Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 15:44 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


LR Kosmetik Ahlen : SpVgg Fürth

Hier finden Sie die Diskussion LR Kosmetik Ahlen : SpVgg Fürth im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Der Tabellendritte aus Fürth muss beim LR Ahlen antreten. Das erste Spiel nach der Winterpause ist oft richtungsweisend für den ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2005, 17:29   #1
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Icon39 LR Kosmetik Ahlen : SpVgg Fürth

Der Tabellendritte aus Fürth muss beim LR Ahlen antreten.

Das erste Spiel nach der Winterpause ist oft richtungsweisend für den Saisonverlauf. Und jeder will wissen, was hat das Trainingslager gebracht und wie die Neuzugänge drauf sind.

Hier war das Kleeblatt recht aktiv. Mit Albertz und Timm wurden Spieler verpflichtet, die schon mal "einen Namen haben". Michael Rundio wurde an Siegen ausgeliehen.

Von den Verletzten sind Neuhaus, Fuchs und Ruman wieder im Kader. Votava wird noch etwas brauchen.
Leider fällt dafür Birk länger aus. Auch Weber fehlt gegen Ahlen noch. Ebenso Surmann und Schröck.

Ahlen kann als Angstgegner der Fürther gelten. Seit dem ersten Aufeinandertreffen im Jahr 2000 gab es 5 Niederlagen bei einem Unentschieden und 3 Siegen.
In Ahlen holte das Kleeblatt in vier Spielen erst einen Punkt, konnte also noch nie dort gewinnen.

Aber das wollen sie ja am Sonntag ändern. Ob man auch mit einem Unentschieden zufrieden wäre, hängt sicher vom Spielverlauf ab.
Da sich in Fürth nun allea auf das Ziel Aufstieg geeinigt haben, wäre ein Sieg natürlich enorm wichtig, um diesen Anspruch zu untermauern.

Zur Aufstellung der Franken:
Im Tor Mavric. Das ist klar. Er spielt mit gebrochenem Finger!
Die Abwehr stellt sich, nach den Ausfällen von Surmann, Weber, Votava und Birk von selbst auf. Westermann rechts, Kleine und Page zentral, Dabac links. Wobei der Kroate sicher die Schwachstelle ist.
Im Mittelfeld ist Hilbert rechts außen gesetzt. Links dürfte Caillas starten, wobei ihm mit Fuchs ein Konkurrent im Nacken sitzt. Zentral spielt Neuzugang Albertz zusammen mit Reichel, der auch mit Page in der Abwehr wechseln könnte.
Im Angriff ist für Neuzugang Timm noch keinen Platz. Rösler und Feinbier werden spielen. Feinbier will es seinem Ex-Club zeigen! Und Timm wird noch eingewechselt.

Mögliche Aufstellungen (Quelle teilweise Kicker mit Änderungen):
LR Ahlen
Aufstellung: 1 B. Meier - 2 Tredup, 13 Gledson, 4 Thiam, 3 Fengler - 7 Bamba, 6 Langeneke, 8 Sopic, 11 Felgenhauer - 17 Thioune, 37 Svitlica - Trainer: Peter
Reserve: 23 Ratajczak (Tor), 10 N'Diaye, 14 Paulinho, 16 Radulovic, 18 Djenic, 20 Mikolajczak, 21 Omerbegovic, 22 Gorschlüter, 24 M. Schäfer, 33 Asanin
Es fehlen: 5 Andrei (Zerrung), 19 Bella (Grippe), 32 Jugovic (5. Gelbe Karte)

Fürth
Aufstellung: 1 Mavric - 2 Westermann, 5 Kleine, 21 Page, 4 Dabac - 19 Hilbert, 6 Reichel, 13 Albertz, 14 Caillas - 10 Feinbier (K), 20 Rösler - Trainer: Möhlmann
Reserve: 22 Neuhaus (Tor), 7 Burkhardt, 9 D. Fuchs, 11 Ruman, 15 Heller, 18 Eigler, 23 Timm, 26 Krämer
Es fehlen: 3 Votava (Trainingsrückstand nach Muskelverletzung in der Wade), 12 Weber (Innenbanddehnung im Knie), 16 Birk (Reha nach Knieoperation), 25 Schröck (Verletzung im Bauchmuskel- und Adduktorenbereich), 8 Surmann Trainingsrückstand

Mein Tip 1:3 (0:2)
In einem nicht hochklassigen, aber aufregenden Spiel mit 2 roten Karten und zwei Strafstößen behält das Kleeblatt letztlich verdient die Oberhand. Ahlen bricht in der 2. Halbzeit ein und schafft nur noch den Anschlußtreffer.
Tore: 0:1 Rösler (6., Reichel), 0:2 Feinbier (18., Hilbert), 0:3 Albertz (52., Hilbert), 1:3 Felgenhauer (80. dir. Freistoß)
Zuschauer: 5.951
Auswechslungen: Timm für Feinbier (60.), Ruman für Rösler (70.) Fuchs für Hilbert (78.)
Gelbe Karten: Thiam, Sopic - Reichel, Westermann, Rösler, Feinbier
Rote Karten: Fengler (50.), Caillas (74.)
Bes. Vorkommnisse: Meier hält Foulelfmeter von Rösler (50., Fengler an Hilbert),
Mavric hält Foulelfmeter von Sopic (58. Westermann an Thioune) mit der linken Hand.
Beste Spieler: Meier, Thiam, Felgenhauer - Mavric, Reichel, Hilbert, Feinbier

Was meint ihr?

joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.01.2005, 12:05   #2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Ort: Rüsselsheim
2:0 für Ahlen.
m4ce ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 16:08   #3
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Halbzeitstand 1:2
Tore: 0:1 Feinbier (31., Hilbert), 1:1 Tredup (37., Bamba), 1:2 Kleine (44., Heller)
Aufstellungen:
Ahlen: 23 Ratajczak, 2 Tredup, 3 Fengler, 13 Gledson, 40 Ndjeng, 6 Langeneke, 7 Bamba, 8 Sopic, 11 Felgenhauer, 17 Thioune, 37 Svitlica.
Greuther Fürth: 1 Mavric, 2 Westermann, 4 Dabac, 5 Kleine, 21 Page, 13 Albertz, 14 Caillas, 15 Heller, 19 Hilbert, 10 Feinbier, 20 Rösler.
Schiedsrichter: Jansen (Essen).

Die Punkte in Ahlen wären wichtig, das Duisburg erewartungsgemäß gegen Dresden führt und Köln derzeit 2:2 gegen Cottbus spielt. So wie ich die Kölner kennen, werden die schon noch gewinnen.
Also muss auch das Kleeblatt gewinnen!
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 16:24   #4
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Unglücklich

Zitat von joe montana
Die Punkte in Ahlen wären wichtig, das Duisburg erewartungsgemäß gegen Dresden führt und Köln derzeit 2:2 gegen Cottbus spielt. So wie ich die Kölner kennen, werden die schon noch gewinnen.
Also muss auch das Kleeblatt gewinnen!

Habe ich es nicht gesagt?
Köln führt jetzt schon 4:2 und Duisburg schon 3:0.
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 16:54   #5
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Endstand 2:4
Tore in der 2. HZ:
1:3 Burkhardt (83., Ruman), 1:4 Timm (Feinbier), 2:4 Felgenhauer (90.)
Ein wichtiger Sieg!
Klar alle Sieg sind wichtig, aber da die Konkurrenz auch gewonnen hat, wäre ein Unentschieden zu wenig gewesen.

Mein Tip war gar nicht so schlecht. Beachte auch die Torschützen!
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 16:58   #6
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Ort: Rüsselsheim
Icon35

Scheiss Ergebnisse!

Egal morgen einen Dreier und weiter gehts.

Fürth wird noch stolpern....der Unsympathenverein
m4ce ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 17:02   #7
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Zitat von m4ce
Fürth wird noch stolpern....der Unsympathenverein

Nach schaut mal, dass ihr morgen nicht stolpert.
Wobei ein 0:0 wäre mir recht.
Schöne Grüße
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 17:04   #8
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Ort: Rüsselsheim
Wir werden siegen.

Das Kleeblatt wird noch seine Blätter verlieren....!
m4ce ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.01.2005, 17:46   #9
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Icon39

BERICHT VON SPORTPORTAL:DE
Die SpVgg Greuther Fürth befindet sich der 2. Bundesliga weiter auf Aufstiegskurs. Die Franken festigten durch ein 4:2 (2:1) bei LR Ahlen ihren dritten Tabellenplatz und verbuchten ihren ersten Auswärtssieg seit dem 17. Oktober 2004. Dagegen geht der Blick in Ahlen Richtung Abstiegsregion.
Vor 4385 Zuschauern im Wersestadion brachte Marcus Feinbier die Fürther in der 31. Minute in Führung, ehe Marko Tredup mit einem gefühlvollen Schuss in den Torwinkel (37.) für den Ausgleich sorgte. Eine Minute vor der Pause gelang Thomas Kleine aus 30 Metern das 2:1 für die Gäste, nachdem Ahlens Torwart Michael Ratajczak bei einer Faustabwehr gepatzt hatte. Die weiteren Treffer für die Franken erzielten Thorsten Burkhardt (83.) und Christian Timm (89.). Für Ahlen traf noch Daniel Felgenhauer in der Nachspielzeit (90.).
Dank der sicheren Fürther Abwehr sowie des gut aufgelegten Keepers Borut Mavric geriet die Führung der Spielvereinigung im zweiten Durchgang kaum noch in Gefahr. Die beste Chance für die Platzherren vergab der eingewechselte Denis Omerbegovic, der in der 73. Minute mit einem Flachschuss an Mavric scheiterte.

Und von www.spvgg.de:
Besser konnte der Einstand in die Rückrunde nicht sein: Das Kleeblatt gewann beim LR Ahlen 4:2 und untermauerte damit seinen Anspruch auf einen der drei Aufstiegsplätze. Dass man zum ersten Mal im fünften Anlauf in Westfalen siegen konnte, macht die Freude doppelt schön.
Nach Abtasten gab in der achten Minute Roberto Hilbert einen Schrägschuss ab, der knapp daneben ging. Schon im Gegenzug bewies Borut Mavric, dass ihm seine Fingerverletzung keinerlei Probleme bereitete. Gegen Thioune klärte er hervorragend. Die beste Parade des Spiels zeigte er in der 16. Minute. Nach einem Konter stand Svitlica alleine vor ihm. Doch Mavric wartete lange und konnte den Ball mit einem Reflex im Stil eines Eishockeykeepers mit dem Arm abwehren, was Ahlens Trainer Ingo Peter mit der Anmerkung kommentierte, seine Stürmer seien heute auf einen „Weltklasse-Torwart“ getroffen.
In der 31. Minute war es dann Marcus Feinbier, der eine Flanke von Roberto Hilbert mit der Brust annahm, Ndjeng ins leere laufen ließ und dann mit überlegtem Schrägschuss zum 0:1 traf. Sechs Minuten darauf schlugen die Gastgeber zurück, als Bamba Tredup frei spielte und dieser mit der Stiefelspitze zum 1:1 einschoss.
In der 44. Minute war es dann Frédéric Page, der einen Freistoß vor das Tor trat. Ahlens Keeper Ratajczak klärte per Faust, doch Florian Heller brachte die Kugel scharf wieder vor das Tor. Thomas Kleine hielt den Fuß hin und lenkte geschickt zum 1:2 ein.
Nach dem Wechsel wurde die SpVgg immer besser, Ahlen kam nicht mehr recht ins Spiel. Bei der einzigen Möglichkeit der Platzherren war Mavric gegen den alleine vor ihm auftauchenden Omerbegovic erneut auf dem Posten.
In der 83. Minute war es dann Petr Ruman, der per Kopf auf den ebenfalls eingewechselten Thorsten Burkhardt ablegte. Der nahm Maß und traf mit überlegtem Schuss zum 1:3. Einen Traumeinstand hatte dann Christian Timm, der in der 89. Minute eine Flanke von Marcus Feinbier volley zum 1:4 einschoss. Dass Daniel Felgenhauer in der Nachspielzeit zum 2:4 traf, war nur noch eine Randnotiz.

Stimmen:

Benno Möhlmann: Wir sind nicht so frisch ins Spiel gekommen, wie ich gehofft hatte. Die Pausenführung hatten wir auch dem Können unseres Tormannes zu verdanken. Aber in der zweiten Hälfte haben wir mit dem Vorsprung im Rücken souveräner agiert. Vor allem haben wir mit der Führung im Rücken diesmal nicht auf Halten gespielt, sondern haben nachgesetzt. Man hat auch gesehen, dass wir nun wieder Möglichkeiten haben, nachzuschieben. Mit den drei eingewechselten Spielern war ich sehr zufrieden.
Ingo Peter: In der ersten Hälfte waren wir nicht schlecht. Da sind wir aber auf einen Weltklassetorwart getroffen. Nach dem Wechsel war es schwer gegen die Fürther, die sehr gut gekontert haben.
Helmut Hack: Wir sind glücklich, dass wir hier gewonnen haben. Es war noch nicht alles Gold was geglänzt hat, aber für den Auftakt zur Rückrunde war die Leistung doch sehr ordentlich. Mein Dank geht auch an die Fans, die bei diesem Wetter den Weg nach Ahlen gefunden haben. Schön, dass wir sie mit dem Sieg belohnt haben.
Wolfgang Gräf: Vor allem auf Grund der zweiten Halbzeit war der Erfolg sicherlich verdient. Ich hatte diesmal vorher schon ein gutes Gefühl, und die Mannschaft hat mich bestätigt.
Marcus Feinbier: Wenn man aufsteigen will, dann muss man bei einem Verein wie Ahlen gewinnen. Diesen Druck haben wir uns gemacht, und dem Druck haben wir stand gehalten.


Jürgen Schmidt

LR Ahlen: B. Meier - Tredup, Gledson, D. Ndjeng, Fengler (79. Gorschlüter) - Bamba, Langeneke, Sopic (71. N'Diaye), Felgenhauer - Thioune, Svitlica (70. Omerbegovic)
SpVgg Greuther Fürth: Mavric - Westermann, Kleine, Page, Dabac - Hilbert, Heller, Albertz (62. Burkhardt), Caillas (69. Timm) - Feinbier, Rösler (83. Ruman)
Tore: 0:1 Feinbier (31), 1:1 Tredup (37.), 1:2 Kleine (44.), 1:3 Burkhardt (83.), 1:4 Timm (89.), 2:4 Felgenhauer (90.)
Schiedsrichter: Jansen (Essen)
Zuschauer: 4385
Gelbe Karten: Feinbier, Timm



Geändert von joe montana (23.01.2005 um 21:48 Uhr).
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,089
  • Themen: 57.755
  • Beiträge: 2.873.228
Aktuell sind 152 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos