Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 15:25 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


SpVgg Fürth : Wacker Chemie Burghausen (2. Versuch)

Hier finden Sie die Diskussion SpVgg Fürth : Wacker Chemie Burghausen (2. Versuch) im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Der 2. Versuch dieser am 25. Spieltag ausgefallenen Partie. Diesmal wird das Spiel sicher stattfinden können. Anstoß ist am Mittwoch ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.04.2005, 19:24   #1
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Icon39 SpVgg Fürth : Wacker Chemie Burghausen (2. Versuch)

Der 2. Versuch dieser am 25. Spieltag ausgefallenen Partie.
Diesmal wird das Spiel sicher stattfinden können. Anstoß ist am Mittwoch um 18.15 Uhr.

Etwas überraschend fand sich das Kleeblatt am Sonntag auf dem 3. Tabellenplatz wieder, da Frankfurt und München nicht gewinnen konnten.
Jetzt gilt es, den Vorsprung von einem Punkt und 3 Toren auf die Löwen auszubauen, denn in Köln wird es am nächsten Montag wohl keine Punkte für die Franken geben.

Mit Burghausen kommt ein unangenehmer Gegner, der uns vor zwei Jahren am vorletzten Spieltag die letzten Aufstiegschancen geraubt hat.
Für die Bayern geht es wohl eher theoretisch um den Aufstieg. Das Saisonziel haben sie erreicht. So können sie in Fürth unbeschwert aufspielen, was sicher kein Nachteil ist.

Die Fürther ihrerseits werden sich gegenüber der Partie gegen den KSC gewaltig steigern müssen, wenn die siegen wollen.
Dummerweise fällt mit dem Shootingstar Roberto Hilbert beste Feldspieler bis zum Saisonende aus. Auch Borut Mavric kann noch nicht eingreifen.
Dafür kehren Feinbier und Caillas wieder zurück. Gesperrt ist keiner.
Wenn ich Benno Möhlmann wäre, würde ich Rösler eine Pause gönnen. Auch Dabac konnte gegen Karlsruhe nich überzeugen. Ruman wirkte kraftlos. Möglicherweise sind Page und Eigler wieder fit.
Wenn ich Trainer wäre, würde ich so spielen lassen:
Neuhaus - Heller, Kleine, Westermann, Weber (Dabac) - Timm (Ruman) Albertz, Page (Weber), Caillas - Eigler (Rößler/Ruman), Feinbier.

Ich hoffe auf ein besseres Spiel, wie am Sonntag und auf ein 2:0 vor 7.699 Zuschauern.

joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.04.2005, 19:27   #2
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Mal ne persönliche Frage, joe (nicht zu persönlich nehmen!): wäre Greuther Fürth eine Bereicherung für die Bundesliga? Falls ja - inwiefern?

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.04.2005, 20:28   #3
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Icon39

Zitat von Kerpinho
Mal ne persönliche Frage, joe (nicht zu persönlich nehmen!): wäre Greuther Fürth eine Bereicherung für die Bundesliga? Falls ja - inwiefern?
MFG!

Gute Frage! Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Mich persönlich würde der Aufstieg natürlich freuen, da ich auch die schwere Zeit in der Landesliga gesehen habe.
Letztlich wäre mir es dann auch wurscht, ob wir die Liga bereichern würden.

Für Fürth spricht sicher die solide Vereinsführung (wir sind schuldenfrei), die gute Nachwuchsarbeit (wenigstens hier stehen wir mittlerweile vor dem Nachbarn) und die große Tradition (3x deutscher Meister, süddeutsche Meisterschaften, Nationalspieler, wie Erhard, Mai usw.).
Die Fürther stehen zu Ihrer Mannschaft. Zwar kommen kaum Zuschauer aus der Region, aber in der Stadt hält man zum Kleeblatt. (In Nürnberg ist das eher andersherum).

Gegen Fürth spricht sicher der große Schatten des Nachbarn in dem man leider steht. Da fehlen die 15 Jahre der Bedeutungslosigkeit in der 80er und 90er Jahren. Damit fehlen Zuschauer, Einnahmen und Sponsoren, so dass große Sprünge nicht möglich sind. Egal in welcher Klasse man spielt.
Größenwahnsinnig würde man sicher nicht, wenn man aufsteigen würde. Dazu ist die Vereinsführung zu solide. Lieber gleich wieder absteigen, als Schulden machen, wäre sicher die Devise.

Diese Knappheit an Möglichkeiten zwingt den Verein gerade dazu, junge Spieler auszubilden.
Nimmt man die letzten Jahre so sind viele Spieler aus dem Jugend- und Amateurbereich der SpVgg heute Profis, wie Reisinger, Forkel (Burghausen), Schlicke (HSV), Kioyo (Essen), Eigler, Westermann, Hilbert, Schröck, Karl, Krämer, Essig (noch SpVgg). Einige sind oder waren DFB Jugendauswahlspieler.
Auch junge Spieler von anderen Vereinen haben in Fürth eine Chance, unabhängig von Trainer, wie Weber (Saarbrücken) oder Heller (Bayern Am.).
Im Jugendbereich sind Ex-Profis, wie Rachid Azzouzi, Heinz Höher und Reiner Geyer als Trainer tätig. Alle Jugendteams spielen in den jeweils höchsten Klassen.

Nun aber zu Deiner Frage, was dem "neutralen" Zuschauer an Fürth gefallen könnte.
Auf alle Fälle sind wir ein Verein mit Herz, kein "Plastikteam", wie Wolfsburg oder Leverkusen. Als Freiburg erstmals aufgestiegen ist, hatten sie weniger Zuschauer als wir. So schlecht stünden wir garnicht da.

Also nun meine Gegenfrage: Warum eigentlich nicht?

Geändert von joe montana (05.04.2005 um 21:16 Uhr).
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 15:17   #4
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von joe montana
....
Für die Bayern geht es wohl eher theoretisch um den Aufstieg....


sooo theoretisch nun auch wieder nicht!

sollten die heute gegen greuther fürth gewinnen,und auch ahlen in dem zu wiederholenden spiel schlagen,dann haben sie 45(!!!) punkte.d.h:sie wären punktgleich mit 60 und genau ein pünktchen hinter fürth!

burghausen wäre dann schlicht und einfach der 6. höchst ernst zu nehmende bewerber um platz 3.

einigt euch doch auf ein gepflegtes remis heut abend...
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 15:25   #5
in Therapie
 
Benutzerbild von Schabbab
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 12.09.2004
Zitat von Kerpinho
Mal ne persönliche Frage, joe (nicht zu persönlich nehmen!): wäre Greuther Fürth eine Bereicherung für die Bundesliga? Falls ja - inwiefern?

MFG!

Mal ketzerisch andersrum gefragt...welcher Aufsteiger wäre denn wirklich eine Bereicherung für Liga 1?? Abgesehen von den Fans der jeweiligen Mannschaften wäre weder Köln, noch 1860, Frankfurt oder gar Burghausen eine Bereicherung. Keine dieser Mannschaften hat genug Geld oder Potential um nicht gleich wieder abzusteigen und schönen Fussball spielen sie allesamt nicht auf höherem Niveau.
Somit bleibt es bei der Freude der Fans wie Joe, Galvo, Hotte, schlappe, muffy oder mucki and that´s it.
Schabbab ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 15:26   #6
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Zitat von joe montana
Jugend- und Amateurbereich der SpVgg heute Profis, wie Reisinger

Der Reisinger war bei euch? Gegen den hat mein Cousin gespielt und hat sich später gewundert als er ihn in der 2. Liga gesehen hat. Er hat gemeint er hat noch nie jemanden gesehen der so viele Bälle verstolpert hat wie der damals
Vatreni ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 15:58   #7
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von Kerpinho
Mal ne persönliche Frage, joe (nicht zu persönlich nehmen!): wäre Greuther Fürth eine Bereicherung für die Bundesliga? Falls ja - inwiefern?

MFG!

wie definierst du denn den begriff "bereicherung"?

um attraktiven fußball kann`s ja wohl nicht gehen,denn der wird in der 2. liga von niemandem gespielt(na ja,außer vielleicht zeitweise aachen,aber die müssten und würden sich im falle des aufstiegs auch umstellen).

geht`s um den tradititionsreichen namen?...dann kann man über fürth(wenn man mal die fusion mit dem teedorf außer acht lässt)eigentlich nicht meckern.

ist für dich die anzahl der fans von bedeutung?...nun,erstens mal glaube ich dass ein aufstieg in fürth durchaus einiges an mobilisierung auslösen würde,und zweitens muss ja nicht jeder club soviele jubeljünger haben,wie schalke,der bvb oder der fcb.

ich reagiere auf solche fragen ein wenig allergisch,weil sie meiner ansicht nach,mit einer leicht überheblichen attitüde gestellt werden.
ich z.b. wünsche mir natürlich den wiederaufstieg meiner LÖWEN,aber wären sie eine "bereicherung"???...na klar! für mich und alle LÖWEN-fans natürlich!...aber mal ehrlich,für die meisten anderen fußballfans wär`s doch einfach der aufstieg einer mannschaft,die ihnen am allerwertesten vorbeigeht,und kaum ein nicht-LÖWE würde das als "bereicherung" empfinden.

am ende einer saison steigen 3 teams aus der 1.liga ab,die kein "verlust" sind,da sie sich als die drei schwächsten erwiesen haben(noch nichtmal ein abstieg des fcb wär ein "verlust"),und die drei besten aus liga 2 steigen eben auf....so einfach ist das.
für die jeweiligen fans anlass zu großer freude oder depression,für die meisten anderen einfach nur der ganz normale verlauf der dinge.

was ich damit sagen will:greuther fürth wäre genauso "bereichernd" für die 1.liga(oder eben auch nicht),wie alle anderen potentiellen aufsteiger auch!

Geändert von Glavovic (06.04.2005 um 16:17 Uhr).
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 16:57   #8
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Für alles Nichtfranken, die uns nicht verstehen können, hier ein Einblick in die fränkische Fußballseele (Quelle: Nürnberger Nachrichten).

Und es gibt doch Sellerie
Wider den fränkischen Fußball-Kulturpessimismus

Für heute Abend, wenn die Richtung Bundesliga strebende SpVgg Greuther Fürth im Zweitliga-Nachholspiel auf den SV Wacker Burghausen trifft, ist tristes Grau angekündigt. Es wird wieder etwas kälter, wahrscheinlich regnet es, und irgendwie passt das auch zum fränkischen Stimmungsbild. Es bedarf keiner prophetischen Gabe, um die Prognose zu wagen, dass der Fürther Ronhof bei Weitem nicht ausverkauft sein wird.

Frühlingsgefühle lassen sich noch weniger in Nürnberg orten, wo sich der ortsansässige Club auf ein vermutlich vorentscheidendes Spiel im Kampf um den Klassenverbleib vorbereitet. Am Sonntag kommt Hansa Rostock ins Frankenstadion, das - sichere Gewissheit - wieder nicht prall gefüllt sein wird.

Weitere Prognosen sehen in Mittelfranken (und anderen Regionen Nordbayerns) derzeit so aus: Greuther Fürth steigt eh nie und nimmer auf, weil es das ja noch nie gab, und mit dem 1. FC Nürnberg geht’s schleichend dahin, wie üblich. War ja immer so. Der fränkische Gemütsmensch, ein unaufdringlich freundlicher, zur Bescheidenheit neigender Charakter, hat sich daran gewöhnt, ein gewisses Minderwertigkeitsgefühl duldsam zu tragen.

Die Skepis gehört zum Naturell, und beim Fußball kultivierten ohne Zweifel ernüchternde Erlebnisse in den vergangenen knapp 40 Jahren eine Haltung, die sich auf den Wochenmärkten im Knoblauchsland beim Sellerie-Einkauf etwa so äußert: Keinen Sellerie gibt’s nimmer? Man orientiert sich mit Vorliebe an dem, was wieder mal schief gehen könnte.

Die Vorstellung, dass es Sellerie gibt, vielmehr: dass hinter den düsteren Stimmungsnebeln eine wunderbare Perspektive liegen könnte, ist nicht allzu weit verbreitet. Dabei ist die Ausgangsposition für den fränkischen Fußball im Frühling 2005 so schön wie seit Ende der zwanziger Jahre des alten Jahrhunderts nicht mehr. Seit 1963, als die Oberliga Süd Geschichte wurde, haben die fränkischen Vereine nicht mehr gemeinsam erstklassig gespielt. Die Bundesliga fand öfter ohne den Club als mit Nürnberger Beteiligung statt; die SpVgg (Greuther) Fürth durfte noch nie mitspielen in der Beletage, und das große Frankenderby, in der fußballerischen Gründerzeit ein Ball-Ereignis von nationalem Glanz, fand in der Zweit- und Drittklassigkeit statt.

Schon in diesem Jahr, im Spätsommer 2005, könnte die verblichene Herrlichkeit eine Renaissance erleben, die noch 1997, als beide Nachbarn in der Regionalliga Süd zu Hause waren, tatsächlich tollkühne Illusion schien - erste Fußball- Bundesliga, 1. FC Nürnberg gegen SpVgg Greuther Fürth. Ein Derby in Deutschlands Fußball-Region Nummer eins, die nicht mehr München mit Bayern und 1860 oder Hamburg mit dem HSV und St. Pauli wäre, sondern Nürnberg/Fürth.

Schreck lass nach, welch kühne Idee. Aber mit einem vielleicht irgendwie schon denkbaren Erfolg gegen Burghausen könnte die Spielvereinigung bei noch sieben ausstehenden Begegnung vier Punkte zwischen sich und Platz vier legen; der Club wäre seinem Saisonziel mit einem ganz vorsichtig doch denkbaren Sieg über Hansa Rostock einen riesigen Schritt näher. Der Aufsteiger biegt mit einem Fünf-Punkte-Polster zu Platz 16 auf die Zielgerade ein und kann in den Heimspielen gegen die Konkurrenz aus Rostock, Mönchengladbach, Bochum und Mainz alles klarmachen. Der Klassenverbleib war und ist das einzig realistische Ziel für den Club, und davon ist die von unglaublichem Verletzungspech gebeutelte Mannschaft wirklich nicht mehr weit entfernt.

Welche Aufbruchstimmung respektive Euphorie in Nürnberg, Fürth und Umgebung - herrschte doch damals in den späten Fünfzigern und Sechzigern, als sich unsere Väter noch mit dem Fahrrad (ohne Gangschaltung!) aus Ansbach und Erlangen in den alten Zabo (später ins Städtische Stadion) und in den alten Ronhof aufmachten. Und in den Siebzigern und Achtzigern die Buben mitnahmen. Helden unserer Kindheit: Volkert, Hintermaier und Weyerich, später Köpke und Eckstein; respektive Bergmann, Löwer, Klump, auch Ritschel und Kastner sind unvergessen.

Wir sind unseren Vätern noch heute dankbar für diese grandiosen Erlebnisse, die begeisternd, ja prägend sein sollten. Zum Bundesliga-Derby fahren wir im September dann gemeinsam. Mit dem Fahrrad - an einem prächtigen, sonnigen Spätsommertag.

HANS BÖLLER UND WOLFGANG LAASS

joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 17:05   #9
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Zitat von Vatreni
Der Reisinger war bei euch? Gegen den hat mein Cousin gespielt und hat sich später gewundert als er ihn in der 2. Liga gesehen hat. Er hat gemeint er hat noch nie jemanden gesehen der so viele Bälle verstolpert hat wie der damals

Er war sogar schon einmal Bayernligatorschützenkönig bein den SpVgg Amateuren, soviel ich weiß.
Dann bekam er Profieinsätze, unter Eugen Hach. Doch die beiden geriten in Streit. Reisinger wurde nicht mehr oft berücksichtigt und wechselte zum heimatnäheren SV Wacker Burghausen.
Ich habe es bedauert, dass er weg ist. Auch Benno Möhlmann hätte ihn sicher gerne gehabt.
Einer von den guten Spielern, die Herr Hach vertrieben hat, wie auch Azzouzi und Mamic.
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 17:08   #10
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
@ joe:

Hier mal ein paar Gründe (naja, eher Stichpunkte), die imho nicht unbedingt für eine Bereicherung der Bundesliga sprechen würden:

- Zwergenstadion (15.500)
- Trotz des kleinen Stadions und der Tatsache das die Mannschaft um den Aufstieg mitspielt, ist das Stadion gerade einmal zu etwas mehr als 50% ausgelastet....
- Fußballerisch ist mir das Team bislang kaum (sonderlich) positiv aufgefallen
- Tradition beruht größtenteils auf Erfolgen die schon über 70 Jahre zurückliegen
- Fankultur ist selbst für Zweitligaverhältnisse allenfalls Mittelmaß
- keine wirklich herausragenden oder auffallenden Spieler(persönlichkeiten)
- "Playmobil-Stadion"
- Das Team zieht auswärts nicht (unattraktiv)....Stadien werden nur dürftig gefüllt sein
- Zuschauerschnitt der Bundesliga wird sich verschlechtern

Gibt sicherlich noch mehr Punkte...eben jene sind mir halt jetzt spontan eingefallen.

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 17:12   #11
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
So, jetzt geht es aber ab in den Ronhof.
Melde mich in ca. 3 Stunden wieder. Hoffentlich mit drei Punkten für das Kleeblatt.

PS: Mein Opa, ein glühender Anhänger der SpVgg, ohne den ich sicher kein Kleeblattfan wäre, hätte heute seinen 93. Geburtstag. Ein weiterer Grund für einen Sieg!
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 17:33   #12
in Therapie
 
Benutzerbild von Schabbab
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 12.09.2004
Zitat von Kerpinho
- Zwergenstadion (15.500)

Andere Stadion sind nur unwesentlich größer...Mainz, Freiburg z.B.

Zitat von Kerpinho
- Trotz des kleinen Stadions und der Tatsache das die Mannschaft um den Aufstieg mitspielt, ist das Stadion gerade einmal zu etwas mehr als 50% ausgelastet....

Mag sein, aber damit haben auch andere Teams zu kämpfen wie z.B. Nürnberg. Aber wer weiß, vielleicht würde sich das ändern?
Zitat von Kerpinho
- Fußballerisch ist mir das Team bislang kaum (sonderlich) positiv aufgefallen

Das kannst Du aber nicht ernsthaft als Argument den Fürthern vorwerfen. Beschäftige Dich halt mehr mit Deinen heimischen fränkischen Vereinen Fürth spielt nun schon einige Zeit um den Aufstieg in die 1. Liga, das muss einem einfach auffallen.
Zitat von Kerpinho
- Tradition beruht größtenteils auf Erfolgen die schon über 70 Jahre zurückliegen

Spielt es einen Unterschied ob man in den 20er, 30er, 60er oder 70er Jahren mal Erfolge hatte und seither keine mehr?? Es gibt genügend Vereine in der ersten Liga die so gut wie gar keine Erfolge vorweisen können
Zitat von Kerpinho
- Fankultur ist selbst für Zweitligaverhältnisse allenfalls Mittelmaß

Ich glaube das kannst Du kaum beurteilen, Dir ist weder Fürth jemals aufgefallen noch hast Du Dich mit dem Verein beschäftigt oder warst Du auch nur auf einem Heimspiel in den letzten 5 Jahren?
Zitat von Kerpinho
- keine wirklich herausragenden oder auffallenden Spieler(persönlichkeiten)

Aber die gibt es natürlich zuhauf in Köln, bei 60 oder Burghausen
Zitat von Kerpinho
- "Playmobil-Stadion"

Allianz Arena Ich behaupte mal das Playmobil als einer der herausragenden lokalen Arbeitgeber weit mehr Bindung zu Fürth und dem Verein hat als es eure Telekomiker oder die Versicherungsfuzzis jemals haben werden. Playmobil ist ein alteingesessenes Renommierunternehmen mit internationalem Ruf und Bedeutung.
Zitat von Kerpinho
- Das Team zieht auswärts nicht (unattraktiv)....Stadien werden nur dürftig gefüllt sein
- Zuschauerschnitt der Bundesliga wird sich verschlechtern

Woher willst Du das wissen?? Zieht denn Mainz, Bochum, Freiburg mehr? Oder würde Burghausen republikweit die Arenen füllen??

Alles in allem ein wenig weit hergeholt Kerpi. Das meiste ist rein subjektiv. Auch wenn es Dich vielleicht überraschen mag, aber für manche sind auch Vereine wie Bayern, Stuttgart oder Dortmund keine Bereicherung
Schabbab ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 17:49   #13
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Andere Stadion sind nur unwesentlich größer...Mainz, Freiburg z.B.

Richtig. Und mit Freiburgs Abstieg gibt es diesbezüglich nächste Saison schon einmal "Problem" weniger ....

Das kannst Du aber nicht ernsthaft als Argument den Fürthern vorwerfen. Beschäftige Dich halt mehr mit Deinen heimischen fränkischen Vereinen Fürth spielt nun schon einige Zeit um den Aufstieg in die 1. Liga, das muss einem einfach auffallen.

Das ist selbst mir nicht entgangen. Ich schrieb aber fußballerische Aspekte an. Und unter jenen ist mir Fürth eben bislang nicht wirklich positiv aufgefallen.

Spielt es einen Unterschied ob man in den 20er, 30er, 60er oder 70er Jahren mal Erfolge hatte und seither keine mehr??

Ja - eindeutig. Ruhm ist vergänglich. Und je länger Erfolge her sind, desto eher geraten sie in Vergessenheit und der Verein fällt in die Bedeutungslosigkeit (zumindest für Außenstehende).

Ich glaube das kannst Du kaum beurteilen, Dir ist weder Fürth jemals aufgefallen noch hast Du Dich mit dem Verein beschäftigt oder warst Du auch nur auf einem Heimspiel in den letzten 5 Jahren?

Mit dem Verein habe ich mich in den letzten Tagen intensiver auseinandergesetzt. Richtig ist aber, dass ich noch kein Spiel im Playmobilstadion besucht habe.

Aber die gibt es natürlich zuhauf in Köln, bei 60 oder Burghausen

Burghausen in einem Atemzug mit Vereinen wie Köln und 1860 zu nennen, halte ich für arg überzogen.
Die beiden Traditionsklubs verfügen sehr wohl über gestandene, talentierte und hoffnungsvolle Spieler(persönlichkeiten). Aber das weißt Du wohl selbst...

Allianz Arena Ich behaupte mal das Playmobil als einer der herausragenden lokalen Arbeitgeber weit mehr Bindung zu Fürth und dem Verein hat als es eure Telekomiker oder die Versicherungsfuzzis jemals haben werden. Playmobil ist ein alteingesessenes Renommierunternehmen mit internationalem Ruf und Bedeutung.

Punkt für Dich!
Dennoch verbinde ich mit Playmobil in erster Linie KINDER....wen wundert`s ....

Woher willst Du das wissen?? Zieht denn Mainz, Bochum, Freiburg mehr? Oder würde Burghausen republikweit die Arenen füllen??

Sagen wir es mal so - Fürth würde wohl kaum mehr ziehen, als besagte Klubs...und diese zählen ja diesbezüglich schon zu den schwächsten Teams der Liga. Insofern dürfte meine Frage (wäre Fürth eine BEREICHERUNG für die BuLi) wohl eher mit NEIN beantwortet sein.

Das meiste ist rein subjektiv.

Das haben persönliche Meinungen in der Regel so an sich ...

MFG!

Geändert von Kerpinho (06.04.2005 um 17:56 Uhr).
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 18:18   #14
in Therapie
 
Benutzerbild von Schabbab
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 12.09.2004
Zitat von Kerpinho
Richtig. Und mit Freiburgs Abstieg gibt es diesbezüglich nächste Saison schon einmal "Problem" weniger ....

Wenn du kleine, heimelige Stadien als Problem siehst, dann magst Du Recht haben...mir sind die allemal lieber als solche Riesenarenen, von den ganzen Problemen drum herum mal gar nicht erst angefangen. Aber mei, es kann halt nicht jeder ein Riesenstadium haben, vorallem wenn es eh kaum mal voll ist. Wenn ich mir so manches Heimspiel der Bayern anschaue, dann frag ich mich auch ob die nicht besser in einem kleineren Stadium aufgehoben wären.

Zitat von Kerpinho
Das ist selbst mir nicht entgangen. Ich schrieb aber fußballerische Aspekte an. Und unter jenen ist mir Fürth eben bislang nicht wirklich positiv aufgefallen.

Ich bin jetzt wahrlich kein Fürthkenner, aber seit ich hier wohne habe ich automatisch ein bisserl Bezug zu denen bekommen und mir schon das eine oder andere Mal ein Spiel angeschaut. Einmal im Stadion und wenn halt was im Fernsehen kam. Die sind durchaus in der Lage einen gepflegten Ball zu spielen. Zumindest nicht schlechter als 60, Frankfurt, Köln oder Duisburg.

Zitat von Kerpinho
Ja - eindeutig. Ruhm ist vergänglich. Und je länger Erfolge her sind, desto eher geraten sie in Vergessenheit und der Verein fällt in die Bedeutungslosigkeit (zumindest für Außenstehende).

Ruhm ist nur für Aussenstehende vergänglich. Ihr Bayernfans schwärmt doch auch ständig über eure Titel von anno dazumal obwohl das sonst keine Sau mehr interessiert.

Zitat von Kerpinho
Burghausen in einem Atemzug mit Vereinen wie Köln und 1860 zu nennen, halte ich für arg überzogen.
Die beiden Traditionsklubs verfügen sehr wohl über gestandene, talentierte und hoffnungsvolle Spieler(persönlichkeiten). Aber das weißt Du wohl selbst...

Seh ich nicht so, denn alle drei sind potentielle Erstligaaufsteiger. Mag ja sein, dass Köln oder 60 über renommiertere Namen verfügen, aber auch bei Fürth spielen einige durchaus gute Kicker, so haben sie mit Hilbert einen U21 NM Spieler. Selbst Burghausen wäre nicht so weit oben wenn da nur Schrott spielen würde.
Ich erinnere mich noch gut daran wie man seinerzeit über Freiburg lächelte, trotzdem haben sie es geschafft einige sehr gute Spieler hervorzubrigen oder nach Deutschland zu holen. Hinter Bajramovic ist heute die halbe Liga her, Kehl hat es bis in die NM geschafft und ein Kobiashvili gehört zu den besten offensiven Mittelfedlspielern der Liga.

Zitat von Kerpinho
Punkt für Dich!
Dennoch verbinde ich mit Playmobil in erster Linie KINDER....wen wundert`s ....

Und?? Es ist schliesslich eine Spielzeugfirma. Wäre ja schlimm wenn Du was anderes mit ihnen verbindest. Nur was ändert das an der Tatsache?? Frag doch mal willkürlich in einer beliebigen FuZo was die Leute mit der Telekom verbinden

Zitat von Kerpinho
Sagen wir es mal so - Fürth würde wohl kaum mehr ziehen, als besagte Klubs...und diese zählen ja diesbezüglich schon zu den schwächsten Teams der Liga. Insofern dürfte meine Frage (wäre Fürth eine BEREICHERUNG für die BuLi) wohl eher mit NEIN beantwortet sein.

Nein, wahrscheinlich nicht, aber dieses Risiko gehst Du mit fast allen potentiellen Aufsteigern ein. Burghausen würde noch weniger interessieren und auch mit Duisburg oder Aachen kannst kein Stadion füllen. selbst Köln und 1860 würde die meisten Fans kalt lassen, vorallem wenn sie sich im unteren Tabellendrittel einfinden würden.
Schabbab ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 20:00   #15
Majestät brauchen Sonne
 
Benutzerbild von HorstNeumann
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Augusta Vindelicorum
87. Minute 0:1 Geßler

EDIT: Postwendend der Ausgleich....doof!
HorstNeumann ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 20:16   #16
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von HorstNeumann
87. Minute 0:1 Geßler

EDIT: Postwendend der Ausgleich....doof!


nö,gar nicht so doof....sonst wären die burghausener auf einmal auch noch dabei gewesen.

ich find das ergebnis praktisch perfekt,da es ,aus LÖWEN-sicht,fast wurscht ist,ob es ein,oder zwei punkte auf fürth sind.wichtig ist,dass 1860 das große ziel mittlerweile wieder aus EIGENER kraft erreichen kann.
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 20:21   #17
Majestät brauchen Sonne
 
Benutzerbild von HorstNeumann
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Augusta Vindelicorum
Zitat von Glavovic
nö,gar nicht so doof....sonst wären die burghausener auf einmal auch noch dabei gewesen.

Mannschaften wie Burghausen nehme ich grundsätzlich nicht ernst!

Aber hast schon Recht, ein gutes Ergebnis für unsere Löwen. Lustig übrigens auch, dass sich unser Lieblingsdorf im Süden Münchens wieder berechtigte Hoffnungen auf die Regionalliga-Qualifikation machen darf. Ein 0:3 beim KSC spricht eine deutliche Sprache.
HorstNeumann ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 20:29   #18
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von HorstNeumann
Lustig übrigens auch, dass sich unser Lieblingsdorf im Süden Münchens wieder berechtigte Hoffnungen auf die Regionalliga-Qualifikation machen darf. Ein 0:3 beim KSC spricht eine deutliche Sprache.

es war zwar ein 0:2 in erfurt,aber auch das ist schließlich eine qualifizierte 3.liga-bewerbung.
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 21:02   #19
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Von wegen Besserung. Die SpVgg bleibt den Beweis, sind zu steigern schuldig.
Die Leistung in der ersten Halbzeit war nicht besser, als am Sonntag gegen den KSC.
Feinbier, Page und Caillas kamen für die zuletzt schwachen Rösler und Albertz sowie den verletzten Hilbert zum Einsatz. Aber vor allem der letztgenannte fehlte. Über die rechte Seite (Timm, Heller) ging wenig. Die linke Seite mit Dabac und Caillas wurde kaum eingesetzt. Feinbier wurde meit mit langen Bällen aus der Abwehr angespielt. Mit solchen kann ein Stürmer halt wenig anfangen. Mittelfeldspiel fand kaum statt.
Fürth demonstrierte, wie man zwar das Spiel beherrschen kann, aber nicht zu Chancen kommt. Lediglich ein Schußversuch von Dabac kam eher zufällig zu Feinbier, der so überrascht war, dass er vergab. Zu Burghausen brauche ich nichts schreiben, die waren kaum zu sehen. Chancen hatten sie keine.

Nach der Halbzeit Fürth etwas besser. Ein Kopfball von Kleine war aber die einzig erwähnenswerte Möglichkeit.
Dann kam Farbe ins Spiel Hertl foulte den durchgelaufenen Linksverteidiger Dabac. Da blieb dem Schiri keine Wahl, Herlt musste vom Platz, da er schon gelb hatte (55).
Danach wurde das Spiel besser. Fürth versuchte viel, brachte aber wenig zustande. Jetzt auch Wacker mit so etwas wie Ansätzen von Kontern.
Fürth jetzt mit mehr Platz zum kontern, aber diese wurden nicht gut ausgespielt.
Möhlmann brachte Burkhardt für Dabac (64.), Rösler für Feinbier (69.) und Eigler für Ruman (76.). Zunächst ohne Erfolg. Zwar drängte das Kleeblatt. Gute Chancen blieben Fehlanzeige.
Dann ein grober Fehler von Heller. Nach einem langen Ball der Gäste stellt er sich im Zweikampf dumm an und muss Foul spielen. Genau am linken Strafraumeck. Die Fans ahnten schlimmes und es kam, wie es kommen musste. Die Gäste trafen mit ihrer ersten Chance. Neuhaus sah bei dem Freistoß durch Geißler nicht gut aus. So stand es überraschend 0:1 (86.).
Fürth versuchte nochmals alles. Und, ebenso überraschend, mit Erfolg. Eine Hereingabe von Weber köpfte (!) Burkhardt zum 1:1 Ausgleich.
Man rechnte mit 3 Minuten Nachspielzeit. Fürth noch einmal mit langen Bällen, doch der Schiri beendete die Partie nach einem Foul von Caillas an Gospadarek in den 92. Minute.

Ein leistungsgerechtes Unentschieden. Beim Kleeblatt waren Kleine und Westermann die besten, Timm ein Ausfall. Burghausen zeigte eine große Laufbereitschaft nach dem Feldverweis und verdiente sich den Auswärtspunkt.
Fürth geht schweren Zeiten entgegen. Mit der Leistung von heute und vom Sonntag gibt es in Köln ein 6:0.

Fürth: Neuhaus - Heller, Westermann, Kleine, Dabac - Timm, Page, Weber, Caillas - Ruman, Feinbier - Trainer: Möhlmann
SVW Burghausen: Gospodarek - Wiesinger, Vukovic, Hertl, Drescher - Oslislo, Geißler, O. Fink, R. Schmidt - Reisinger, Krejci - Trainer: Schupp
Tore: 0:1 Geißler (86., direkter Freistoß), 1:1 Burkhardt (90., Vorarbeit Weber)
Eingewechselt: 64. Burkhardt für Dabac, 69. Rösler für Feinbier, 76. Eigler für Ruman - 57. Bonimeier für Krejci, 69. Younga-Mouhani für Reisinger, 89. Kazior für Geißler
Schiedsrichter: Anklam
Zuschauer: 7100
Gelb-Rote Karten: Hertl (55.)
Gelbe Karten: Burkhardt, Caillas, Heller - R. Schmidt, Younga-Mouhani

www.kicker.de

Geändert von joe montana (06.04.2005 um 21:06 Uhr).
joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.04.2005, 21:09   #20
HOBBY-Triathlet
 
Benutzerbild von joe montana
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Franken
Zitat von Schabbab
Wenn du kleine, heimelige Stadien als Problem siehst, dann magst Du Recht haben...mir sind die allemal lieber als solche Riesenarenen, von den ganzen Problemen drum herum mal gar nicht erst angefangen. Aber mei, es kann halt nicht jeder ein Riesenstadium haben, vorallem wenn es eh kaum mal voll ist. Wenn ich mir so manches Heimspiel der Bayern anschaue, dann frag ich mich auch ob die nicht besser in einem kleineren Stadium aufgehoben wären.

Ich bin jetzt wahrlich kein Fürthkenner, aber seit ich hier wohne habe ich automatisch ein bisserl Bezug zu denen bekommen und mir schon das eine oder andere Mal ein Spiel angeschaut. Einmal im Stadion und wenn halt was im Fernsehen kam. Die sind durchaus in der Lage einen gepflegten Ball zu spielen. Zumindest nicht schlechter als 60, Frankfurt, Köln oder Duisburg.

Ruhm ist nur für Aussenstehende vergänglich. Ihr Bayernfans schwärmt doch auch ständig über eure Titel von anno dazumal obwohl das sonst keine Sau mehr interessiert.

Seh ich nicht so, denn alle drei sind potentielle Erstligaaufsteiger. Mag ja sein, dass Köln oder 60 über renommiertere Namen verfügen, aber auch bei Fürth spielen einige durchaus gute Kicker, so haben sie mit Hilbert einen U21 NM Spieler. Selbst Burghausen wäre nicht so weit oben wenn da nur Schrott spielen würde.
Ich erinnere mich noch gut daran wie man seinerzeit über Freiburg lächelte, trotzdem haben sie es geschafft einige sehr gute Spieler hervorzubrigen oder nach Deutschland zu holen. Hinter Bajramovic ist heute die halbe Liga her, Kehl hat es bis in die NM geschafft und ein Kobiashvili gehört zu den besten offensiven Mittelfedlspielern der Liga.

Und?? Es ist schliesslich eine Spielzeugfirma. Wäre ja schlimm wenn Du was anderes mit ihnen verbindest. Nur was ändert das an der Tatsache?? Frag doch mal willkürlich in einer beliebigen FuZo was die Leute mit der Telekom verbinden

Nein, wahrscheinlich nicht, aber dieses Risiko gehst Du mit fast allen potentiellen Aufsteigern ein. Burghausen würde noch weniger interessieren und auch mit Duisburg oder Aachen kannst kein Stadion füllen. selbst Köln und 1860 würde die meisten Fans kalt lassen, vorallem wenn sie sich im unteren Tabellendrittel einfinden würden.

Hi Peter, ich geb' Dir im Mai ein Bier aus!

joe montana ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.566
  • Beiträge: 2.846.452
Aktuell sind 138 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos