Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 08:09 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


34. Spieltag: Der Showdown um den Klassenerhalt: Wölfe vs. Teufel

Hier finden Sie die Diskussion 34. Spieltag: Der Showdown um den Klassenerhalt: Wölfe vs. Teufel im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Samstag, 13.Mai 2006 15:30 Uhr Volkswagen Arena vs....


Umfrageergebnis anzeigen: Wer muss in die 2.Liga ?
Wolfsburg, da Lautern auswärts siegt 16 66,67%
Lautern, da das Spiel remis ausgeht 6 25,00%
Lautern, da es einen Wolfsburger Heimsieg gibt 2 8,33%
Teilnehmer: 24. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2006, 09:52   #1
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
34. Spieltag: Der Showdown um den Klassenerhalt: Wölfe vs. Teufel

Samstag, 13.Mai 2006 15:30 Uhr Volkswagen Arena

vs.

Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 11:09   #2
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
Der „goldene Ball" hält „Rote Teufel" am Leben
FUSSBALL: Sonderlob für Halil Altintop - FCK-Trainer hofft auf Sanogo als Joker im Endspiel um den Klassenerhalt

KAISERSLAUTERN (zkk). Feiern? Nein! Noch hat der 1. FC Kaiserslautern nichts erreicht. Nach dem 1:1 (1:0) gegen den neuen Meister FC Bayern München und dank der 1:2-Niederlage des VfL Wolfsburg in Stuttgart aber hat der FCK sein Endspiel um den Bundesliga-Klassenerhalt in Wolfsburg erzwungen. Nur mit einem Sieg bleibt der FCK erstklassig.

Mit jungem Schwung und dank der Extraklasse seines Torjägers Altintop, zu deutsch der goldene Ball, hat sich der FCK, der 20 seiner 32 Punkte in der Rückrunde hamsterte, die Chance zum Matchball am Samstag (15.30 Uhr) in der Volkswagen-Arena erkämpft. Klaus Augenthalers „Wölfen" reicht ein Punkt zur Rettung.

Für den FCK ist es die gleiche Konstellation wie am 18. Mai 1996. Auch damals war ein Werksklub der Konkurrent und Gastgeber auf der Kellertreppe: Bayer Leverkusen. Tränenreiche Erinnerung der späte 1:1-Ausgleich durch Markus Münchs Sonntagsschuss, der den FCK in die Zweite Liga beförderte. Geschichte kann sich, muss sich aber nicht zwangsläufig wiederholen!

Vorsatz: „Wenn wir am letzten Spieltag ein Endspiel haben, dann haben wir gut gearbeitet. Und bleiben drin!" Wolfgang Wolf bei seiner Amtsübernahme am 22. November 2005. Nachsatz: „Wir bleiben in der Ersten Liga!" Abwehr-Organisator Mathieu Beda sprach"s am Samstag nach der sehr engagierten Überlebens-Übung gegen den Meister. Der Einkauf des Franzosen in der Winterpause half, aus der Schießbude der Liga einen (wieder) Erstliga-tauglichen Konkurrenten zu formen.

„Halil hat uns mit seinen Toren am Leben gehalten. Großes Kompliment! Das ist ein klasse Junge", weiß FCK-Trainer Wolfgang Wolf, wem der FCK die Chance auf den Klassenerhalt verdankt. Der türkische Nationalspieler ist mit gerade 23 Jahren ein absoluter Führungsspieler der „Roten Teufel". Er riss die Mannschaft immer wieder mit, leistete in den schlimmsten Krisen als Vorarbeiter Großartiges. Mit 23 gehört der künftige Schalker zu den Erfahrenen beim FCK 2006. Mit dem fast fehlerlosen Torhüter Florian Fromlowitz, Fabian Schönheim und Sebastian Reinert standen drei 19-Jährige, mit Daniel Halfar ein 18-Jähriger in der Lauterer Startelf. Axel Bellinghausen, der wie aufgezogen die Außenbahn rauf und runter rasende Terrier, ist ja auch erst 22, Beda 24 ...

„Es waren drei schöne und drei schwere Jahre. In diesem Umfeld ist es nicht einfach", bilanzierte Halil Altintop nach seinem 19. Saisontreffer. „Die Ansprüche sind nach den großen Erfolgen der Vergangenheit einfach zu hoch. Die Leute hier müssen erkennen, dass der Verein nicht mehr diese Mittel hat wie früher. Sie müssen Geduld haben, der Mannschaft Zeit geben, sich zu entwickeln. Es wird dauern, bis der FCK wieder höhere Ziele angehen kann", appelliert Altintop an das Augenmaß von Vereinsführung und Fans. Mit Ovationen wurde Altintop, der mit Wadenproblemen aufstecken musste, nach 76 Minuten verabschiedet. 90 Spiele hat er für den FCK bestritten , insgesamt 27 Tore geschossen. 20 hat er nach der Vorrunde als Traumziel ins Visier genommen, mit dem Klassenerhalt will er sich von den Fans und dem Verein verabschieden.

In Wolfsburg ist - vielleicht - Boubacar Sanogo wieder im Kader. „Bouba trainiert ab Dienstag wieder mit der Mannschaft, mit Ball. Vielleicht können wir ihn für die letzten 20 Minuten in Wolfsburg als Joker ziehen", sagt Trainer Wolf. Fraglich ist der Einsatz Reinerts, der gegen die Bayern eine schwere Bänderdehnung und einen Kapsel-Einriss im rechten Sprunggelenk erlitten hat. „Er geht am Mittwoch mit ins Trainingslager nach Marburg, dann sehen wir weiter", kündigt Wolf an.

„Wir können mit dem Druck umgehen. Wolfsburg hatte andere Ziele, war nicht auf den Existenzkampf eingestellt", sieht FCK-Kapitän Marco Engelhardt den Abstiegskampf vor allem auch als Kopfsache. So urteilt auch Altintop: „Wir sind psychologisch im Vorteil, da Wolfsburg wieder verloren hat."

„Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Die Lage war trostlos, jetzt bin ich sicher, dass wir es schaffen", erklärte FCK-Chef René C. Jäggi.


Matchball
Von Horst Konzok

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Am Schlusstag der Fußball-Bundesliga-Saison 2005/2006 stehen zwei Endspiele an: Dem Hamburger SV genügt im Nord-Klassiker gegen Mitbewerber Werder Bremen ein Remis zum direkten Einzug in die Champions League. Dem VfL Wolfsburg, der zu Saisonbeginn - mal wieder - nach Europa schielte, reicht ein Punkt im direkten Duell gegen den 1. FC Kaiserslautern, um erstklassig zu bleiben. Der FCK muss siegen, sonst ist er abgestiegen.

Fraglos: Die Wolfsburger halten die besseren Karten. Vor allem auch, weil Diego Klimowicz seit Samstag wieder einsatzberechtigt ist, wie Marian Hristov gerade in Heimspielen im zweiten Stock viel zu bewegen weiß. Hristov, der Ex-Lauterer, am Samstag durch seinen Handstreich unfreiwillig Wegbreiter des Stuttgarter Ausgleichs, ist doppelt motiviert. Erstens ist der Bulgare ein Schaffer, ein Musterprofi. Und zweitens wird er dem FCK beweisen wollen, dass es ein Fehler war, ihn 2004 nach sieben Dienstjahren zu versilbern.

Der FCK hat in seinen beiden letzten Auswärtsspielen beeindruckend gut Fußball gespielt. Aber er hat in Nürnberg verloren, in Frankfurt nicht gewonnen. Die Ausgangslage für den FCK ist klar: Sieg oder Abstieg. Wird der fast auf den Tag genau zehn Jahre nach dem Waterloo von Leverkusen Wirklichkeit, würde die Ära Jäggi mit einem Fußball-Drama beendet. Die Mannschaft aber zeigt, dass sie lebt. Wieder lebt. Sie wehrt sich. Sie kämpft endlich wieder leidenschaftlich für ein Ziel.

Die Dienstreise nach Wolfsburg - für FCK-Trainer Wolfgang Wolf ein Ausflug in die Vergangenheit. Fünf Jahre wirkte der Pfälzer in Wolfsburg. Am Ende „hat es nicht mehr so gepasst", beschreibt der 48-Jährige die Trennung im März 2003. Den hohen Herren in der Konzern-Chefetage war der Übungsleiter wohl etwas zu hemdsärmelig. Ein Mann von Welt sollte es sein. So kam Jürgen Röber - und scheiterte. So kam Erik Gerets - und wurde durch den Flop mit Sportdirektor Thomas Strunz demontiert. Gerets gab auf, wurde durch Holger Fach ersetzt, der nach der Vorrundenniederlage in Kaiserslautern fertig hatte und mit Strunz gehen musste. Seitdem managt der frühere FCK-Geschäftsführer Klaus Fuchs die „Wölfe". Er holte Klaus Augenthaler. Der erfolglose Trainer hat noch einen Matchball.

Die junge Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern gewann diese Woche durch ihr tolles Auftreten in Frankfurt und den entschlossenen Kampf gegen die Bayern viele Sympathien. Erkennbar ist, dass Wolfgang Wolf bei seinem Heimatverein eine Mannschaft mit Zukunft aufbauen könnte. Was in der Bundesliga leichter fallen würde als im Unterhaus.

Der VfL Wolfsburg geht als
Favorit ins
Abstiegs-Endspiel gegen die junge FCK-Elf.

ron.de
kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 20:05   #3
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
dass uns selbst diese sorte fans die daumen drückt, ist doch schon irgendwie beängstigend...
kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 20:09   #4
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
selbst Grinsebacke Klopp drückt die Daumen, aber der hat auch gemerkt, dass ihm und seiner DFB-Marionette so langsam wieder die Felle wegschwimmen und unsere Jugendarbeit uns viele Sympathien einbringt.

Selbst wenn uns wieder alle hassen, ist egal.

MIT ALLER GEWALT - KLASSENERHALT!
DEVILINRED ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 20:14   #5
 
Benutzerbild von ammian
 
Registriert seit: 18.04.2005
Ort: Paderborn
Zitat von kriggebächler
dass uns selbst diese sorte fans die daumen drückt, ist doch schon irgendwie beängstigend...

Ein Thread, der so ganz nach Aimars Geschmack sein dürfte! In buchstäblich jedem Beitrag fallen seine Lieblingsworte Tradition, Zuschauer....etc.
ammian ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 21:14   #6
da27 ; jok32
 
Benutzerbild von Kaiserkrone90
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.12.2004
Ort: Deutschland
Zitat von DEVILINRED
MIT ALLER GEWALT - KLASSENERHALT!

oder bald D-D-R Liga.
Kaiserkrone90 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 22:34   #7
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Kaiserkrone90
oder bald D-D-R Liga.

allein die Vorstellung sollte extra Motivation sein...
DEVILINRED ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 08.05.2006, 22:38   #8
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
dass uns selbst diese sorte fans die daumen drückt, ist doch schon irgendwie beängstigend...

Ach ichdachte das nur die Bsler so sind. So wie ich das mitbekommen habe wollen auch einige vom anderen niedersächischen Verein den FCK unterstützen. Das Pack ist also eine echte Einheit

Ein Thread, der so ganz nach Aimars Geschmack sein dürfte! In buchstäblich jedem Beitrag fallen seine Lieblingsworte Tradition, Zuschauer....etc.

Einfallslosigkeit halt.

Geändert von Aimar (08.05.2006 um 22:41 Uhr).
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 09:52   #9
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Denke das Lautern in Wolfsburg den Klassenerhalt schafft. Es kommt mir einfach so vor als ob mehr Wille in der Mannschaft vorhanden ist als bei WOB. Lautern hat sich die letzten Wochen wirklich reingehängt und alles für die 1. Liga getan. WOB wurde immer schlechter. Wird aber ein Fight wie wir ihn lieben.
Vatreni ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 10:13   #10
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Wolfsburg packt's hoffentlich noch. Vor allem deshalb, weil jetzt anscheinend keiner mehr an den VfL glaubt. Am Ende steht ein 4:2!
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 14:41   #11
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Es ist das Herzschlagfinale der Saison und wichtigste Spiel für den VfL Wolfsburg seit seinem Aufstieg in die Bundesliga vor neun Jahren: das "Endspiel" um den Klassenerhalt am Samstag (13.05.06, Anpfiff 15.30 Uhr) gegen den 1. FC Kaiserslautern. Und auch die Fans sind wie elektrisiert, die VOLKSWAGEN ARENA ist bis auf den letzten ihrer insgesamt 30.000 Plätze ausverkauft.

Dies gilt für alle Kategorien einschließlich des Businessbereichs. Auch das Kontingent, das dem 1. FC Kaiserslautern zur Verfügung gestellt wurde, ist erschöpft. Der VfL Wolfsburg weist nachdrücklich darauf hin, dass Kinder ohne gültige Eintrittskarte aus versicherungstechnischen Gründen keinen Einlass in die Arena erhalten.
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:14   #12
 
Benutzerbild von Arminator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.09.2004
Ort: Bielefeld
Eigentlich würde in solchen Fällen ja die erfahrenere Mannschaft das Ding über die Runden
schaukeln, aber ich glaube das die Lauterer Spieler einfach mit mehr Herzblut bei der Sache sind.
Deshalb macht Lautern das!
Arminator ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:28   #13
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
10.000 Lauterer... da ist Wolfsburg ja stolz auf sein ausverkauftes Haus und der Aimar erst...
DEVILINRED ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:38   #14
Auswärtsgigant
 
Benutzerbild von pfalzborusse
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.09.2004
Zitat von DEVILINRED
10.000 Lauterer... da ist Wolfsburg ja stolz auf sein ausverkauftes Haus und der Aimar erst...

Die, glaube ich, auch den Nichtabstieg feiern dürfen.

Trotz der unerfahrenen Mannschaft in der aber (zur rechten Zeit?) wieder Leben herrscht, gegen in 11 Einzelspieler zerfallene Wölfe.

Dann muß nur noch Karlsruhe oder Freiburg aufsteigen

Verschont vor Cottbus und Wolfsburg - ein Traum
pfalzborusse ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:43   #15
 
Benutzerbild von ammian
 
Registriert seit: 18.04.2005
Ort: Paderborn
Mich erinnert die Situation eher an das Abstiegsspiel der Lauterer gegen Leverkusen. Die höhere Qualität der Einzelspieler könnte am Ende den Ausschlag geben!
ammian ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:46   #16
 
Registriert seit: 03.09.2004
Lautern verschießt in der 90.min einen Elfer, das Spiel endet unentschieden und sie steigen ab. Quasi das Kioyo-Syndrom!
Wuschel ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:49   #17
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
ich finde Cottbus jetzt nicht annähernd so langweilig wie Greuther Fürth... im Prinzip habe ich auch nicht mehr gegen Wolfsburg als gegen die meisten anderen Vereine auch...

nur am Samstag ist das scheißegal, da muss den alles Pech auf einmal zustoßen und Lautern muss einen guten Tag erwischen und wir dürfen uns ja nicht von so Typen wie Klimowicz, es gibt wohl kaum einen linkeren Spieler in der Liga, provozieren lassen...

Es ist bezeichnend, dass die Süd der VW-Arena schneller ausverkauft war als die Nord...
DEVILINRED ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 19:50   #18
Auswärtsgigant
 
Benutzerbild von pfalzborusse
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.09.2004
Zitat von ammian
Mich erinnert die Situation eher an das Abstiegsspiel der Lauterer gegen Leverkusen. Die höhere Qualität der Einzelspieler könnte am Ende den Ausschlag geben!

Die Leverkusener haben sich in der besagten Saison aber wenigstens als Mannschaft präsentiert (falls mich meine Erinnerung nicht im Stich läßt).

In Wolfsburg liegen die Nerven blank.

Wer soviele Matchbälle vergeben hat wie Wolsburg, versagt wahrscheinlich auch im alles entscheidenden Spiel.
pfalzborusse ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 23:04   #19
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von DEVILINRED
10.000 Lauterer... da ist Wolfsburg ja stolz auf sein ausverkauftes Haus und der Aimar erst...

Irgendwie haste den Schuss nicht gehört oder?
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.05.2006, 23:13   #20
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Lautern gewinnt in Wolfsburg! Wie hoch und wie ist egal!

MFG!

Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.569
  • Beiträge: 2.847.378
Aktuell sind 100 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos