1. FC Union Berlin

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Jona

Life is like a masquerade
Tja... Drecksblatt. Nichtmal recherchieren können die richtig. Ich hätte an Unions Stelle genauso reagiert, wie die Berliner Zeitung damals.
 

93Benjamin

Pro AF!
Der Wolf hat sich tatsächlich auf die PK zum Spiel getraut :suspekt:

Aber Neuhaus hat ihn schön abblitzen lassen, sinngemäß:"Wenn sie unseren Verein besser kennen würden, könnten sie sich ihre Fragen selbst beantworten." Außerdem sprach er von "Müll der über dem Verein ausgekippt wurde:" :spitze:

Schmährufe der Gästefans befürchtet er auch nicht, da diese laut seiner Aussage eh nie zu hören sind :fress:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jona

Life is like a masquerade
Quiring :hail:

So langsam frag ich mich was der Verein dem Wolf getan hat? Hat ihm ein Unioner die Frau ausgespannt? Der Kerl scheint ja echt an massiven Problemen zu leiden und sowas nennt sich dann Journalismus.
 

93Benjamin

Pro AF!
Noch ne sehr erfreuliche Nachricht:

Der Dauerkartenrekord wurde geknackt! Bisher wurden 5.302 Dauerkarten verkauft, der alte Rekord lag bei 5.195 :spitze:
 

93Benjamin

Pro AF!
Mike Büskens schrieb:
Uwe, ich weiß nicht wie lange du im Fußball tätig bist, aber einige Jahre länger als ich. Und ob du schon mal 4-0 verloren hast, vor dem heutigen Tag, aber ich kann mich nicht an ein Spiel erinnern, wo man 4-0 verliert und die Leute einen so unterstützen. Das ist...das war wirklich sensationell. Und davor ziehe ich absolut den Hut.
Und die Mannschaft hatte es auch verdient, dass muss man sagen. Das macht Spaß. Für mich ist es einfach, ich hab 4-0 gewonnen mit meiner Mannschaft, aber das macht Spaß, wenn man sowas erlebt. Wenn man diese Begeisterung der Leute sieht. Die Anerkennung auch, was hier geleistet wird. Und wie gesagt, davor zieh ich nur den Hut. Ich durfte sowas noch nicht erleben, ich bin froh, dass ich es so erleben durfte.
Das war Gigantisch!

Geil :spitze:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Wenn das sportliche so bleibt kann das jeder Trainer sagen. Dann ist Union halt der Absteiger mit der besten Stimmung. Mir schnuppe dann.
 

93Benjamin

Pro AF!
Wenn das sportliche so bleibt, steigt Union aber nicht ab. Die Leistung heute war, bis auf die Chancenverwertung, alles andere als schlecht.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Wenn das sportliche so bleibt, steigt Union aber nicht ab. Die Leistung heute war, bis auf die Chancenverwertung, alles andere als schlecht.

ich meinte damit auch das Ergebnis. Zum rest kann ich nichts sagen da ich was anderes geguckt habe. Aber meinetwegen ist Union dann der bestspielende Absteiger mit den besten fans. Mir auch recht. :floet:
Wir werden da wahrscheinlich nicht auf einen Nenner und sei er noch so klein kommen. :zwinker3: :zwinker3:
 

Jona

Life is like a masquerade
Stasi-Skandal im Fussball: BFC Uniamo - taz.de

Allein der Titel schon wieder :suspekt: Der Wolf hat immer noch nicht genug. Jetzt verbreitet er seinen Müll schon in 2 Zeitungen.

Nur mal nen paar Zitate:

Seltsam: Proteste von Union-Fans gegen Präsident Dirk Zingler und dessen Dienst im Stasi-Wachregiment bleiben aus.

Wenn der Depp mal richtig recherchiert hätte, dann wäre das wohl nicht ganz so seltsam.

Man hätte etwas anderes erwarten können am Ende einer schwarzen Woche, die vor allem von einem Thema beherrscht wurde: Dirk Zingler, der Präsident, leistete drei Jahre Dienst im Wachregiment Feliks Dzierzynski des Ministeriums für Staatssicherheit.

Wer? Er selbst? Tja, Pech gehabt. Das Ziel dem Verein zu schädigen hat dann wohl nicht geklappt. Tut mir sehr leid für ihn! Mal schauen, wie lange er braucht bis er merkt, dass seine Kampagne nicht funktioniert.

Er und sein Team gingen nach der Klatsche sogar noch auf eine Ehrenrunde. Den Schulterschluss suchend mit dem Publikum, wohl wissend, "dass man als Fremder denken muss: Sind die bekloppt?", so Neuhaus: "Aber das ist bei uns so üblich."

Damit hat es Neuhaus auf den Punkt gebracht. Dies war bei Union immer so üblich und wird es auch in Zukunft sein. Das gehört für jeden Spieler dazu. Aber schon seltsam, dass dem Herren Wolf das erst jetzt auffällt. Achja, stimmt ja. Jetzt kann er es ja in Zusammenhang mit seiner Kampagne bringen.

Und es geht unschön weiter: Am Montag trifft sich Union mit seinem ehemaligen Manager Christian Beeck vor dem Arbeitsgericht. Es wird um Geld gestritten, 270.000 Euro.

Jawohl! Da hat er doch schon das nächste Thema. :spitze: Schön, denn dann wird ihm wenigstens nicht langweilig.

Sein Versuch dem Verein hier massiv zu schaden ist gründlich nach hinten losgegangen. Bin gespannt, wann er das selbst merkt und sich langsam mal etwas kürzer fässt und seine Polemik nicht weiterbetreibt. Unglaublich, dass sich sowas Journalist nennt. :frown:



Top! :spitze:
 
Oben