Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 14:36 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


Politik im Ausland

Hier finden Sie die Diskussion Politik im Ausland im Politik und Gesellschaft Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Smalltalk-Zone; Zitat von German_Ice "Nicht tragbar": Macron kritisiert deutsche Handelsüberschüsse - Wirtschaftspolitik - FAZ Was soll eigentlich die Alternative sein bzw. ...



Like Tree10Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.04.2017, 21:50   #181
Moderator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Zitat von German_Ice Beitrag anzeigen
"Nicht tragbar": Macron kritisiert deutsche Handelsüberschüsse - Wirtschaftspolitik - FAZ

Was soll eigentlich die Alternative sein bzw. was verstehen die Kollegen Trump oder Macron unter "Abbau"? Soll die deutsche Wirtschaft einfach aufhören zu produzieren?

Dieses Gejammer ist fürchterlich. Es ist ein freier Markt, wenn andere Länder ähnliche Qualität zu ähnlichen Preisen liefern würden, gäbe es das Problem nicht. Wenn ich hier in den Supermärkten sehe, dass Portugiesen sogar grundlegendes wie saure Sahne oder Quark aus Deutschland importieren, dann sollte man sich lieber mal fragen, warum die Länder das trotz niedriger Löhne nicht günstiger selbst herstellen können.

Die einfachste Möglichkeit wäre hierzulande die Möglichkeiten zur Niedriglohnproduktion zu verringern. Insbesondere sollte der Arbeitgeberanteil an den tatsächlich ausgezahlten Renten (staatlich+Riester+privat) wieder erhöht werden. Dadurch stärkt man den eigenen Markt und macht anderen weniger Konkurrenz. Die Situation entstand ja nicht durch marktwirtschaftliche Entwicklung, sondern durch staatliche Eingriffe.

Cashadin ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.04.2017, 02:13   #182
 
Benutzerbild von German_Ice
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 26.07.2006
Zitat von Cashadin Beitrag anzeigen
Die einfachste Möglichkeit wäre hierzulande die Möglichkeiten zur Niedriglohnproduktion zu verringern. Insbesondere sollte der Arbeitgeberanteil an den tatsächlich ausgezahlten Renten (staatlich+Riester+privat) wieder erhöht werden. Dadurch stärkt man den eigenen Markt und macht anderen weniger Konkurrenz. Die Situation entstand ja nicht durch marktwirtschaftliche Entwicklung, sondern durch staatliche Eingriffe.

Jein. Wir haben doch genug Gegenbeispiele...aktuell zB den Stahl in den USA, den lokale Unternehmen dort schlicht nicht in der gleichen Qualität liefern können. Oder das von Trump erwähnte Beispiel Chevrolet - das sind halt einfach beschissene Karren, die in Deutschland natürlich niemand fahren will, wenn man stattdessen Audi & Co zur Verfügung hat.

Also es liegt sicherlich nicht ausschließlich am Niedriglohnsektor, zumal wie gesagt viele europäische Länder nochmal deutlich niedrigere Löhne haben und es trotzdem nicht gebacken kriegen, in simpelsten Produktionen zu konkurrieren. Das allein ist nicht der einzige Faktor für den Handelsüberschuss.
German_Ice ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.04.2017, 06:30   #183
Moderator
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Sagt ja auch keiner. Genausowenig wie eine einzelne Maßnahme die anderen aufholen lassen kann. Aber die Kosten für Arbeit in Deutschland müssten eigentlich dennoch steigen wenn wir ein Interesse an wirtschaftlich gesunden Nachbarn haben.
Cashadin ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.04.2017, 09:12   #184
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Zitat von Cashadin Beitrag anzeigen
Aber die Kosten für Arbeit in Deutschland müssten eigentlich dennoch steigen wenn wir ein Interesse an wirtschaftlich gesunden Nachbarn haben.

Ich würde gern mit gutem Beispiel vorangehen und mich für eine Gehaltserhöhung opfern.
Vatreni ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 18.04.2017, 10:33   #185
 
Benutzerbild von Provinzler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 09.11.2007
Die natürliche Möglichkeit diesen kranken Exportüberschuss zu beseitigen wäre eine realistisch bewertete Währung.
Glavovic likes this.
Provinzler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.04.2017, 04:36   #186
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
"Baustellen" gibt es in allen Teilen der Erde.
In Venezuela laufen die Proteste des hungernden Volks aus dem Ruder. Präsident Maduro will die Spannungen u.a. mit Bewaffnung von 500.000 regierungstreuen Milizionären in den Griff bekommen. In einem Land, welches schon jetzt eine der höchsten Mordraten auf der Welt haben soll...
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.04.2017, 11:05   #187
 
Benutzerbild von Provinzler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 09.11.2007
Zitat von gary Beitrag anzeigen
"Baustellen" gibt es in allen Teilen der Erde.
In Venezuela laufen die Proteste des hungernden Volks aus dem Ruder. Präsident Maduro will die Spannungen u.a. mit Bewaffnung von 500.000 regierungstreuen Milizionären in den Griff bekommen. In einem Land, welches schon jetzt eine der höchsten Mordraten auf der Welt haben soll...

Den Sozialismus in seinem Lauf...
Provinzler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.04.2017, 12:28   #188
 
Registriert seit: 31.10.2014
Zitat von Provinzler Beitrag anzeigen
Die natürliche Möglichkeit diesen kranken Exportüberschuss zu beseitigen wäre eine realistisch bewertete Währung.

Das ist ein Irrweg. Eine schwache Währung hat langfristig noch nie einen Handelsüberschuss vergrößert oder ein Defizit verringert. Eine schwache Währung führt langfristig immer nur zu mehr Inflation und weniger Investitionen in billigere Produktion und bessere Produkte.

Mutatis mutandis anders herum.

Geändert von Dosamma (21.04.2017 um 13:38 Uhr).
Dosamma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.04.2017, 12:50   #189
 
Benutzerbild von Provinzler
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 09.11.2007
Zitat von Dosamma Beitrag anzeigen
Das ist ein Irrweg. Eine schwache Währung hat langfristig noch nie ein Handelsdefizit vergrößert oder eine Defizit verringert. Eine schwache Währung führt langfristig immer nur zu mehr Inflation und weniger Investitionen in billigere Produktion und bessere Produkte.

Mutatis mutandis anders herum.

Ähm genau das sage ich doch? Der Euro ist aus Perspektive der deutschen Wirtschaft viel zu schwach, Die früher übliche Produktivitätsdividende in Form erhöhter Außenkaufkraft für den Bürger wird verschenkt.
Dosamma likes this.
Provinzler ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 21.04.2017, 13:37   #190
 
Registriert seit: 31.10.2014
Dachte, da bezieht sich wieder jemand auf China, Trump style.

[Außerdem hatte ich mich so oft verschrieben, dass es ein Wunder ist, dass jemand meine Sätze verstanden hat.]
Dosamma ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2017, 16:13   #191
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Wieder mal Regierungskrise in Kroatien. Nachdem MOST die Ablösung des Finanzministers gefordert hat hat Premierminister Plenkovic kurzerhand stattdessen drei Minister von MOST abgesetzt. Angeblich wird der HDZ mit anderen Parteien die neue Regierung bilden ohne dass es auf neue Wahlen hinausläuft. Allerdings wage ich das zu bezweifeln da ansonsten eigentlich niemand mit dem HDZ zusammen regieren will. Von daher geh ich davon aus dass es bald wieder Neuwahlen geben wird. Jedoch seh ich auch danach keinerlei großartig andere Koalitionsmöglichkeiten als jetzt. Mal ein Sitz hin oder her für die entsprechenden Parteien. Aber sonst? Außer der HDZ zaubert tatsächlich einen neuen Koalitionspartner aus dem Hut. Schließlich will sich jeder die Taschen voll machen...
Vatreni ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2017, 19:59   #192
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Mazedonien: EU will neuen Konflikt auf dem Balkan verhindern - SPIEGEL ONLINE
Vatreni ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 28.04.2017, 20:02   #193
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Montenegro: Parlament*beschließt Nato-Beitritt - SPIEGEL ONLINE
Vatreni ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 20.05.2017, 03:57   #194
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Crazyyyy Beitrag anzeigen
https://www.welt.de/politik/ausland/...et-werden.html

Was geht denn da bitte? Menschen werden verschleppt, gefoltert und umgebracht..aufgrund ihrer Sexualität. Wusste gar nicht das Tschetschenien sowas wie Saudi Arabien ist.

Rund 2 Monate später sollte nicht unterschlagen werden, dass die knackigen Berichte über ein Schwulengefängnis, auf welche alle einschlägigen Medien ansprangen, bis heute nicht verifiziert sind. Auch wenn sie als Fakt ins allgemeine Bewusstsein eingedrungen sind.

...
daran zweifelt US-Professor Bruce Leimsidor.

Der Experte für Asylrecht, der im Moment an der Universität von Venedig lehrt, war diese Woche wegen eines Vortrags in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny. An der pädagogischen Fakultät der Universität sprach der 74-Jährige über Menschenrechte. "Bei einem anschließenden Termin bat ich den nationalen Menschenrechtsbeauftragten um einen Besuch in Argun", erzählt er dem STANDARD. In der Stadt, 20 Kilometer von Grosny entfernt, soll sich laut "Nowaja Gaseta" eines der Gefängnisse befinden. "Doch bei dem Gebäude, das auf Luftaufnahmen als Folterort ausgewiesen war, befand sich nur eine Ruine."
....
https://derstandard.at/2000057974410...Tschetschenien

Massive Probleme unterschlägt dabei auch der US-Professor nicht:

...
"Es ist sicher sehr schwer, als schwuler Mann in Tschetschenien zu leben." Doch habe er mit homosexuellen Männern im Land gesprochen, die durch den Artikel über die Gefängnisse ein noch homophoberes Klima im Land fürchten. "Es gab in der Gesellschaft ein Übereinkommen, dass nicht über sexuelle Orientierung gesprochen, die Tatsache, dass es Schwule gibt, unter den Teppich gekehrt wird", sagt Leimsidor. "Das wurde nun gebrochen, und schwule Männer haben deshalb Angst vor öffentlichem Hass gegen sie.
...

gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.06.2017, 10:11   #195
my work here is done
 
Registriert seit: 19.07.2010
Interessante Entwicklung... Saudi arabien, Ägypten, Jemen, Bahrain und v.a.e. haben die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, wegen Unterstützung des terrorismus. Genau genommen gehts wohl um die muslimbruderschaft und die Beziehung zum Iran, also die Hauptkonkurrenten der Saudis und des Wahhabitismus.
p.G. ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.06.2017, 10:28   #196
Lager Polizei
 
Benutzerbild von downie
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Im Herzen Südbadens
Zitat von German_Ice Beitrag anzeigen

Also es liegt sicherlich nicht ausschließlich am Niedriglohnsektor, zumal wie gesagt viele europäische Länder nochmal deutlich niedrigere Löhne haben und es trotzdem nicht gebacken kriegen, in simpelsten Produktionen zu konkurrieren. Das allein ist nicht der einzige Faktor für den Handelsüberschuss.

Die deutschen Löhne liegen im EU27 Vergleich auf Position 7.... Und jetzt gehst du in deinem Kopf mal die Länder durch... und wirst feststellen, dass das ein eher beschämendes Ergebnis ist, das lediglich dadurch massentauglich wird, dass wir uns bei solchen rankings neuerdings mit Rumämien, Polen, Lettland und vielen anderen "highperformern" vergleichen dürfen.
downie ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.06.2017, 10:43   #197
 
Benutzerbild von German_Ice
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 26.07.2006
Zitat von downie Beitrag anzeigen
Die deutschen Löhne liegen im EU27 Vergleich auf Position 7.... Und jetzt gehst du in deinem Kopf mal die Länder durch... und wirst feststellen, dass das ein eher beschämendes Ergebnis ist, das lediglich dadurch massentauglich wird, dass wir uns bei solchen rankings neuerdings mit Rumämien, Polen, Lettland und vielen anderen "highperformern" vergleichen dürfen.

Worauf bezieht sich diese Lohnstatistik? Bei den Löhnen für Fachkräfte liegt Deutschland in der EU bspw. auf Platz 3. Es gab mal eine Statistik zur Grösse des Niedriglohnsektors, bei dem DE auf Platz 7 lag...allerdings fängt "Niedriglohn" in DE immer noch bei Werten an, bei denen viele Rumänen vor Freude weinen würden...
German_Ice ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.06.2017, 11:00   #198
Lager Polizei
 
Benutzerbild von downie
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Im Herzen Südbadens
Zitat von German_Ice Beitrag anzeigen
Worauf bezieht sich diese Lohnstatistik? Bei den Löhnen für Fachkräfte liegt Deutschland in der EU bspw. auf Platz 3. Es gab mal eine Statistik zur Grösse des Niedriglohnsektors, bei dem DE auf Platz 7 lag...allerdings fängt "Niedriglohn" in DE immer noch bei Werten an, bei denen viele Rumänen vor Freude weinen würden...

https://de.statista.com/statistik/da...nst-in-der-eu/

Darauf. Deutschland hat den größten Niedriglöhnsektor EU weit, was Dienstleistungen, die exportorientierte Unternehmen hier einkaufen müssen, natürlich enorm preiswert macht.

Zu den Exportüberschüssen folgende VWL Binse Semester 1: Exportüberschüsse bedingen auch immer den Kapitalexport, denn, Merksatz:"das Geld folgt der Ware"
downie ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 05.06.2017, 16:29   #199
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von p.G. Beitrag anzeigen
Genau genommen gehts wohl um die muslimbruderschaft und die Beziehung zum Iran, also die Hauptkonkurrenten der Saudis und des Wahhabitismus.

Und der Friedensfürst Donald T. mitten drin. Meint u.a. auch ein NZZ-Kommentar

...
Dass die rüde Ausgrenzung Katars sehr kurz nach dem Besuch Donald Trumps in Riad kommt, ist offensichtlich. Der amerikanische Präsident hatte die Sunniten am Golf nicht nur aufgefordert, in einer weltweiten Anti-Terror-Allianz die Führung zu übernehmen, sondern ihnen diese Aufgaben auch gleich versüsst, indem er Iran als den wichtigsten Bösewicht in der Region ausmachte. Nun haben die Golfaraber, aber auch Ägypten, das die Muslimbrüder fürchtet, gehandelt. Der Schlag gegen Katar erscheint aus dieser Perspektive plausibel: Man beweist Entschlossenheit im Angesicht des Terrors jihadistischer Gruppen wie des IS und der Kaida. Aber im Grunde zielt man vor allem gegen Iran.
....
https://www.nzz.ch/international/ara...-ab-ld.1299270

Hinarbeiten auf einen Krieg mit dem Iran. Das ist, was die Welt jetzt noch braucht.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 06.06.2017, 10:15   #200
Hrvatska u srcu!
 
Benutzerbild von Vatreni
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 01.09.2004
Ort: Hrvatska
Zitat von gary Beitrag anzeigen
Hinarbeiten auf einen Krieg mit dem Iran. Das ist, was die Welt jetzt noch braucht.

Die Szenarien gab es ja schon seit etlichen Jahren. Scheint so als ob was dran gewesen wäre. Und danach sind die Saudis dran? Gefühlt sind die ja schlimmer als der Iran, nur dass sie halt mehr Geld haben...

Vatreni ist gerade online   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,666
  • Themen: 53.471
  • Beiträge: 2.535.636
Aktuell sind 155 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos