Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 03:08 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Frau Merkel hat entschieden: Mindestens 4 Ost-Vereine in 1./2. Liga

Hier finden Sie die Diskussion Frau Merkel hat entschieden: Mindestens 4 Ost-Vereine in 1./2. Liga im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Es ist sehr kindlich anzuschauen, wie die Fans auf dem Spielfeld und in den Medien vorgeführt werden, jedenfalls jene, die ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2008, 07:14   #1
 
Registriert seit: 14.03.2008
Frau Merkel hat entschieden: Mindestens 4 Ost-Vereine in 1./2. Liga

Es ist sehr kindlich anzuschauen, wie die Fans auf dem Spielfeld und in den Medien vorgeführt werden, jedenfalls jene, die an die Reinheit des unpolitischen Fußballs glauben.

Die Mehrheit glaubt in der Tat, die Ergebnisse sind Ausdruck des Sportsgeistes und des unschuldigen rollenden Balls.

Dabei zeigen wie immer um diese Jahreszeit die Ergebnisse, dass die Ost-Verein-Rettungsaktion - wie in jedem Jahr - voll im Gange ist. Die Profiligen haben nicht nur eine sportliche Aufgabe, sondern sie sind in erster Linie ein wirtschaftliches und politisches Instrument.

Nur der unbedarfte Sportsfreund, bar jeder politischer Kenntnis, wundert sich über die "Siegesserien" von Cottbus - bereits voll im Gang - und von Rostock (seit Samstag beginnend). Die Punkte werden jetzt eben eingefahren, so dass es jetzt wieder reicht für ein weiteres Jahr Bundesliga. Schließlich müsssen auch die Bundesligen Ausdruck der politisch gewünschten deutschen Einheit sein. Eine Saison Bundesliga bringt mehr Entwicklungshilfe im wirtschaftlich garstigen Beitrittsgebit als ein weiterer trostloser Versuch eines x-ten Kaufmarktes.

"Vier Stück Ost-Vereine im Profibereich" - so die Vorgabe der Kanzlerin. Sie hat damit großen Konsens unter allen im Bundestag vertretenen Parteien.

Bayern München hat in Sachen Cottbus schon seinen Beitrag geleistet und brav drei Punkte in der Lausitz gelassen, ohne dass es ihm wehtat. Meister werden sie so oder so. Der tumbe Fan auf den Cottbusser angefaulten Holztribünen glaubte allerdings an eine sportliche Sensation - die Eingeweihten feixten schon vor dem Spiel.

Auch der KSC, im sportlichen Bereich, jenseits von Gut und Böse, zeigte sich gönnerhaft: Die drei Punkte gingen an Rostock - und fluggs ist Hansa auf einem Nichtabstiegsplatz.

Sollten tatsächlich Jena und Aue absteigen, wahrlich keine Rastellis hervorbringend, stehen mit Dresden, Magdeburg und Erfiurt drei Landeshauptstädte bereit, in die Bresche zu springen. Die beiden ersteren haben noch dazu zwei neu ausgebaute Stadien, die dürfen nicht in der 3. Liga verkommen. Wofür zahlt der deutsche Steuerzahler schließlich den Solidaritätszuschlag "Aufbau Ost"?
Dumm nur für die Vereine der 3. Liga wie Düsseldorf, Ahlen und Wuppertal, die vergeblich dem Ball hinterhecheln und letztendlich ein großes politisches Opfer bringen müssen. Sie können sich mit Duisburg, Bielefeld und Nürnberg trösten. Gemeinsam sind sie stark.

Ja, ja, die deutsche Einheit hat viele Facetten.

Der Ball ist eben manchmal nicht ganz so rund wie noch zu Herbergers Zeiten. So manche politische Hand mischt vorwitzig mit, ohne dass es die meisten erkennen.

Und noch was: Wer hatte bisher gedacht, dass die Kanzlerin sich für Fußball interessiert?


Geändert von Dr.KonradDuden (14.04.2008 um 07:44 Uhr).
Dr.KonradDuden ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.04.2008, 09:27   #2
 
Benutzerbild von AngryMonkeySalad
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Las Cruces
Don't you ever leave this forum.
AngryMonkeySalad ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.04.2008, 09:48   #3
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Ahlen strampelt vergeblich?

Herr Dr. K.D. ist nicht nur ein Stümper vor dem Herrn, wenn es um die deutsche Grammatik geht, ihm geht sogar die Fähigkeit des Lesens und Interpretierens simpler Tabellen ab.

Jena bringt keine Rastellis hervor?

Anstelle, vom Verfolgungswahn getrieben, seinen geistigen Auswurf in immer neuen Verschwörungstheorien über diesem Forum auszukippen, sollte man sich auch mal mit den Realitäten beschäftigen.

Herr Schönbohm, als Ministerialer Brandenburgs, Schirmherr Energie Cottbus' und ehemaliger, hochdekorierter Träger des bundesdeutschen Soldatenrocks hat via alter Kontakte, sicher durch den Abschuss eines Wetterraketenbundles für das Regeninferno über Nürnberg gesorgt.
eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.04.2008, 09:54   #4
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: München
forentroll olé
endeffect ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 14.04.2008, 12:34   #5
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Zitat von Dr.KonradDuden Beitrag anzeigen

Und noch was: Wer hatte bisher gedacht, dass die Kanzlerin sich für Fußball interessiert?

Ich bitte Sie, werter Herr Duden! Spätestens seit der glorreichen WM im eigenen Land, sollte dieses "Interesse" keinem geneigten Fan/Zuschauer mehr verborgen geblieben sein.
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 01:27   #6
 
Registriert seit: 10.04.2008
Zitat von Dr.KonradDuden Beitrag anzeigen
Es ist sehr kindlich anzuschauen, wie die Fans auf dem Spielfeld und in den Medien vorgeführt werden, jedenfalls jene, die an die Reinheit des unpolitischen Fußballs glauben.

Die Mehrheit glaubt in der Tat, die Ergebnisse sind Ausdruck des Sportsgeistes und des unschuldigen rollenden Balls.

Dabei zeigen wie immer um diese Jahreszeit die Ergebnisse, dass die Ost-Verein-Rettungsaktion - wie in jedem Jahr - voll im Gange ist. Die Profiligen haben nicht nur eine sportliche Aufgabe, sondern sie sind in erster Linie ein wirtschaftliches und politisches Instrument.

Nur der unbedarfte Sportsfreund, bar jeder politischer Kenntnis, wundert sich über die "Siegesserien" von Cottbus - bereits voll im Gang - und von Rostock (seit Samstag beginnend). Die Punkte werden jetzt eben eingefahren, so dass es jetzt wieder reicht für ein weiteres Jahr Bundesliga. Schließlich müsssen auch die Bundesligen Ausdruck der politisch gewünschten deutschen Einheit sein. Eine Saison Bundesliga bringt mehr Entwicklungshilfe im wirtschaftlich garstigen Beitrittsgebit als ein weiterer trostloser Versuch eines x-ten Kaufmarktes.

"Vier Stück Ost-Vereine im Profibereich" - so die Vorgabe der Kanzlerin. Sie hat damit großen Konsens unter allen im Bundestag vertretenen Parteien.

Bayern München hat in Sachen Cottbus schon seinen Beitrag geleistet und brav drei Punkte in der Lausitz gelassen, ohne dass es ihm wehtat. Meister werden sie so oder so. Der tumbe Fan auf den Cottbusser angefaulten Holztribünen glaubte allerdings an eine sportliche Sensation - die Eingeweihten feixten schon vor dem Spiel.

Auch der KSC, im sportlichen Bereich, jenseits von Gut und Böse, zeigte sich gönnerhaft: Die drei Punkte gingen an Rostock - und fluggs ist Hansa auf einem Nichtabstiegsplatz.

Sollten tatsächlich Jena und Aue absteigen, wahrlich keine Rastellis hervorbringend, stehen mit Dresden, Magdeburg und Erfiurt drei Landeshauptstädte bereit, in die Bresche zu springen. Die beiden ersteren haben noch dazu zwei neu ausgebaute Stadien, die dürfen nicht in der 3. Liga verkommen. Wofür zahlt der deutsche Steuerzahler schließlich den Solidaritätszuschlag "Aufbau Ost"?
Dumm nur für die Vereine der 3. Liga wie Düsseldorf, Ahlen und Wuppertal, die vergeblich dem Ball hinterhecheln und letztendlich ein großes politisches Opfer bringen müssen. Sie können sich mit Duisburg, Bielefeld und Nürnberg trösten. Gemeinsam sind sie stark.

Ja, ja, die deutsche Einheit hat viele Facetten.

Der Ball ist eben manchmal nicht ganz so rund wie noch zu Herbergers Zeiten. So manche politische Hand mischt vorwitzig mit, ohne dass es die meisten erkennen.

Und noch was: Wer hatte bisher gedacht, dass die Kanzlerin sich für Fußball interessiert?

Zu deiner Information,in Cottbus gibt es keine Holztribünen ,die haben nämlich ein fast neues modernisiertes Stadion.Aber bei manchen Leuten wäre es besser,sie nicht so sonderlich ernst zu nehmen.Vielleicht meinst du dein Geschriebenes auch gar nicht ernst?Wenn ja ,sollte man es nicht für voll nehmen ist sowieso nur Mist.
Gooool ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 01:38   #7
 
Registriert seit: 10.04.2008
Zitat von eisenfuß Beitrag anzeigen
Ahlen strampelt vergeblich?

Herr Dr. K.D. ist nicht nur ein Stümper vor dem Herrn, wenn es um die deutsche Grammatik geht, ihm geht sogar die Fähigkeit des Lesens und Interpretierens simpler Tabellen ab.

Jena bringt keine Rastellis hervor?

Anstelle, vom Verfolgungswahn getrieben, seinen geistigen Auswurf in immer neuen Verschwörungstheorien über diesem Forum auszukippen, sollte man sich auch mal mit den Realitäten beschäftigen.

Herr Schönbohm, als Ministerialer Brandenburgs, Schirmherr Energie Cottbus' und ehemaliger, hochdekorierter Träger des bundesdeutschen Soldatenrocks hat via alter Kontakte, sicher durch den Abschuss eines Wetterraketenbundles für das Regeninferno über Nürnberg gesorgt.

Und in Dortmund,Hamburg,München,haben ehemalige Mitarbeiter der Staatsicherheit der DDR die Tribünen angesägt, damit sie beim nächsten Spiel zusammenbrechen und alle dort erschlagen werden aus dem ''bösen'' Westen!!!Der Fantasie sind hier keinerlei Grenzen auferlegt!! Überlegen wir mal was könnte noch passieren?
Gooool ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 07:52   #8
 
Benutzerbild von joerg2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.09.2004
Ort: Potsdam/Bergen
Zitat von Dr.KonradDuden Beitrag anzeigen
BLaBLaBla

Du hast vergessen, den Zusammenhang zur Stasi und den Rechtsradikalen zu erklären...

...und zum sozialistischen Kackzwang selbsverständlich.
joerg2 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 11:59   #9
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Icon43

Zitat von Dr.KonradDuden Beitrag anzeigen
Es ist sehr kindlich anzuschauen, wie die Fans auf dem Spielfeld und in den Medien vorgeführt werden, jedenfalls jene, die an die Reinheit des unpolitischen Fußballs glauben.

Die Mehrheit glaubt in der Tat, die Ergebnisse sind Ausdruck des Sportsgeistes und des unschuldigen rollenden Balls.

Dabei zeigen wie immer um diese Jahreszeit die Ergebnisse, dass die Ost-Verein-Rettungsaktion - wie in jedem Jahr - voll im Gange ist. Die Profiligen haben nicht nur eine sportliche Aufgabe, sondern sie sind in erster Linie ein wirtschaftliches und politisches Instrument.

Nur der unbedarfte Sportsfreund, bar jeder politischer Kenntnis, wundert sich über die "Siegesserien" von Cottbus - bereits voll im Gang - und von Rostock (seit Samstag beginnend). Die Punkte werden jetzt eben eingefahren, so dass es jetzt wieder reicht für ein weiteres Jahr Bundesliga. Schließlich müsssen auch die Bundesligen Ausdruck der politisch gewünschten deutschen Einheit sein. Eine Saison Bundesliga bringt mehr Entwicklungshilfe im wirtschaftlich garstigen Beitrittsgebit als ein weiterer trostloser Versuch eines x-ten Kaufmarktes.

"Vier Stück Ost-Vereine im Profibereich" - so die Vorgabe der Kanzlerin. Sie hat damit großen Konsens unter allen im Bundestag vertretenen Parteien.

Bayern München hat in Sachen Cottbus schon seinen Beitrag geleistet und brav drei Punkte in der Lausitz gelassen, ohne dass es ihm wehtat. Meister werden sie so oder so. Der tumbe Fan auf den Cottbusser angefaulten Holztribünen glaubte allerdings an eine sportliche Sensation - die Eingeweihten feixten schon vor dem Spiel.

Auch der KSC, im sportlichen Bereich, jenseits von Gut und Böse, zeigte sich gönnerhaft: Die drei Punkte gingen an Rostock - und fluggs ist Hansa auf einem Nichtabstiegsplatz.

Sollten tatsächlich Jena und Aue absteigen, wahrlich keine Rastellis hervorbringend, stehen mit Dresden, Magdeburg und Erfiurt drei Landeshauptstädte bereit, in die Bresche zu springen. Die beiden ersteren haben noch dazu zwei neu ausgebaute Stadien, die dürfen nicht in der 3. Liga verkommen. Wofür zahlt der deutsche Steuerzahler schließlich den Solidaritätszuschlag "Aufbau Ost"?
Dumm nur für die Vereine der 3. Liga wie Düsseldorf, Ahlen und Wuppertal, die vergeblich dem Ball hinterhecheln und letztendlich ein großes politisches Opfer bringen müssen. Sie können sich mit Duisburg, Bielefeld und Nürnberg trösten. Gemeinsam sind sie stark.

Ja, ja, die deutsche Einheit hat viele Facetten.

Der Ball ist eben manchmal nicht ganz so rund wie noch zu Herbergers Zeiten. So manche politische Hand mischt vorwitzig mit, ohne dass es die meisten erkennen.

Und noch was: Wer hatte bisher gedacht, dass die Kanzlerin sich für Fußball interessiert?


dir gehts n bisschen zu gut.
Zu deiner Überlegung:
Wer hat das Spiel von duisburg und Cottbus denn beeinflußt?.
Ich hab da 85 Minuten dauerdruck aufs Cottbusser tor erlebt. keine spur davon das duisburg wegen bestechung kein tor erzielen wollte...
Crazyyyy ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 12:31   #10
Schlaumeier
 
Benutzerbild von netzGnom
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 14.03.2005
Ort: Untergiesing
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen
dir gehts n bisschen zu gut.

Hmhhh.
netzGnom ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 14:13   #11
 
Benutzerbild von Blubb
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Nürnberg
Alles Muell, wenn wir nun die Aufbauhilfe Duisburg aufbauen. Immerhin haben sich Hamburg und Bremen schon ganz aktiv dran beteiligt. Auch die Bayern haben alles dafuer getan, dass Nuerberg nicht absteigt, nur der dumme Podolski war ein spielverderber.

Man kann sich auch Theorien basteln aus dem nix ehraus.
Blubb ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 15.04.2008, 14:15   #12
 
Benutzerbild von Libuda
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Alles sehr plausibel. Nur müsste der Standort Leipzig noch weiter "gefördert" werden, damit das Millionengrab Zentralstadion, in dem Steuergelder noch und nöcher vernichtet wurden, irgendwann mal wieder etwas sinnvoller genutzt werden kann. Hier sollte sich Frau Merkel mal etwas mehr engagieren.
Libuda ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 07:55   #13
 
Benutzerbild von joerg2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.09.2004
Ort: Potsdam/Bergen
Schalke - Energie 5:0, Hansa - Werder 1:2

Was war das denn? Ein infames Täuschungsmanöver, nachdem Frau Merkel Dr.Dudens Enthüllungen gelesen hat? Oder ein verzweifelter Aufschrei der unterdrückten Westvereine?
joerg2 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 10:23   #14
Europas Thron!!!
 
Benutzerbild von Sandmann
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Berlin
Zitat von joerg2 Beitrag anzeigen
Schalke - Energie 5:0, Hansa - Werder 1:2

Gelsenkirchen ist doch sowas wie der Osten Westdeutschlands Werder Bremen hingegen wurde belohnt, da Rostock nicht gewinnen durfte, die haben schließlich nicht mitgespielt
Sandmann ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 11:04   #15
 
Benutzerbild von joerg2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.09.2004
Ort: Potsdam/Bergen
Zitat von Sandmann Beitrag anzeigen
Gelsenkirchen ist doch sowas wie der Osten Westdeutschlands

Da bin ich wohl an meinem zu engen "Ost"-Begriff gescheitert. Ist mir da etwa ein neues Ostderby entgangen (Gazprom gegen Braunkohle)?

Zitat von Sandmann Beitrag anzeigen
Werder Bremen hingegen wurde belohnt, da Rostock nicht gewinnen durfte, die haben schließlich nicht mitgespielt

Möglicherweise haben die auch Dr. Dudens Enthüllungen gelesen und sich darauf verlassen.
joerg2 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 11:12   #16
 
Registriert seit: 14.03.2008
Die Tabelle lügt nicht

Entscheidend ist es, was die Tabelle sagt: Absteigen müssen derzeit Bielefeld, Nürnberg, Duisburg.

Und noch was:

Warum hat man den VfB Lübeck in die Insolvenz geschickt, den ebenfalls hochverschuldeten Dynamo Dresden aber nicht? An der Elbe flossen Steuergelder.

Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt.....
Dr.KonradDuden ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 11:14   #17
Europas Thron!!!
 
Benutzerbild von Sandmann
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Berlin
Zitat von Dr.KonradDuden Beitrag anzeigen
Warum hat man den VfB Lübeck in die Insolvenz geschickt, den ebenfalls hochverschuldeten Dynamo Dresden aber nicht? An der Elbe flossen Steuergelder.

Oder Borussia Dortmund nicht, oder den 1. FCK...
Sandmann ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 11:21   #18
 
Benutzerbild von joerg2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.09.2004
Ort: Potsdam/Bergen
@Dr. Duden: Sie haben ohne Zweifel Recht und ich beuge mich vor Ihrer Weisheit, Herr Duden. Dynamo wurde natürlich immer nur bevorzugt. Daß Energie und Hansa nicht auf einem Abstiegsplatz stehen, haben sie Frau Merkels Beschluß zu verdanken.

Ich sitze jetzt ratlos herum und weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

@Sandmann: Vielleicht ist da auch Dein "Ost"-Begriff zu eng und die sind auch so eine Art Osten?

"...und meine Frau ist auch Brian..."
joerg2 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 13:45   #19
 
Benutzerbild von eisenfuß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 06.09.2004
Ort: GroßraumHessischUganda
Sehr unverständlich, dass man gestern den FCK hat gewinnen lassen. Das setzt Aue und Jena noch mehr unter Druck. Alles nicht schick. Der masterplan ist in Gefahr!
eisenfuß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 16.04.2008, 18:57   #20
Fuck Your Ethnicity
 
Benutzerbild von Crazyyyy
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 11.05.2006
Zitat von eisenfuß Beitrag anzeigen
Sehr unverständlich, dass man gestern den FCK hat gewinnen lassen. Das setzt Aue und Jena noch mehr unter Druck. Alles nicht schick. Der masterplan ist in Gefahr!



Aufwachen Frau Merkel

Crazyyyy ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.569
  • Beiträge: 2.847.374
Aktuell sind 88 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos