Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 18:50 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


31.Spieltag 2.Liga Augsburg gegen 1.FC Kaiserslautern

Hier finden Sie die Diskussion 31.Spieltag 2.Liga Augsburg gegen 1.FC Kaiserslautern im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; So. 29.0.07 14:00 vs. Auswärtssieg...


Umfrageergebnis anzeigen: Wer gewinnt
Augsburg 7 70,00%
Keiner 0 0%
Kaiserslautern 3 30,00%
Teilnehmer: 10. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.04.2007, 10:59   #1
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Germany 31.Spieltag 2.Liga Augsburg gegen 1.FC Kaiserslautern

So. 29.0.07 14:00

vs.


Auswärtssieg

mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 26.04.2007, 19:52   #2
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
Sforza: Herz für den FCK
FUSSBALL: Gute Noten und viel Lob in Luzern

KAISERSLAUTERN (zkk). Der neue Cheftrainer des Fußball-Zweit-Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern wird frühestens nächste Woche gekürt. Es gebe eine interne Rangfolge, aber noch keine Entscheidung, sagten gestern Vorstandsvorsitzender Erwin Göbel und Sportdirektor Michael Schjönberg.


„Wenn über meinen Namen in Kaiserslautern und bei anderen Vereinen gesprochen wird, dann ist das ein gutes Zeugnis für die Arbeit, die wir in Luzern geleistet haben", sagte Ciriaco Sforza, der beim FCK als künftiger Trainer gehandelt wird, gestern Abend in einem RHEINPFALZ-Gespräch. Der FC Luzern habe die Option gezogen, den Vertrag bis 2008 verlängert. Es gebe aber eine Ausstiegsklausel. „Ich möchte momentan keine Gespräche mit anderen Vereinen führen, mich ganz auf das Pokal-Halbfinale konzentrieren", sagte Sforza, der heute mit dem FC Luzern beim favorisierten FC Zürich um den Final-Einzug spielt. „Ich habe lange in Kaiserslauern gespielt, viel erreicht, war Meister, da bin ich nach wie vor mit dem Herzen dabei", versichert der 37-Jährige. Nicht verarbeitet aber sieht er seinen Abgang aus Kaiserslautern.


Sforza wurde vom damaligen Vereinschef Jäggi am 17. Oktober 2005 nach interner Kritik an Trainer Michael Henke suspendiert. Acht Monate war Sforza im bezahlten Urlaub. „In der Sache geht es ja nicht nur um mich, sondern auch um meine Familie. Ich wurde von einem Mann grundlos hingerichtet. Die Wahrheit muss von den Leuten, die noch im Verein tätig sind, auf den Tisch gebracht werden", dringt Sforza im Falle seiner Rückkehr in die Pfalz auf eine öffentliche Rehabilitation.


„Es gibt auch Kandidaten, die noch gar nicht öffentlich genannt wurden", widerspricht Vereinschef Göbel der medialen Festlegung auf Sforza als Wunschkandidaten. Auch über Christian Gross (FC Basel), Franco Foda (Sturm Graz), Guido Buchwald, Thomas Dooley und Markus Schupp, der Co-Trainer beim Hamburger SV ist, wurde spekuliert.


Als Coach hat Ciriaco Sforza in Luzern viele Skeptiker überzeugt. „In diesen neun Monaten hat Sforza hier wirklich sehr gute Arbeit als Ausbilder geleistet. Er hat es auch gewagt, auf junge, unerfahrene, auch unbekannte Spieler zu setzen", anerkennt Peter Birrer, Sportjournalist bei der „Luzerner Zeitung". Als ein Beispiel nennt er den 18 Jahre alten Fabian Lustenberger, den Sforza holte und zum Stammspieler machte. „Ciri" Sforza sei nun auch Trainerkandidat bei Grasshoppers Zürich.


Nach dem Spiel am Sonntag in Schaffhausen erwartet der Präsident des FC Luzern ein Statement Sforzas, für Montag ist eine Pressekonferenz des FC Luzern angekündigt. „Nach Kaiserslautern würde ja fast jeder Trainer blind gehen, das ist ein Traditionsverein mit einem super Publikum. Die Mannschaft hat ja gerade in den letzten Spielen ihr Potenzial gezeigt. Ich muss als Trainer eine Strategie sehen", äußerte Sforza gestern.


Unbedingt halten möchte FCK-Sportdirektor Michael Schjönberg Tamás Hajnal. Der Spielmacher besitzt eine Ausstiegsklausel für den Fall des Nicht-Aufstiegs. „Tamás ist ein ganz wichtiger Spieler, mit einer super Einstellung. Das ist ein Musterprofi" unterstrich Schjönberg.


ron.de
kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 27.04.2007, 09:57   #3
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
[quote=kriggebächler;821544]
Nach dem Spiel am Sonntag in Schaffhausen erwartet der Präsident des FC Luzern ein Statement Sforzas, für Montag ist eine Pressekonferenz des FC Luzern angekündigt. „Nach Kaiserslautern würde ja fast jeder Trainer blind gehen, das ist ein Traditionsverein mit einem super Publikum. Die Mannschaft hat ja gerade in den letzten Spielen ihr Potenzial gezeigt. Ich muss als Trainer eine Strategie sehen", äußerte Sforza gestern./quote]Das klingt ja so, als ob es sicher Sforza wird
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 27.04.2007, 10:48   #4
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
„Siege sprechen lassen"
FUSSBALL: Bellinghausen fit - Olaf Marschall vor Heimkehr zum FCK

KAISERSLAUTERN (zkk). Fußball-Zweit-Bundesligist 1. FC Kaiserslautern kann im Kampf um den Aufstieg auf Axel Bellinghausen zurückgreifen. Die Vielzweckwaffe mit dem starken linken Fuß wähnt seine Oberschenkelzerrung auskuriert.

„Ich hab" jetzt ein bisschen Muskelkater. Am Freitag im Mannschaftstraining bin ich dabei, dann muss es eine klare Aussage geben, ob es geht oder nicht", meinte Bellinghausen gestern Abend. „Axel hat alles mitgemacht. Das sieht gut aus", rechnet Interimstrainer Wolfgang Funkel in der Partie beim FC Augsburg am Sonntag (14 Uhr) mit dem 23-Jährigen.

Nicht dabei sein wird Grégory Vignal. Die Leihgabe des RC Lens hat die Erwartungen nicht erfüllt und keine Zukunft beim FCK. Funkel: „Er hat schlecht trainiert, auch in Hohenecken schlecht gespielt. Er ist mit dem Kopf schon wieder in Frankreich."

„Wir waren schon abgeschrieben, wir hatten keine Chance mehr, aber die wollen wir jetzt nutzen", sinniert Axel Bellinghausen. „Du musst jetzt Siege sprechen lassen", proklamiert der Linksfuß, der schon vor Wochen beim FCK bis 2009 verlängert hat.

Den Abschied von Trainer Wolfgang Wolf bedauert Bellinghausen, der am 1. Juli 2005 vom Regionalligisten Fortuna Düsseldorf gekommen ist. „Ich hatte ein gutes Verhältnis zum Trainer. Er hat unheimlich viel Vertrauen in mich gehabt. Er hat mich auch im Bundesliga-Abstiegskampf gebracht", bekundet der Profi dankbar.

Nach der Lösung der Trainerfrage wird erörtert, in welchem Bereich Olaf Marschall künftig beim FCK arbeitet, erläutert Vereinschef Erwin Göbel. Marschall absolviert bis Ende Juni in Köln die Ausbildung zum Fußball-Lehrer. Übrigens als Klassenkamerad von Ciriaco Sforza. Der nun entlassene Cheftrainer Wolfgang Wolf hatte Marschall nach dessen Ablösung als Teammanager angeboten, nach der Ausbildung in Köln in den Trainerstab des FCK zu rücken.

Dem gehört - zumindest bis 2008 - auch Wolfgang Funkel an. Mit ruhiger Hand, völlig unaufgeregt, tut der „Lange" Dienst. Beim heimstarken Tabellennachbarn FC Augsburg „müssen wir uns taktisch etwas einfallen lasen", weiß der Interimscoach. Denn der FCA, mit den beiden Ex-Lauterern Timo Wenzel und Ingo Hertzsch, agiert mit Dreier-Abwehrkette , einem Fünf-Mann-Mittelfeld und der Doppelspitze Axel Lawareé/Felix Luz.

FCK-Sportdirektor Michael Schjönberg glaubt, dass das Debüt in der deutschen U21-Nationalmannschaft Sebastian Reinert einen weiteren Schub geben wird. Der Flügelflitzer spielte beim 4:0 gegen die Schweiz eine Halbzeit, Florian Fromlowitz hütete das Tor, war nach der Pause erneut Kapitän der Elf von Dieter Eilts.

Quelle:
DIE RHEINPFALZ
kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2007, 14:09   #5
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
Doppelten Kniefall repariert
FUSSBALL: Demai und Schönheim auf gutem Weg zum Comeback

KAISERSLAUTERN (zkk). Im Westen nichts Neues. Die Trainerfrage bei Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern bleibt geheime Kommandosache. „Wir konzentrieren uns auf unser Spiel beim FC Augsburg", erklärt FCK-Chef Göbel das große Thema zum Nicht-Thema. Aufsteiger FC Augsburg freut sich morgen (14 Uhr) auf ein volles Rosenaustadion. „28.000 gehen rein, mit 25.000 rechnen wir, 17.000 Karten sind schon weg", schwärmt FCA-Manager Andreas Rettig.

24. November 2006: Freitag, Flutlichtspiel auf dem Betzenberg. Ein Schwarzer Freitag für die „Roten Teufel". Nach elf Minuten scheidet Aimen Demai nach einem Foul von Robert Strauß aus - Kreuzbandriss. In der 71. Minute erwischt es Fabian Schönheim ohne gegnerische Einwirkung. Schönheim wird vom Platz getragen, muss am Knie operiert werden. Gespielt haben Demai und Schönheim bis heute nicht wieder.

„An das Augsburg-Spiel habe ich keine guten Erinnerungen. Erst spielen wir 0:0, dann verletzten sich Aimen und ich so schwer", bemerkt Schönheim beim Blick zurück. Nach monatelanger gemeinsamer Rehabilitation in Donaustauf sind die beiden Pechvögel wieder im Mannschaftstraining. „Wir sind beide auf einem guten Weg, wir machen im Training fast alles mit. Mein Knie ist stabil", beschreibt der 20 Jahre junge Schönheim seine Situation. Rückstände versucht er mit Reha-Trainer Thomas Neubert aufzuarbeiten.

Den Frust der ersten schweren Verletzung seiner Karriere sah der Junioren-Nationalspieler relativ schnell verkraftet. „Ich weiß, was ich will! Ich will wieder Fußball spielen", unterstreicht Schönheim.

Monatelang musste sich der Abwehrspieler mit der Zuschauerrolle zufrieden geben. Speziell die Spiele am Fernseher nervten. „Da wird es dann auch schon mal lauter", verrät der 20-Jährige, der mit seinem Freund und Kollegen Daniel Halfar in Kaiserslautern ein Domizil bewohnt. Halfar, von einer schwerwiegenden Rückengeschichte geplagt, wird diese Runde nicht mehr spielen, steht momentan nicht mal im Mannschaftstraining. Schönheim dagegen hofft doch noch auf ein, zwei Einsätze. Vor allem aber darauf, dass seine Kollegen die guten Leistungen der letzten zwei Spiele auch in Augsburg fortsetzen.

Vor Ort sein wird auch Aimen Demai, der mit Vorstandsmitglied Arndt Jaworski Fan-Pakete im Gepäck hat. „Wir haben uns nach dem enttäuschenden Spiel in Burghausen entschlossen, etwas für unsere treuen Zuschauer zu tun, uns bei all denen zu bedanken, die mit nach Augsburg kommen", kündigt Pressechef Oliver Dütschke an. Gut 2000 FCK-Fans werden in der Rosenau erwartet.

Andreas Rettig, der Manager der Augsburger, rechnet mit einem Fußballfest. „Wir haben mit einer tollen Saison wirklich eine super Stimmung für den FC entfacht", schwärmt Rettig im RHEINPFALZ-Gespräch. Vor den letzten fünf Heimspielen wurde die Aktion „Knackt die 100.000" ausgerufen. Nach drei Spielen sind es schon mehr als 75.000. Das neue Stadion kommt, die letzten Hürden im Stadtrat nahm das Projekt mit 54:1-Stimmen. „Der FC ist überparteilich, wird von einer breiten Mehrheit getragen", sagt Rettig. „Wir wollen 50 Punkte machen, den Wettbewerb nicht verzerren - und unsere Spieler bekommen ja auch sehr gute Prämien", verspricht Rettig dem FCK einen großen Kampf. Verlieren wird der FC Spielmacher Leonhard Haas, der nach Fürth geht.

Der FCK kann morgen wieder auf Axel Bellinghausen zurückgreifen. „Ich habe nicht vor, sehr viel zu verändern. Vielleicht auf einer Position", sagte Interimstrainer Wolfgang Funkel. Das deutet auf die Rückkehr von Tamás Hajnal in die Startelf hin. Über die passende Taktik denkt Funkel gegen den FCA, der ein 3-5-2 praktiziert, noch nach: „Die Frage ist, setzt man sie über die Außen mit zwei schnellen Außen unter Druck oder spielt man im Mittelfeld mit der Raute."


ron.de
kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2007, 19:22   #6
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
dass man sich in der trainerfrage nicht beeilt spricht dafür, dass ein trainer kommt, der noch einen arbeitsplatz besitzt.

das ist schon mal beruhigend, dass uns so koryphäen wie götz, neururer etc erspart bleiben.


vieles dürfte wohl für sforza oder gross sprechen. aber auch finke sollte man nicht übersehen.
wobei gross mein favorit wäre.

zum spiel möchte ich mich nicht äußern
Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2007, 19:25   #7
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Zitat von Waschbaerbauch Beitrag anzeigen
dass man sich in der trainerfrage nicht beeilt spricht dafür, dass ein trainer kommt, der noch einen arbeitsplatz besitzt.

das ist schon mal beruhigend, dass uns so koryphäen wie götz, neururer etc erspart bleiben.


vieles dürfte wohl für sforza oder gross sprechen. aber auch finke sollte man nicht übersehen.
wobei gross mein favorit wäre.

zum spiel möchte ich mich nicht äußern

lieber nach dem Spiel
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2007, 19:28   #8
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
jepp..

verkünde ich großkotzig einen sieg des fck, werd ich grundsätzlich vom fck dafür abgestraft, verkünde ich ncihts gutes hab ich recht...

beides recht unbefriedigend

darum nichts sagen und gewinnen
Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 11:31   #9
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
Sonnyboys Serie
2. BUNDESLIGA: Der zuletzt stark verbesserte Josh Simpson will für den 1. FC Kaiserslautern heute beim FC Augsburg zum dritten Mal hintereinander treffen.

VON OLIVER SPERK

KAISERSLAUTERN. Josh Simpson lächelt oft in diesen Tagen. Kein Wunder - die vergangenen beiden Wochen waren für den 23-jährigen Kanadier die bislang erfolgreichsten in zehn Monaten, die Simpson mittlerweile für den Fußball-Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern am Ball ist. Sein erstes Pflichtspiel-Tor für den FCK gelang dem flinken Außenbahnspieler vor 14 Tagen beim 3:0 gegen Greuther Fürth, keine Woche später traf der zuvor viel Kritisierte auch gegen Kickers Offenbach. Heute in der Auswärtspartie des FCK beim starken Aufsteiger FC Augsburg (Anpfiff: 14 Uhr) will Simpson am liebsten kräftig nachlegen.

Interimstrainer Wolfgang Funkel setzt auf die Methode, die sich vor seinen ersten beiden Spielen als Übergangs-Chef in Kaiserslautern bewährt hat: „Noch "ne Nacht drüber schlafen" und erst am Morgen des Spieltags über die Startformation entscheiden. Ändern will der 48-Jährige nicht viel am zuletzt erfolgreichen Team. Möglich aber, dass Regisseur Tamás Hajnal wieder als Ideengeber in die Startelf rückt. Nach dem Abschlusstraining ist die Mannschaft gestern am frühen Nachmittag nach Augsburg gereist. Nicht im Bus: Balázs Borbély, den Funkel aus dem heutigen Kader gestrichen hat.

Gesetzt ist dagegen Josh Simpson. „Es ist ein großes, ein wichtiges Spiel für uns. Wir haben noch eine Chance aufzusteigen", sagt der Sonnyboy. Seit vergangenem Sommer ist der 1,77 Meter große Athlet für den FCK am Ball, kam vom FC Millwall aus London in die Pfalz. Der schnelle Linksfuß schwärmt: „Hier in Kaiserslautern ist das ganze Stadion ein großes Herz."

Allerdings hat es der in Vancouver geborene kanadische Nationalspieler zunächst schwer gehabt, ein aktiver Teil dieses Herzens zu werden.

Zu häufig sorgte Simpson mit seinen anfangs zumeist ins Nirgendwo führenden Dribblings für wütendes Raunen und enttäuschtes Kopfschütteln bei den FCK-Fans im Fritz-Walter-Stadion. „Josh hatte am Anfang das Problem, dass er den Kopf meistens ziemlich weit unten hatte, das hat ihm Wolfgang Wolf auch immer wieder gesagt", weiß Trainer Wolfgang Funkel.

Mittlerweile aber habe er ein „gutes Gefühl", betont der Highschool-Absolvent und ergänzt: „Ich habe die ganze Saison dafür gearbeitet, jetzt habe ich die Chance und will das Beste daraus machen." Entscheidend sei das Selbstvertrauen: „Das war am Anfang nicht da. Es hat nichts geklappt, da habe ich immer nur gedacht: Ich bin schlecht." Ex-Trainer Wolf aber habe an ihn geglaubt: „Er hat mit mir jeden Tag gesprochen, hat gesagt: schießen, schießen, schießen." Weil Simpson sich aber gefürchtet habe, Wolfs Vertrauen nicht durch Leistung entsprechend zurückzahlen zu können, habe auf dem Platz erst recht nichts funktioniert, meint der 23-Jährige. Unter Funkel sei dieser Druck weg. Der Kanadier hofft, dass sich der Aufwärtstrend heute in Augsburg fortsetzt - für ihn und die „Jungs", wie er seine Mitspieler nennt.


Quelle:
DIE RHEINPFALZ
kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:00   #10
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
los gehts....
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:17   #11
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Müller mit Gebl-Rot vom Platz
So ein Idiot
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:23   #12
Anarchist aus Prinzip
 
Benutzerbild von neo1968
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Baden
Zitat von mars85 Beitrag anzeigen
Müller mit Gebl-Rot vom Platz
So ein Idiot


Nach 14 Minuten?


Also im früh nur noch zu zehnt spielen ist Klabautern ja wirklich spitze.

neo1968 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:24   #13
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Zitat von neo1968 Beitrag anzeigen
Nach 14 Minuten?


Also im früh nur noch zu zehnt spielen ist Klabautern ja wirklich spitze.


Erst den Spieler foulen, was ja schon gelb ist und dann den Schiri deswegen anmekern
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:25   #14
Anarchist aus Prinzip
 
Benutzerbild von neo1968
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Baden
Zitat von mars85 Beitrag anzeigen
Erst den Spieler foulen, was ja schon gelb ist und dann den Schiri deswegen anmekern

Ja wir sind die lustigen Holzhackerbuam.....

Beda nach 18. min. mit Gelb.
neo1968 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:27   #15
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
ich sags ja Deppen.....nicht mal die chance nutzen auf 1Punkt ranzukommen..

Jedenfalls bisher
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:28   #16
Anarchist aus Prinzip
 
Benutzerbild von neo1968
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Baden
Zitat von mars85 Beitrag anzeigen
ich sags ja Deppen.....nicht mal die chance nutzen auf 1Punkt ranzukommen..

Jedenfalls bisher



Jetzt sind wir doch mal gespannt wieviel Spieler nach 90. Minuten noch auf dem Platz stehen.......
neo1968 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:32   #17
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
Zitat von neo1968 Beitrag anzeigen
Jetzt sind wir doch mal gespannt wieviel Spieler nach 90. Minuten noch auf dem Platz stehen.......

keiner mehr

sowie hitzfeld auf die frage wieviele spieler er gerne suspendieren würde: "dann könnten wir keine mannschaft mehr stellen"
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:33   #18
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
1-0 augsburg
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:42   #19
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
1-1 Opara yes

seit ich das radio aushabe wirds anscheinend doch besser
mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 29.04.2007, 14:55   #20
Oo.oO
 
Benutzerbild von mars85
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Stuttgart
1-1 zur Halbzeit, es kann nur besser werden

mars85 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.561
  • Beiträge: 2.845.094
Aktuell sind 158 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos