Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 17:19 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Der normaaale Roy oder warum ich nicht Weltmeister werden kann

Hier finden Sie die Diskussion Der normaaale Roy oder warum ich nicht Weltmeister werden kann im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Aus der neuen Titanic FC bayern, deutscher meister, du stern des südens..... ARBEIT "Meine Arbeit ist Fußball", sagt Roy Makaay. ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.11.2004, 07:51   #1
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Blinzeln Der normaaale Roy oder warum ich nicht Weltmeister werden kann

Aus der neuen Titanic

FC bayern, deutscher meister, du stern des südens.....

ARBEIT "Meine Arbeit ist Fußball", sagt Roy Makaay. "Das ist normaaal." Roy kommt pünktlich, geht pünktlich. Danach Freizeit mit Gattin Joyce und den Kindern Flankje und Absiits.

BERUF Natürlich Fußballer. "Ich wollte immer Fußballer werden", sagt Roy Makaay. Mit vier stürmt er zum erstenmal für seinen Heimatclub Ajax Wijchen, erzielt beim Liliput-Turnier aus dem Stand 43 Tore - dabei darf er wegen Windpocken nur eine Kinderhalbzeit spielen (15 min)! "Das war normaaal", findet Roy im Rückblick.

CHAOS Nichts für Roy Makaay. Er kommt, schießt vier bis zwölf Tore und geht wieder. Da gibt's kein Vertun, das ist die klare Ansage, die Roy liebt. Auch das Trikot steckt immer ordentlich im Bund, nicht so schlampig wie bei z.B. Ballack. "Ordnung ist das halbe Leben", ist Roy überzeugt. Die andere
Hälfte: Tore.

DEUTSCHLAND Findet Roy Makaay "okay". Seit 2003 ist Roy beim FC Bayern, lebt mit seiner Familie in einer bescheidenen Zweizimmerwohnung in München-Hasenbergl. Alle schlafen in einem Bett: "Das ist normaaal", sagt Roy. Nach dem Abendessen wird ferngeguckt, am liebsten Gottschalk. Oder sonst irgendein Käse. "Käse finde ich gut", sagt Roy.

EHRGEIZ Hat Roy Makaay natürlich reichlich. Sein persönliches Ziel: Einmal 100 Tore schießen! Pro Spiel natürlich. Kenner glauben, daß Roy das schaffen kann. Und Roy? "Ich gebe immer alles. Das ist meine Arbeit. Ganz normaaal."

FESTE Roy ist kein Partytyp. Oliver Kahn trinkt auf dem Oktoberfest acht Maß und prügelt sich mit irgendwelchen Japsen, Roy trinkt Apfelschorle und sitzt still daneben. "Was der Olli verträgt, ist nicht normaaal", erklärt Roy und macht vom Hendl die Haut ab. Dabei ist die doch das Beste! Aber so ist Roy.

GELD Ist Roy im Prinzip egal. Roy verdient beim FC Bayern pro Saison 200 Millionen Euro, die er in festverzinslichen niederländischen Staatsanleihen anlegt. Auszahlungstermin: 1.1.2054. "Dann mach ich mir's gemütlich", freut sich Roy. Er braucht ja auch nicht viel: Hose, Trikot, Schuhe. Manchmal noch eine Flanke; aber eigentlich nicht mal die.

HEROIN Hat Roy Makaay als Holländer natürlich mal probiert. "Aber ohne zu inhalieren", beteuert Roy. Seitdem geht er Drogen lieber aus dem Weg. Außer natürlich "Droge" Fußball...

INSTINKT Hat er. Einer wie Roy schlurft 90 Minuten übers Feld und denkt an ganz was anderes, z.B. Käse oder daran, was er in 50 Jahren mit den 3,7 Trillionen Euro aus den Staatsanleihen macht; vielleicht eine Dreizimmerwohnung in Venlo mieten oder so. Dann kommt ein Ball, und Roy haut ihn rein. Einfach so. Dann ist er wieder mal der Held. "Das ist normaaal", so Roy Roy-typisch.

JOKUS Roy Makaay ist für jeden Spaß zu haben. Einmal schießt er in einem wichtigen Spiel den Ball - einfach übers Tor! "Da haben die anderen ganz schön geguckt", feixt Roy post festum. Endergebnis natürlich trotzdem 4:0 (Makaay 13', 20', 53', 90'.)

KURANYI Ist auch ein ganz guter Stürmer, aber keiner wie Roy. Kuranyi trägt ein albernes Bärtchen und lispelt, Roy sagt immer dasselbe ("Ich habe meinen Job gemacht, das ist normaaal") und macht die Dinger eins nach dem andern rein. 1:0 für Roy!

LIEBE Ist auch für einen Topstürmer wie Roy Makaay das A und O. Seine Frau lernt er beim schüchtern Herumstehen in seiner damaligen Stammkneipe "Het Muziekbox" kennen. Er trinkt sich mit Apfelschorle Mut an, verwandelt aber ausnahmsweise nicht sofort, sondern wartet erst mal ab. Am nächsten Tag ist Roy wie beflügelt: Acht Tore beim Schlager gegen Utrecht (8:2)...

MUSIK Hört Roy Makaay gern. Seine Lieblingsgruppen sind ABBA, Hermann van Veen und Flöte, aber am liebsten hat Roy Klingeltöne, "also wenn's beim Gegner hinten richtig ›klingelt‹ und so."

NATIONALMANNSCHAFT Heikles Thema, Roy ist nicht immer erste Wahl. Es kommt vor, daß er z.B. gegen Brasilien nur drei kümmerliche Tore schießen darf und dann ausgewechselt wird. Aber das hat auch Vorteile: Er kann früher duschen und sitzt als erster im Mannschaftsbus: "Das ist doch auch was", meint Roy.

OHREN Stehen bei Roy ab, damit er hören kann, aus welcher Richtung der Ball
heranfliegt: So geschehen beim Pokalfight gegen Osnabrück, als er plötzlich ein ganz leises Rauschen hört, das Normalsterblichen verborgen bleibt. Roy aber nicht. Dann passiert in seinem Kopf etwas, das Roy selbst nicht ganz versteht, irgendwas mit Synapsen und Strom. Dann schüttet der Kopf von Roy noch ein Hormon aus, das macht, daß der Ball ins Tor geht. Zack! Und wieder ein armer Regionalligaverein in letzter Minute zu Klump geschossen! Kommentar Roy: "Das ist normaaal, normaaal ist das."

PETER Ist Roys Lieblingsname, z.B. wie in "Peter Neururer". Mit dem versteht er sich gut. Manchmal gehen sie zusammen was essen, Pizza oder so. Einen Skandal, der hinterher in der Zeitung steht, gibt es dann aber nie: Roy ist höflich, zahlt die Rechnung und gibt zwei Euro Trinkgeld. Anschließend fährt Roy den sturzvollen Neururer heim, dann erst sich selbst. "Auf den Roy kannste dich verlassen", sagt der charismatische Bochum-Trainer jedem, der es wissen will.

QUERDENKER Ist Roy Makaay nicht, wie er selber einräumt. Roy ist mehr so der Geradeaus-Typ, einer, der nicht lange fackelt, sondern die Kirsche in die Maschen kloppt. Ganz anders als bspw. Eugen Drewermann oder Ralph Giordano. Die deswegen über die Kreisliga auch nie hinausgekommen sind.

REDEN Nicht gerade Roys bevorzugtes Lieblingshobby. Er "spricht" auf dem Platz. Aber wenn er gefragt wird, gibt er brav und höflich Antwort: "Wir haben am Anfang nicht genug Druck gemacht, aber nach meinen vier Toren haben wir dann doch noch normaaal ins Spiel gefunden."

SEX Den alten Streit, ob Liebe vor dem Spiel gut oder schlecht ist, hat Roy für sich entschieden: Nach einem Ehekrach schießt er, damals noch bei CD Teneriffa, Real Madrid praktisch im Alleingang in den Abstieg (0:5); nach geglückter Versöhnung gelingen ihm immerhin noch drei Treffer gegen La Coruña - und das mit nur zwei Torschüssen! Roy: "So ist Fußball."

TRAUM Roy träumt davon, einmal im Flugzeug vorne im Cockpit zu sitzen und dem Pilot "über die Schulter zu schauen". Außerdem möchte er gerne mal nach Disneyworld.

UNFALL Einmal ging Roy Makaay bei Grün über die Straße, als plötzlich ein Auto herangeschossen kam - Vollbremsung, quietschende Reifen, alles noch mal gutgegangen! "Das war knapp", erinnert sich Roy, der aber den Schock schnell überwand und am selben Nachmittag gegen Rostock wieder ein paar Tore schoß, als wäre nichts gewesen.

VEREIN Z.Z. der FC Bayern. Problem: Seit bald zwei Jahren wartet der "FC Hollywood" auf einen schlagzeilenträchtigen Skandal, der sich aber partout nicht einstellen will; Roy hat keine Affären, spielt stets fair und bohrt Gegenspielern nicht mit der Hand im Gesicht herum. Roy weigert sich sogar, auf dem Behindertenparkplatz zu parken, der für Jeremies reserviert ist.

WELTMEISTER Würde Roy Makaay natürlich gerne werden. Die Tragik: Er ist Holländer. Nichts zu machen.

X FÜR EIN U Läßt sich Roy von niemandem vormachen. "Komm, Roy", versuchte es einmal Freiburgs Sanou, "heute gewinnt, wer am häufigsten die Eckfahne trifft!" Da hatte er die Rechnung natürlich ohne den "Wirt" (Makaay)
gemacht: eine Vorlage, ein Tor, 3:1 für Bayern.

YOGA Braucht Roy Makaay nicht. Überhaupt war Roy noch nie nervös: Bei der Geburt seines ersten Kindes ist er nicht mal im Krankenhaus, sondern schläft vorm Fernseher (Gottschalk). "Kinderkriegen ist doch für eine Frau normaaal." Auch wieder wahr.

ZEITUNG Keineswegs liest Roy nur, wie viele vielleicht lästern, den Sportteil. Weit gefehlt! Erst kommt die internationale Politik, dann das Lokale, dann natürlich auch Sport (Fußball). Wirtschaft und Feuilleton wandern dagegen ungelesen in den Abfall. Kompromißlos auch hier: Roy.

eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 25.11.2004, 10:02   #2
---
 
Registriert seit: 31.08.2004
Informationen über einen Fußballer, die mich nicht die Bohne interessieren.
Aber gut, wer's wissen will.
Hessebubb_ ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 25.11.2004, 10:21   #3
 
Benutzerbild von Bremoli
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 30.09.2004
Ort: Mönchengladbach
also ich fans ziemlich interessant zu lesen!
guter text
Bremoli ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 25.11.2004, 11:16   #4
downie
Gast
 
Wenn sogar die Titanic eine, für ihre Verhältnisse, beinahe liebevolle Homage, an einen Bayern!! Fussballer Namens Roy richtet, ist vermutlich alles zu diesem Spieler gesagt.

BWRG

downie
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 25.11.2004, 12:40   #5
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Zitat von Hessebubb_
Informationen über einen Fußballer, die mich nicht die Bohne interessieren.
Aber gut, wer's wissen will.

Du kannst den thread ja gelegentlich mit einigen Kleinoden Deiner fotografischen Laientätigkeit aufhübschen.

eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,088
  • Themen: 57.753
  • Beiträge: 2.871.994
Aktuell sind 167 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos