Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 14:04 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Faszination und ideale Kombination von Konzept und Spielweise

Hier finden Sie die Diskussion Faszination und ideale Kombination von Konzept und Spielweise im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Der Fußball bietet eine Vielzahl an taktischen Konzepten und Spielweisen. Von technisch anspruchsvollem und offensivem Kombinationsfußball, über athletischen, schnellen und ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2007, 10:55   #1
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Icon75 Faszination und ideale Kombination von Konzept und Spielweise

Der Fußball bietet eine Vielzahl an taktischen Konzepten und Spielweisen. Von technisch anspruchsvollem und offensivem Kombinationsfußball, über athletischen, schnellen und dynamischen Powerfußball, bis hin zum defensiv ausgerichteten und kompakt formierten Abwehrbollwerk, welches auf flexible Kontertaktik ausgerichtet ist. Jedes System bedarf spezieller Spielertypen, die den unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden können. Und nur in einem auf ihn zugeschnittenen System, wird ein guter Spieler seine Stärken erst so richtig zur Geltung bringen können. Natürlich spielen auch Disziplin und eine gewisse Spielintelligenz eine tragende Rolle. Alles Faktoren, die den Reiz eines Fußballspiels entscheidend bestimmen (können).

Habt Ihr Euch eigentlich schon einmal gefragt, welche Spielweise Ihr selbst bevorzugt? Und vermag Euer Lieblingsverein diese (wirklich) zu erfüllen?

Lasst uns diese Thematik doch einfach einmal diskutieren!

MFG!

Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:04   #2
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Wie komme ich auf dieses Thema?

Nun, dass ist recht einfach und schnell erklärt. Ich bin, eigentlich, ein Fan vom FC Barcelona. Nein - kein Erfolgsfan. Vielmehr ein Fan der Spielweise.
Und dann, ja dann kommt da ein FC Liverpool daher, spielt mit einem Einsatz und einer Leidenschaft wie ich sie schon lange nicht mehr gesehen habe (schon gar nicht in der Bundesliga...), und darüber hinaus auch noch richtig ansprechenden Fußball...wenngleich auch längst nicht auf dem technischen Niveau eines FC Barcelona...und was passiert? Richtig! Meine Sympathien wechseln...noch während des Spieles...und ich begeistere mich mehr und mehr für das harte, schnelle, kompromisslose und gezielte Spiel des FC Liverpool. Teilweise hatte ich sogar eine Gänsehaut. Ich fühlte mich, irgendwie, an die ruhmreichen Zeiten meines FC Bayern (1998-2001) erinnert.
Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, welche Spielweise ich wirklich liebe und bevorzuge!? Welche die meisten Emotionen in mir wecken kann? Ich bin, nach dem gestrigen Abend, etwas verunsichert...

MFG!

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:09   #3
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
mein persönliches lieblingssystem wäre wohl ein 3-5-2.

zwei klassische innenverteidiger, und geringfügig davor eine art ausputzer.
das mittelfeld wäre mit zwei defensiven, einem offensiven sowie einem rechten und linken mittelfeldspieler versehen, welche sowohl defensiv als auch offensiv stark sind und die konditionen eines pferdes haben. die beiden defensiven sollten sich je einer auch auf rechts bzw. links orientieren.
im sturm wiederum hätte ich dann gerne einen spielertypen like gomez und einen wusler wie gekas.

mein lieblingsverein (paok) vermag derzeit taktisch kein einziges system zu erfüllen ...
der vfb hingegen ist mit dem 4-4-2 (kopie der bremer raute) sehr gut eingestellt, und kann bei bedarf sein system auch recht schnell umstellen. veh braucht mein geschwätz nicht zu beachten (derzeit)
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:12   #4
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Kerpinho
Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, welche Spielweise ich wirklich liebe und bevorzuge!? Welche die meisten Emotionen in mir wecken kann? Ich bin, nach dem gestrigen Abend, etwas verunsichert...

eigentlich müsste ich jetzt mit dir schimpfen, aus unterschiedlichen gründen, aber ich lass es mal

guck dir doch mal die em2004 an. hellas hat u.a. herzen gewonnen, weil sie leidenschaftlich als kollektiv funktionierten. dagegen aber viel neid auf sich gezogen, weil man ihr destruktive spielweise absolut nicht mochte.

das ganze hat immer subjektive gründe. bei einem neutralen spiel bin ich immer für den underdog (warum weiß ich nicht), ansonsten für das team, welches leidenschaftlicher spielt. bei "meinen" clubs interessiert es mich jedoch nicht. die sollen gefälligst auch gewinnen wenn sie scheisse spielen
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:13   #5
Meister Fan
 
Benutzerbild von CouchCoach
 
Registriert seit: 29.03.2006
Ich bin Fan des 4-3-3, ich mag es offensiv.

Die Abwehr würde natürlich als Viererkette funktionieren, die Außenverteidiger würden sich mit in die Offensive einschalten um so ein Übergewicht im Mittelfeld zu bekommen. Das Mittelfeld spielt in einer Reihe. Muss Aufgaben in der Offensive und Defensive verrichten.
Vorne mit einem Stoßstürmer, die beiden außen würden eher aus dem Raum kommen.

Dortmund hat es versucht, es hat stellenweise geklappt, aber man muss wohl sagen das man kläglich gescheitert ist...
Ich würde es gerne noch mal in Dortmund sehen, aber dazu fehlt Spielermaterial und der geeignete Trainer, Manager, Präsident


EDIT: Ich habs schon korrigiert
CouchCoach ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:15   #6
 
Benutzerbild von Werdna
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.05.2005
Zitat von CouchCoach
Ich bin Fan des 4-4-3, ich mag es offensiv.



Ein bisschen zu offensiv...


Edit: aber ich habs noch festhalten koennen!
Werdna ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:16   #7
Meister Fan
 
Benutzerbild von CouchCoach
 
Registriert seit: 29.03.2006
Zitat von Werdna


Ein bisschen zu offensiv...

Du bist zu spät

Allerdings würde ein 4-4-3 ganz neue taktische Möglichkeiten eröffnen, gerade was das Überzahlspiel angeht

Scheiße, da hab ich mal wieder nen Bock geschossen
CouchCoach ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:16   #8
 
Benutzerbild von Werdna
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.05.2005
Zitat von CouchCoach
Du bist zu spät

Nope
Werdna ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:16   #9
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Zitat von Kerpinho
Meine Sympathien wechseln...noch während des Spieles...

Also doch ein Erfolgsfan.

Mein bevorzugtes System ist ein 4-4-2 mit hinten absichernden Innenverteidigern, Aussenverteidigern die sich in den Angriff einschalten und mit den Flügelspielern kreuzen und damit für zusätzliche Gefahr und Bewegung sorgen. Im Mittelfeld ein defensiver Mittelfeldspieler, zwei schnelle und am besten noch technisch gute Flügelspieler die entweder zur Grundlinie gehen oder auch mal in den Strafraum ziehen (wobei dann die Aussenverteidiger im Idealfall auf den Aussenbahnen sein müßten). Dazu noch ein technisch versierter Spielmacher der die Bälle auf die Flügel oder in die Spitze verteilt wo ein schneller, technisch starker Stürmer und ein Stürmer der dorthin geht wo es wehtut, spielen.

Natürlich bevorzuge ich den offensiven und m.E. attraktiveren Fußball. Aber das ist alles blanke Theorie. Denn wie wir wahrscheinlich alle wissen ist der Fußball ein Spiel wo man mit vielen Wegen Erfolg haben kann. Und einem technisch versierten, schnellspielenden Team darf man eben nicht den nötigen Platz geben sondern erstmal sicher stehen, Pressing spielen usw. Die Mischung aus ansprechender Offensive und kontrollierter und aggressiver Defensive machts.
Vatreni ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:18   #10
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Zitat von zariz
eigentlich müsste ich jetzt mit dir schimpfen, aus unterschiedlichen gründen, aber ich lass es mal

guck dir doch mal die em2004 an. hellas hat u.a. herzen gewonnen, weil sie leidenschaftlich als kollektiv funktionierten. dagegen aber viel neid auf sich gezogen, weil man ihr destruktive spielweise absolut nicht mochte.

Zugegeben - ich war 2004 sicher kein Fan der griechischen Auswahl. Aber ich habe zumindest Achtung/Respekt vor deren disziplinierten und engagierten Auftritten gehabt. Dort stand ein TEAM auf dem Platz. Und das hat mir, damals wie heute, imponiert.
Mit dem FC Liverpool kannst Du Ottos Europameister aber nur sehr bedingt vergleichen. Natürlich gibt es gewisse Parallelen. Aber Taktik, Konzept, Spielweise und Spielermaterial sind, alles in allem, doch zu unterschiedlich. Meine Meinung.

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:20   #11
beribert
Gast
 
Ich bin ein großer Fan des 4-4-2 mit zwei offensiven Außenverteidigern und einem sehr variablen Mittelfeld, das je nach Bedarf zwei Spieler auf die 6er Position und 2 Spieler auf die 10er Position direkt hinter zwei laufstarke und bewegliche Stürmer schicken kann.

Halte dieses System, wenn es gut ausgeführt wird, praktisch für ideal, weil es am schwersten auszurechnen ist und man, sowohl über die Flügel (zwei offensive Außenverteidiger und zwei Außen im Mittelfeld) als auch über das Zentrum gefährliche Angriffe vortragen kann.

Für die Defensive ist dieses System ebenfalls sehr wertvoll, da beide zentralen Mittelfeldspieler sich auch mal weiter zurückfallen lassen können und dadurch sein sehr kompaktes dicht gestaffeltes Mittelfeld entsteht.

Ohne wenn und aber, ich würde immer nach diesem System spielen lassen. Dafür würde ich natürlich die richtigen Spieler holen!!!

EDIT: MEIN VORBILD WAS DIE SPIELWEISE BETRIFFT IST ÜBRIGENS EINDEUTIG ARSENAL LONDON! Schade, dass es gerade ein Verein spielt, den ich eigentlich nicht besonders mag. Aber ich bin fair, wenn ich etwas toll finde, dann gebe ich es auch dann zu, wenn es mir eigentlich nicht gefällt.

Geändert von beribert (22.02.2007 um 11:25 Uhr).
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:22   #12
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Kerpinho
Zugegeben - ich war 2004 sicher kein Fan der griechischen Auswahl. Aber ich habe zumindest Achtung/Respekt vor deren disziplinierten und engagierten Auftritten gehabt. Dort stand ein TEAM auf dem Platz. Und das hat mir, damals wie heute, imponiert.
Mit dem FC Liverpool kannst Du Ottos Europameister aber nur sehr bedingt vergleichen. Natürlich gibt es gewisse Parallelen. Aber Taktik, Konzept, Spielweise und Spielermaterial sind, alles in allem, doch zu unterschiedlich. Meine Meinung.

MFG!

ich vergleiche doch nicht ... habe nur ein beispiel genannt

liverpool vermag es auch offensiv zu spielen, jedoch wollte benitez unter vorausssicht des rückspiels, ein entsprechendes ergebnis erzielen. das man in barca nun aber 1:2 gewonnen hat, lag vielmehr an der dummheit der katalanen.
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:23   #13
ΜΟΛΩΝ ΛΑΒΕ
 
Benutzerbild von zariz
 
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von beribert
Ich bin ein großer Fan des 4-4-2 mit zwei offensiven Außenverteidigern und einem sehr variablen Mittelfeld, das je nach Bedarf zwei Spieler auf die 6er Position und 2 Spieler auf die 10er Position direkt hinter zwei laufstarke und bewegliche Stürmer schicken kann.

EDIT: MEIN VORBILD WAS DIE SPIELWEISE BETRIFFT IST ÜBRIGENS EINDEUTIG ARSENAL LONDON! Schade, dass es gerade ein Verein spielt, den ich eigentlich nicht besonders mag. Aber ich bin fair, wenn ich etwas toll finde, dann gebe ich es auch dann zu, wenn es mir eigentlich nicht gefällt.

der vfb spielt es aber ähnlich
zariz ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:25   #14
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Die Frage die mir, neben allen taktischen "Spielereien", besonders am Herzen liegt: Wie sieht es bei Euch mit den Anforderungen an Einsatz- und Laufbereitschaft, den unbedingten Siegeswillen, Disziplin und Teamspirit aus? Ist das für Euch die Grundvoraussetzung, um echte Emotionen wecken zu können? Oder vermag Euch auch schon das ein- oder andere gelungene Kabinettstückchen in seinen Bann zu ziehen? Oder ist es gar eine Mischung aus beidem?

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:26   #15
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.02.2007
Das ist so pauschal doch gar nicht zu beantworten. Die Taktik ergibt sich aus dem zur Verfügung stehenden Spielermaterial. Und genau darin liegt die Kunst der Taktik. Sie muss variabel sein. Immer gleich zu spielen ergibt kaum Sinn. Vorallem nicht in der Champions League, da man dort auf sehr unterschiedliche Teams trifft. Ein Meister darin, die Taktik punktuell anzupassen ist Marcello Lippi. Und das war für mich auch der ausschlaggebende Punkt für den Gewinn des Weltmeistertitels. Variabel ist ganz klar das Zauberwort. Je nach Gegner musst du deine Taktik halt umstellen. Notfalls auch während dem Spiel. Auf ein 4-4-2 oder ein 4-3-3 kann ich mich daher unmöglich festlegen. Klar ist für mich lediglich, dass eine Topmannschaft über einen klasse Mann auf der 6er-Position verfügen muss. Denn der Scheibenwischer vor der Abwehr wird immer mehr zu einem zentralen Punkt des Spiels. Was zum Beispiel ein weiterer Grund für Italiens Titelgewinn war.
Cecca ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:27   #16
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Zitat von zariz
ich vergleiche doch nicht ... habe nur ein beispiel genannt

Ok - dann habe ich das schlichtweg falsch interpretiert.
Zitat von zariz
das man in barca nun aber 1:2 gewonnen hat, lag vielmehr an der dummheit der katalanen.

Inwiefern? Jetzt bin ich wirklich mal gespannt. :-)

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:27   #17
Comunio-Rekordmeister
 
Benutzerbild von Mattlok
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Kassel
Ich bin Fan von Fussball wo beide Teams mit offenen Visier spielen, beide Teams versuchen ein Tor zu erzielen.
Ich hasse Fussball wo Teams nur versuchen das Spiel der anderen zu zerstören.
Klar ist das ein legitimes Mittel, und im Amateurfussball wenn man gegen den Abstieg spielt,
praktiziert man es dann selber - weil man kaum ne andere Wahl hat.

Limititerten Teams kann ich es somit gerade noch zugestehen tief zu stehen udn zu zerstören,
machen dies aber "Topmannschaften" oder allgemein Teams die nicht in Abstiegssorgen sind oder gar vorne mitspielen, verurteile ich dies.

Allgemein gefällt es mir in England auch ganz gut, das dort mutiger gespeilt wird, ich habdas Gefühl den Spielern werden auch eher Fehler zugestanden, wenn sie sich bemühen und es beim nächsten mal besser machen, dort wird oft gradlinig schnell nach vorne gespielt, und sehr schnell umgeschaltet zwischen defensiv und offensiv, udn dann geht es auch den Platz rauf und runter, auch wenn es nicht der technisch perfekte Fussball ist wie man ihn aus Barcelona kennt.
Mattlok ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:28   #18
beribert
Gast
 
Zitat von zariz
der vfb spielt es aber ähnlich

Der VfB spielt mit Raute. Ich würde nicht mit Raute spielen lassen, sondern mit zwei Spielern auf einer Linie, die sich gegenseitig abwechseln, d.h. weiter nach vorne fallen lassen, oder auch einer weiter zurück.

Das ist für mich sowieso die große Kunst der Mittelfeldtaktik, immer die richtigen kurzfristigen Entscheidungen zu treffen und sich takttisch variabel genug zu verhalten, um immer der jeweiligen Situation gerecht zu werden. Daran erkennt man den Unterschied zwischen einer sehr guten und einer Durchschnittsmannschaft.
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:28   #19
bite niecht närven Dancke
 
Benutzerbild von The_Great_VfB
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Stadt der Stute
also ich beneide Teams wie Arsenal, dieser schnelle, genaue Ablauf ist wunderschön anzusehen. Aber ich mag es auch wenn ein Team kämpfen kann, dadurch können auch bessere Teams geschlagen werden, siehe EM 2004.
The_Great_VfB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2007, 11:29   #20
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Zitat von Cecca
Das ist so pauschal doch gar nicht zu beantworten. Die Taktik ergibt sich aus dem zur Verfügung stehenden Spielermaterial. Und genau darin liegt die Kunst der Taktik. Sie muss variabel sein. Immer gleich zu spielen ergibt kaum Sinn. Vorallem nicht in der Champions League, da man dort auf sehr unterschiedliche Teams trifft. Ein Meister darin, die Taktik punktuell anzupassen ist Marcello Lippi. Und das war für mich auch der ausschlaggebende Punkt für den Gewinn des Weltmeistertitels. Variabel ist ganz klar das Zauberwort. Je nach Gegner musst du deine Taktik halt umstellen. Notfalls auch während dem Spiel. Auf ein 4-4-2 oder ein 4-3-3 kann ich mich daher unmöglich festlegen. Klar ist für mich lediglich, dass eine Topmannschaft über einen klasse Mann auf der 6er-Position verfügen muss. Denn der Scheibenwischer vor der Abwehr wird immer mehr zu einem zentralen Punkt des Spiels. Was zum Beispiel ein weiterer Grund für Italiens Titelgewinn war.

Ein, aus meiner Sicht, sehr gutes, da zutreffendes Posting. Aber: hier geht es ja primär um Deine bevorzugte Spielweise, Cecca.

MFG!

Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.563
  • Beiträge: 2.845.368
Aktuell sind 112 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos