Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 15:23 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Dynamo Dresden vor der Insolvenz?

Hier finden Sie die Diskussion Dynamo Dresden vor der Insolvenz? im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Dynamo plagen große Finanzprobleme. Auf einer Mitgliederversammlung erklärte Dresdens Hauptgeschäftsführer Bernd Maas, dass der Klub nur noch bis Ende März ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.03.2008, 16:56   #1
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Dynamo Dresden vor der Insolvenz?

Dynamo plagen große Finanzprobleme. Auf einer Mitgliederversammlung erklärte Dresdens Hauptgeschäftsführer Bernd Maas, dass der Klub nur noch bis Ende März zahlungsfähig sei. Ab April seien die Ausgaben nicht mehr abgesichert. Der Grund für die Geldnot ist vor allem im Umbau des Stadions und den unerwartetet hohen Personalkosten zu suchen.

Bereits vor der Zusammenkunft der Mitglieder hatte der Ostklub eine Deckungslücke von etwa 1,2 Millionen Euro im Saisonetat eingeräumt und Maßnahmen gegen die drohende Insolvenz angekündigt. Nachdem Gespräche mit einem Großinvestor in dieser Woche ergebnislos abgebrochen wurden, hoffen die Sachsen nun auf Finanzhilfe der Stadt. Diese hat allerdings schon eine Bürgschaft in Höhe von 42 Millionen Euro für den Umbau des Stadions aufgenommen. Zudem erklärte ein Sprecher der Stadt am Freitag, dass eine bedingungslose finanzielle Bezuschussung hochproblematisch sei. Gleichzeitig machte Rathaussprecher Kai Schulz Dynamo jedoch Hoffnung: "Gerade vor dem Hintergrund des Stadionneubaus wollen wir Dynamo Dresden in solch einer Situation nicht alleine lassen." Allerdings betonte er auch, dass ein städtisches Darlehen nur die allerletzte Option sein könne.

Der komplette Umbau ihrer Heimstätte zu einer 34.000 Zuschauer fassenden Arena wird auch als Hauptgrund für die Finanznöte genannt. Denn auf Grund der Bauarbeiten können nur noch knapp 9.000 Zuschauer statt der von Dynamo berechneten 12.000 die Heimpartien der Sachsen verfolgen. Allein dadurch fehlen 450.000 Euro im Etat. Aber nicht nur der Stadionumbau, sondern auch die Personalkosten stellen den Traditionsverein vor Probleme. So sind die Ausgaben wegen der Nachverpflichtungen in der Winterpause und des Rauswurfs von Trainer Norbert Meier, der durch Eduard Geyer ersetzt wurde, um 500.000 Euro höher als geplant. Zudem verschlingt das Leistungszentrum für den Nachwuchs mit 400.000 Euro eine viermal höhere Summe als gedacht.

Neben den finanziellen Sorgen müssen die Dresdner nun auch um die Lizenz für die nächste Saison bangen. Denn ob sie diese vom DFB erhalten, ist völlig offen. Zudem mussten die Sachsen im Falle eines Aufstiegs in die zweite Liga – zurzeit belegt Dresden in der äußerst engen Liga den neunten Tabellenplatz – die Leipziger WM-Arena als Ausweich-Spielort angeben. Denn ihre eigene "Stadionbaustelle" hat derzeit weder ein Flutlicht noch eine Rasenheizung und erfüllt damit nicht die Anforderungen des DFB.

News - Home - kicker online

Ich bin zwiegespalten. Einerseits wäre es traurig für den Ostfußball und die große Dynamo-Anhängerschaft. Andererseits wäre es jedoch auch folgerichtig. Vor allem "die unerwartet hohen Personalkosten" erzeugen bei mir ein kleines Schmunzeln. Sorry, bei dem teuren Kader und den hochkarätigen Neuververpflichtungen war das vorherzusehen. Zumal Dynamo ja in den letzten Jahren und gerade auch in der letzten Saison schon sehr klamm vor (siehe z.B. die nicht erfolgte Zahlung an den FCM).

Ich fände es gut, wenn der DFB in dieser Saison bei der Lizenzvergabe ganz genau hinschaut und keinerlei Auge zudrückt. Der Chancengleicheit wegen. Denn die muss in solch einer wichtigen Saison einfach gewahrt sein. Und wer mit dem Feuer spielt, weiß eben, dass er sich auch verbrennen kann.


Geändert von lachi83 (07.03.2008 um 17:04 Uhr).
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 15:47   #2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Auf MDR gibt es einen interessanten Kommentar zu Dynamo und der Stadt Dresden:

Dynamo Dresden steht vor der Pleite? Falsch! Dynamo Dresden kann gar nicht Pleite gehen. Denn der Chaos-Klub hat eine Lebensversicherung in Höhe von 42 Millionen Euro.

Soviel soll das neue Stadion kosten. Und dieses Stadion wird seit November gebaut. Die Pfeiler für die Gegentribüne sind schon eingerammt. Jetzt kann Dynamo nichts mehr passieren, denn die Stadt Dresden muss das nötige Geld zuschießen. Sie kann Dynamo nicht pleite gehen lassen, sonst wären jährlich 2,5 Millionen Euro für den Betrieb des Stadions fällig. Das ist vertraglich so vereinbart.

Unter diesen Vorzeichen scheint das Verhalten der Klubführung doch recht sonderbar.

Weiter hier:

Fußball-Kommentar: "Unerklärliches" bei Dynamo | MDR.DE

gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 15:51   #3
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Zitat von garylineker Beitrag anzeigen
Auf MDR gibt es einen interessanten Kommentar zu Dynamo und der Stadt Dresden:

Dass man Geld verwendet hat, welches nicht da war, ist doch immer bekannt gewesen bzw. konnte man sich stets leicht ausmalen. Wie gesagt, eigentlich müsste dies zumindest meiner Meinung nach bei der Lizenzvergabe Berücksichtigung finden, wird es aber sicherlich nicht...zu gönnen ist dies nur den meisten Dynamo-Fans...
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 15:57   #4
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von lachi83 Beitrag anzeigen
Wie gesagt, eigentlich müsste dies zumindest meiner Meinung nach bei der Lizenzvergabe Berücksichtigung finden, ..

Der Meinung bin ich auch. Andererseits hat man es bei einigen noch namhafteren Clubs aus der Bundesliga auch nicht berücksichtigt.

wird es aber sicherlich nicht.

Während Dynamo ja immerhin schon mal mit einem Lizenzentzug an den Rand des Abgrundes geführt wurde.
Deshalb soll man imho erst mal andere ähnlich hart bestrafen, bevor man an Dynamo erneut ein Exempel statuiert.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 16:03   #5
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Zitat von garylineker Beitrag anzeigen
Der Meinung bin ich auch. Andererseits hat man es bei einigen noch namhafteren Clubs aus der Bundesliga auch nicht berücksichtigt.



Während Dynamo ja immerhin schon mal mit einem Lizenzentzug an den Rand des Abgrundes geführt wurde.
Deshalb soll man imho erst mal andere ähnlich hart bestrafen, bevor man an Dynamo erneut ein Exempel statuiert.

Richtig. An Dynamo soll kein Exempel statuiert werden. Alle Vereine, egal wie bekannt, groß, erfolgreich usw., sollten gleich behandelt werden. Wer wissentlich und bisweilen im großen Stil misswirtschaftet, um sich in sportlicher Hinsicht Vorteile zu verschaffen, sollte bei der Lizenzvergabe zur Rechenschaft gezogen werden. Ganz klar.
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 16:28   #6
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 26.07.2006
Ort: Lissabon/Berlin
Zitat von lachi83 Beitrag anzeigen
Richtig. An Dynamo soll kein Exempel statuiert werden. Alle Vereine, egal wie bekannt, groß, erfolgreich usw., sollten gleich behandelt werden. Wer wissentlich und bisweilen im großen Stil misswirtschaftet, um sich in sportlicher Hinsicht Vorteile zu verschaffen, sollte bei der Lizenzvergabe zur Rechenschaft gezogen werden. Ganz klar.

Schade nur, dass es darum beim Lizensierungsverfahren absolut überhaupt nicht geht...
German_Ice ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 16:36   #7
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Zitat von German_Ice Beitrag anzeigen
Schade nur, dass es darum beim Lizensierungsverfahren absolut überhaupt nicht geht...

Ja, schade, sehr sogar (wobei "überhaupt nicht" auch nicht richtig ist).
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 16:41   #8
Schlaumeier
 
Benutzerbild von netzGnom
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 14.03.2005
Ort: Untergiesing
Zitat von garylineker Beitrag anzeigen
Auf MDR gibt es einen interessanten Kommentar zu Dynamo und der Stadt Dresden:


*lol*

und da machen ein Haufen Leute wegen dem Engagement eines Hopp den Kasperl. Ist natürlich besser, wenn die öffentliche Hand einen Verein subventioniert.

btw: Dresden kann mir samt seiner Anhängerschaft seit dem Auftritt in München 2005 gestohlen bleiben. Selten einen solchen Haufen an Idioten hier in der Stadt gesehen. Wegen meiner verschwinden die im Niemandsland der Verbandsligen.
netzGnom ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 11.03.2008, 22:11   #9
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
und da machen ein Haufen Leute wegen dem Engagement eines Hopp den Kasperl. Ist natürlich besser, wenn die öffentliche Hand einen Verein subventioniert.

Natürlich nicht und Hopp spielt hier sowieso keine Geige, weil Privatleute, die ein Stadion finanzieren die Ausnahme sind.
Dass Steuergelder in Stadionbauten fließen und damit auch den Vereinen zugute kommen ist dagegen keine Ausnahme.

Klar war es blauäugig von der Stadt Dresden mit diesem Wackelkandidaten (sowohl sportlich als auch finanziell) ein Stadionprojekt zu stemmen. Aber Dynamo ist nun mal Aushängeschild der Stadt und hätte mit dem bisherigen Stadion zukünftig keine Lizenz mehr bekommen. Jetzt ist die Stadt abhängig von Dynamo, sonst sitzt man tatsächlich auf einem Stadion ohne Dauermieter.

Das diese Situation anscheinend schamlos von Dynamo-Verantwortlichen ausgenutzt wird, steht auf einem anderen Blatt.



btw: Dresden kann mir samt seiner Anhängerschaft seit dem Auftritt in München 2005 gestohlen bleiben. Selten einen solchen Haufen an Idioten hier in der Stadt gesehen.

Für St. Pauli Fans sind Besuche in Dresden ja auch mit großen gesundheitlichen Risiken verbunden, auch in Hamburg gab es schon unschöne Szenen.
Aber auf der Aufstiegsfeier letztes Jahr (nach dem Spiel gegen Dynamo) gab es auch angenehme Erlebnisse mit Dynamo-Fans. Alle über einen Kamm scheren kann man bekanntlich sowieso nicht.

gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.563
  • Beiträge: 2.845.386
Aktuell sind 116 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos