Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 01:31 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Ich lese gerade...

Hier finden Sie die Diskussion Ich lese gerade... im Medien Welt Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Multimedia; Krone Schmalz - Eiszeit...



Like Tree46Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.2018, 18:36   #2241
my work here is done
 
Registriert seit: 19.07.2010
Krone Schmalz - Eiszeit

p.G. ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.03.2018, 10:03   #2242
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
Hey, ich brauche neue Lesetipps!
Vorwiegend bitte Zeitreisen bzw ähnliches... oder nicht allzu harte Sci-Fi...
Oder auch was ganz anderes... bin offen meinen Horizont zu erweitern
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.03.2018, 10:28   #2243
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Hey, ich brauche neue Lesetipps!
Vorwiegend bitte Zeitreisen bzw ähnliches... oder nicht allzu harte Sci-Fi...
Oder auch was ganz anderes... bin offen meinen Horizont zu erweitern

Ich lese derzeit Tom Clancys "Das Echo aller Furcht"... Ist ein Thrillerroman und handelt uber die Gefahr eines möglichen nuklearen Krieges. Mir hat es gefallen.
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.03.2018, 12:58   #2244
bite niecht närven Dancke
 
Benutzerbild von The_Great_VfB
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Stadt der Stute
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Hey, ich brauche neue Lesetipps!
Vorwiegend bitte Zeitreisen bzw ähnliches... oder nicht allzu harte Sci-Fi...
Oder auch was ganz anderes... bin offen meinen Horizont zu erweitern

https://www.amazon.de/Die-Abnormen-S.../dp/B00IPSEPGE

Sind 3 Bände, habe erst ein paar Seiten gelesen.
Es geht um Menschen die mit besonderen Fähigkeiten geboren werden (ca. 1% der Bevölkerung). Schon in den ersten Seiten sterben Menschen, aber jetzt nicht so brutal dass Du Kuscheleinheiten zum Schlafen unbedingt benötigst
The_Great_VfB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.03.2018, 15:39   #2245
HURSCH
 
Benutzerbild von Tolotos
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Neunkirchen/Saar
Wenn hier Superhelden-Settings empfohlen werden, kann ich auch gut meinen aktuellen Lesestoff empfehlen: Die Webserie "Worm": https://parahumans.wordpress.com.

Ich bin noch nicht ganz durch, sondern erst knapp bei der Hälfte, denn das ganze hat insgesamt 5.000 Seiten.

Das Setting ist eins, in dem es seit einigen Jahrzehnten viele Superhelden gibt und das Ganze daher in die Gesellschaft etabliert ist. Protagonistin ist eine Teenagerin, die Insekten kontrollieren kann. Obwohl es zu dieser Altersklasse passend auch mit etwas klischeehaften Mobbing- und Schulproblemen im "Civil Life" anfängt, beschäftigt es sich damit nur kurz, das sollte einen also nicht abschrecken. Mehr zur Handlung zu sagen, ist ohne Spoiler schwierig. Gründe, warum ich das Ganze deutlich empfehlen kann:

- interessantere Charaktere, die alle eine eigene Agenda und eigene Vorstellungen haben. Kaum jemand ist "gut"/"böse", sondern es sind alles echte "graue" Menschen.
- bisher wirkt es so (aber abschließend ist das auch noch schwer zu beurteilen), als hätte sich der Autor einige Gedanken gemacht, wie man ein solches Setting realitätsnah umsetzen kann. Es spielt z.B. durchaus eine Rolle, wie durch PR der Rückhalt in der Gesellschaft ist oder es wird universitäre Forschung zu den aufgekommenen Superkräften betrieben (wenn auch nur am Rande mal erwähnt). Es werden auch mal Klischees aufgegriffen und "gebrochen"/"unterlaufen".
- das Worldbuilding ist bisher hervorragend.
- die Superkräfte sind angenehm innovativ.

Es gibt auch leichte Nachteile, vor allem wie hoch der Anteil von Kampfszenen am Geschriebenen ist (vielleicht 30-40 %). Vielleicht ist das für das Genre normal/sinnvoll, aber mir ist es etwas zu viel. Da diese meistens gut geschrieben sind und auch abwechslungsreich genug sind, ist es kein so großer Nachteil, wie ich eigentlich gedacht hätte.
Tolotos ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.03.2018, 11:21   #2246
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
@ Tolotos
leider die falsche Sprache ;) ... und wäre mir persönlich auch zu "mächtig"...

@ great...
klingt interessant... wird vermerkt... scheinbar sind ja auch die Fortsetzungen nicht schlecht. Für mich immer ein entscheidendes Kriterium, ob ich mir einer Serie anfange. Denn oft fallen die Fortsetzungen ja etwas ab...

@ zariz...
noch nie was von Clancy gelesen... kann man mal probieren oder? Story klingt interessant...
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.03.2018, 11:23   #2247
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
Ich habe noch ein schönes Buch entdeckt, welches genau in mein Jagdrevier passt: https://www.amazon.de/gp/product/345...?ie=UTF8&psc=1
Si Morley kann es zunächst nicht glauben, als ihm die Chance zu einer Zeitreise geboten wird. Trotz aller Skepsis bricht er schließlich ins 19. Jahrhundert auf, um den mysteriösen Selbstmord des Vaters seiner Freundin aufzuklären. Er erlebt das Abenteuer seines Lebens …
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.03.2018, 11:26   #2248
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen

@ zariz...
noch nie was von Clancy gelesen... kann man mal probieren oder? Story klingt interessant...

Ich bin jetzt nicht der größte Buchkritiker. Erinnert mich ein wenig an Grisham. Mir hat das Buch gefallen, so dass ich mir jetzt gleich auch die "Vorgeschichte" geholt habe - Der Schattenkrieg.
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.03.2018, 11:30   #2249
bite niecht närven Dancke
 
Benutzerbild von The_Great_VfB
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Stadt der Stute
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
@ Tolotos
leider die falsche Sprache ;) ... und wäre mir persönlich auch zu "mächtig"...

@ great...
klingt interessant... wird vermerkt... scheinbar sind ja auch die Fortsetzungen nicht schlecht. Für mich immer ein entscheidendes Kriterium, ob ich mir einer Serie anfange. Denn oft fallen die Fortsetzungen ja etwas ab...

@ zariz...
noch nie was von Clancy gelesen... kann man mal probieren oder? Story klingt interessant...

Ich habe von Clancy nur "Im Sturm" gelesen, spielt in den 80er und es handelt sich um einen Krieg Ost gegen Westen, war auf jeden Fall interessant zu lesen wie sowas ablaufen würde, auch sehr viele interessante technische und strategische Details.

https://www.amazon.de/Im-Sturm-Roman.../dp/3442457505
The_Great_VfB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.03.2018, 11:35   #2250
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von The_Great_VfB Beitrag anzeigen
Ich habe von Clancy nur "Im Sturm" gelesen, spielt in den 80er und es handelt sich um einen Krieg Ost gegen Westen, war auf jeden Fall interessant zu lesen wie sowas ablaufen würde, auch sehr viele interessante technische und strategische Details.

https://www.amazon.de/Im-Sturm-Roman.../dp/3442457505

Ja, "im Sturm" soll wiederum der Nachfolger von "Jagd auf Roter Oktober" und der Vorläufer von "die Stunde der Patrioten" sein... danach kamen "der Kardinal im Kreml", "der Schattenkried", "das Echo aller Furcht" usw.... viele Bücher wurden auch bereits verfilmt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Tom_Clancy#Werke
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.03.2018, 10:33   #2251
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
Habe mich un für das nächste Buch entschieden: https://www.amazon.de/Leben-ohne-End...01XK6TBKE8GJQH

Leben ohne Ende

Es wurde 1949 veröffentlicht... und das merkt man. Auf den ersten 150 Seiten passiert eigentlich nicht viel. Trotzdem fühle ich mich ganz gut unterhalten...
Aber so langsam sollte die Story an fahrt aufnehmen... sonst bricht auf den nächsten 350 Seiten doch noch Langeweile aus ;)


Eine rätselhafte Viruspest greift um sich wie ein Steppenbrand und rafft weltweit die Menschen dahin. Die Ordnung bricht zusammen, es gibt keine Regierungen, keine Kommunikation, keine Infrastruktur mehr. Nur ein Prozent der Weltbevölkerung überlebt die verheerende Seuche. Die Zivilisation wird ausgelöscht. Die Übriggebliebenen müssen neue Wege des menschlichen Zusammenlebens suchen …

Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 01.04.2018, 09:38   #2252
Jugendbuchautorin
 
Benutzerbild von FCK-Fan-Simone
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 01.09.2004
Souad Mekhennet: Nur wenn du allein kommst.
Eine Reporterin hinter den Fronten des Dschihad.

Gefallen hat mir dieser Satz: Nicht die Religion radikalisiert die Menschen. Die Menschen radikalisieren die Religion.
FCK-Fan-Simone ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 01.04.2018, 14:05   #2253
Leide an Islamintoleranz
 
Benutzerbild von Stan-Kowa
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Zitat von FCK-Fan-Simone Beitrag anzeigen
Souad Mekhennet: Nur wenn du allein kommst.
Eine Reporterin hinter den Fronten des Dschihad.

Gefallen hat mir dieser Satz: Nicht die Religion radikalisiert die Menschen. Die Menschen radikalisieren die Religion.

Nicht Gott erschuf den Menschen....der Mensch erschuf Gott.
Stan-Kowa ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 01.04.2018, 19:41   #2254
 
Benutzerbild von lowi2000
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 26.01.2005
Rita Falk - Kaiserschmarrndrama
lowi2000 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2018, 02:30   #2255
HURSCH
 
Benutzerbild von Tolotos
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Neunkirchen/Saar
Wildbow - Worm
In der Webserie Worm geht es um eine Welt, in der Superkräfte alltäglich sind. Die Protagonistin ist eine Teenagerin, die die Fähigkeit hat, Insekten zu kontrollieren. Gelegentlich liest man auch mal Kapitel aus anderen Blickwinkeln, aber hauptsächlich wird die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt. Die größte Stärke von Worm ist sicherlich das überragende Worldbuilding - das Setting wirkt sehr durchdacht und im Rahmen des vorgegeben Settings auch sehr realistisch - es gibt etwa universitäre Forschung zu Superkräften und dazu, wie diese zustande kommen; es gibt eine riesige Internet-Community inklusive Fanbase zu den verschiedenen Superhelden und -Schurken; gute PR nimmt eine wichtige Rolle für verschiedene Organisationen ein usw. Das sind jetzt Dinge, die eher am Rande angeschnitten werden, aber gerade an solchen "Randthemen" merkt man oft, wie "breit" die Welt wirklich durchdacht ist. Eine weitere Stärke sind die sehr guten Charaktere, die sich bis auf einige Pyschopathen in die verschiedensten Graustufen aufteilen. Das kann man etwa mit ASOIAF vergleichen: Auch hier gibt es einige Ramsay Boltons, die vielleicht etwas zu langweilig gezeichnet sind, aber die meisten Charaktere sind eben nachvollziehbare Personen, die man nicht einfach als "gut" oder "böse" klassifizieren kann.

Moralische Fragen sind auch einer der Hauptpfeiler des Inhalts. Die alte Frage nach dem Zweck, der die Mittel heiligt erhält nochmal eine andere Ebene, wenn "Precog"-Superkräfte, d.h. solche, die in einem gewissen Rahmen die Zukunft vorhersagen können, vorkommen. An der Stelle sollte man auch erwähnen, dass die vorkommenden Superkräfte sowohl größtenteils sehr kreativ sind, als auch sehr clever und interessant eingesetzt werden. Gleichzeitig werden diese Kräfte meistens sehr klar definiert, spätestens wenn man aus Sicht der entsprechenden Person liest (klar, die anderen müssen ja nicht unbedingt wissen, was wer genau kann). Schließlich hat Worm mich auch in emotionaler Hinsicht an einigen Stellen deutlich mitgenommen, etwa

Das Ende der Serie hat mir auch gut gefallen, wobei ich ein Ende noch vor dem finalen Epilog sogar noch etwas besser gefunden hätte.
Nachteile hatte Worm aus meiner Sicht aber auch: Der Fokus liegt für mich zu sehr auf den Kämpfen. Diese sind sehr gut geschrieben und abwechslungsreich, dadurch fand ich es noch okay, aber etwas weniger wäre für mich hier trotzdem interessanter gewesen - sehr oft kommt es zu kapitellangen Kampfszenen. Zwischenzeitlich gab es für mich deutliche Pacingprobleme:

Außerdem hat man einen Großteil der Serie schon den Eindruck, dass es einen Plotarmor für Hauptpersonen in folgendem Sinn gibt:

Schließlich war der Plot um

für mich klar der schwächste Teil der Serie:

Insgesamt hat mir Worm sehr gut gefallen, aber es hatte für mich eben auch durchaus merkliche Schwächen. Ich vergebe 4/5 Punkten.
Vor dem Sequel muss ich aber jetzt erst mal noch etwas anderes lesen.
Tolotos ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2018, 16:55   #2256
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
H.G. Wells - Die Zeitmaschiene

Habe ich als Zeitreise-Fan noch nie gelesen... aber jetzt... Ein Hochgenuss!
Das Buch thematisiert die Hintergründe der menschlichen Entwicklung in der Zukunft besser als der Film... aber auch der Film hat der Story einen Mehrwert gegeben.

Der Zeitreisende ist im Buch aber genauso ein arrogantes Arsch wie im Film!
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2018, 10:16   #2257
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ich glaube es hier auch schon mal irgendwo geschrieben zu haben:
Neben Fachliteratur und manchen Presseartikeln lese und höre ich eigentlich nur noch Sachbücher oder das was alles unter diesem gewaltigen Oberbegriff geführt wird. Für den ganzen Fictionbereich kann ich mich überhaupt nicht mehr begeistern.

Aktuell habe ich u.a. das vielbeworbene Buch von Ex-FBI Chef Comey gelesen. Was ich wie einige andere sog. Sachbücher vorab bekommen habe und worüber vor dem offiziellen Erscheinungstermin (in dem Fall heute) nichts geschrieben werden darf.

Das Buch wird ja im großen Stil mit Trump beworben. Am WE vor offiziellem Erscheinen hat Comey mit seinem TV-Interview die PR-Maschine diesbezüglich weiter angeheizt.
Wer meint, dass es eine Art Trumpbuch ist, dürfte allerdings enttäuscht sein. Das Buch rund 380 Seiten, Trump wird erst ab etwa Seite 300 thematisiert.

In erster Linie ist das Buch eine Selbstbeweihräucherung. Comey ist ein toller Hecht, der tollste von allen. Moralisch einwandfrei, in jeder Hinsicht vorbildlich usw. So prollig wie Trump vermittelt er natürlich nicht, dass er sich und seinen für den Größten hält. Aber so ein wenig Brüder im Geiste sind sie diesbezüglich schon, auch wenn mindestens einer der beiden das heftig bestreiten würde.

Thematisch geht es auch recht umfangreich um Hillary Clinton. Während in den Vorabankündigungen/Werbetexten fast ausschließlich Trump bemüht wird
Es gibt im gesamten Buch allerdings nichts, was beizeiten schon in der Presse breitgetreten wurde. Staatsgeheimnisse verrät er also nicht.
Und Quellen ohnehin nicht. Es gibt im gesamten Buch keine einzige Quellenangabe. Es ist also kein Sachbuch. Der Leser muss sich ausschließlich auf die vorbildliche Reinheit von Comey (die er halt immer wieder betont) verlassen.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2018, 10:26   #2258
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Mittelpunkt Schleswig-Holstein
Zitat von gary Beitrag anzeigen
Neben Fachliteratur und manchen Presseartikeln lese und höre ich eigentlich nur noch Sachbücher oder das was alles unter diesem gewaltigen Oberbegriff geführt wird. Für den ganzen Fictionbereich kann ich mich überhaupt nicht mehr begeistern.

Bei mir ist es genau andersherum... ich habe Sachbücher besonders zum Thema Energie und Gesellschaft früher häufiger gelesen, aber habe ich für mich herausgefunden, dass mich diese Themen zu sehr bedrücken und ich in meiner Freizeit lieber etwas lese, was mit wirklich Spaß bereitet.
Gerade so ein Buch wie von dir beschrieben schreckt mich ab. Wenn schon ein Sachbuch, dann ein neutrales dessen Inhalt ich zumindest theoretisch Glauben schenken könnte... aber ein so subjektiv geschriebenes Buch bringt einen doch in seinem eigenen Wissen nicht weiter oder? Es offenbart höchstens etwas über den Autor/Hauptperson...
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.04.2018, 10:30   #2259
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
... aber ein so subjektiv geschriebenes Buch bringt einen doch in seinem eigenen Wissen nicht weiter oder?

Nein, in keinster Weise. Der sachliche Erkenntnisgewinn ist null, zumindest wenn man die Entwicklungen halbwegs verfolgt hat. Und es ist wie gesagt auch nichts verifizierbares in Form irgendeiner Quellenangabe dabei.

Es offenbart höchstens etwas über den Autor/Hauptperson...

Richtig. Und das ist zuweilen schon interessant.

und ich in meiner Freizeit lieber etwas lese, was mit wirklich Spaß bereitet.

Da mache ich dann lieber andere Dinge zum Spaß.
Fiction langweilt mich einfach sehr schnell. Früher war das mal anders, vielleicht ändert es sich auch noch mal wieder. Aber derzeit reizt mich da genau wie im Filmbereich nichts.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.04.2018, 09:00   #2260
HURSCH
 
Benutzerbild von Tolotos
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Neunkirchen/Saar

Cormac McCarthy - The Road

Ein Vater und sein Sohn sind in einer Welt nach einer undefinierten Katastrophe unterwegs und versuchen zu überleben. Ein Buch, das ich nur sehr schwer einordnen kann. Einerseits ist die Atmosphäre, die erzeugt wird bedrückend und erzeugt wirklich Endzeitstimmung. Und bringt einem damit auch zum Nachdenken - was würde man selbst in so einer Situation machen: Würde man nur des Überlebens willen überleben wollen? Oder des Überlebens seines Kindes wegen? Ist Überleben unter solchen Umständen etwas positives? Auf der anderen Seite bin ich mit dem Schreibstil leider nicht gut klargekommen... Sowohl die Satzkonstruktionen als auch der Wortschatz wirkten mir manchmal zu "gezwungen künstlerisch/regelbrechend", ohne dass ich darin einen Mehrwert erkennen konnte. Ein Beispiel um zu zeigen, was ich meine ist die Verwendung von "dont" statt "don't". Dieses Beispiel an sich ist nicht dramatisch, aber es illustriert ganz gut, was mich auch an anderen Stellen/Konstruktionen gestört hat. Die Dialoge wiederum, an denen ich auch schon Kritik gelesen habe, sind zwar sehr abgehackt/knapp, aber gerade dadurch illustrieren sie für mich sehr gut die Stimmung der beiden Protagonisten. Insgesamt vergebe ich 3/5 Punkten.


Ivan Ertlov - Kolonie: Im Schatten der Matriarchin

Das Buch handelt von einer Invasion sehr menschenähnlicher (vor allem im Denken) Außerirdischer, der sog. Onur. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass eine solche Invasion als Vernichtungskrieg nicht unbedingt Sinn macht, sondern ähnlicher zu unserem Imperialismus (siehe auch den Titel) ablaufen könnte. Ich mag viele der Ideen des Buches - die Idee, die Kolonialisierung in dieses Szenario zu übertragen fand ich spannend. Obwohl die extreme Ähnlichkeit der Onur zu Menschen irgendwie etwas "einfallslos" wirkt. Aber für die Grundprämisse ist sie natürlich nötig, daher ist das in der Form schon okay. Krieg so darzustellen, dass er oft von Missverständnissen und Einzelnen ausgelöst wird, während ein Großteil der Handelnden auf beiden Seiten "gut"/"vernünftig"/... handeln, finde ich interessant. Und ich mag es auch, wenn Szenarien sehr gut in die Realität eingebettet sind.
Trotzdem konnte mich das Buch leider nicht wirklich überzeugen... Woran lag das? Einerseits, und das war mein Hauptproblem, sind für mich die Charaktere absolut belanglos/austauschbar, vor allem auf menschlicher Seite. Während die Onur teilweise interessant waren (v.a. die Matriarchin), teilweise aber auch etwas klischeehaft waren (v.a. Ashkarr), waren die menschlichen Charaktere eigentlich alle sehr farblos.
Ein weiterer Kritikpunkt waren Stellen, an denen einzelne Akteure so schwer von Begriff waren, dass man als Leser sogar irritiert ist. Beispiele:

Tolotos ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,972
  • Themen: 56.195
  • Beiträge: 2.707.393
Aktuell sind 262 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos