Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 14:06 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Wettskandal in Griechenland & Belgien

Hier finden Sie die Diskussion Wettskandal in Griechenland & Belgien im Nationaler Fußball Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Hab grad im Viedeotext von einem Wettskandal in Griechenland und Belgien gelesen... Weiss da jemand mehr??? Gibts irgendwo Infos??? So ...


 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.02.2006, 20:16   #1
Jahreskartenbesitzer
 
Benutzerbild von Boandlkramer
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 18.09.2005
Ort: München
Frage Wettskandal in Griechenland & Belgien

Hab grad im Viedeotext von einem Wettskandal in Griechenland und Belgien gelesen...
Weiss da jemand mehr???
Gibts irgendwo Infos???
So wie sich des im Videotext anhöhrt war unser Wettskandal, "Hoyzer", nur nen kleiner Fall im Vergleich zu diesen...

Boandlkramer ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 22.02.2006, 20:19   #2
++[EDELMÜLLPOSTER]++
 
Benutzerbild von der_kalich
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: London/Bourgas
Belgien, ca. 18 Spiele wurden geschmissen, hab ich vorige Woche, bzw. noch eher gelesen. Sueddeutsche und BBC glaub ich.
der_kalich ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.02.2006, 09:01   #3
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Soso, gibt's jetzt in Athen und Brüssel also Filialen des Cafe King.
Vatreni ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.02.2006, 13:42   #4
Herthafan aus Überzeugung
 
Benutzerbild von Zoni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Siegen
Folgendes auffem Transfermarkt gefunden:
Veröffentlicht am 17.02.2006 um 16:29 Uhr
Quelle: dpa
Fußball-Wettskandal: Belgischer Erstligist entlässt weitere Spieler

Belgische Fußballclubs ziehen weitere personelle
Konsequenzen aus dem Wettskandal, der die Liga seit Wochen
beschäftigt. Der Erstligist RSC Anderlecht trennte sich am Freitag
von den Spielern Laurent Delorge und Dan Marius Mitu, wie die
Nachrichtenagentur Belga berichtete. Bereits am Donnerstag hatte der
Ligakonkurrent Lierse SK zwei Profis und einen Assistenztrainer
zunächst suspendiert und dann entlassen. Den Männern wird
vorgeworfen, für Betrügereien Geld von einer chinesischen Wettmafia
kassiert zu haben.

Zum Zeitpunkt der angeblichen Betrügereien standen die beiden
Anderlecht-Profis ebenfalls bei Lierse SK unter Vertrag. Sie sollen
die Vorwürfe gestanden haben, berichteten belgische Medien am
Freitag. Lierse steht nun im Zentrum der Ermittlungen der belgischen
Justiz, die sich seit einer Fernsehreportage Anfang Februar intensiv
mit den Korruptionsvorwürfen befasst. Zuvor konzentrierten sich die
Ermittlungen auf den Erstligisten La Louvière.

Veröffentlicht am 19.02.2006 um 14:09 Uhr
Quelle: dpa
Belgischer Fußballskandal: Angeblich 17 Spiele manipuliert

Der Skandal um Bestechung und manipulierte Spiele
in der ersten belgischen Fußball-Liga ist möglicherweise größer als
bisher angenommen. Die Ermittler vermuten, dass bei mindestens 17
Spielen das Ergebnis gefälscht worden sein könnte, berichteten
belgische Medien am Sonntag. Ein Experte für Fußballwetten legte der
Staatsanwaltschaft eine Liste von 17 Spielen vor, bei denen Einsätze
und Quoten so deutlich von den Normalwerten abwichen, dass der
Verdacht auf Manipulationen begründet sei. An der Hälfte der Spiele
war der Verein Lierse SK beteiligt, an sechs weiteren der Club La
Louvière. Beide Vereine stehen im Zentrum des Fußballskandals.

Der Verein Excelsior Mouscron hatte am späten Freitagabend seinen
zum Jahresanfang angestellten Trainer Paul Put entlassen, teilte
Finanzdirektor Francis D`Haese mit. Put hatte zuvor eingestanden, als
Trainer des Vereins Lierse SK an mehreren Spielmanipulationen
mitgewirkt zu haben. Allerdings hatte er beteuert, sich nicht selbst
bereichert, sondern das Geld unter den beteiligten Spielern
aufgeteilt zu haben.

Die belgische Zeitung «La Dernière Heure» berichtete, der Chinese
Ye Zehun, der als Schlüsselfigur des Skandals gilt, habe Spieler des
Lierse SK mit Enthüllungen über deren Sexualleben unter Druck
gesetzt. Zehun, der Zehntausende von Euro für Spielabsprachen
ausgegeben haben und damit der chinesischen Mafia erhebliche
Wettgewinne verschafft haben soll, habe auf einem Schiff in Antwerpen
Sexpartys für die Spieler veranstaltet. Später habe er die Kicker -
auch einige von anderen Vereinen - unter anderem mit der Drohung, den
Ehefrauen kompromittierende Bilder zu zeigen, unter Druck gesetzt.

Der Erstligist RSC Anderlecht hatte sich am Freitag von dem
Verteidiger Laurent Delorge und dem Mittelfeldspieler Marius Mitu
getrennt. Die beiden Spieler, die zuvor beim Lierse SK beschäftigt
waren, hätten «Handlungen, die mit der sportlichen Ethik nicht
vereinbar waren», zugegeben. Während der Zeit beim RSC Anderlecht
hätten sie sich allerdings nichts zu Schulden kommen lassen.
Anderlecht hat nach Mitteilung von Manager Herman Van Holsbeeck dem
Manager seines Torwarts Silvio Proto Hausverbot erteilt. Dieser,
Pietro Allata, sei «persona non grata», sagte Van Holsbeeck, ohne
Näheres mitzuteilen.

Bereits am Donnerstag hatte Lierse SK zwei Profis und einen
Assistenztrainer zunächst suspendiert und dann entlassen. Die
belgische Kreditbank Krefima zog sich mittlerweile als Sponsor von
Lierse SK zurück. Lierse ist derzeit Schlusslicht der Tabelle.

Veröffentlicht am 17.02.2006 um 14:31 Uhr
Quelle: Christian Schwarz


Reaktionen auf Skandal

Nach den ersten Geständnissen im Bestechungsskandal in Belgien reagierten nun die Vereine mit ersten Entlassungen. Lierse SK löste die Verträge von Keeper Mardulier, Kapitän Fassotte und Co Trainer Deman auf. Der RSC Anderlecht entliess die ehemaligen Liersespieler Delorge und Mitu.

Zoni ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.02.2006, 13:43   #5
Bayerischer Hulk
 
Benutzerbild von Kerpinho
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.08.2004
Ort: Unterfranken
Mich würde interessieren, ob dieser Skandal in Griechenland ähnlich hohe Wellen schlägt wie die Hoyzer-Affäre bei uns?

MFG!
Kerpinho ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 23.02.2006, 21:44   #6
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 22.09.2004
Zitat von Kerpinho
Mich würde interessieren, ob dieser Skandal in Griechenland ähnlich hohe Wellen schlägt wie die Hoyzer-Affäre bei uns?

MFG!

Glaube ich kaum, die Griechen sind sowas gewohnt
Switch ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 24.02.2006, 09:23   #7
bite niecht närven Dancke
 
Benutzerbild von The_Great_VfB
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Stadt der Stute
Zitat von Kerpinho
Mich würde interessieren, ob dieser Skandal in Griechenland ähnlich hohe Wellen schlägt wie die Hoyzer-Affäre bei uns?

MFG!

Es kommt zwar immer mehr ans Licht aber so viel ist da noch nicht los, wenn ich es richtig verstanden habe geht es wegen nicht-normalen hohen Gewinnen.......genau aber weiis ich nicht Bescheid.....

The_Great_VfB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 15,080
  • Themen: 57.563
  • Beiträge: 2.845.368
Aktuell sind 107 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos