Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 16:49 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Schlienz-Tod jährte sich zum 10en mal...

Hier finden Sie die Diskussion Schlienz-Tod jährte sich zum 10en mal... im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Und wir hier haben es komplett einen Monat lang verschlafen Ein Auszug von der VfB-HP: Wer Robert Schlienz nicht spielen ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.07.2005, 23:39   #1
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 22.09.2004
Icon29 Schlienz-Tod jährte sich zum 10en mal...

Und wir hier haben es komplett einen Monat lang verschlafen

Ein Auszug von der VfB-HP:

Wer Robert Schlienz nicht spielen sah, und das trifft auf die meisten zu, die heute ins Daimler-Stadion gehen, der hat, fußballerisch gesehen, das Pech der späten Geburt. Denn einen Nachfolger, der seine immense Bedeutung für die Mannschaft erreichte, hat Robert Schlienz nicht gehabt.

Robert Schlienz ist Mittelpunkt, Zentrale des Spiels gewesen. Man hat zu Hause einfach deshalb nicht verloren, weil Schlienz es nicht wollte. Und wenn es vorkam, daß einer den Lustlosen spielen wollte, dann brauchte sich kein Trainer am Spielfeld hinlegen und vor lauter Verzweiflung Gras fressen. Der Schlienz war es, der den Lustlosen anpiff und so antrieb, daß die Punkte eingefahren wurden.

Er ist der Götz von Berlichingen des VfB gewesen, der Ritter mit der eisernen Faust. Und dies im wahrsten Sinne des Wortes. Denn er verlor den linken Arm im Frühling einer Karriere, die größer als die aller Mittelstürmer zu werden versprach.

Und wenn - als der Arm weg war, aber der Schlienz immer noch da war, eine Feier anstand, dann haute er mit der Kunsthand auf den Tisch, dass die Gläser wackelten und sagte den urschwäbischen Text des Götz dazu. So einer ist der gewesen, der dem VfB mehr als alle anderen gegeben hat, ohne dafür mehr als andere zu nehmen. Das Pech der frühen Geburt hat diesem Robert Schlienz vieles vorenthalten. Aber er weinte ihm nicht nach. Seine Traumkarriere ist nicht von der Art gewesen, die Reichtum alleine im Geld sahen.

Was ein Schlienz heute wert wäre, ein junger, unbeschädigter? Das steht in den Sternen. Sicher ist, daß er eine Nummer größer als Klinsmann wäre. Geschwätz? Moment mal. Robert Schlienz ist die allerhöchste Stufe von dem gewesen, was die Engländer "Goalgetter" oder "Matchwinner" und die Franzosen "Gagneur" nennen. Und die Deutschen "Siegertyp". Er war dabei, als die Süddeutsche Oberliga im Herbst 1945 startete und in 30 Spielen hat er 46 Tore geschossen. Ein Rekord, der nie gefährdet sein wird.

Am 14. August 1948 kam der schwarze Tag des Robert Schlienz. Weil er zu spät zum Treffpunkt der Mannschaft gekommen war, lieh ihm ein Freund sein Auto zur Fahrt nach Aalen, wo der VfB ein Pokalspiel zu bestreiten hatte. Alte und klapprige Vorkriegsware war´s und in einem riesigen Schlagloch passierte es. Der Wagen kippte um, und der Ellenbogen, den Schlienz wegen der Hitze aus dem Fenster gehängt hatte, wurde zermalmt. Zwei Stunden später wurde der Arm amputiert.

Für 99 von 100 Leistungssportler wäre die Karriere beendet gewesen. Für Robert Schlienz begann ein neue, die mit dem problematischsten aller Handicaps befrachtet war. Er hat sie mit Angst begonnen, aus der eine in der Geschichte dieses Spiels beispiellose Souveränität wurde.

Der Einarmige kam zurück. Entgegen aller Prophezeiungen von medizinischen und sportlichen Experten. Die Operation geschah im August, das Comeback im Oktober beim Meisterschaftsspiel gegen 1860 München. Und voll war das Neckarstadion, weil keiner an das Wunder glauben mochte. Es hatte zwei Väter. Der eine war der Betroffene selbst, der andere hieß Georg Wurzer. Sie übten jeden Tag bis in die Nacht hinein. Das ist hartes Brot, wenn du ganz andere Bewegungsabläufe einstudieren und dich beim Sturz abrollen musst, um nicht auf den Stumpf des Armes zu fallen.

Außerdem mußte der Amputierte aus den überfüllten Strafräumen herausgeholt werden. Wurzer nahm ihn in die Position des Außenläufers zurück.

Nie hat der VfB einen Kapitän mit dieser Ausstrahlung gehabt. Und dann hat Sepp Herberger Robert Schlienz die Krone aufgesetzt, die wohl nie mehr einer tragen wird, der dieses Handicap trägt. Er hat ihn in die Nationalmannschaft berufen zu den Länderspielen gegen Nordirland, Holland und England.

"We shall never see his like again", haben die Engländer gesagt, als Stanley Matthews abtrat. Und auch wir werden nie mehr einen Robert Schlienz erleben. Aber wir können alle lernen von ihm.

Oder auch aus einem Lexikon:

Robert Schlienz gilt als bester Fußballspieler, den der VfB Stuttgart je hervorbrachte. Wie sein Vater begann er die Karriere beim FV Zuffenhausen, bevor er von Ernst Schnaitmann für die Jugend-Stadtauswahl entdeckt wurde. Er spielte von 1945-1960 beim VfB Stuttgart und war der Kapitän der erfolgreichsten Mannschaft des Vereins, die zwei Mal Deutscher Meister (1950, 1952) und zwei Mal Deutscher Pokalsieger (1954, 1958) wurde.

Robert Schlienz begann seine Karriere als Mittelstürmer. In der Süddeutschen Oberliga, der damals höchsten Spielklasse in Süddeutschland, erzielte er in der Saison 1945/1946 in 30 Spielen 46 Tore. Nach einem schweren Autounfall am 14. August 1948 musste ihm der linke Arm amputiert werden. Bereits im Oktober feierte er mit der tatkräftigen Unterstützung des damaligen Trainers Georg Wurzer sein Comeback und lenkte von nun an das Spiel des VfB aus dem Mittelfeld.

1955 und 1956 berief ihn der damalige Nationaltrainer Sepp Herberger für drei Spiele in die Deutsche Nationalmannschaft, wo er gegen Nordirland, Holland und England antreten durfte.

Nach seinem Tod 1995 benannte der VfB Stuttgart sein Amateurstadion in Robert-Schlienz-Stadion um.


Switch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.07.2005, 10:19   #2
***axis of evil***
 
Benutzerbild von RealSyria
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Damaskus/Köln/Ashmore&Cartier Islands
Mucki Banach war besser...
RealSyria ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.07.2005, 12:38   #3
beribert
Gast
 
Zitat von RealSyria
Mucki Banach war besser...

Du bist der Meister der sinnlosen Kommentare!!!

Das musste mal gesagt werden..............................
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.07.2005, 15:57   #4
***axis of evil***
 
Benutzerbild von RealSyria
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Damaskus/Köln/Ashmore&Cartier Islands
Zitat von beribert
Du bist der Meister der sinnlosen Kommentare!!!

Das musste mal gesagt werden..............................

sinn ja....
RealSyria ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.07.2005, 16:57   #5
*****
 
Benutzerbild von mucki91
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Kölle
Zitat von RealSyria
Mucki Banach war besser...

meine fresse.....

mucki91 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,088
  • Themen: 57.753
  • Beiträge: 2.871.970
Aktuell sind 157 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos