Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 01:06 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Wer ist Favorit auf den EM-Titel?

Hier finden Sie die Diskussion Wer ist Favorit auf den EM-Titel? im Nationalmannschaften - Fußball WM 2018 Forum Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Fußball-Foren; Zitat von Glavovic ich denke das klischee vom "erfolgreichen" rumpelfußball kommt von mannschaften,die teilweise wirklich grausig anzusehenden fußball boten,aber mit ...


Umfrageergebnis anzeigen: Wer wird Europameister?
Polen 0 0%
Ukraine 0 0%
Deutschland 15 55,56%
Italien 2 7,41%
Spanien 4 14,81%
Niederlande 0 0%
England 2 7,41%
Dänemark 0 0%
Frankreich 0 0%
Griechenland 1 3,70%
Russland 0 0%
Schweden 0 0%
Kroatien 1 3,70%
Irland 2 7,41%
Tschechien 0 0%
Portugal 0 0%
Teilnehmer: 27. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen


Like Tree22Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.09.2011, 10:55   #61
 
Benutzerbild von Libuda
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Zitat von Glavovic Beitrag anzeigen
ich denke das klischee vom "erfolgreichen" rumpelfußball kommt von mannschaften,die teilweise wirklich grausig anzusehenden fußball boten,aber mit den "typisch deutschen" tugenden in diversen turnieren halt trotzdem sehr weit kamen,nicht selten bis ins endspiel.
der "erfolg" dieser teams ist also relativ zu sehen.

auch die wm-titel 54 u. 74 hatten,zumindest was das endspiel anbelangt, schon etwas von "kampf siegt über spielkunst".

Darauf mag das noch einigermaßen zutreffen, wobei man doch zumindest 1974 auch etliche Weltklassespieler hatte und ein Mitfavorit war. Im Zusammenhang mit diesem Klischee wird aber doch sogar immer wieder so getan, als sei es quasi ein Nachteil, technisch starke Spieler zu haben, da "rennen, kratzen, kämpfen" mit möglichst untalentierten Spielern erfolgversprechender sei. Und wenn man sich mal ansieht, was - für deutsche Teams - relativ schwach besetzte, aber dafür "kampfstarke" Mannschaften (wie in den 80ern oder 2002) erreicht haben, auf die diese Tugenden in etwa zutrafen, war das halt immer bestenfalls Platz zwei. Also genau das, was man dem Team der letzten Jahre "vorwirft", man kam zwar sehr weit und hat sich achtbar geschlagen, aber zum großen Wurf hat es nicht gereicht. Das ist doch vollkommen widersinnig, oder nicht?

1954 mag eine Ausnahme sein, auf die das tatsächlich zutrifft. Aber so etwas mit einem einzigen Turnier, welches schon mehr als ein halbes Jahrhundert zurückliegt und wo ein Fußball gespielt wurde, der mit dem heutigen so gut wie gar nichts mehr zu tun hat, zu begründen, wäre dann doch etwas sehr dünn.

Edit: Die EM 1980 habe ich vergessen, aber die kann ich jetzt fast gar nicht beurteilen, da habe ich nur mal das Finale in der Zusammenfassung gesehen. Ich finde sowieso, dass es erst am 1984 "richtige" EMs gibt, der Modus davor war schon reichlich schräg...


Geändert von Libuda (06.09.2011 um 11:20 Uhr).
Libuda ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 11:00   #62
Keyser Söze
 
Benutzerbild von drunkenbruno
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Ratingen
Ok...ist vielleicht etwas blöd, so etwas zu schreiben, denn ich beziehe mich vorab tatsächlich nur auf die deutsche NM(en), die ich erlebt habe.
Ich verfolge die deutsche Elf seit zig Jahren und man hatte immer mal wieder Mannschaften, die mal mehr und mal weniger gut gewesen sind. Es gab vielleicht eine einzige Mannschaft bei einer WM, die ich im Vorfeld als Topfavoriten angesehen habe. Das war das 90er WM Team. Von den Persönlichkeiten und auch von der spielerischen Qualität her, war das besser als alles das, was ich ich bewusst vorher mitbekommen habe. (70er habe ich bewusst so nicht mitbekommen und wage da nichts zu schreiben.)
Davor und auch danach war man zwar immer mal wieder Mitfavorit aber nie, wo ich gesagt hätte, dass das passt. Trotzdem mit viel Glück und auch Kampfgeist wuchs man im Verlaufe der WM-Turniere immer noch ein Stück über sich heraus und erreichte (fast) immer das Optimale. Viele Halbfinal- und Finalteilnahmen waren ja schon recht schwer erklärbar.
Bei Europameisterschaften sah das recht ähnlich aus. Da war es eventuell die 80er EM-Mannschaft (Dietz, Rummenigge, Hrubesch etc.), die Favrorit war oder auch die 92er Mannschaft, die fast identisch mit dem WM-Team war. Die 96er Mannschaft war es definitiv nicht und auch alle anderen EM Teams waren nie der Topfavorit bei EM.

Und jetzt schlage ich mal den Bogen zu der Mannschaft, die jetzt für Deutschland spielt.

Gucke ich mir die Spieler an, so komme ich fast schon zu der Erkenntnis, dass das tatsächlich die (für mich!) die beste NM aller Zeiten sein könnte. Das was sie teilweise gegen Brasilien oder Österreich gespielt haben, war schon toll.


Im Tor ist Deutschland fantastisch besetzt und in der Liga wachsen immer neue Spieler nach. Auf dieser Position sehe ich absolut kein Problem und ich denke, dass Deutschland im Vergleich zu den Spaniern und den Holländern schon am besten besetzt ist, nur denke ich, dass das nur Nuancen sind und komme zum Ergebnis dass alle fast gleichauf sind. Vielleicht ist Holland da ein bisschen schlechter besetzt, aber das kommt aus dem Bauch.

1. Deutschland
2. Spanien
3. Holland


In der Abwehr hat Deutschland am meisten Probleme. Man hat zwar Spieler, die schon internationale Klasse haben, aber im Vergleich zu Spanien deutlich abfallen. Auch Holland erscheint mir besser.

1. Spanien
2. Holland
3. Deutschland

Im Mittelfeld schätze ich Spanien aufgrund der Erfahrung (noch) eine Spur stärker als Deutschland ein, aber hier wird man im Laufe der nächsten Jahre aufholen. Holland ist immer noch gut, aber ich sehe sie hier schon weiter hinten. Obwohl...auch hier sind es Nuancen.

1. Spanien
2. Deutschland
3. Holland

Im Angriff sind die Holländer für mich am stärksten, danach Deutschland. Spanien liegt da ein wenig zurück, da es hinter Villa ein wenig eng wird. Sollte aber Torres wieder zu seiner Galaform finden, dann sähe es doch ein wenig anders aus und ich müsste mehr überlegen

1. Holland
2. Deutschland
3. Spanien

Gesamt:
1. Spanien 7
2. Deutschland 8
3. Holland 9

Das wird nächstes Jahr ein ganz enges Rennen und es wird auch von der Auslosung abhängen, wer gegen wen da im Finale steht. Mein bester Freund ist Spanier und ich hatte am Freitag beim Spiel gegen Österreich eine heftige Diskussion genau über dieses Thema. Für ihn steht Spanien da sehr viel weiter vorne als bei mir und er geht fest davon aus, dass Spanien EM wird. Ich finde, dass die deutsche NM ihm da gehörig ein Strich durch die Rechnung machen sollte, damit das Kräfteverhältnis wieder auf das übliche Maß zurecht gestutzt wird. Er wird nämlich langsam etwas übermütig.

Geändert von drunkenbruno (06.09.2011 um 11:53 Uhr).
drunkenbruno ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 11:20   #63
augmentiert
 
Benutzerbild von veltins_vom_fass
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Ruhrpott
Ich finde es ein wenig einseitig, nur die Einzelspieler der drei vermeintlich großen Teams bei der kommenden EM miteinander zu vergleichen.
Neben dem individuellen Können, wo sich Deutschland, Spanien und die Niederlande nicht allzu viel tun, kommt es bekanntlich zum einen darauf an, aus diesen Einzelspielern eine Einheit zu formen, zum anderen, sich in das Turnier einzufinden und sich vom Auftaktspiel bis zum möglichen Finale kontinuierlich zu steigern. Und hier sehe ich bei Deutschland tatsächlich Vorteile:
Spanien hat die letzten beiden großen Turniere gewonnen, ein gewisses Sättigungsgefühl trat da bisher bei allen NM ein, die das geschafft hatten.
Die niederländische NM scheitert fast traditionell am fehlenden Teamgeist, da in ihr regelmäßig sehr individuelle Charaktere spielen.
Das deutsche Team scheint da die um Nuancen besseren Voraussetzungen zu haben, ein echtes Team zu werden. Trotz vieler junger Spieler stimmt das Verhältnis zwischen jung und hungrig sowie erfahren. in den letzten drei Turnieren ist man knapp am Triumph gescheitert und brennt geradezu auf den Titel.

Trotz allem sollte man nicht den Fehler machen und den Titelkampf auf die drei genannten Teams beschränken, sonst wird am Ende doch Frankreich oder - Gott bewahre - England oder Italien Europameister.
veltins_vom_fass ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 11:49   #64
 
Benutzerbild von Blubb
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Nürnberg
Zitat von MarcZellweger Beitrag anzeigen
Wie, ich denke die sind auf dem absteigenden Ast? Oder hat Kerp etwa unrecht?

Ich glaub, der Ast ist bereits schon am Boden angekommen. Schlimmer als Gruppenletzter hinter Neuseeland kanns ja nicht werden...

Insofern ist man ja vielleicht wieder auf dem aufsteigenden Ast.
Blubb ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 11:57   #65
 
Benutzerbild von Blubb
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Nürnberg
Also jetzt nur mal so aus Lust und Laune:

Die EM/WM wird nicht ansatzweise so entschieden. Schlussendlich kann man zwar solche Theorien aufstellen, aber in einem einzigen Spiel ist soviel möglich. Nehm mal die Spanier: wenn die 2008 das Elferschießen gegen Italien verlieren und im Viertelfinale das 0:1 per Elfer gegen Paraguay kriegen oder Robben die 100%ige im Finale verwertet - hätte alles ganz anders laufen können.

Wenns um den Titel geht: Klar, Holland, Deutschland und Spanien sind die drei absoluten Topfavoriten. Aber mich würds nicht wundern, wenn es wieder mal die eine oder andere derbe Überraschung gibt. Nehmen wir mal die Todesgruppe C von der letzten EM: da sollte der spätere Titelträger höchstwahrscheinlich kommen. Am Ende reichte es für keine Mannschaft aus C fürs Halbfinale... es wurden sogar 3 von 4 souveränen Gruppensiegern direkt im Viertelfinale rausgeworfen.

Die Spanier fand ich schon bei der WM größtenteils nicht so stark. Ich kann mir gut vorstellen, dass die auch bei der WM an nem schlechten Tag rausgeworfen werden könnten, z.B. auch von Italien. Ich glaube nicht, dass nur Deutschland und Holland den Spaniern gefährlich werden können.

Und am Ende kommts doch eh oft anders, als vorher gedacht. Ich weiß noch, wie es vor der letzten WM hieß, wir Deutschen könnten froh sein, wenn wir die Vorrunde überstehen. Dann waren die Engländer der haushohe Favorit, dann die Argentinier mit Messi und co.

Ich freu mich auf die EM und werds einfach so genießen. Mehr als ne kleinere Spielerei ist dieser Vergleich nicht. Da kann ich mir auch die Vereinschecks von 2010/11 anschauen und sehen, dass wir bei zwei Drittel aller Mannschaften VÖLLIG daneben gelegen haben.
Blubb ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 12:00   #66
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von Libuda Beitrag anzeigen
.... wobei man doch zumindest 1974 auch etliche Weltklassespieler hatte und ein Mitfavorit war.

man galt sogar als DER top-favorit!...unter anderem auch deshalb,weil es keinen anderen kader gab,der mit derart vielen wk-spielern gespickt war.
dass man ins endspiel gegen die holländer,die während dieses turniers erstmals auf der bühne des weltfußballs so stark auftraten, dann fast schon als außenseiter ging,hatte hauptsächlich damit zu tun,dass der große favorit deutschland eigentlich während des gesamten turniers nicht wirklich zur erwarteten form gefunden hatte,während die oranjes alles in grund und boden spielten.
wenn ich`s mir recht überlege,dann hat die legende vom schlecht spielenden,aber trotzdem völlig unverdienterweise gewinnenden fußball-deutschen vielleicht genau in diesem finale ihren anfang genommen.

die fußballwelt(außerhalb deutschlands) hätte es nur zu gerne gehabt,wenn der sensationelle newcomer holland,den vor dem turnier niemand auf der rechnung gehabt hatte,die arrivierten u. favorisierten deutschen in ihrem eigenen land besiegt hätte...und was passiert?
diese blöden deutschen spielen den spaßverderber und müssen noch nichtmal glänzen um die holländer zu besiegen

ja,ich denke,das war die geburtsstunde des hässlichen deutschen rumpel-dusel-panzerfußballs!
Blubb and g.P. like this.
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 12:06   #67
 
Benutzerbild von Libuda
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Zitat von Glavovic Beitrag anzeigen
man galt sogar als DER top-favorit!...unter anderem auch deshalb,weil es keinen anderen kader gab,der mit derart vielen wk-spielern gespickt war.
dass man ins endspiel gegen die holländer,die während dieses turniers erstmals auf der bühne des weltfußballs so stark auftraten, dann fast schon als außenseiter ging,hatte hauptsächlich damit zu tun,dass der große favorit deutschland eigentlich während des gesamten turniers nicht wirklich zur erwarteten form gefunden hatte,während die oranjes alles in grund und boden spielten.
wenn ich`s mir recht überlege,dann hat die legende vom schlecht spielenden,aber trotzdem völlig unverdienterweise gewinnenden fußball-deutschen vielleicht genau in diesem finale ihren anfang genommen.

die fußballwelt(außerhalb deutschlands) hätte es nur zu gerne gehabt,wenn der sensationelle newcomer holland,den vor dem turnier niemand auf der rechnung gehabt hatte,die arrivierten u. favorisierten deutschen in ihrem eigenen land besiegt hätte...und was passiert?
diese blöden deutschen spielen den spaßverderber und müssen noch nichtmal glänzen um die holländer zu besiegen

ja,ich denke,das war die geburtsstunde des hässlichen deutschen rumpel-dusel-panzerfußballs!

Wie kann das sein, dass die Holländer als Außenseiter galten, wenn Ajax Amsterdam mit den zum großen Teil gleichen Spielern zwischen 1971 und 1973 drei mal hintereinander den Europapokal der Landesmeister gewann und davor auch schon Feyenoord? Als NM mögen sie bis dahin noch nichts gerissen haben, aber der Aufstieg des niederländischen Fußballs begann doch genau in den Jahren vorher, so dass sie kaum derart unbekannt gewesen sein können.

Geändert von Libuda (06.09.2011 um 12:13 Uhr).
Libuda ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 12:24   #68
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von Libuda Beitrag anzeigen
Wie kann das sein, dass die Holländer als Außenseiter galten, wenn Ajax Amsterdam mit den zum großen Teil gleichen Spielern zwischen 1971 und 1973 drei mal hintereinander den Europapokal der Landesmeister gewann und davor auch schon Feyenoord? Als NM mögen sie bis dahin noch nichts gerissen haben, aber der Aufstieg des niederlänsichen Fußballs begann doch genau in den Jahren vorher, so dass sie kaum derart unbekannt gewesen sein können.

als nationalteam waren sie eben noch nie in erscheinung getreten.
natürlich waren die stars von ajax u.feyenoord bekannt aber es gab das gerücht,dass sie sich nicht besonders grün waren und deshalb im nationalteam nicht harmonierten.angeblich hat erst rinus michels es geschafft die gegenseitigen animositäten zu überwinden.

wie dem auch sei,trotz zweier internationaler top-teams hatte die niederländische nationalmannschaft vor 74 niemals eine rolle gespielt und ich kann mich nicht erinnern,dass irgendjemand die holländer für 74 als titelfavoriten auf der rechnung hatte.

hinterher hörte man dann schon "kein wunder,bei so starken vereinsmannschaften",aber vorher sprach alles von deutschland,brasilien u. italien,wenn es um favoriten ging.
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 13:06   #69
g.P.
Gast
 
Zitat von Glavovic Beitrag anzeigen
man galt sogar als DER top-favorit!...unter anderem auch deshalb,weil es keinen anderen kader gab,der mit derart vielen wk-spielern gespickt war.
dass man ins endspiel gegen die holländer,die während dieses turniers erstmals auf der bühne des weltfußballs so stark auftraten, dann fast schon als außenseiter ging,hatte hauptsächlich damit zu tun,dass der große favorit deutschland eigentlich während des gesamten turniers nicht wirklich zur erwarteten form gefunden hatte,während die oranjes alles in grund und boden spielten.
wenn ich`s mir recht überlege,dann hat die legende vom schlecht spielenden,aber trotzdem völlig unverdienterweise gewinnenden fußball-deutschen vielleicht genau in diesem finale ihren anfang genommen.

die fußballwelt(außerhalb deutschlands) hätte es nur zu gerne gehabt,wenn der sensationelle newcomer holland,den vor dem turnier niemand auf der rechnung gehabt hatte,die arrivierten u. favorisierten deutschen in ihrem eigenen land besiegt hätte...und was passiert?
diese blöden deutschen spielen den spaßverderber und müssen noch nichtmal glänzen um die holländer zu besiegen

ja,ich denke,das war die geburtsstunde des hässlichen deutschen rumpel-dusel-panzerfußballs!


kannst du bitte diese geschichten aus der alten zeit auf cd aufnehmen, damit ich sie nachts im bett hören kann?
  Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 13:19   #70
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 02.09.2004
Zitat von g.P. Beitrag anzeigen
kannst du bitte diese geschichten aus der alten zeit auf cd aufnehmen, damit ich sie nachts im bett hören kann?

wenn du genügend bier kaltstellst,komm ich persönlich vorbei und flüster es dir live ins ohr.
Glavovic ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 13:36   #71
 
Benutzerbild von Blubb
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Nürnberg
Zitat von Glavovic Beitrag anzeigen
man galt sogar als DER top-favorit!...unter anderem auch deshalb,weil es keinen anderen kader gab,der mit derart vielen wk-spielern gespickt war.
dass man ins endspiel gegen die holländer,die während dieses turniers erstmals auf der bühne des weltfußballs so stark auftraten, dann fast schon als außenseiter ging,hatte hauptsächlich damit zu tun,dass der große favorit deutschland eigentlich während des gesamten turniers nicht wirklich zur erwarteten form gefunden hatte,während die oranjes alles in grund und boden spielten.
wenn ich`s mir recht überlege,dann hat die legende vom schlecht spielenden,aber trotzdem völlig unverdienterweise gewinnenden fußball-deutschen vielleicht genau in diesem finale ihren anfang genommen.

die fußballwelt(außerhalb deutschlands) hätte es nur zu gerne gehabt,wenn der sensationelle newcomer holland,den vor dem turnier niemand auf der rechnung gehabt hatte,die arrivierten u. favorisierten deutschen in ihrem eigenen land besiegt hätte...und was passiert?
diese blöden deutschen spielen den spaßverderber und müssen noch nichtmal glänzen um die holländer zu besiegen

ja,ich denke,das war die geburtsstunde des hässlichen deutschen rumpel-dusel-panzerfußballs!

Ja, da hast du wohl recht. Man muss aber auch bedenken, dass die Mannschaft 1974 wohl überhaupt keinen Teamgeist hatte. Das war eine zerstrittene Truppe, bei der die individuelle Klasse halt gestimmt hat. Der Rest war wohl der Heimbonus. Ohne den hättens wohl die Holländer gepackt.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41708334.html

Wenn man das ganze so liest: Lagerkoller, 2-Klassengesellschaft, Ersatzspieler drohen mit Abreise - hinterher hat auch Müller seinen Rücktritt bekanntgegeben. Heute ist sowas kaum noch vorstellbar. Heute würde sowas aber auch im Vorrundenaus enden, siehe 2000.
Blubb ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 17:16   #72
 
Benutzerbild von German_Ice
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 26.07.2006
Zitat von drunkenbruno Beitrag anzeigen
Im Angriff sind die Holländer für mich am stärksten, danach Deutschland. Spanien liegt da ein wenig zurück, da es hinter Villa ein wenig eng wird. Sollte aber Torres wieder zu seiner Galaform finden, dann sähe es doch ein wenig anders aus und ich müsste mehr überlegen

1. Holland
2. Deutschland
3. Spanien

Noch einer, der sich da Stan anschließt. Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen: wo sind vor allem die Deutschen in diesem Mannschaftsteil besser besetzt als Spanien? Llorente, Mata und Pedro schwächer einzuschätzen als Cacau, Schürrle und Poldi, da muss man sich schon sehr weit aus dem Fenster lehnen. Villa und Gomez sehe ich auf Augenhöhe, wobei Villa spielerisch sicherlich einen Tick besser ist und deshalb auch variabler, bspw auf dem Flügel eingesetzt werden kann. Gomez trifft dafür, zumindest im Verein, etwas häufiger. Einzig der N11-Klose wäre im Vergleich mit Torres - momentan - klar vorne.
German_Ice ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 20:37   #73
Poudemos
 
Benutzerbild von Villarato
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 16.05.2010
Zitat von German_Ice Beitrag anzeigen
Noch einer, der sich da Stan anschließt. Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen: wo sind vor allem die Deutschen in diesem Mannschaftsteil besser besetzt als Spanien? Llorente, Mata und Pedro schwächer einzuschätzen als Cacau, Schürrle und Poldi, da muss man sich schon sehr weit aus dem Fenster lehnen. Villa und Gomez sehe ich auf Augenhöhe, wobei Villa spielerisch sicherlich einen Tick besser ist und deshalb auch variabler, bspw auf dem Flügel eingesetzt werden kann. Gomez trifft dafür, zumindest im Verein, etwas häufiger. Einzig der N11-Klose wäre im Vergleich mit Torres - momentan - klar vorne.

Da spricht bei den Meisten halt eben die Unwissenheit eine große Rolle, abgesehen davon halte ich solche Vergleiche fuer Nonsens.

Ich tippe auf Italien oder Deutschland als EM Sieger.....
Villarato ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 20:45   #74
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 04.01.2005
Ort: Hannover
Zitat von German_Ice Beitrag anzeigen
Noch einer, der sich da Stan anschließt. Jetzt muss ich aber doch mal nachfragen: wo sind vor allem die Deutschen in diesem Mannschaftsteil besser besetzt als Spanien? Llorente, Mata und Pedro schwächer einzuschätzen als Cacau, Schürrle und Poldi, da muss man sich schon sehr weit aus dem Fenster lehnen. Villa und Gomez sehe ich auf Augenhöhe, wobei Villa spielerisch sicherlich einen Tick besser ist und deshalb auch variabler, bspw auf dem Flügel eingesetzt werden kann. Gomez trifft dafür, zumindest im Verein, etwas häufiger. Einzig der N11-Klose wäre im Vergleich mit Torres - momentan - klar vorne.

Torres ist nur noch 'ne Karikatur, Villa hingegen weit mehr als nur 'nen Tick stärker als Gomez, vor allem in spielerischer Hinsicht. Und das gilt für alle spanischen Stürmer im Vergleich zu den deutschen. Also schwächer besetzt sind die Spanier hier nicht, außer man reduziert den Sturm auf das Kopfballspiel.
lachi83 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 20:47   #75
Ice-Fisher
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von veltins_vom_fass Beitrag anzeigen
Trotz allem sollte man nicht den Fehler machen und den Titelkampf auf die drei genannten Teams beschränken, sonst wird am Ende doch Frankreich oder - Gott bewahre - England oder Italien Europameister.

Stimmt, wobei England traue ich es einfach nicht zu.

Bei Italien weiss man nie wo man dran ist, aber falls wir die aus dem Weg raeumen muessen wird's kritisch, weil bei ner EM und ich glaube auch WM, hat Deutschland Italien noch nie geschlagen.

Trotzdem, all diese Spekulationen sind noch zu frueh. In den naechsten 9 Monaten kann noch so viel passieren.
Quincy ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 21:00   #76
 
Benutzerbild von Libuda
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 03.09.2004
Für alle "Traditionalisten" muss Träsch ein Genuss sein - es gibt sie doch noch, die deutschen "Rumpelfußballer"...
The_Great_VfB likes this.
Libuda ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.09.2011, 21:23   #77
Poudemos
 
Benutzerbild von Villarato
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 16.05.2010
Zitat von lachi83 Beitrag anzeigen
Torres ist nur noch 'ne Karikatur.....

Man kann es auch übertreiben...
Villarato ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 07.09.2011, 09:54   #78
bite niecht närven Dancke
 
Benutzerbild von The_Great_VfB
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Stadt der Stute
Zitat von borat Beitrag anzeigen
spanien hat es verstanden in den entscheidenden momenten zuzuschlagen, das was einen europameister und weltmeister ausmacht...dass glück dazugehört, ist jedem klar aber individuelle klasse eben auch. deutschland hat ja bei seinen wm und em titeln die gegner auch nicht gegen die wand gespielt sondern durch viel kampf es sich erarbeitet.

Spanien hat Glück gehabt? Willst Du uns verarschen?
The_Great_VfB ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 07.09.2011, 09:58   #79
Frauensportbeauftragter
 
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von The_Great_VfB Beitrag anzeigen
Spanien hat Glück gehabt? Willst Du uns verarschen?

Er hat gesagt das man dazu auch Glück braucht. Und das sollte keiner besser wissen als ein Grieche.
Aimar ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 07.09.2011, 10:42   #80
Poudemos
 
Benutzerbild von Villarato
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 16.05.2010
Zitat von The_Great_VfB Beitrag anzeigen
Spanien hat Glück gehabt? Willst Du uns verarschen?

was an seiner Aussage ist so falsch? Spanien hatte bei der WM viele Schlüsselmomente die man schon als glücklich bezeichnen kann. Ich erinnere dich alleine im Finale an die Szene Robben-Iker. Gut manche werden sagen der Iker und Paul sind halt die Besten

Villarato ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,685
  • Themen: 53.649
  • Beiträge: 2.545.963
Aktuell sind 210 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos