   #8
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.06.2005
Zitat von Stan-Kowa
So geht es jemandem der,für die heutige Zeit, unbequeme Wahrheiten ausspricht.



http://www.bild.t-online.de/BTO/leut...interview.html

Jo 2 Ärsche 1 Gedanke. Wollt die Gute heute auch loben.
Wenn ich genügend Geld hätte, würde ich Schwarzer und Herman gegeneinander quatschen lassen für mindestens 2 Stunden
LatinloverAusB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 12:09   #9
g.P.
Gast
 
eva hermann... damit hätte deutschland seinen weiblichen günter grass...
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 18:41   #10
 
Benutzerbild von trinity
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.02.2005
Ort: Pfalz
Zitat von Stan-Kowa
Veehrte Trinity

Sicherlich ist es leider wahr,das heutzutage die allermeisten Frauen entweder alleine für den Unterhalt sorgen müßen oder aber mitarbeiten müßen,weil Vadders Gehalt nicht ausreicht. Aber "Dazuverdienen" und Karriere machen sind doch zwei Paar Schuhe. Für Mütter die unbedingt eine mindestens 40 Stunden Woche machen wollen und dafür ihr "Wunschkind" bei der Tagesmutter abgeben fehlt mir jegliches Verständnis.
Oft genug ist es heutzutage üblich das ein "normales" Familienleben nicht mehr möglich ist. Die Folgen sind immer mehr ge und verstörte Blagen. Aber dieses "Model" als "richtig" und "fortschrittlich" zu verkaufen ist zwar politisch korrekt aber äußerst albern.

Bevor ich jetzt nochmal ganz ausführlich zu Familie und Job Stellung nehme, möchte ich zuerst einmal sagen, daß es leider immer im Auge des Betrachter liegt, was "Karriere machen" ist. Für manche ist eine Frau leider schon Karrieregeil, wenn sie ein paar Stunden in der Woche arbeiten geht.

Für mich persönlich ist die Diskussion Hob und Familie aktuell sehr interessant, da ich selbst in 4 Wochen wieder anfangen werde zu arbeiten!

ABER:

-Für mich war es von Anfang an klar, daß ich nicht gleich bzw. kurz nach der Geburt meiner Tochter wieder in den Job starten werde!!!!!! Es gibt Frauen, die fangen entweder direkt nach der Geburt oder gerade mal ein paar Monate später an, zu arbeiten! Für mich war von vornherein klar, daß ich das erste Lebensjahr meines Kindes nicht verpassen möchte!

-Ich werde auch nicht vollzeit wieder arbeiten gehen. Das steht für mich außer Frage!

-Ich gehe wieder arbeiten, weil ich die Möglichkeit dazu habe, dies zu tun, ohne mein Kind in eine Tagesstätte zu tun, da meine Mutter sich bereit erklärt hat, in der Zeit in der ich arbeite, auf meine Tochter aufzupassen! Ich selbst hätte ehrlich gesagt auch massive Probleme gehabt, die (Mit-) Erziehung meines Kindes gerade wenn es so klein ist, in fremde Hände zu geben!

Nur könnte ich, zugegebener Maßen, auch nicht mein Leben weitere 2 Jahre so fristen, wie es im Moment ist, ohne dabei unzufrieden und frustriert zu werden!

Dazu ein kurzer Einblick, wie es aussieht:

Folgende Prämissen: Alle Freundinnen haben entweder Kinder UND sind berufstätig oder haben keine Kinder und sind sowieso berfustätig; Veranstaltungen für Mutter und Kind (z.B. Mutter-Kind-Turnen) von Stadt und Vereinen sind mäßig bis gar nicht vorhanden; in der Krabbelgruppe gings nur darum welches Kind die Windel mehr voll macht, oder welches Kind mehr Zähne hat (ganz großer Sport!!!!!!! ); Schwimmbad ist bei gutem Wetter vorhanden, Hallenbad eher mau

So ergibt sich doch leider meist ein ziemlich gleicher Tagesablauf und man kann beim Spazierganz noch so viele neue Wege ausprobieren, irgendwann kennt man auch da jeden Stein beim Namen! So wird es nicht nur der Mutter langweilig sondern auch dem Kind! Folge kann Frustration sein und das man dem Kind gar nicht mehr so viel geben kann, wie man eigentlich möchte.

Ich denke, wenn man dann einen oder zwei Tage die Woche arbeiten geht und das Kind dadurch auch neue Eindrücke bekommen kann, kann das nur förderlich sein!

Nicht daß wir uns falsch verstehen, ich liebe mein Kind über alles und würde auch alles für es tun, aber manchmal muß man auch mal wieder was anderes sehen, andere Eindrücke sammeln, um wieder Kraft fürs Kind zu haben!

@Wbb: Mag ja sein, daß sie diese Einschränkung gebracht hat, aber es gibt genug Männer, die diese Einschränkung mit Absicht weglassen und sich auf die Heimchen am Herd-These stürzen, das habe ich aus eigenen Diskussionen mitbekommen!
trinity ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 18:46   #11
g.P.
Gast
 
sollte ich irgendwann heiraten, wünsche ich mir eine arbeitende frau. und zwar eine, die genug geld verdient, um sich eine haushaltshilfe zu leisten, die mir dann auch mittagessen macht!
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 19:00   #12
 
Benutzerbild von trinity
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.02.2005
Ort: Pfalz
Zitat von g.P.
sollte ich irgendwann heiraten, wünsche ich mir eine arbeitende frau. und zwar eine, die genug geld verdient, um sich eine haushaltshilfe zu leisten, die mir dann auch mittagessen macht!

Bisher nur Frauen kennengelernt, die nicht kochen können???

Das Mittagessen machen ist wohl das geringste Problem! Mach aber mal die Wäsche mit einem sehr agilen und naseweisen Kind, daß sich zu gerne innen Trockner setzt!
trinity ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 19:08   #13
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von trinity
Bisher nur Frauen kennengelernt, die nicht kochen können???

Da die Frau ja arbeiten muss sollte das ja die haushaltshilfe übernehmen.
Aimar ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 20:14   #14
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Zitat von trinity
Bevor ich jetzt nochmal ganz ausführlich zu Familie und Job Stellung nehme, möchte ich zuerst einmal sagen, daß es leider immer im Auge des Betrachter liegt, was "Karriere machen" ist. Für manche ist eine Frau leider schon Karrieregeil, wenn sie ein paar Stunden in der Woche arbeiten geht.

Für mich persönlich ist die Diskussion Hob und Familie aktuell sehr interessant, da ich selbst in 4 Wochen wieder anfangen werde zu arbeiten!

ABER:

-Für mich war es von Anfang an klar, daß ich nicht gleich bzw. kurz nach der Geburt meiner Tochter wieder in den Job starten werde!!!!!! Es gibt Frauen, die fangen entweder direkt nach der Geburt oder gerade mal ein paar Monate später an, zu arbeiten! Für mich war von vornherein klar, daß ich das erste Lebensjahr meines Kindes nicht verpassen möchte!

-Ich werde auch nicht vollzeit wieder arbeiten gehen. Das steht für mich außer Frage!

-Ich gehe wieder arbeiten, weil ich die Möglichkeit dazu habe, dies zu tun, ohne mein Kind in eine Tagesstätte zu tun, da meine Mutter sich bereit erklärt hat, in der Zeit in der ich arbeite, auf meine Tochter aufzupassen! Ich selbst hätte ehrlich gesagt auch massive Probleme gehabt, die (Mit-) Erziehung meines Kindes gerade wenn es so klein ist, in fremde Hände zu geben!

Nur könnte ich, zugegebener Maßen, auch nicht mein Leben weitere 2 Jahre so fristen, wie es im Moment ist, ohne dabei unzufrieden und frustriert zu werden!

Dazu ein kurzer Einblick, wie es aussieht:

Folgende Prämissen: Alle Freundinnen haben entweder Kinder UND sind berufstätig oder haben keine Kinder und sind sowieso berfustätig; Veranstaltungen für Mutter und Kind (z.B. Mutter-Kind-Turnen) von Stadt und Vereinen sind mäßig bis gar nicht vorhanden; in der Krabbelgruppe gings nur darum welches Kind die Windel mehr voll macht, oder welches Kind mehr Zähne hat (ganz großer Sport!!!!!!! ); Schwimmbad ist bei gutem Wetter vorhanden, Hallenbad eher mau

So ergibt sich doch leider meist ein ziemlich gleicher Tagesablauf und man kann beim Spazierganz noch so viele neue Wege ausprobieren, irgendwann kennt man auch da jeden Stein beim Namen! So wird es nicht nur der Mutter langweilig sondern auch dem Kind! Folge kann Frustration sein und das man dem Kind gar nicht mehr so viel geben kann, wie man eigentlich möchte.

Ich denke, wenn man dann einen oder zwei Tage die Woche arbeiten geht und das Kind dadurch auch neue Eindrücke bekommen kann, kann das nur förderlich sein!

Nicht daß wir uns falsch verstehen, ich liebe mein Kind über alles und würde auch alles für es tun, aber manchmal muß man auch mal wieder was anderes sehen, andere Eindrücke sammeln, um wieder Kraft fürs Kind zu haben!

@Wbb: Mag ja sein, daß sie diese Einschränkung gebracht hat, aber es gibt genug Männer, die diese Einschränkung mit Absicht weglassen und sich auf die Heimchen am Herd-These stürzen, das habe ich aus eigenen Diskussionen mitbekommen!


Nun..ich bin der Meinung das Kinder erziehen der verantwortungsvollste Job ist den man überhaupt ausüben kann. Und wenn eine Frau sich durch diesen Job nicht ausgelastet,unterdrückt oder nicht ernst genommen fühlt sollte sie auf Kinder verzichten. Die Mütter meiner Generation hatten zwar eher die Möglichkeit daheim zu bleiben als die heutigen Mütter,aber wenn eine Frau es irgendwie bewerkstelligen kann die Zeit bis zum Kindergarten zu Hause zu bleiben sollte sie das tun. Und auch ab dann halte ich es für absolut sinnvoll daheim zu sein wenn das Kind aus dem Kindergarten oder der Schule kommt.
Die Schwarzers und Co. reden uns seit Jahrzehnten ein,das die Natur anscheinend einen Fehler gemacht hat und Männer und Frauen nicht nur gleichwertig sondern auch gleich wären,was natürlich absoluter Unfug ist.
Die Natur wird sich schon was dabei gedacht haben das Frauen Kinder gebären und nicht Männer und auch wenn ich mich damit unbeliebt mache,Männer sind tatsächlich für die Kinderaufzucht weitaus schlechter geeignet als Frauen (Ausnahmen bestätigen sicherlich auch hier die Regel). Das Problem in unserer Gesellschaft ist doch wohl eher das Frauen eingeredet wird ,das NUR Hausfrau und Mutter zu sein ein Job für Blöde ist. Dabei kann ich mir nicht vorstellen das es langweiliger ist den ganzen Tag mit seinem Kind und gegebenfalls mit anderen Müttern zu verbringen als im Büro.
Wie gesagt..ich habe vollstes Verständnis für arbeitende Mütter wenn Papas Geld allein nicht reicht.Aber weniger für die Mütter die ihr Kind bei Omma oder der Tagesmutter lassen um sich selbst zu verwirklichen.
Ich bin auch für Gleichberechtigung und Fainess unter den Geschlechtern,aber nicht auf Kosten der Natur. Artgerecht ist das schon lange nicht mehr. Und seit Jahrzehnten wird nahezu alles abgenickt,wider besseren Wissens,was von Frau Schwarzer und den anderen Eulen kommt. Jetzt haben wir sogar Ursula von der Leyen vor die Nase gesetzt bekommen.
Dieses Model ist zum Scheitern verurteilt und obwohl es offensichtlich ist will es kaum jemand sehen.....hauptsache politisch korrekt und dazu gehört auch die Ansicht das Männer und Frauen nicht nur gleichwertig sondern auch gleich sind.

Geändert von Stan-Kowa (04.09.2006 um 21:03 Uhr).
Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 20:27   #15
 
Benutzerbild von trinity
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.02.2005
Ort: Pfalz
Zitat von Stan-Kowa
Nun..ich bin der Meinung das Kiunder erziehen der verantwortungsvollste Job ist den man überhaupt ausüben kann. Und wenn eine Frau sich durch diesen Job nicht ausgelaste,unterdrückt oder nicht ernst genomen fühlt sollte sie auf Kinder verzichten. Die Mütter meiner Generation hatten zwar eher die Möglichkeit daheim zu bleiben als die heutigen Mütter,aber wenn eine Frau ews irgendwie bewerkstelligen kann die Zeit bis zum Kindergarten zu Hause zu bleiben sollte sie das tun. Und auch ab dann halte ich es für absolut sinnvoll daheim zu sein wenn das Kind aus dem Kindergarten oder der Schule kommt.

Sicherlich ist es verantwortungsvoll und sicher stimmt auch, was Du sagtst, daß es früher auch gegangen ist daheim zu bleiben!

Aber vergesse dabei bitte nicht, daß es damals mehr Mütter gab, die daheim waren, mit denen man sich treffen konnte!

Teilweise war man auch näher an den Großeltern!

Und sicher bin ich mir meiner Verantwortung meinem Kind gegenüber bewußt, ja ich muß mir manchmal auch zu Recht vorwerfen lassen, daß ich alles zu perfekt machen will, geradezu lehrbuchmäßig. Aber dennoch, oder gerade deswegen, denke ich, daß es auch wichtig ist, mal "was anderes" zu sehen! Natürlich tu ich alles, um mein Kind zu fördern und "richtig" zu erziehen, aber irgendwann ist auch ein Kind mal "satt" mit entwicklungsfördernden Spielen oder Spielen an sich! Ich merk das bei meiner kleinen, das geht alles eine ganze Weile gut, aber dann muß sie raus, was neues, was anderes sehen! Daß es hier (wo ich wohne) kaum Möglichkeiten gibt, ist sicherlich ein örtliches Problem!

Außerdem steht für mich auch fest, daß ich es nie zulassen werde, daß der Job zu Lasten meines Kindes geht! Wenn ich merke, daß sich das nicht vereinbaren läßt, werd ich das mit Sicherheit überdenken.

Im Moment hab ich aber noch die (vielleicht Utopische???) Vorstellung, daß es nicht nur mir gut tut, sondern auch meiner Tochter... Aber wenn Du willst können wir das Thema in 8 oder 12 Wochen wieder aufgreifen und wenn ich mich getäuscht habe, werde ich das dann auch gerne zugeben!

EDIT zu Deinem Edit:

"Langweilig" war vielleicht nicht der richtige Ausdruck... Eingefahren, festgefahren, das triffts eher... Schuld an diesem Gefühl ist vielleicht auch, daß heutzutage die Frauen auch mündiger sind, studiert haben und sich gerne bilden und weiterbilden... Ich hab auch mal einen interessanten Artikel gelesen, der an den hohen Scheidungsraten zur Zeit der Bildung der Frauen und deren Selbständigkeit die Schuld gibt! Auch wenn ich sehr froh und dankbar bin, eine gewisse "Bildung" zu haben und auch studiert zu haben, muß ich auch ehrlich gestehen, daß die Argumentation nicht ganz von der Hand zu weisen ist!
trinity ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 21:20   #16
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Zitat von trinity
"Langweilig" war vielleicht nicht der richtige Ausdruck... Eingefahren, festgefahren, das triffts eher... Schuld an diesem Gefühl ist vielleicht auch, daß heutzutage die Frauen auch mündiger sind, studiert haben und sich gerne bilden und weiterbilden... Ich hab auch mal einen interessanten Artikel gelesen, der an den hohen Scheidungsraten zur Zeit der Bildung der Frauen und deren Selbständigkeit die Schuld gibt! Auch wenn ich sehr froh und dankbar bin, eine gewisse "Bildung" zu haben und auch studiert zu haben, muß ich auch ehrlich gestehen, daß die Argumentation nicht ganz von der Hand zu weisen ist!


Ich persönlich finde nix abtörnender als Dummheit. Da kann die Figur noch so top sein,mit ner hohlen Nuss wollte ich nicht zusammen sein.
Das Problem heutzutage ist doch das es jede Menge Frauen gibt die es,wenn sie überhaupt noch kochen können,als Ünterdrückung empfinden, Männe das Abendessen zuzubereiten. Der Typ Frau der alles mindestens genauso gut kann und weiß wie Männe und jeden Ratschlag schon als Bevormundung ansieht. Der Typ dem alles weibliche zuwider scheint und dazu gehört halt auch ein gewisses Anlehnungsbedürfnis. Und den Männer wird jetzt schon seit Jahrzehnten eingeredet das dies auch richtig und gut ist...und viele glauben es mittlerweile.
Das dieser Typ Mann ,der das alles abnickt, der Frau dann irgendwann auf den Keks geht und der Mann völlig frustriert nichtmal mehr weiß was er denn nun falsch gemacht hat,ist die Folge.
Da bin ich dann doch lieber ein bißchen konservativ......!!
Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 04.09.2006, 21:33   #17
 
Benutzerbild von trinity
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 12.02.2005
Ort: Pfalz
Zitat von Stan-Kowa
Ich persönlich finde nix abtörnender als Dummheit. Da kann die Figur noch so top sein,mit ner hohlen Nuss wollte ich nicht zusammen sein.
Das Problem heutzutage ist doch das es jede Menge Frauen gibt die es,wenn sie überhaupt noch kochen können,als Ünterdrückung empfinden, Männe das Abendessen zuzubereiten. Der Typ Frau der alles mindestens genauso gut kann und weiß wie Männe und jeden Ratschlag schon als Bevormundung ansieht. Der Typ dem alles weibliche zuwider scheint und dazu gehört halt auch ein gewisses Anlehnungsbedürfnis. Und den Männer wird jetzt schon seit Jahrzehnten eingeredet das dies auch richtig und gut ist...und viele glauben es mittlerweile.
Das dieser Typ Mann ,der das alles abnickt, der Frau dann irgendwann auf den Keks geht und der Mann völlig frustriert nichtmal mehr weiß was er denn nun falsch gemacht hat,ist die Folge.
Da bin ich dann doch lieber ein bißchen konservativ......!!

Also ich liebe es zu kochen!!!!!!! Für mich die reinste Entspannung!!!!!!!!

Das ganze ist ein wirklich nicht ganz einfaches Thema und ich habe für mich einen Mittelweg gewählt: Erziehung durch Fremde: No! Dennoch "mal" rauskommen: Yes!

Wie gesagt, in 8-12 Wochen kann ich Dir sagen, ob meine Vorstellungen vom Mittelweg eingetroffen sind!
trinity ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.09.2006, 07:26   #18
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
Zitat von trinity
Sicherlich ist es verantwortungsvoll und sicher stimmt auch, was Du sagtst, daß es früher auch gegangen ist daheim zu bleiben!

Aber vergesse dabei bitte nicht, daß es damals mehr Mütter gab, die daheim waren, mit denen man sich treffen konnte!

und weil es heute alles falsch machen, musst du es auch so machen?


nein, ich weiß schon wie du es meinst und ich will damit nicht ausdrücken, dass du es falsch machst... der obige satz hat nur dazu verleitet, diese floskel zu treffen.



was mich viel bedenklicher stimmt, ist, dass ich hier in diesem thread stans aussagen zu 100% zustimmen kann
Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.09.2006, 08:16   #19
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Meine Güte labert die Alte eine Gülle. Sind die Antworten ghostwrited by Mrs. van der Leyen? "Kinder werden wegorganisiert" blabla, aber Frau Hermann hatte eine putziges Kindermädchen auf das man sich 100%ig verlassen konnte, bescheuerte Pharisäerin.
eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.09.2006, 09:47   #20
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Zitat von eisenfuß
Meine Güte labert die Alte eine Gülle. Sind die Antworten ghostwrited by Mrs. van der Leyen? "Kinder werden wegorganisiert" blabla, aber Frau Hermann hatte eine putziges Kindermädchen auf das man sich 100%ig verlassen konnte, bescheuerte Pharisäerin.


Es geht auch weniger um Frau Herman als um deren Aussage. Das Miss Tagesschau auch eher zu den Priviligierten gehört macht sie natürlich angreifbar...in der Sache hat sie allerdings recht.

Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.570
  • Beiträge: 2.847.544
Aktuell sind 247 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos