Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 06:19 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


S04: Siegprämien auf Eis (NRZ-Interview/A.Müller)

Hier finden Sie die Diskussion S04: Siegprämien auf Eis (NRZ-Interview/A.Müller) im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Neue Ruhr/Rhein Zeitung NRZ, 19.01.2005 "Siegprämien auf Eis gelegt" FUSSBALL / Andreas Müller erklärt die Schalker Gehaltsstruktur. Einen Teil des ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.01.2005, 10:19   #1
s04rheinland
Gast
 
Icon34 S04: Siegprämien auf Eis (NRZ-Interview/A.Müller)

Neue Ruhr/Rhein Zeitung NRZ, 19.01.2005

"Siegprämien auf Eis gelegt"

FUSSBALL / Andreas Müller erklärt die Schalker Gehaltsstruktur. Einen Teil des Gelds gibt´s erst ab Tabellenplatz fünf.

GELSENKIRCHEN. Frank Rost klopft an die Tür, will aber später wieder reinschauen, Rudi Assauer ist auf dem Sprung zu einem Sponsor. Unten traben die letzten Spieler vom Trainingsrasen, oben im Büro von Andreas Müller riecht es verdächtig nach Arbeit. Auf Schalke geben sie Gas, immerhin startet der Klub im ersten Heimspiel nach der Winterpause am Samstag gegen den Meister aus Bremen. Schwierig genug, aber auch wirtschaftlich setzt sich der Tabellenzweite ehrgeizige Ziele.


NRZ: Florian Homm sagte neulich abfällig über Michael Zorc, er sei der teuerste Mannschaftsbetreuer der Bundesliga. Sind Sie der zweitteuerste?

Andreas Müller: Nein.


NRZ: Aber auf Schalke spricht alles nur von Assauer und Rangnick. Worin liegt denn Ihr Anteil am Aufschwung? Vielleicht darin, dass Sie deren Arbeit nicht gestört haben?

Müller: Ich habe immer wieder gesagt: Wir entscheiden im sportlichen Bereich alle Dinge gemeinsam. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mindestens zwei Stunden mit Rudi Assauer spreche. Er hat mir nach der aktiven Laufbahn die Chance gegeben, ins Management reinzuriechen. Dafür bin ihm dankbar, aber inzwischen bin ich raus aus der Lehrlingsphase.


NRZ: Dennoch: Besitzt Schalke nicht einen viel zu großen Wasserkopf auf der Entscheidungsebene?

Müller: Das glaube ich kaum. Einer allein kann die Arbeit gar nicht mehr bewältigen. Schalke hat mittlerweile 180 bis 190 Angestellte - ohne die Lizenspieler wohlgemerkt.


NRZ: Trotzdem noch einmal: Was haben Sie selbst denn in den letzten Monaten gemacht?

Müller: Ich bin nicht der Typ, den es ständig in die erste Reihe drängt, um dort den Lorbeer abzuholen. Aber ich muss mein Licht auch nicht unter den Scheffel stellen. Die Transfers von Bordon, Kristajic, Ailton oder Lincoln wurden mehr oder weniger von mir über die Bühne gebracht. Das gilt in diesem Jahr auch für die Verpflichtung von Fabian Ernst.


NRZ: Wirklich beeindruckende Namen. Wieviel haben diese Spieler eigentlich zur angestrebten Reduzierung des Gehalt-etats beigetragen? Wenn wir richtig informiert sind, wollten Sie den Etat von 44 Millionen Euro auf 39 Millionen senken.

Müller: Stimmt ungefähr. Allerdings liegt der Etat bereits unter 38 Millionen Euro. Unser Ziel und unsere Vorgabe sind jedoch noch ehrgeiziger. Sie liegen bei 36 Millionen.


NRZ: Und das erreichen Sie dadurch, dass Sie Stars auf Teufel komm´ raus verpflichten...

Müller: Wir verpflichten nicht auf Teufel komm´ raus, sondern mit Sinn und Verstand. Wir haben mit Ausnahme von Bordon zum Beispiel keinen einzigen Spieler verpflichtet, der Ablösesumme kostete. Die viel diskutierte Schechter-Anleihe wurde allein für Steine und für die Umschichtungen alter Transfer-Verbindlichkeiten benutzt. Die Gehaltszahlungen erledigen wir aus dem laufenden Etat.


NRZ: Okay, also noch einmal genau: Welchen Beitrag leistet beispielsweise Fabian Ernst zur Reduzierung des Gehalt-Etats?

Müller: Natürlich haben wir einige hochkarätige Spieler verpflichtet, aber wir haben unseren Kader auch abgespeckt und einschließlich Jörg Böhme elf oder zwölf Profis abgegeben. Der Kader ist billiger geworden und qualitativ besser.


NRZ: Verbessert haben Sie sich auch auf der Trainerposition. Es heißt, Sie hätten maßgeblichen Anteil an der Verpflichtung von Ralf Rangnick.

Müller: Das ist richtig.


NRZ: Andererseits wäre der seinerzeit arbeitslose Rangnick wohl auch gekommen, wenn der Platzwart ihn angerufen hätte..?

Müller: Darum geht es doch gar nicht. Ich habe Rangnick jahrelang im Auge gehabt. Als ich dann hier meinen Vorschlag machte, hieß es doch sofort: Assauer und Rangnick, das geht nicht. Ich habe Überzeugungsarbeit leisten müssen und dem Manager zwei, drei Wochen in den Ohren gelegen. Dann habe ich gesagt: Laden wir ihn doch mal zum Gespräch ein, damit bricht sich keiner einen Zacken aus der Krone. Und beim ersten Treffen spürten wir dann sofort die gleiche Wellenlänge.


NRZ: Wird Rangnick denn auch an den Gehaltsverhandlungen mit den Spielern teilnehmer, wie bei Hannover 96?

Müller: Das wird er nicht, und das will er auch gar nicht, weil er hier viel professionellere Strukturen hat. Das läuft bei uns ganz anders. Rangnick sagt uns: Diesen oder jenen will ich haben. Ob das wirtschaftlich machbar ist, müsst ihr im Management entscheiden.


NRZ: Womit wir wieder bei den hohen Gehältern wären...

Müller: Wenn man alles dementiert, glaubt einem sowieso niemand. Aber ich will Ihnen an dieser Stelle grundsätzlich was sagen. Wir haben auf meinen Vorschlag hin die Gehalt-struktur völlig umgestellt. Die Einsatzprämie gibt es jetzt nur noch für Spiele, in denen mindestens ein Punkt geholt wurde. Ansonsten gibt es nichts.


NRZ: Auch nicht für die Stars?

Müller: Auch nicht für die Stars. Die Summen sind natürlich verschieden, aber die Zusammensetzung ist bei allen gleich: Ein Drittel Grundgehalt, ein Drittel Siegprämien und ein Drittel besagte Einsatzprämie.


NRZ: Das sollen wir glauben?

Müller: Das ist mir scheißegal. Mir reicht es, wenn ich weiß, was wir tun. Letztes Jahr haben wir zum Beispiel gar keine Siegprämie bezahlt, weil wir nicht unter den ersten Fünf waren. Und in diesem Jahr gab es bisher auch noch nichts.


NRZ: Wie bitte?

Müller: Wir zahlen erst am Ende, wenn wir unter den ersten Fünf sind. Das ist es ja, was die Leute draußen nicht verstehen. Es geht nicht immer nur um Geld. Nach der Kirch-Krise haben wir die Regelung mit dem Spielerrat ausgemacht. Damals kamen die Jungs zu mir und sagten: Wir tragen das mit.


NRZ: Trotzdem: Wird die Kluft zwischen den Stars und den Fans nicht immer größer?

Müller: Nicht bei uns.


NRZ: Wirklich? Manchmal meint man, von VIPs umzingelt zu sein. Gibt es denn auch noch die Ernst Kuzorra-Fraktion?

Müller: Klar. Das ist die Basis, das Wichtigste. Bei jedem Vertragsgespräch, stellen wir neue Spieler darauf ein. Noch ehe wir über Geld reden, fragen wir, ob sie sich klar darüber sind, was auf sie zu kommt. Wir erklären ihnen, dass Schalke offenes Gelände ist. Die Fans fassen euch an, machen Fotos, wollen Autogramme und mit euch sprechen. Das darf nicht verloren gehen.


NRZ: Kurz zur Partie gegen Werder. Ist das schon der Knackpunkt für die Saison?

Müller: Danach kommen noch 16 Spiele. Aber es wäre natürlich ein schönes Signal, wenn wir da beginnen, wo wir aufgehört haben.


NRZ: Die unwichtigste Frage zum Schluss: Wer wird eigentlich Deutscher Meister?

Müller: Ich hoffe Schalke.

19.01.2005 HANNES FRITSCHE

  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.01.2005, 13:18   #2
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
NRZ: Das sollen wir glauben?
Müller: Das ist mir scheißegal.

genau die richtige Antwort.
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.01.2005, 13:33   #3
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
Jepp! Ziemlich gute Fragen muss man sagen. Da wird kein Blatt vor den Mund genommen. Die Antworten hätten vor zwei Jahren noch aus Dortmund kommen können.
Frei nach dem Motto: Alles in Butter auf'em Kutter. Wers glaubt wird seelig und ganz Schalke flattert blad mit Engelsflügelchen auf Platz 2.

Um aber zum Thema "Sport-Manager" zurückzukommen. Diese hochbezahlten Jobs gibts ja eigentlich mittlerweile zu Genüge und seit Homm verteidigen sie sich, wie Angeklagte vor dem Obersten Gerichtshof. Sie haben Gespräche geführt, Sie haben Spieler geholt, Sie haben Sponsoren geangelt etc. Da möchte man gleich gratulieren, aber wenn die Sport-Manager das alles so fein machen, warum gibt es dann überall noch besser bezahlte Manager???
Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.01.2005, 13:40   #4
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Na, ich hoffe das man aus den "Fall BVB" gelernt hat und solche Interviews und Aussagen nur gibt, wenn man weiß das sie stimmen.
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 12:10   #5
 
Benutzerbild von Darth
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Heidelberg
Zitat von Kurz-de-Borussia
Jepp! Ziemlich gute Fragen muss man sagen. Da wird kein Blatt vor den Mund genommen. Die Antworten hätten vor zwei Jahren noch aus Dortmund kommen können.
Frei nach dem Motto: Alles in Butter auf'em Kutter. Wers glaubt wird seelig und ganz Schalke flattert blad mit Engelsflügelchen auf Platz 2.

Ne, also bei aller Liebe zum BVB über das Interview läßt sich nicht viel meckern. Der hat kein Mist erzählt. Der Etat der Mannschaft ist wirklich seit der Saison 2003/2004 gesenkt worden. Als Möller und Wilmots gingen ist da einiges gespart worden. Und 2003/2004 war man auch schon sehr vorsichtig auf dem Transfermarkt. Kobi war ablösefrei, für Alcides gab es ein paar hundertausen Ausleihgebühr, Cziommer ablösefrei. Nur Altintop hat uns insgesamt 2,5 Mio gekostet. Die Saison danach kamen bis auf Bordon alles ablösefrei. Van Bommel wurde eben nicht verpflichtet, weil er zu teuer war.

Letzte Saison haben wir mit Minus abgeschlossen, weil wir zu früh aus dem Pokal und UEFA Cup geflogen sind. Aber die finazielle Situation entspannt sich langsam bei uns. Es werden weniger Ablösen bezahlt, der Etat wird kostengünstiger und wir sind sportlich erfolgreicher. Damit ist Schalke auf einem guten Weg. Das ist keine Schönfärberei.
Darth ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 12:50   #6
s04rheinland
Gast
 
Zitat von Darth
Letzte Saison haben wir mit Minus abgeschlossen, weil wir zu früh aus dem Pokal und UEFA Cup geflogen sind.

Ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich zutrifft. Unsere Abschlüsse beziehen sich nicht auf "Saison"s sondern auf Kalenderjahre. Zu 2003 wurde von Schnusenberg eine solche Aussage getätigt, allerdings spielte Schalke in 2003 10 Mal international und zwei Mal im Pokal, in 2004 siehts mit 14 + 3 besser aus, soll aber ja auch nicht reichen, um Geld zu verdienen.

Im Interview von AM gibt es daneben die Verwirrung um die Drittel-Regel, und seine Aussage, man habe im letzten Jahr keine Siegprämie gezahlt, weshalb man vermuten könnte, dass da irgendwo noch 10-20 Millionen an potentieller Siegprämie als Kosten lauern.

Deshalb lese ich dieses Interview eigentlich eher mit Stirnrunzeln.
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 17:50   #7
Dunkel...
 
Benutzerbild von Scatterbrain
 
Registriert seit: 06.10.2004
Was mich ein wenig wundert, sind die bissigen Fragen...das geht doch schon über normale journalistische Neugier hinaus. Klingt irgendwie so als wolle der Journalist den Andreas Müller irgendwie in eine Ecke drängen...seltsam.
Wobei Müller die richtigen Antworten gibt...
Scatterbrain ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 17:56   #8
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
Zitat von Darth
Kobi war ablösefrei, für Alcides gab es ein paar hundertausen Ausleihgebühr, Cziommer ablösefrei. Nur Altintop hat uns insgesamt 2,5 Mio gekostet. Die Saison danach kamen bis auf Bordon alles ablösefrei. Van Bommel wurde eben nicht verpflichtet, weil er zu teuer war.
Damit ist Schalke auf einem guten Weg. Das ist keine Schönfärberei.

hm...und ein Ailton, Kobiashvili, Bordon, Lincoln und wie alle heißen verdienen nix mehr und sie sind alle nach Schalke gegangen, weil man ihnen keine großen Handgelder anbot, sondern weil Schalke son toller Verein ist?

Sorry aber ich bin mittlerweile sehr skeptisch gegenüber Bundesliga-Managern geworden!
Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 18:01   #9
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von Kurz-de-Borussia

Sorry aber ich bin mittlerweile sehr skeptisch gegenüber Bundesliga-Managern geworden!

Wohl zurecht. Wie gesagt man kann nur auf den Lerneffekt der durch die Geschichte BVB hoffen.
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 18:52   #10
 
Benutzerbild von Darth
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Heidelberg
Zitat von s04rheinland
Ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich zutrifft. Unsere Abschlüsse beziehen sich nicht auf "Saison"s sondern auf Kalenderjahre. Zu 2003 wurde von Schnusenberg eine solche Aussage getätigt, allerdings spielte Schalke in 2003 10 Mal international und zwei Mal im Pokal, in 2004 siehts mit 14 + 3 besser aus, soll aber ja auch nicht reichen, um Geld zu verdienen.

Im Schalkeforum haben wir zur Zeit der JHV die Zahlen diskutiert. Und da stellte sich heraus, daß durch den frühen Abschied aus dem Pokal 11 Mio weniger in der Bilanz war, als im Jahr davor. Das weiß ich noch ziemlich genau, weil ich nciht gedacht hätte, daß man durch den DFB Pokal soviel einnehmen kann. Liegt wohl an den Fernsehübertragungen.

Im Interview von AM gibt es daneben die Verwirrung um die Drittel-Regel, und seine Aussage, man habe im letzten Jahr keine Siegprämie gezahlt, weshalb man vermuten könnte, dass da irgendwo noch 10-20 Millionen an potentieller Siegprämie als Kosten lauern.

So wie ich das verstandne haben gibt es die nicht, weil das Saisonziel nicht erreicht wurde. Demnach dürften da keine ungezahlten Prämien mehr warten.
Darth ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 18:59   #11
 
Benutzerbild von Darth
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Heidelberg
Zitat von Kurz-de-Borussia
hm...und ein Ailton, Kobiashvili, Bordon, Lincoln und wie alle heißen verdienen nix mehr und sie sind alle nach Schalke gegangen, weil man ihnen keine großen Handgelder anbot, sondern weil Schalke son toller Verein ist?

Sorry aber ich bin mittlerweile sehr skeptisch gegenüber Bundesliga-Managern geworden!

Natürlich verdienen die Spieler noch. Wahrscheinlich auch noch mehr als vorher. Aber wir hatten noch Spielerverträge vor der Kirchkrise mit Möller, Wilmots, Mpenza, Hajto und noch ein paar andere, die mir jetzt nicht einfallen. Solche Verträge gibt es heutzutage nicht mehr so oft. Und dann ist noch der Kader verkleinert worden. Das sind alles Fakten, die die Zahlen realistisch erscheinen lassen.

Ich bin auch mißtrauisch geworden, weil es bei uns immer hieß, wir brauchen keinen sportlichen Erfolg, die Einnahmen sind hoch genung und nun hat sich herausgestellt, daß wir sehr wohl den sportlichen Erfolg brauchen. Wahrscheinlich hat die falsche Transferpolitik ein riesen Loch gerissen (ca. 60 Mio sind quasi verpulvert worden). Und nun versucht man es durch eine andere Vereinspolitik zu korrigieren und das dauert natürlich seine Zeit bis es sich auszahlt.
Darth ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.01.2005, 21:24   #12
s04rheinland
Gast
 
Zitat von Darth
Im Schalkeforum haben wir zur Zeit der JHV die Zahlen diskutiert. Und da stellte sich heraus, daß durch den frühen Abschied aus dem Pokal 11 Mio weniger in der Bilanz war, als im Jahr davor. Das weiß ich noch ziemlich genau, weil ich nciht gedacht hätte, daß man durch den DFB Pokal soviel einnehmen kann. Liegt wohl an den Fernsehübertragungen.

Das hier sind die Zahlen aus 2003 und 2002:


Gewinn und Verlust Rechnung / Ertrag

2003 - 2002

1.1 Spielbetrieb
23170 - 24315 Meisterschaftspiele
1559 - 3209 Dfb Pokal
3361 - 2323 International
166 - 2377 Sonstige
28258 - 32224 Zw. Summe

1.2. Werbung
9496 - 8146 Hauptsponsor
2543 - 5020 Bandenwerbung
2847 - 3356 Ausrüster
3005 - 5565 Co-Sponsor
8340 - 5572 Sonstige
26234 - 27659 Zw.Summe

1.3. Fernsehen

13404 - 16866 Meisterschaft
183-11234 DfB Pokal
2299 - 8619 International
338 - 228 Sonstige

...


Du hast also recht, die TV-Einnahmen im Pokal rechnen (rechneten) sich wohl erst ab Halbfinale (das "legendäre" 2:0nV gegen Bayern, der Hammer von Marco, der irre Schlenzer von deinem Freund Jörg ;-) , wobei das Viertelfinale gegen Oberhausen auch übertragen wurde...


Zitat von Darth
Zitat von s04rheinland
Im Interview von AM gibt es daneben die Verwirrung um die Drittel-Regel, und seine Aussage, man habe im letzten Jahr keine Siegprämie gezahlt, weshalb man vermuten könnte, dass da irgendwo noch 10-20 Millionen an potentieller Siegprämie als Kosten lauern.

So wie ich das verstandne haben gibt es die nicht, weil das Saisonziel nicht erreicht wurde. Demnach dürften da keine ungezahlten Prämien mehr warten.

Genau das ist eben der Punkt. Weil das Ziel nicht erreicht wurde, ist angeblich keine Siegprämie gezahlt worden, die Ausgaben lagen laut Bilanz aber bei knapp 40Mio. Irgendwas stimmt da nicht.
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.01.2005, 00:01   #13
 
Benutzerbild von Darth
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Heidelberg
Zitat von s04rheinland
Das hier sind die Zahlen aus 2003 und 2002:
Genau das ist eben der Punkt. Weil das Ziel nicht erreicht wurde, ist angeblich keine Siegprämie gezahlt worden, die Ausgaben lagen laut Bilanz aber bei knapp 40Mio. Irgendwas stimmt da nicht.

Die Amas reißen uns das Loch in die Tasche.
Darth ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.01.2005, 04:16   #14
Dortmunder.
 
Benutzerbild von Kurz-de-Borussia
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Zürich / Dortmund
Zitat von Darth
Und nun versucht man es durch eine andere Vereinspolitik zu korrigieren und das dauert natürlich seine Zeit bis es sich auszahlt.

und jetzt sei mal ehrlich, ist diese Vereinspolitik zu verantworten oder versucht da nur jemand sich ein einmaligen Schalker-Denkmal zusetzten bevor er abtritt???
Kurz-de-Borussia ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.01.2005, 09:07   #15
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 17.10.2004
Zitat von Kurz-de-Borussia
und jetzt sei mal ehrlich, ist diese Vereinspolitik zu verantworten oder versucht da nur jemand sich ein einmaligen Schalker-Denkmal zusetzten bevor er abtritt???

Das ist eine gute Frage!

Schnusenberg hat vor kurzem gesagt, das die nächste Bilanz letzmalig ein Minus aufweisen wird! Dies sind wohl noch die Folgen von Spielerkäufen aus der Vergangenheit und damit meine ich nicht Ailton, Bordon oder Kobi!

Er wird sich am Wahrheitsgehalt dieser Aussagen messen lassen müssen!
Ich kenne einen Geschäftsmann, kommt wie ich ebenfalls aus Attendorn, der im Aufsichtsrat der Schalker sitzt.
Dieser ist nicht bekannt dafür, sein Geld in windige und unsichere Dinge zu investieren! Das lässt mich die ganze Sache wieder ein bischen lockerer sehen!

Gruß Schalker
Schalker ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 24.01.2005, 14:27   #16
 
Benutzerbild von Darth
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Heidelberg
Zitat von Kurz-de-Borussia
und jetzt sei mal ehrlich, ist diese Vereinspolitik zu verantworten oder versucht da nur jemand sich ein einmaligen Schalker-Denkmal zusetzten bevor er abtritt???

Assauer hat nicht mehr soviel zu sagen wie ehedem. Schnusenberg (der Finanzchef) ist ihm auch ganz schön auf die Füße getreten, weil er ihm vorgeworfen hat ca 60 Mio durch falsche Transfers aus dem Fenster geworfen hat. Außerdem muß bei jedem Transfer der Aufsichtsrat zustimmen.

Die Situation bei uns ist zwar heikel, aber wie ich schon schrieb, wurde die Weichen umgestellt und nun muß man abwarten, wie sich die Sache entwickelt. Kritisch wird es wohl nach 2006, wenn die WM gelaufen ist. Dann könnte es etwas ruhiger um den Fußball werden.

Darth ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,088
  • Themen: 57.753
  • Beiträge: 2.872.083
Aktuell sind 132 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos