Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 11:51 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


so ein tag, so wunder....

Hier finden Sie die Diskussion so ein tag, so wunder.... im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; ..schön wie heute..... oh mann, hab ich die schnauze voll....hab mir das ding gestern trotz aller vosätze wieder im stadion ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.02.2006, 09:36   #1
 
Benutzerbild von borible
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: BAD CANNSTATT
Icon29 so ein tag, so wunder....

..schön wie heute.....

oh mann, hab ich die schnauze voll....hab mir das ding gestern trotz aller vosätze wieder im stadion gegeben.....das ist wirklich nicht mehr zum aushalten, ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen könnte.....


Die Fans wenden sich vom VfB ab

"Beim 1:2 gegen den FC Middlesbrough hat der VfB erstmals nach der Winterpause auch den Unmut der Fans zu spüren bekommen. Armin Veh nimmt seine Elf aber in Schutz: "Ich habe für den Auftritt meiner Spieler ein gewisses Verständnis."
Die Treuesten der Treuen unter den VfB-Fans, die vom A-Block des Daimlerstadions aus die Spiele im Stehen verfolgen, hatten lange Geduld gezeigt mit ihrer Mannschaft. Doch nach Trapattoni-Krise, unzähligen Unentschieden, nach zähem Defensivfußball und einer bis dahin dreieinhalb Spiele währenden Torflaute war gestern Abend im Uefacup-Duell gegen den FC Middlesbrough in der 46. Minute das Fass übergelaufen. "Wir haben die Schnauze voll", sangen die Stuttgarter Fans, nachdem Stuart Parnaby für das Kellerkind aus der englischen Premier League den Treffer zum 2:0 erzielt hatte. Der VfB war in diesem Moment an einem neuen Tiefpunkt angekommen. Die Mannschaft präsentierte sich fortan blutleer, selbst die einfachsten Dinge wollten nicht mehr klappen.
"Auch wenn es sich blöd anhört, ich habe für den Auftritt meiner Spieler sogar ein gewisses Verständnis. Wenn du im eigenen Stadion 0:2 hinten liegst, ist das Selbstvertrauen komplett weg. Dann hast du alles gegen dich: den Gegner - und auch die eigenen Zuschauer", sagte Armin Veh nach Spielschluss zu dem Umstand, das seine Elf im zweiten Durchgang völlig auseinander fiel. Lediglich der Anschlusstreffers durch Danijel Ljuboja (86.) per Freistoß schlug positiv zu Buche. Bereits vor dem Beginn der Partie hatte sich angedeutet, dass die Beziehung der VfB-Profis zu ihren Fans an diesem Europapokalabend gegen die Nordengländer aus Middlesbrough auf eine ernste Probe gestellt werden würde.
Nach dem Trainerwechsel und drei Bundesligaspielen ohne einen Treffer wollten die Anhänger endlich positive Resultate sehen. "Zerreißt euch heute, sonst verliert ihr uns", das hatten die Fans auf ein Plakat geschrieben. Zu Beginn der Partie startete der VfB auch recht gefällig. "Ich habe einige Dinge gesehen, die mir für die Zukunft Mut machen", sagte Armin Veh. "Es war trotz der Niederlage nicht alles schlecht." Zum ersten Knackpunkt des Spiels wurde schließlich die 20. Minute, als sich der Innenverteidiger Fernando Meira in der Vorwärtsbewegung einen Fehlpass leistete - und Jimmy Hasselbaink mit dem ersten Schuss für Middlesbrough zum 1:0 traf. "Solche Fehler darfst du noch nicht mal in der Jugend machen", so ärgerte sich Armin Veh.
Dennoch schöpfen die Verantwortlichen Hoffnung. "Wir kommen aus dieser Krise alleine raus", sagte Horst Heldt, dem die Schmähgesänge aus der Fankurve nicht entgangen waren, "denn der positive Unterschied zur Vergangenheit ist, dass wir versucht haben, Fußball zu spielen." Durch das 1:2 im Heimspiel sind die Chancen des VfB, im Uefa-Pokal das Achtelfinale zu erreichen, dennoch auf ein Minimum gesunken. "Eine gute Abwehr und Disziplin waren unsere Trümpfe", sagte der Gästetrainer Steve McClaren: "Das war heute ein großer Sieg." Für das Rückspiel in einer Woche im Riverside Stadium von Middlesbrough hat Armin Veh seine Mannschaft aber noch nicht aufgegeben. "Man hat immer eine Chance", sagte der VfB-Trainer. Die Stuttgarter Fans waren allerdings schon nach dem Hinspiel bedient - und flüchteten sich in Galgenhumor: "So ein Tag, so wunderschön wie heute", das sangen sie zum Abschluss. Es schmerzte jeden Spieler mehr als tausend Pfiffe."

Stuttgarter Zeitung 17. Februar 2006

borible ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 09:39   #2
 
Benutzerbild von borible
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: BAD CANNSTATT
:2 - der VfB schlittert immer tiefer in die Krise

"Der VfB Stuttgart steht bereits nach dem Hinspiel des Uefa-Pokals gegen den FC Middlesbrough vor dem Aus. Beim 1:2 gegen die Engländer traf lediglich Danijel Ljuboja (86.) in der Schlussphase. Ansonsten blieb die Elf in jeder Hinsicht glücklos.
Am Engagement lag es diesmal nicht. Der VfB hat sich gestern Abend im Hinspiel dieses ersten Uefa-Pokal-Spiels äußerst bemüht präsentiert. Seine Profis sind gelaufen wie die Wiesel, als wollten sie dieser Krise, die den Verein so kurz nach der Winterpause erfasst hat, buchstäblich davonrennen in diesem Hinspiel der Zwischenrunde gegen den englischen Kontrahenten FC Middlesbrough.
Es sollte wieder nicht gelingen, ganz im Gegenteil. Unter dem neuen Trainer Armin Veh ging auch das zweite Spiel verloren, abermals mit 1:2. Der VfB hat vor dem Rückspiel in einer Woche bereits mit einem Bein den internationalen Wettbewerb verlassen und setzt seinen Abschwung auch unter Veh weiter ungebremst fort. Um zu erörtern, warum dem Verein für Bewegungsspiele derzeit trotz bisweilen ansehnlicher Kombinationen die Wende einfach nicht gelingen will, reicht die Beschreibung des ersten Treffers der Engländer: Der arrivierte VfB-Innenverteidiger Fernando Meira schießt völlig unbedrängt in der eigenen Hälfte dem Gegenspieler Boateng das Leder ins Kreuz, von dort prallt das Spielgerät Jimmy Floyd Hasselbaink vor die Füße, der aus 16 Metern den Ball versenkt - dem Torsteher Timo Hildebrand durch die Beine, versteht sich. Es war ein kapitaler Bock Meiras. Dabei hatte der Portugiese noch unter der Woche darauf gedrungen, aus dem Mittelfeld zurück in die Defensive beordert zu werden.
Es ist aber nicht so gewesen, dass es beim VfB zunächst nicht auch einen zarten Aufwärtstrend zu bestaunen geben hätte. Zwar erinnerte die Aufstellung Vehs, der seine Elf gegenüber der 1:2-Niederlage in Bielefeld auf fünf Positionen modifiziert hatte, verdächtig an den Vorgänger Giovanni Trapattoni. Soldo und Meißner agierten vor der Viererkette. Dort verteidigte wieder wie unter Trapattoni Martin Stranzl rechts. Auch das System - 4-4-2 - glich der Taktik des Misters. Doch in der Offensive servierte der VfB den wenigen noch verbliebenen Fans zunächst nicht das destruktive Gebolze der letzten Wochen. Das Mittelfeld, in seinen läuferischen wie spielerischen Möglichkeiten von Haus aus arg begrenzt, mühte sich um Kombinationsfluss - nicht immer umsonst.
Der bislang in Stuttgart eher durch Wehklagen und Teilnahmslosigkeit glänzende Jesper Grönkjaer wirkte erfrischend lebhaft und spritzig. Doch eine feine Stafette in der 15. Minute, eingeleitet von dem zu diesem Zeitpunkt noch nicht traumatisierten Meira, der das Leder an Ljuboja weiterschob, von wo es direkt bei Tomasson landete, fand ihr Ziel nicht. Kurz darauf rutschte Ljuboja (18.) um Haaresbreite an einer Grönkjaer-Flanke vorbei. Als Meira dann seinen fatalen Fehler beging, entwich auch noch der Rest des Selbstvertrauens. Es schien, als habe die Elf ihre letzte Stärke, die resolute Defensive, auch noch eingebüßt, ohne dafür in der Offensive belohnt zu werden.
Stattdessen nahm der Abend - passend eingeläutet durch eine Teilevakuierung des Stadions nach einem falschen Feueralarm - weiter seinen unheilvollen Verlauf. Es passte perfekt in das Skript, dass das 0:2 unmittelbar nach dem Wechsel fiel. Boateng narrte Delpierre, passte das Leder zu Stuart Parnaby, der Hildebrand sicher überwand. Es war der zweite ernst zu nehmende Torschuss der Gäste. Dem VfB verließ mit dem neuerlichen Tiefschlag jede Zuversicht. "Man muss unsere Situation sehen, die Mannschaft war danach total verunsichert", resümierte Veh. Dass seine Spieler weiter unverdrossen nach vorn spielten, ist ihnen durchaus hoch anzurechnen und wurde in der 86. Minute mit einem Freistoß-Tor durch Danijel Ljuboja doch noch belohnt. Niemand kann behaupten, es habe an Moral und Einsatz gemangelt.
Nicht Bequemlichkeit hemmte die Offensive. Vielmehr scheint der Verein in einem Abwärtsstrudel festzustecken, der sein Denken bestimmt. "Es ist schade, dass es bei uns zur Zeit immer in die falsche Richtung geht", jammerte Silvio Meißner. Der VfB wird deshalb weiter nicht zur Ruhe kommen. Der Trainer Veh kämpft bei einem Vertrag bis zum Saisonende bereits um seine Zukunft. Aber wenn die 90 Minuten eine Erkenntnis bereit hielten, dann jene, dass der VfB sich derzeit nicht weit unter Wert verkauft. Er ist ohne Fortune schlicht nicht viel besser."

Stuttgarter Zeitung 17. Februar 2006
borible ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 09:39   #3
 
Benutzerbild von borible
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: BAD CANNSTATT
"Das Team war total verunsichert"

"Armin Veh (VfB-Trainer): "Wir haben eigentlich ganz gut angefangen, uns Torchancen erarbeitet und haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Durch einen Fehler haben wir dann das 0:1 bekommen und direkt nach der Pause das 0:2. Man muss unsere Situation sehen, das Team war danach total verunsichert."

Steve McClaren (Trainer FC Middlesbrough): "Im Uefa-Cup läuft es einfach gut für uns. Das war ein wichtiger Sieg. Wir waren gut organisiert und haben sehr diszipliniert gespielt. Einziger Kritikpunkt: In der ersten Halbzeit haben wir zu viele Chancen zugelassen und standen zu tief. In der zweiten Halbzeit lief es besser. Jimmy Floyd Hasselbaink ist Gold wert, er benötigt nur eine halbe Chance, um ein Tor zu erzielen."

Horst Heldt (VfB-Teammanager): "Heute haben Leute Fehler gemacht, auf die man sich sonst immer verlassen konnte. Wenn wir den Patzer vor dem 0:1 nicht machen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir in Führung gehen. Positiv war, dass wir in der ersten Halbzeit versucht haben zu kombinieren. Darauf lässt sich aufbauen."

Jon Dahl Tomasson: "Wir stecken in einer schwierigen Situation. Jetzt müssen wir weiterarbeiten. In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, das war ein Schritt in die richtige Richtung. Vor Mainz haben wir keine Angst."

Timo Hildebrand: "Das war eine ganz bittere Niederlage. Jeder hat gesehen, dass wir in der ersten Halbzeit viel Druck aufgebaut, dann aber das Tor bekommen haben. Nach dem zweiten Gegentor war das Gas raus. Wir müssen jetzt ruhig bleiben - auch, wenn alle deprimiert sind.""

Stuttgarter Nachrichten 17. Februar 2006
borible ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 16:14   #4
beribert
Gast
 
Umfrage von der VfB Homepage vor dem Spiel gegen Mainz. Das Ergebnis sagt wohl alles!!!

Vielen Dank für Deine Stimme!
Wie spielt der VfB gegen Mainz?
(1809 x abgestimmt)
Sieg 36%
(Stimmen: 647)
Unentschieden 9%
(Stimmen: 161)
Niederlage 55%
(Stimmen: 1001)

  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 16:25   #5
da27 ; jok32
 
Benutzerbild von Kaiserkrone90
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.12.2004
Ort: Deutschland
Zitat von borible
..schön wie heute.....

oh mann, hab ich die schnauze voll....hab mir das ding gestern trotz aller vosätze wieder im stadion gegeben.....das ist wirklich nicht mehr zum aushalten, ich kann gar nicht soviel fressen, wie ich kotzen könnte.....


Du warst dabei mein Mitgefühl .... ich hoffe, man hat allen ihre Kohle erstattet oder freien Eintritt für ein Bundesligaspiel der eigenen Wahl spendiert. Verdient wär's
Kaiserkrone90 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 16:32   #6
Dauerkarteninhaber
 
Benutzerbild von Pommes rot-weiß
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: Freiburg
Ich frag mich im übrigen welchen iq der vorsänger hatte.der konnte ja tolle lieder
Pommes rot-weiß ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 16:34   #7
da27 ; jok32
 
Benutzerbild von Kaiserkrone90
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 29.12.2004
Ort: Deutschland
Zitat von Pommes rot-weiß
Ich frag mich im übrigen welchen iq der vorsänger hatte.der konnte ja tolle lieder

vom sound her klangs fast wie von ner Moschee
Kaiserkrone90 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 16:45   #8
 
Benutzerbild von ammian
 
Registriert seit: 18.04.2005
Ort: Paderborn
Zitat von Pommes rot-weiß
Ich frag mich im übrigen welchen iq der vorsänger hatte.der konnte ja tolle lieder

Vorsicht! Auf diesen Punkt reagieren die VfBler manchmal etwas empfindlich!
@topic: Ich verstehe nicht ganz, warum einige hier so auf die Mannschaft des VfB eindreschen. Die Einstellung und der Einsatzwille aller Spieler stimmte und, so bitter das für die Anhänger sein mag, spielerisch ist im Augenblick einfach nicht mehr drin! Insbesondere im offensiven Mittelfeld fehlt es an allen Ecken und Enden. Dass der Kapo nach dem 0:2 seine Arbeit eingestellt hat, habe ich als Fernsehzuschauer zwar mit einer gewissen Erleichterung zur Kenntnis genommmen, die Verunsicherung einiger Spieler wurde durch die fehlende Unterstützung aber eher noch schlimmer. Ich denke, einige sollten die Ansprüche an diese Mannschaft mal ein wenig herunterschrauben. Wenn sich zur neuen Saison nicht einiges tut, hat der VfB das Potential zur grauen Maus (Und damit kenne ich mich aus! )
ammian ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 17:58   #9
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Meine ehrliche Meinung? Nun gut...ich bin, in Zeiten wie diesen, heilfroh, kein Fan des VfB Stuttgart zu sein. Mein herzliches Beileid.

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:06   #10
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
seit trap weg sit, läufts super
Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:09   #11
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Jap! Es geht endlich wieder bergauf. War aber auch irgendwie klar, dass es nur an Trap gelegen hat(t)e....

Bravo, Herr Staudt! Da hat jemand mit Weitblick und Sachverstand wichtige Entscheidungen getroffen.

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:12   #12
Kapitän Team Franziskaner
 
Benutzerbild von Waschbaerbauch
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Heilbronn
war imho eh ne farce trap nach dem spiel gegen bremen rauszuschmeißen, in dem man gegen den stärksten angriff der liga ohne gegentor blieb und einen punkt holte
Waschbaerbauch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:15   #13
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Tja, die berühmte Kluft zwischen Anspruch und Realität halt. Im Schwabenländle scheint diese ganz besonders ausgeprägt zu sein...

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:31   #14
beribert
Gast
 
Zitat von Kerpinho
Meine ehrliche Meinung? Nun gut...ich bin, in Zeiten wie diesen, heilfroh, kein

Ich bin auch froh, dass du kein VfB Fan bist..........

Ansonsten liegt es bestimmt nicht am Armin Veh, dass wir derzeit so dastehen. Die Verpflichtung von Trap war schon ein Riesenfehler, seine Entlassung kurz nach der Winterpause dazu noch ein viel größerer.
Auf die Defizite im zentralen Mittelfeld hat man nicht reagiert und die Einsetzung von Horst Heldt als Sportdirektor erweist sich immer mehr als Fehler, da der Horst bis jetzt noch gar nicht bewirken konnte. Eher im Gegenteil, er ist nach wie vor viel zu nah dran an der Mannschaft.

Die Vereinsführung dilletiert so vor sich hin und besteht aus ahnungslosen Wirtschaftsheinis, die immer noch keinerlei Ahnung von den Gegebenheiten im Fußballgeschäft haben. Momentan nervt es mich wirklich!!
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:34   #15
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Ansonsten liegt es bestimmt nicht am Armin Veh, dass wir derzeit so dastehen. Die Verpflichtung von Trap war schon ein Riesenfehler, seine Entlassung kurz nach der Winterpause dazu noch ein viel größerer.

Der größte Fehler waren die Personalentscheidungen (in ihrer Gesamtheit), die nach dem Abgang von Magath getroffen wurden. Und hierfür zeichnet(e) sich nun einmal primär der Vorstand verantwortlich.

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:40   #16
beribert
Gast
 
Zitat von Kerpinho
Der größte Fehler waren die Personalentscheidungen (in ihrer Gesamtheit), die nach dem Abgang von Magath getroffen wurden. Und hierfür zeichnet(e) sich nun einmal primär der Vorstand verantwortlich.

MFG!

Was kann man machen wenn man einen ahnunglsosen Vorstand (Staudt) und einen noch anhnungsloseren Aufsichtsrat (Hundt) in der Hinterhand hat???

Die haben alle keine Ahnung vom Fußball und wie schwierig es ist erfolgreich zu arbeiten.
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:42   #17
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Inwieweit sie Ahnung vom Fußball haben, vermag ich nicht zu beurteilen. Allerdings sprechen die Personalentscheidungen der letzten Jahre nicht wirklich für eine hohe Sach- und Fachkompetenz....von einem "glücklichen Händchen" ganz zu schweigen. Aber vielleicht war ja bislang auch nur Pech dabei? Who knows...

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 18:49   #18
beribert
Gast
 
Zitat von Kerpinho
Inwieweit sie Ahnung vom Fußball haben, vermag ich nicht zu beurteilen. Allerdings sprechen die Personalentscheidungen der letzten Jahre nicht wirklich für eine hohe Sach- und Fachkompetenz....von einem "glücklichen Händchen" ganz zu schweigen. Aber vielleicht war ja bislang auch nur Pech dabei? Who knows...

Schon die Idee einen Trapattoni als Nachfolger vom Sammer nach Stuttgart zu holen, nachdem man Sammer vorher vorgeworfen hatte, nur Ergebnisfußball spielen zu lassen, zeigt doch das ganze Dillema und die Idiotie die in diesem Verein oftmals an den Tag gelegt wird.

Man hat sich von den Erfolgen und vom Namen leiten lassen ohne zu überdenken wie diese zustande gekommen sind, geschweige denn welche Art von Fußball Trapattoni nunmal spielen lässt. Von seinen nicht vorhandenen "Sprachkenntnissen" einmal ganz abgesehen.

Durchdachte Planung sieht anders aus!!!! Sowas kann nur wirklichen Fußballlaien passieren und beim VfB haben diese Laien leider auch noch das sagen und keiner traut sich offenbar den Herren mal ehrlich zu sagen, was Sache ist.
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.02.2006, 23:33   #19
 
Benutzerbild von borible
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: BAD CANNSTATT
was nicht in den artikel steht: es wurde auch in erster linie "stuttgart kämpfen - vorstand raus" und im etwas kleinereren rahmen "ja der staudt, ja der staudt, ja der staudt der hats versaut" skandiert

hab immer noch die schnauze voll. ein miserable führungsriege im moment, unverständliche traineraufstellungen (meißner und soldo, stranzl als RV, gerber als LV, wieder wildes durcheinanderwechsel) und eine mannschaft, die sich völlig plan- ideenlos präsentiert, gleichzeitig die gosch riesig aufreist, mittlerweile den zweiten trainer innerhalb kürzester zeit auf dem gewissen hat etc.

ich denke der frust, den wohl alle VfB-fans grad schieben kommt nicht vom boro-spiel, da war ja die erste halbzit echt ok. die zweite halbzeit waren dann halt die berühmten tropfen, die das faß überlaufen ließen......
borible ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.02.2006, 00:43   #20
 
Benutzerbild von kriggebächler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: West-Pelzer
was soll die aufregung ?
macht das mal 5 jahre am stück mit. dann können wir weiter reden...

kriggebächler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.584
  • Beiträge: 2.847.769
Aktuell sind 131 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos