Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 09:24 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Frage an die Kritiker

Hier finden Sie die Diskussion Frage an die Kritiker im Nationalmannschaften - Fußball WM 2018 Forum Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Nachdem sich Deutschland nun in der sogenannten Todesgruppe,also der vielleicht schwierigsten,mit 3 Siegen (also 9 Punkten) und 5:2 Toren als ...



Like Tree9Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2012, 19:34   #1
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Frage an die Kritiker

Nachdem sich Deutschland nun in der sogenannten Todesgruppe,also der vielleicht schwierigsten,mit 3 Siegen (also 9 Punkten) und 5:2 Toren als Gruppenerster durchgesetzt hat,und dennoch eine Menge Kritik zu lesen ist,frage ich was es denn genau zu kritisieren gibt und welche Mannschaft bei diesem Turnier bisher mehr überzeugt hat?

Die hochfavorisierten Spanier erreichten mit Mühe ein 1:1 gegen,wie immer,nicht zu unterschätzende Italiener ,und gewannen dann gegen das wohl schwächste Team dieses Turniers,die Iren ,mit 4:0.

Frankreich quälte sich zu einem 1:1 gegen Englands B-Elf,und besiegte dann glanzlos Gastgeber Ukraine mit 2:0.
Damit dürften wir die Topfavoriten,neben den u.a. von Deutschland ausgeschalteten Niederländer,genannt haben.

Und wer hat von denen bisher souveräner,besser gespielt?

Was wird also kritisiert?
Das Deutschland nicht den Hurra-Fussball spielt,den sie in zumindest 3 Spielen der WM 2010,zeigten?
Das sie zuwenig Torchancen genutzt haben?
Das die Gegner (UEFA-Rangliste vor der EM: NL 2/PO 8/D 12) zuviele Torchancen hatten (im Schnitt 3 pro Spiel)
Das Jogi Löw nicht die Spieler aufstellt,die der ein oder andere lieber sehen würde?

Warum sollte Löw,der mir als Typ äusserst suspekt ist (der Slang,die Frisur,der Slang,die Klamotten,der Slang,die Haare,der Slang,die Lache,der Slang,die Nivea-Werbung,der Slang,die Popel,der Slang..und last but not least,der Dialekt ) an dieser Aufstellung etwas ändern?

Ich behaupte mal das Deuitschland gegen Irland auch 4 Tore geschossen hätte,und ich habe bisher,ausser den Italienern gegen Spanien,und die Spanier selbst,aber gegen einen extrem schwachen Gegner aus Irland,keine Mannschaft bei diesem Turnier geshen,der besseren Fussball spielt als die DFB-Truppe.
Verlieren kann man gegen jeden der sich für diese Endrunde qualifiziert hat,das macht den Reiz dieses Sports aus......aber Stand jetzt,sehe ich ausser den Spaniern,und traditionsgemäss den Italienern,kein Team,das unter normalen Umständen besser ist,als Deutschland.

Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 20:02   #2
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.01.2007
Was erhoffst du dir jetzt von diesem Thread ??

Sorry, aber es kommt doch nur eine Wiederholung der Argumente beider Seiten, von denen die der Kritiker von den Befürwortern nicht akzeptiert werden, weil diese nur die Ergebnisse sehen und diese angesichts der Weltranglistenposition der Gegner für herausragend halten und alleine für wichtig erachten. Und umgekehrt reicht eben den Kritikern es nicht, nur auf die Ergebnisse zu schielen und den spielerischen Aspekt so zu vernachlässigen. Trotzdem versuche ich es mal:

Um es einfach mit meinen Worten zu sagen, hier schauen Menschen aus völlig unterschiedlichen Blickwinkeln Fußball und beurteilen daher die Leistungen auch unterschiedlich. Mir ist der EM-Titel so etwas von egal, wenn das Zuschauen mir keinen Spaß macht und die Spielweise mich eher ärgert als erfreut. Manche Befürworter schreiben ja hier, die Mannschaft hätte dazugelernt, weil sie jetzt ergebnisorientierter spielt, bei mir hat sie dadurch viel von ihrer Attraktivität verloren und meiner Fähigkeit, mich mit ihr zu identifizieren. Mich hat diese Mannschaft diesmal bisher überhaupt nicht gepackt und mitgerissen, wie bei den letzten 3 Turnieren, vielleicht kommt es ja noch.

Aus meiner Sicht haben wir drei Spiele gewonnen, aber nur in einem wirklich überzeugt (Holland). Der Sieg gegen Portugal war für mich sehr glücklich, Resultat einer Zufallsproduktion und nicht überzeugend. Gegen Dänemark gehe ich in der Spielbetrachtung völlig konform mit dem Kicker, der übrigens 4:6 Chancen für Dänemark gezählt hat, das Spiel ab dem Ausgleich ziemlich ideenlos und langsam fand, es war eine Leistung mit der man laut dem Kaiser nicht Europameister werden kann und ich fand es eher einschläfernd. Gemessen an dem, was diese Mannschaft in den letzten Jahren gezeigt hat und ja - sie hat den Maßstab damit recht hoch gesetzt - waren es zwei höchstens durchschnittliche und ein relativ gutes Spiel.

Von den Mannschaften, die außer uns gespielt haben, fand ich Frankreich, Italien, Kroatien, auch England stärker als die Niederlande in der Form dieser EM und auch als die Dänen. Selbst die Russen waren bis auf das Griechenlandspiel da stärker, solche Quervergleiche sind immer sehr subjektiv und eigentlich unsinnig.

Zu guter Letzt: Aus meiner Sicht sitzen bei uns Spieler auf der Bank, die das Spiel positiv beleben könnten, aber keine Chance erhalten. Ich nehme jetzt mal gestern das Beispiel Schürrle, den Laufweg, den er gestern vor seiner Schußchance zeigte, genau den müssten wir viel öfter sehen, dazu noch mal ein paar Doppelpässe in denen ein Stoßstürmer, den Ball ablegt, auf Mittelfeldspieler, die in die Spitze stoßen. Wenn ich Özil oft beobachte, wenn er den Ball hat, habe ich meist das Gefühl, dass er genau die Leute sucht, die das machen, aber keiner spielt mit, deshalb kann er seine Ideen nicht umsetzen. Und ganz ehrlich, ich habe diese Saison einen Spieler gesehen, der deutlich mehr Zug zum Tor, deutrlich mehr Kreativität, mehr Torgefahr in seinen Spielen ausgestrahlt hat als Poldi und Müller bisher bei dieser EM - Marco Reus. Aber dem traut ja mangels "internationaler Erfahrung" weder der Bundes-Jogi noch die Mehrheit des Forums offenbar dies zu. Und diese Personalie ist die einzige, die mich richtig ärgert.

Aber wie gesagt, das entscheidende ist einfach, dass die Mannschaft mich nicht gepackt hat, ich schaue die Partien ziemlich emotionslos und sie begeistert mich nicht, weil sie zuwenig dafür tut und riskiert. Ich weiß nicht, ob du oder jemand anders das hier versteht oder verstehen will, wahrscheinlich nicht, weil hier immer diese Ergebnisorientierung, Titelchance und Reduzierung auf Punkte und Platz in der Weltrangliste des Gegners kommt und Freunde des "schönen Fußballs" ins Lächerliche gezogen werden.
Casa666 likes this.
atreiju ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 20:16   #3
Keyser Söze
 
Benutzerbild von drunkenbruno
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Ratingen
@Stan

Danke....deine Ausführungen kann ich zu fast 100 % unterschreiben. Sehe ich das alles fast ausnahmslos ähnlich. So sieht es auch ein Teil der ausländischen Presse eben auch.


@atreiju

Der Kicker sieht also ein Chancenverhältnis von 4:6 für Dänemark? Das ist doch hochgradiger Unfug....


EDIT: http://www.kicker.de/news/fussball/e...utschland.html

Dort steht das Chancenverhältnis tatsächlich bei 4:6. Da die Partie Dänemark vs Deutschland hieß und nicht umgekehrt....liegt der Kicker nicht so ganz falsch.... aber selbst ein 6:4 entsprcht nicht meiner Wahrnehmung...und ich war nüchtern....

Spielanalyse: Deutschland - Dänemark 2:1 | Spielverlagerung

Das sollten sich mal alle Kritiker durchlesen....

Geändert von drunkenbruno (18.06.2012 um 23:16 Uhr).
drunkenbruno ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 20:31   #4
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Was erhoffst du dir jetzt von diesem Thread ??

Sorry, aber es kommt doch nur eine Wiederholung der Argumente beider Seiten, von denen die der Kritiker von den Befürwortern nicht akzeptiert werden, weil diese nur die Ergebnisse sehen und diese angesichts der Weltranglistenposition der Gegner für herausragend halten und alleine für wichtig erachten. Und umgekehrt reicht eben den Kritikern es nicht, nur auf die Ergebnisse zu schielen und den spielerischen Aspekt so zu vernachlässigen. Trotzdem versuche ich es mal:

Um es einfach mit meinen Worten zu sagen, hier schauen Menschen aus völlig unterschiedlichen Blickwinkeln Fußball und beurteilen daher die Leistungen auch unterschiedlich. Mir ist der EM-Titel so etwas von egal, wenn das Zuschauen mir keinen Spaß macht und die Spielweise mich eher ärgert als erfreut. Manche Befürworter schreiben ja hier, die Mannschaft hätte dazugelernt, weil sie jetzt ergebnisorientierter spielt, bei mir hat sie dadurch viel von ihrer Attraktivität verloren und meiner Fähigkeit, mich mit ihr zu identifizieren. Mich hat diese Mannschaft diesmal bisher überhaupt nicht gepackt und mitgerissen, wie bei den letzten 3 Turnieren, vielleicht kommt es ja noch.

Die letzten 3 Turniere.
Ja,dann erinnern wir uns mal. 2006 spielte man in der Vorrunde gegen Costa Rica und Ecuador..da kann man mal glänzen. Gegen Polen war es dann schon eher ein Gewürge. Gegen Schweden hat man eine HZ lang begeistert,gegen Argentinien war es ein von der Taktik bestimmtes Spiel und gegen Italien hat man auch nicht gerade ein Feuerwerk abgefackelt. Dann kam das zugegebenermassen unterhaltsame Spiel um die Goldene Ananas gegen Portugal.

2008. Bei dieser EM hat man lediglich im Viertelfinale gegen Portugal guten Fussball gespielt. Die Vorunde dieser EM war nicht nur souveräner und erfolgreicher,sondern definitiv auch schöner anzuschauen.

2010. Unterhaltsames Spiel gegen Zweit,oder eher Drittklassige Australier. 1:2 Niederlage gen Serbien und ein Gewürge gegen Ghana. Dann kamen die beiden Sahneauftritte gegen England und Argentinien,die aber auch zustande kamen,weil der Spielverlauf (frühe Führung gegen Argentinien z.B.) es hergab,und der Gegner mitspielte. Argentinien hatte zudem gar keinen Trainer.

Und da behauptest du,die aktuelle EM verläuft für dich enttäuschend?
Keine Vorrunde der vergangenen Turniere bot,wenn man die Klasse der Gegner berücksichtigt,besseren Fussball der DFB-Truppe.

Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Aus meiner Sicht haben wir drei Spiele gewonnen, aber nur in einem wirklich überzeugt (Holland). Der Sieg gegen Portugal war für mich sehr glücklich, Resultat einer Zufallsproduktion und nicht überzeugend. Gegen Dänemark gehe ich in der Spielbetrachtung völlig konform mit dem Kicker, der übrigens 4:6 Chancen für Dänemark gezählt hat, das Spiel ab dem Ausgleich ziemlich ideenlos und langsam fand, es war eine Leistung mit der man laut dem Kaiser nicht Europameister werden kann und ich fand es eher einschläfernd. Gemessen an dem, was diese Mannschaft in den letzten Jahren gezeigt hat und ja - sie hat den Maßstab damit recht hoch gesetzt - waren es zwei höchstens durchschnittliche und ein relativ gutes Spiel.

Die Umstände und den Gegner berücksichtigt,kann ich deine Haltung nicht nachvollziehen.

Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Von den Mannschaften, die außer uns gespielt haben, fand ich Frankreich, Italien, Kroatien, auch England stärker als die Niederlande in der Form dieser EM und auch als die Dänen. Selbst die Russen waren bis auf das Griechenlandspiel da stärker, solche Quervergleiche sind immer sehr subjektiv und eigentlich unsinnig.

Die Gruppe A war ein Witz. Russland zählt also nicht.


Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Aber wie gesagt, das entscheidende ist einfach, dass die Mannschaft mich nicht gepackt hat, ich schaue die Partien ziemlich emotionslos und sie begeistert mich nicht, weil sie zuwenig dafür tut und riskiert. Ich weiß nicht, ob du oder jemand anders das hier versteht oder verstehen will, wahrscheinlich nicht, weil hier immer diese Ergebnisorientierung, Titelchance und Reduzierung auf Punkte und Platz in der Weltrangliste des Gegners kommt und Freunde des "schönen Fußballs" ins Lächerliche gezogen werden.

Ich bin auch ein Freund des schönen Fussballs,und habe in meinem Leben bisher immer nur zur deutschen NM gehalten,wenn sie schönen Fussball spielten. 1982 und 98 z.B. hab ich ein frühes Ausscheiden geradezu herbeigesehnt.
Aber das was die Deutsche Elf da anbietet ist sowohl ergebnisorientiert,als auch attraktiv.
Sicherlich war z.B. das Spiel Polen vs. Russland oder Schweden vs. England unterhaltsam..aber sowohl taktisch,als auch technisch auf einem Niveau zwei Stufen unter dem der Deutschen.
Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 20:37   #5
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Langweilig. wird zeit das diese EM endlich losgeht.
heidfeld likes this.
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 20:43   #6
Prophet
 
Benutzerbild von borat
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 05.11.2009
Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Was erhoffst du dir jetzt von diesem Thread ??

Sorry, aber es kommt doch nur eine Wiederholung der Argumente beider Seiten, von denen die der Kritiker von den Befürwortern nicht akzeptiert werden, weil diese nur die Ergebnisse sehen und diese angesichts der Weltranglistenposition der Gegner für herausragend halten und alleine für wichtig erachten. Und umgekehrt reicht eben den Kritikern es nicht, nur auf die Ergebnisse zu schielen und den spielerischen Aspekt so zu vernachlässigen. Trotzdem versuche ich es mal:

deswegen muss ein kompromiss gefunden werden.

Um es einfach mit meinen Worten zu sagen, hier schauen Menschen aus völlig unterschiedlichen Blickwinkeln Fußball und beurteilen daher die Leistungen auch unterschiedlich. Mir ist der EM-Titel so etwas von egal, wenn das Zuschauen mir keinen Spaß macht und die Spielweise mich eher ärgert als erfreut. Manche Befürworter schreiben ja hier, die Mannschaft hätte dazugelernt, weil sie jetzt ergebnisorientierter spielt, bei mir hat sie dadurch viel von ihrer Attraktivität verloren und meiner Fähigkeit, mich mit ihr zu identifizieren. Mich hat diese Mannschaft diesmal bisher überhaupt nicht gepackt und mitgerissen, wie bei den letzten 3 Turnieren, vielleicht kommt es ja noch.

2006 und 2008? sollen begeistert haben. dem kann ich so nicht zustimmen. 2006 hatten wir mit verlaub eine zweitklassige gruppe, ähnlich wie schweden im achtelfinale(gut waren stärker). gegen argentinien sind wir verdient und glücklich weitergekommen. gegen italien war dann aber schluss und das leider nicht unverdient.
und 2008? gegen polen war das ok, gegen kroatien schwach und zu guter letzt gegen österreich mehr ein durchmogeln, dann gegen portugal ein gutes spiel, gegen türkei keine gute abwehrleistung und dann das finale.
viel chancen hatten wir nicht im finale, ich würde sagen, wir waren näher am titel dran als 2010 am wm titel.

Aus meiner Sicht haben wir drei Spiele gewonnen, aber nur in einem wirklich überzeugt (Holland). Der Sieg gegen Portugal war für mich sehr glücklich, Resultat einer Zufallsproduktion und nicht überzeugend. Gegen Dänemark gehe ich in der Spielbetrachtung völlig konform mit dem Kicker, der übrigens 4:6 Chancen für Dänemark gezählt hat, das Spiel ab dem Ausgleich ziemlich ideenlos und langsam fand, es war eine Leistung mit der man laut dem Kaiser nicht Europameister werden kann und ich fand es eher einschläfernd. Gemessen an dem, was diese Mannschaft in den letzten Jahren gezeigt hat und ja - sie hat den Maßstab damit recht hoch gesetzt - waren es zwei höchstens durchschnittliche und ein relativ gutes Spiel.

ich versteh das nicht, protugal hat defensiv exzellent gestanden, es war einfach schwer und trotzdem war D so abgezockt, das tor zu machen, und das macht eben den unterschied aus.

Von den Mannschaften, die außer uns gespielt haben, fand ich Frankreich, Italien, Kroatien, auch England stärker als die Niederlande in der Form dieser EM und auch als die Dänen. Selbst die Russen waren bis auf das Griechenlandspiel da stärker, solche Quervergleiche sind immer sehr subjektiv und eigentlich unsinnig.

und deine ansichten sind objektiver oder wie. also ich finde nicht, dass frankreich england oder kroatien mehr überzeugt hätten wenn diese quervergleiche unsinnig sind, warum bemühst du sie, umauszudrücken, dass deutschland schlechter ist.

Zu guter Letzt: Aus meiner Sicht sitzen bei uns Spieler auf der Bank, die das Spiel positiv beleben könnten, aber keine Chance erhalten. Ich nehme jetzt mal gestern das Beispiel Schürrle, den Laufweg, den er gestern vor seiner Schußchance zeigte, genau den müssten wir viel öfter sehen, dazu noch mal ein paar Doppelpässe in denen ein Stoßstürmer, den Ball ablegt, auf Mittelfeldspieler, die in die Spitze stoßen. Wenn ich Özil oft beobachte, wenn er den Ball hat, habe ich meist das Gefühl, dass er genau die Leute sucht, die das machen, aber keiner spielt mit, deshalb kann er seine Ideen nicht umsetzen. Und ganz ehrlich, ich habe diese Saison einen Spieler gesehen, der deutlich mehr Zug zum Tor, deutrlich mehr Kreativität, mehr Torgefahr in seinen Spielen ausgestrahlt hat als Poldi und Müller bisher bei dieser EM - Marco Reus. Aber dem traut ja mangels "internationaler Erfahrung" weder der Bundes-Jogi noch die Mehrheit des Forums offenbar dies zu. Und diese Personalie ist die einzige, die mich richtig ärgert.

wenigstens bist du ehrlich und gibst zu, dass es dir gegen den strich geht, dass bestimmte spieler nicht aif dem platz stehen. nur schau, podolski wurde kritisiert hier. löw hat ihn gebracht, er macht das tor. dann hat er bender anstatt höwedes, wie viele vermuteten, auf rechts gezogen und er schießt das siegtor! heißt dass nicht, dass wir diese kompetenzfragen lieber dem echten experten, dem bundestrainer, überlassen sollten und nicht den FL-usern?

Aber wie gesagt, das entscheidende ist einfach, dass die Mannschaft mich nicht gepackt hat, ich schaue die Partien ziemlich emotionslos und sie begeistert mich nicht, weil sie zuwenig dafür tut und riskiert. Ich weiß nicht, ob du oder jemand anders das hier versteht oder verstehen will, wahrscheinlich nicht, weil hier immer diese Ergebnisorientierung, Titelchance und Reduzierung auf Punkte und Platz in der Weltrangliste des Gegners kommt und Freunde des "schönen Fußballs" ins Lächerliche gezogen werden.

niemand hat gesagt, dass alles rosig war nach dem dänemark spiel. es wurde auch angesprochen, dass es noch verbesserungswürdiges gibt, wie zb. das offensivspiel. die abstimmung, die laufwege und manches abwehrverhalten. das sind aber dinge, die hier auch angesprochen wurden und zwar nicht ausschließlich von den kritikern. aber deswegen muss man doch nicht alles systematisch schlechtreden wie bspsweise libuda. das halte ich dann doch für überzogen.
und jetzt freu dich trotzdem auf weitere spiele der dt. mannschaft.
borat ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 21:08   #7
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 08.11.2004
Ort: NRW/Münsterland
@Stan:

ich verstehe auch nicht weshalb man nach der Bilanz am Spiel der Mannschaft rummäkelt?!
Da ist kein Sieg a la Chelsea ermauert worden. Dass man zb auch etwas Glück wie gegen Portugal haben muss gehört einfach dazu.
Wenn man zb wie die Tschechen drauf hofft nicht Deutschland als Gegner zu bekommen, sagt das schon eine ganze Menge über den Respekt aus, den man der DFB-Mannschaft entgegenbringt. War ja nicht immer so.

Aber es gibt eben auch zwei Extreme. Einmal die Ständignörgler und dann widerum die, die bei jeden Sieg gleich zum Autokorso durchstarten.
Kritisieren kann man ja wenn man rausgeflogen ist.
Nur: was hätte man dann besser machen können wenn der Gegner halt noch ein Stückchen cleverer war?
WestfalenFCB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.06.2012, 22:45   #8
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Ort: Bad Münstereifel
Also die Spanier haben mich gerade auch nicht erregt.
Stan-Kowa ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 07:46   #9
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 15.01.2007
Mich hat bisher keine Mannschaft begeistert, gibt auch keine, mit der ich aufgrund Spielweise, Risikobereitschaft, Auftreten mitfiebere, sehr langweilige EM bisher, leider sehr enttäuschend. Auch die Italiener waren gestern erschreckend. Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht, aber vielleicht ist das der Chelsea-Effekt, wäre sehr schade, wenn aufgrund des CL-Sieges dieses Teams sich wieder so eine Spielweise massiv durchsetzen würde, bei der nur noch die Verhinderung von Toren und die Vermeidung von Fehlern im Vordergrund steht.

Nochmal und letztmals zu dem von mir geschriebenen und den Antworten:

Ich habe es ja vorher gesagt, dass diese Hinweise auf die vermeintliche Klasse kommen, da drehen wir uns im Kreis...

2006 spielte eine deutsche Mannschaft, die von 1992 nach der EM bis eben zu dieser WM 14 Jahre fast nur Rumpelfußball gezeigt hat, ja auch trotz des EM-Sieges 96, schön war das nicht. Dazu kam, dass endlich junge Spieler eingebaut wurden und Klinsmann moderneren Fußball spielen ließ mit offenem Visier, schnelleren Ballstaffetten. Ich habe wenig erwartet und relativ viel bekommen. Gerade das Polenspiel war für mich mit das beste, denn die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte ein Wahnsinnstempo gemacht, zig Chancen herausgespielt, gefühlt mehr als gegen Portugal, Niederlande und Dänemark zusammen, und dann eben dieses hochverdiente Tor kurz vor Schluß..ein Highlight emotional.

2008 war die Vorrunde nicht überragend, aber Ballack war halt auch noch dabei (gg), trotzdem hat es mir insgesamt mehr Spaß gemacht als bisher und auch 2010 war die Vorrunde nicht überagend, aber ich hatte das Gefühl, dass die Einstellung und die Spielweise eben offener und risikofreudiger war als jetzt. Dazwischen lagen aber auch 6 Jahre kontinuierlicher Entwicklung mit teils tollen Freundschaftsspielen und eben auch Qualispielen, die einfach Spaß beim Zuschauen machten.

Zudem hatte ich bei Löw bisher das Gefühl, dass er die Mannschaft weiter entwickelt und auch mal für Überraschungen und schnellen Einbau neuer Spieler gut ist, diesen Eindruck habe ich komplett verloren.

@Borat:

Du willst es nicht verstehen, mir ist völlig egal, ob Poldi in drei Spielen 1 Tor geschossen hat, ich sehe und beobachte seine Laufwege, seine Art sich anzubieten, wie er bei Kombinationen mitspielt etc. - das ist mir in der Summe wichtiger als dass er einmal richtig stand. Er hat dafür mindestens 5-6mal in den Spielen Bälle in den Himmel geballert anstatt abzuspielen. Wenn du zudem gelesen hättest, sprach ich zum einen davon, dass mein Eindruck der Stärke eben subjektiv ist, ich diese Mannschaften nicht mit D, sondern mit Niederlande und Dänemark verglichen habe. Wie gesagt, du schaust auf die Ergebnisse, für mich sind diese zweitrangig und wenn du und andere sich davon nicht lösen können, dann können sie auch meine Eindrücke nur schwer nachvollziehen.

Hätten wir gegen die Portugiesen nach einem begeisternden Spiel, bei dem wir offensiv, risikofreudig und schnell gespielt hätten, viele Chancne herausgespielt und Spielfreude ausgestrahlt hätten, 2:3 verloren, wäre ich wesentlich zufriedener und begeisterter gewesen als nach diesem 1:0 Sieg, der aus meiner Sicht nicht abgezockt, sondern sehr glücklich war.
atreiju ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:34   #10
https://www.facebook.com/
 
Benutzerbild von borible
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: BAD CANNSTATT
borible ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:37   #11
Triple.
 
Benutzerbild von abt72
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Vorderpfalz
Ich bin dringend für die Einführung einer B-Note im Fussball
abt72 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:46   #12
 
Benutzerbild von netzGnom
 
Registriert seit: 14.03.2005
Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Hätten wir gegen die Portugiesen nach einem begeisternden Spiel, bei dem wir offensiv, risikofreudig und schnell gespielt hätten, viele Chancne herausgespielt und Spielfreude ausgestrahlt hätten, 2:3 verloren, wäre ich wesentlich zufriedener und begeisterter gewesen als nach diesem 1:0 Sieg, der aus meiner Sicht nicht abgezockt, sondern sehr glücklich war.

und hättest hinterher über Löw abgelästert wenn sie rausgefolgen wären.

Oh Mann, bin ich froh kein echter und wahrer Fan zu sein
netzGnom ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:52   #13
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: München
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen

Oh Mann, bin ich froh kein echter und wahrer Fan zu sein

Bei Euch Bayern merkt man echt das ihr reine Erfolgsfans seit
jokie ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:55   #14
Moderator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Es gibt nur eine sinnvolle Kritik: Deutschland ist noch nicht Europameister. Denn dies ist das Ziel. Und all die anderen kleinen Kritiken an der Spielweise und Souveränität beziehen sich letztlich auf die Frage ob man mit dieser Leistung Europameister werden kann.

Ja, das ist natürlich ein vollkommen abgehobenes Anspruchsdenken. Ein Akzeptieren nur der höchsten Ziele und Maßstäbe. Darum ist auch die Kritik abgehoben und nicht auf einem normalem Maß, sondern viel strenger.

Aber etwas anderes kommt aktuell schlicht nicht in Frage, dafür ist die Mannschaft zu gut und in den letzten Jahren zu nah an einem Titel dran gewesen. Man muss dieses Anspruchsdenken akzeptieren, alles andere wäre momentan scheinheilig. Dieser Titel ist das Ziel, daran wird man gemessen.

Später kann man immer noch über die 9 Punkte jubeln und auch bei einem zweitem Platz oder einer Halbfinalteilnahme von einer guten EM sprechen. Jetzt geht es aber erstmal drum Europameister zu werden.
Cashadin ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:56   #15
 
Benutzerbild von netzGnom
 
Registriert seit: 14.03.2005
Zitat von jokie Beitrag anzeigen
Bei Euch Bayern merkt man echt das ihr reine Erfolgsfans seit

Du würdest einer berauschenden Niederlage mehr abgewinnen als einem Sieg?

Nun gut, bei der nächsten Diskussion über die Tennisweiber werde ich Dich daran erinnern.
netzGnom ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 09:58   #16
Triple.
 
Benutzerbild von abt72
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Vorderpfalz
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
Du würdest einer berauschenden Niederlage mehr abgewinnen als einem Sieg?

Nun gut, bei der nächsten Diskussion über die Tennisweiber werde ich Dich daran erinnern.

Jokie berauscht sich bei Sieg oder Niederlage am Damentennis
abt72 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 10:00   #17
Weltmeister
 
Benutzerbild von Icke
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von atreiju Beitrag anzeigen
Zudem hatte ich bei Löw bisher das Gefühl, dass er die Mannschaft weiter entwickelt und auch mal für Überraschungen und schnellen Einbau neuer Spieler gut ist, diesen Eindruck habe ich komplett verloren.

Und das machst du jetzt daran fest, weil Götze und/oder vor allem Reus nicht spielen? Ich denke mit Bender hat er doch offensichtlich recht schnell einen neuen Spieler da eingebaut
Icke ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 10:07   #18
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: München
Zitat von abt72 Beitrag anzeigen
Jokie berauscht sich bei Sieg oder Niederlage am Damentennis

Aimar?
jokie ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 10:09   #19
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: München
Zitat von netzGnom Beitrag anzeigen
Du würdest einer berauschenden Niederlage mehr abgewinnen als einem Sieg?

Nun gut, bei der nächsten Diskussion über die Tennisweiber werde ich Dich daran erinnern.

Nein, natürlich nicht. Lieber Scheiße gespielt und gewonnen, aber man wird doch noch anmerken dürfen was nicht so gut geklappt hat oder?

Bei den Mädels leg ich viel härtere Maßstäbe an
jokie ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 19.06.2012, 10:10   #20
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
jogi löw bzw die mannschaft selber hat höchste ansprüche an sich. da wurde vor dem turnier von absoluter internationaler klasse und wer weiß nicht alles gesprochen. es gibt eben viele fans, die wissen, wie der fussball solcher klasse aussehen kann. die deutsche mannschaft hat ihn noch nicht gezeigt, denn man hat einfach noch nicht die form, die man mal hatte! die mannschaft kann es also (auch mit diesen spielern und dieser aufstellung)!
ich verstehe nicht wie man da fragen kann, was es zu kritisieren gibt! wenn noch luft nach oben ist, so muss man doch danach streben besser zu werden.
auch weiß ich nicht was die leistungen anderer mannschaften mit der eigenen zu tun hat. nur weil spanien nicht groß aufspielt, muss man doch mit der eigener leistung nicht zufriedener sein!?

natürlich ist alles gut, wenn man mit 6 siegen (egal wie) durch das turnier geht. ich sehe die chance dieses zu erreichen aber höher, wenn man sein leistungsvermögen voll ausschöpft!

Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,684
  • Themen: 53.599
  • Beiträge: 2.543.959
Aktuell sind 237 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos