Willkommen im Fanlager!

Dein letzter Besuch war: Heute um 02:29 Uhr
Beiträge der letzten 24 Stunden/3 Tage anzeigen.
Abonnierte und unbeantwortete Themen auflisten.


42,195

Hier finden Sie die Diskussion 42,195 im Sport Forum Forum. Diese befindet sich in der Kategorie Sport Allgemein; Wenn die beiden bewusst unfit bzw verletzt an den Start in Rio gegangen sind, so ändert das meine Sichtweise auf ...



Like Tree39Likes
 
Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.11.2016, 15:20   #1201
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Wenn die beiden bewusst unfit bzw verletzt an den Start in Rio gegangen sind, so ändert das meine Sichtweise auf das Ganze. Bisher sah ich keinen Grund, ihnen einen Vorwurf wegen Händchenhaltens oder Marketing zu machen.
Dieser Teil des Artikels, der ganz am Ende genannt wird, ist das eigentlich bemerkenswerte. Alles davor bzgl der Kritik an ihrem Marketing, ist das übliche von Neid getragene Geschreibe (z.B. die Erwähnung dieses Hahner-Abos mit Trainingsplänen, Laufanalyse etc... was soll daran verkehrt sein? Als Läufer braucht man eben ein zweites Standbein)....

Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 01.11.2016, 16:19   #1202
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von derMoralapostel Beitrag anzeigen
im Rahmen des Frankfurt-Marathons greift die FAS mit etwas Abstand zu Rio nochmal das aktuelle deutsche Marathon-Thema Nr.1 auf:
Kein Start bei Frankfurt-Marathon nach Kritik an Hahner-Twins


..Dazu gehört der Hahner-Twins-Club mit Mitgliedschaften in Gold, Silber und Bronze und einer geschlossenen Facebook-Gruppe. Für 89 bis 159 Euro Jahresbeitrag gibt es einen Trainingsplan, eine Kiste Mineralwasser, Rabatt bei Adidas und beim Nüssekauf, Nachrichten, Laufanalysen und die Chance auf persönliche Begegnungen.
...

Ist hier jemand Mitglied im Hahner-Twins-Club?

Der Thomas Dold ist irgendwie aber auch eine coole Sau. Auch wenn der bei den Hahners eine komische Rolle spielen mag und nicht nur von der FAZ kritisiert wird.
Neben seinen ganzen Hochhausdingern u.a. über 10km unter 39 Minuten - im Rückwärtslauf

Zitat von Benjamin
100km pro Woche sind hart, aber die müssen es wohl sein.

Im Schnitt 15km pro Tag. Sprich eine knappe Stunde im lockeren Tempo. So schlimm ist das nicht

Wobei es gerade bei den ambitionierteren Zeiten halt nicht nur auf bloße Kilometerschrubberei ankommt.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 01.11.2016, 16:40   #1203
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Zitat von garylineker Beitrag anzeigen
Ist hier jemand Mitglied im Hahner-Twins-Club?

Nein. Sollte aber jemand jedes Jahr eine Laufanalyse und einen individuellen Trainingsplan haben wollen (ich gehe davon aus, dass dies im Preis mit inbegriffen ist), so lohnt sich das Angebot im Vergleich zu anderen Anbietern schon wieder. Kommt natürlich noch auf die Qualität an.
Jährliche Leistungsdiagnostik wäre sicher sinnvoller... die zahlt sogar die Krankenkasse.
Ich persönlich würde für sowas kein Geld ausgeben. Das bekommt man auch umsonst, wenn man sich etwas umhört...




Im Schnitt 15km pro Tag. Sprich eine knappe Stunde im lockeren Tempo. So schlimm ist das nicht

Wobei es gerade bei den ambitionierteren Zeiten halt nicht nur auf bloße Kilometerschrubberei ankommt

minus ein (muss sein) bis zwei (die brauche ich) Regenerationstage. Dafür einen langen lauf mit 30 km im Schnitt.
Bleiben für die anderen 4 tage jeweils 17,5 km... Das finde ich während der Woche schon recht happig ;)

Wie gesagt, ich kam nur selten auf diese Zahl... Ich tendiere für nächstes mal dahin, Trainingseinheiten zusammen zu legen. Etwa so:
lt. Plan: Samstag 12 km, Sonntag 30 km
ich dann: Samstag Eier schaukeln und Alternativsport, Sonntag 35 km
Das sind dann zwar weniger km, aber dafür eine höhere punktuelle Belastung...
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 02.11.2016, 05:47   #1204
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
minus ein (muss sein) bis zwei (die brauche ich) Regenerationstage.

Ich habe jahrelang bzw. jahrzehntelang nahezu jeden Tag gelaufen und anderen Sport getrieben. Und jetzt auch wieder ein anständiges Programm. Halt so, wie es der Terminplan und eventuelle Verletzungspausen erlauben, wobei Laufen zu jeder Uhrzeit geht. Also auch vor oder nach einem Arbeitstag zum Abschalten und Durchatmen oder vielleicht auch Mittags.
Deshalb habe ich auch nie diese x-Wochen Trainingspläne aus der Konserve gemacht, weil ich das nicht temporär für ein paar Wochen mache, sondern ganzjährig.

Intensität ist natürlich unterschiedlich. Und das natürlich nicht nur auf die reinen Kilometer bezogen. Es gibt zehntausende Trainingspläne und noch mehr Ansichten. Zumindest auf mich ganz persönlich bezogen, gehören zum Gesamtmix auch knüppelharte Tempo- und Steigerungseinheiten oder dank der Geographie hier auch fordernde Bergläufe dazu. Das aber natürlich nicht vor der Arbeit oder danach (dann bin ich oft sowieso platt und schleppe mich gefühlt wie eine 80-jährige mit Rollator durch die Gegend) und auch nur, wenn ich mich entsprechend fühle. Und nicht, wenn es mir irgendein Trainingsplan sagt.
Sklavische Trainingspläne hängen mir vielleicht auch wegen meiner Jugendzeit aus dem Hals raus, als ich relativ ambitioniert mit guten Trainern erst 400 Meter und dann Mittelstrecke betrieben habe. Geblieben aus der Zeit ist allerdings die Lust an harten Einheiten (ich mag tatsächlich das Ausgepowertsein "danach") und auch das Stehvermögen ( ), wenn es ans Eingemachte geht.
Ich bin ja immer noch der Meinung, dass es im Laufsport nichts brutaleres gibt, als 400m Training. Marathon ist dagegen Wellness und 100m ist wiederum nur was für Poser
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 02.11.2016, 09:28   #1205
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Zitat von garylineker Beitrag anzeigen
Ich habe jahrelang bzw. jahrzehntelang nahezu jeden Tag gelaufen und anderen Sport getrieben.

du meinst wirklich jeden Tag gelaufen und zusätzlich anderen Sport?
Das wär bei mir zeitlich gar nicht machbar. Ich mache eigentlich jeden Tag Sport und schiebe keine bewussten Regenerationstage ein. Denn diese kommen sowieso, denn man hat ja auch mal was anderes zu tun.
Nach einem 35 km lauf am Sonntag, muss ich aber Montag nicht gleich wieder los... dann lieber Kraftsport... Dienstag wieder eine Laufeinheit....

Ich bin ja immer noch der Meinung, dass es im Laufsport nichts brutaleres gibt, als 400m Training. Marathon ist dagegen Wellness und 100m ist wiederum nur was für Poser :zahn

mit der Meinung biste ja nicht der einzige. es ist sogar sportwissenschaftlich belegt. Ich bekomms nicht mehr zusammen, aber auf 400 Meter läuft man ja volle Kapelle. Die Stoffe, die im Körper für sehr kurze Sprints zur Verfügung gestellt werden, sind allerdings irgendwann zwischen Meter 100 und 400 aufgebraucht. der 400 m-Läufer allerdings zieht mit seinem Willen einfach weiter durch. Der Körper gelangt komplett in die rote Zone....

Trainingspläne geben zumindest eine grobe Richtung vor. Eigentlich sind sie ja aber zumindest bei Training auf Langdistanz alle ähnlich aufgebaut. Ein langer Lauf, einmal Intervalltraining, eine Tempoeinheit. Der Rest locker. Wenn man das begriffen hat, kann man sicher auch frei Schnauze trainieren. Es gibt sicher aber auch Menschen, die dermaßen ehrgeizig sind, dass sie ohne klare Vorgaben einfach zuviel machen... dann kann ein Trainingsplan schon sehr sinnvoll sein.
Ich persönlich kann glaube ich gut auf meinen Körper hören und mach dann die Pausen, wenn ich meine sie zu brauchen. Mit richtig harten (Intervall)Trainingseinheiten habe ich auch kein Problem. da freu ich mich jedes mal regelrecht drauf.

Zudem führen Trainingspläne einen auch mal an neue trainingsarten ran... wie zB Crescendo... ohne Plan wäre ich glaube ich nicht auf die Idee gekommen,. solche Läufe in mein Training zu integrieren...

Geändert von Emmas_linke_Klebe (02.11.2016 um 09:35 Uhr).
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 02.11.2016, 13:23   #1206
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
du meinst wirklich jeden Tag gelaufen und zusätzlich anderen Sport?

Zumindest ein knappes Stündchen Zeit pro Tag ist bei einer Arbeitsbelastung, die deutlich über eine klassiche 40 Std-Arbeitnehmerwoche hinausgeht. eigentlich immer drin. Kann halt auch schon mal morgens um 3 sein oder spät am Abend, um runterzufahren.

Anderen Sport nicht jeden Tag, sondern so wie es ging oder geht. Im Urlaub ist die Intensität z.b. höher. Aktive Erholung und so.

Wenn man das begriffen hat, kann man sicher auch frei Schnauze trainieren.

So siehts aus. Ich kenne meinen Körper lange genug und trainiere auch lang genug.
Gibt auch Leute, die nach Jahren im Fitnessstudio immer noch mit den Trainingsplänen rumrennen, obwohl sie eh immer das Gleiche machen.
Aber muss jeder selbst entscheiden. Kann auch zum Ritual gehören.

Den grundsätzlichen Nutzen von Trainingsplänen spreche ich dabei gar nicht ab. Ich lasse mich davon nur nicht mehr verrückt machen, sondern mache das, was ich gerade für richtig halte oder mir meine Tagesform sagt
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 02.11.2016, 14:10   #1207
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Zitat von garylineker Beitrag anzeigen
Zumindest ein knappes Stündchen Zeit pro Tag ist bei einer Arbeitsbelastung, die deutlich über eine klassiche 40 Std-Arbeitnehmerwoche hinausgeht. eigentlich immer drin. Kann halt auch schon mal morgens um 3 sein oder spät am Abend, um runterzufahren.

ja, das knappe Stündchen gönne ich mir ja auch täglich, zumindest im Schnitt. Wenn ich jedoch jeden Tag laufen würde und gleichzeitig noch die ganzen Krafteinheiten (die zum Großteil das Laufen unterstützen sollen) machen würde, so käme ich mit der Stunde lang nicht mehr hin ;) ...
aber man kanns natürlich auch kombinieren.... halbe Stunde Joggen und im Anschluss ein paar Kraft Übungen... aber ich bin kein Freund von diesen Kombinationen, da diese sich bei mir immer irgendwie negativ ausgewirkt haben... zb durch Verspannungen etc...

Unterm Strich werde ich kein Freund des täglichen sowie des ganzjährigen Laufens mehr werden. Für mich ist nun auch erst mal wieder Pause angesagt. Ich versuche zwar ein oder besser zweimal die Woche die Laufschuhe zu schnüren, aber wenn nicht, dann nicht. Bei Schnee und Eis zb bräuchte ich das nicht...
Nun beginnt wieder die Kraftphase, da kam die letzten 3 Monate zu kurz. habe festgestellt, dass ich keine 3 mal 10 Klimmzüge mehr schaffe ... ich hab mal 10 mal 10 geschafft
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 02.11.2016, 19:23   #1208
 
Benutzerbild von lowi2000
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 26.01.2005
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Wie gesagt, ich kam nur selten auf diese Zahl... Ich tendiere für nächstes mal dahin, Trainingseinheiten zusammen zu legen. Etwa so:
lt. Plan: Samstag 12 km, Sonntag 30 km
ich dann: Samstag Eier schaukeln und Alternativsport, Sonntag 35 km
Das sind dann zwar weniger km, aber dafür eine höhere punktuelle Belastung...

Ein Tipp wäre auch noch die Kombination von Tempo mit dem langen Lauf. Der Greif lässt quasi in den letzten 6 Wochen 5x nen 35er mit ner Endbeschleunigung im MRT von 3, 6, 9, 12 oder 15km laufen.

Gerade die 12 bzw. 15km sollen Hammerhart sein, aber es auch wirklich bringen. Und ich habe ne ähnliche Erfahrung beim HM auch gemacht. Die beste Einheit ist da 3x4000 im HMRT mit 2-3km Einlaufen und jew. 2km locker dazwischen.
lowi2000 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 07.11.2016, 09:29   #1209
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Zitat von lowi2000 Beitrag anzeigen
Ein Tipp wäre auch noch die Kombination von Tempo mit dem langen Lauf. Der Greif lässt quasi in den letzten 6 Wochen 5x nen 35er mit ner Endbeschleunigung im MRT von 3, 6, 9, 12 oder 15km laufen.

Genau so denke ich mittlerweile auch. Werdedas beim nächsten versuch beherzigen.

Wobei das natürlich auch schon in einem geringeren Maß Teil der letzten Vorbereitung war. Dort war z.B. ein Crescendo-Lauf über 35 km dabei, die letzten 10 km dabei nahe MT. Ansonsten eher nur Steigerungsläufe während den langen Läufen.
Aber so was will ich vermehrt machen. Da holt man sich die Wettkampfhärte... auch mental.

Und ich habe ne ähnliche Erfahrung beim HM auch gemacht. Die beste Einheit ist da 3x4000 im HMRT mit 2-3km Einlaufen und jew. 2km locker dazwischen.

Intervalltraining mir langen Intervallen waren schon Bestandteil, z.B. 3 mal 5 km MT. Alle kürzeren Intervalle dann etwas schneller.
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 07.11.2016, 19:12   #1210
 
Benutzerbild von lowi2000
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 26.01.2005
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Intervalltraining mir langen Intervallen waren schon Bestandteil, z.B. 3 mal 5 km MT. Alle kürzeren Intervalle dann etwas schneller.

Das war mir schon klar. Das von mir genannte Beispiel diente ja eher dazu, dass man auch bei KM 18 noch mal mit HMRT starten kann und quasi bis KM 22 damit kommt. Ähnliches ist halt beim M auch wichtig (wobei da halt KM 35 reicht). Schult die Tempohärte und ist vor allem was für den Kopf.
lowi2000 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.12.2016, 09:32   #1211
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Läuft eigentlich jemand im Winter?
Ich weniger. Vllt 20 bis 30 km die Woche.

Wir haben außerdem vom Betriebssport für 8 Termine einen Trainer engagiert, der uns mal ein paar Grundlagen vermittelt. Der Typ ist selber ein ziemlich guter Triathlet, schwört auf den "natürlichen Laufstil" (also Barfusslauf bzw Vorfusslauf) und ist Veganer. Also ein Freak ;) ... allerdings bringt er das alles sehr locker rüber und sagt, keiner müsse das wie er machen.
Nichtsdestotrotz will ich den Winter auch nutzen um meinen Laufstil etwas zu verbessern. Um das zu erreichen hole ich mich leichte und flexible Neutralschuhe mit wenig Sprengung (ich laufe normal in Stabilschuhen wegen starker Pronation) um mit diesen ein paar kurze Einheiten zu machen und meine Muskulatur langsam an einen etwas modifizierten Laufstil zu gewöhnen. Mal sehen wie es mir dabei so ergeht...

Ach ja, Im April ist Leipzig Marathon... ich werde wohl einen zweiten Anlauf für die Sub3 wagen....
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 12.12.2016, 19:24   #1212
 
Benutzerbild von lowi2000
 
Geschlecht: Weiblich
Registriert seit: 26.01.2005
Ne ich laufe nach wie vor nicht. Nach einem ersten Versuch vor 3 Wochen war ich sofort wieder krank.

Allerdings hätte ich mir vor einigen Wochen den Wings for Life run 2017 in Wien als Ziel gesetzt - von daher mal schauen, ob ich nochmal in Pötte komme.
lowi2000 ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.12.2016, 06:00   #1213
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Läuft eigentlich jemand im Winter?

Was für ein Frage. Die einzigen Wetterbedingungen, die Laufen unmöglich machen, sind zu hoher Schnee und extremes Glatteis.
Auch wenn einige Trailschuhe mittlerweile einen Grip haben, als wenn man gefühlt eine Eiswand hochlaufen könnte.
Kälte, Hitze, Nässe, Wind u.ä. sind alles keine Argumente gegen Laufen
Emmas_linke_Klebe likes this.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 13.12.2016, 08:04   #1214
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Schnee? Eis? Was is das? ;) ... ich laufe im winter dann doch lieber, wenn es trocken ist... diesen winter siehts dbzgl ziemlich gut aus...
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 17.12.2016, 19:31   #1215
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
bhoa ey... 2 mal lauftraining gehabt. meine waden bringen mich um....
gestern den neu erlernten vorfusslauf mit tempo kombiniert. meine schrittfrequenz bei schnellem lauf nimmt interessanter weise ab, schrittlänge extrem zu. ich muss mich dran gewöhnen die frequenz zu halten...
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 03.01.2017, 10:35   #1216
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Ich habe einen schönen Silvesterlauf über 5 km um den hiesigen See mitgemacht. Konnte ganz gut mein tempo halten und bin bei 19:45 min reingekommen.

Aber das eigentliche Erfolgserlebnis war, dass ein etwas älterer Herr, mit dem ich gut die letzten 2 km zusammen gelaufen bin, meinen Laufstil ungefragt gelobt hat ...

Ich hab versucht den neu erlernten Vorfusslauf über die Distanz durchzuziehen, ist mir bis auf ein paar Schritte auch ganz gut gelungen. Mittlerweile schaffe ich meine 10 km mit leichten Schuhen (keine Sprengung, keine Stütze), ohne dass mir irgendwas wehtut. Nur die Waden machen nach ca dieser Distanz dann noch schlapp. Aber es wird, die Verbesserungen sind groß.
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 09.01.2017, 10:12   #1217
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Hat jemand Erfahrung im 400 Meter Sprint? Was ist da eine gute Zeit für einen Langstreckenläufer?
Wir hatten letzten Freitag n Leistungstest mit Trainer. U.a. wurde die 400 m Zeit genommen. Ich war mit 1:08 min eigentlich im Vergleich sehr fix dabei, finde im Internet aber bereits beim Schulsport Zeiten unter 1 Minute und habe nun den Ehrgeiz entwickelt dieses Ziel auch zu erreichen ;) ... muss eigentl drin sein, wenn man das n paar Mal trainiert.
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.01.2017, 06:13   #1218
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Hat jemand Erfahrung im 400 Meter Sprint?
Wir hatten letzten Freitag n Leistungstest mit Trainer. U.a. wurde die 400 m Zeit genommen. Ich war mit 1:08 min eigentlich im Vergleich sehr fix dabei, finde im Internet aber bereits beim Schulsport Zeiten unter 1 Minute und habe nun den Ehrgeiz entwickelt dieses Ziel auch zu erreichen ;) ... muss eigentl drin sein, wenn man das n paar Mal trainiert.

Aus der Jugend reichlich, wie ich hier auch ab und zu geschrieben hatte.

Was ist da eine gute Zeit für einen Langstreckenläufer?

So herum betrachtet kenne ich das nicht
Wer einmal zum Langstreckenlauf übergegangen ist, kehrt i.d.R. ja nicht zum Sprint zurück.
Hängt natürlich auch vom Alter ab. Pauschal würde ich sagen, dass du alles über 1 Minute komplett knicken kannst, wenn es nur um mininalste Ansätze von Ambition geht. Sofern nicht von ü50 die Rede ist.

muss eigentl drin sein, wenn man das n paar Mal trainiert.

Wie überall. Anfangs kann man bis einem bestimmten Grad recht schnell Fortschritte erreichen. Diesen Punkt x zu überschreiten, ist dann allerdings extrem schwer.

Habe auch schon manchmal geschrieben, dass ich ambitioniertes 400m-Training nach wie vor für das härteste Lauftraining überhaupt halte.
Wir mussten da früher oft im wahrsten Sinne kotzen, das war brutal.
Ich gehe mal davon aus, dass du nicht mehr vorhast in Leistungssportbereiche über die Distanz vorzudringen. Mit knackigen Steigerungsläufen, einfachen Mitteln wie z.b. 10 400m Läufe über Zeit x mit jeweils kurzer Zwischenpause am Stück u.ä. sollte sich aber sicherlich eine Verbesserung der Anfangszeit erreichen lassen.
gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.01.2017, 09:03   #1219
 
Benutzerbild von Emmas_linke_Klebe
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Ort: Kiel
Ich habe einen Rechner im Internet gefunden, der für das Ziel Sub3 beim Marathon, welches ja meines ist, die Intervallzeiten vorgibt. Im Folgenden die für 400 m
Ihre Richtwerte:

Intervallzeit:

00:01:22 (h:m:s)


Geschwindigkeit:

4.87 m/s
,
17.54 km/h
,
00:03:25 min/km


Schrittfrequenz:

184 S/min


Durchgangszeiten:


100 m:
00:20

200 m:
00:41

300 m:
01:01

400 m:
01:22

Intervallzeiten-Rechner von Dr. Matthias Marquardt


Trainingstechnisch für den Marathon bin ich also mehr als im Soll. Wobei man dieses Intervall natürlich ersmal ca 10 mal mit kurzen Pausen durchhalten sollte. Es geht hier nicht um die bestmögliche Zeit auf diese Distanz.


Zitat von gary
Ich gehe mal davon aus, dass du nicht mehr vorhast in Leistungssportbereiche über die Distanz vorzudringen. Mit knackigen Steigerungsläufen, einfachen Mitteln wie z.b. 10 400m Läufe über Zeit x mit jeweils kurzer Zwischenpause am Stück u.ä. sollte sich aber sicherlich eine Verbesserung der Anfangszeit erreichen lassen.

Werde ich bei nächster Gelegenheit tun. Um Leistungssport geht es da natürlich nicht. Aber es setzt sicher mal einen neuen Reizpunkt. Ich fürchte, ich bin seit ca 10 Jahren nicht mehr gesprintet... also so richtig, alles rausholen!

U.a. durch die neue Lauftechnik verbunden mit leichteren Schuhen hab ich grad mehr Bock denn je zu laufen! So kanns gehen. In der letzten Marathonvorbereitung hab ich noch gedacht: Vllt das letztes mal, dass ich das mache ;) ... Surfen wäre doch auch was.
Emmas_linke_Klebe ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Alt 10.01.2017, 09:38   #1220
 
Geschlecht: Männlich
Registriert seit: 31.08.2004
Zitat von Emmas_linke_Klebe Beitrag anzeigen
Aber es setzt sicher mal einen neuen Reizpunkt. Ich fürchte, ich bin seit ca 10 Jahren nicht mehr gesprintet... also so richtig, alles rausholen!

Neue Reize sind immer wichtig
Ich halte das sowieso für eine gute Ergänzung. Auch, um ggf. die Langstreckenzeiten zu verbessern. Gerade 400m erfordern ja Stehvermögen und das kann einem imho auch auf längeren Distanzen helfen, wenn es anfängt, wehzutun.

gary ist offline   Mit Zitat antworten Zum Ende der Seite springen Zum Anfang der Seite springen 
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Forum Statistiken

  • Mitglieder: 14,710
  • Themen: 53.982
  • Beiträge: 2.567.728
Aktuell sind 89 Fans auf Fanlager.de aktiv.

Sportwetten

Kontakt

Fußball News Infos