16.Spieltag : Borussia Dortmund - Schlake 04

Wer gewinnt DAS Derby im Pott?


  • Umfrageteilnehmer
    28
  • Umfrage geschlossen .

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

jens schrieb:
Ich könnte das Ganze Halali ja verstehen, wenn sich sportliche Konkurrenten gegenüberstehen würden - wie etwa Real und Barca, Milan und Inter, ManU und Liverpool...aber hier handelt es sich wohl um einen Pseudo-Konflikt.

Und der werte 'Kollege', der Bayern gegen Gladbach nicht wertschätzen kann ist vermutlich ein einfaches Opfer einfacher Feindbilder. Was bitteschön macht aus Dortmund gegen Gelsenkirchen was Besonderes? Protestanten gegen Katholiken? CL-Sieger gegen CL-Sieger? Was soll diese 'Rivalität'? Sportlich gesehen hat sie keine Berechtigung....

lass es mich so erklären: eigentlich sollte mir deine provokante spitze mit den "sportlichen konkurrenten" ja etwas schräg im gebälk sitzen. tut sie aber nicht, weil du als bazi-erfolgsjubler für mich doch ziemlich an relevanz verlierst, je mehr sich das derby nähert.
sollte diese spitze jedoch von einem blauen wiederholt werden, stehen die chancen nicht schlecht, dass ich darauf anspringe, wie ein esel, der einer hingehaltenen möhre hinterhertrottet.

wie erklärt man so etwas jemandem, dem der zugang dazu gänzlich verwehrt ist? es liegt sicher daran, dass es so ca. das 130 derby sein wird. genauso liegt es daran, dass die borussen auf die braunen titel der blauen scheissen und die blauen wiederum nicht verwinden können, dass sie seit den 50ern nur noch hinterherhecheln, was auf seite der guten, also der borussen auch gern zum anlass für, sagen wir mal "gönnerhaftes" verhalten genommen wird. und dieses thema wird bis ins allerletzte ausgeschlachtet. beim bäcker, auf der arbeit und auch bei tante friedas geburtstags-kaffeekränzchen. das ganze ist also nicht bloss plaktive zuschaustellung einer rivalität, sondern das ganze ist lebendig, weil die lager in soo viele familien hineinreichen und komplette belegschaften spalten.

capisce?
 

jens

Giovane forever!
Danke für den Erklärungsversuch...

Übrigens, in München gibt es ein Derby, das an Tradition und Häufigkeit jenes im Pott um Längen übertrifft. Aber, da es sportlich derzeit kaum Parallelen gibt verliert es deutlich an Brisanz - es fehlt einfach der Beiss-Reflex.

Und dass man als Münchner natürlich keine Ahnung von den wirklich wichtigen Dingen des Fußballs hat ist ein weit verbreiteter Irrtum.
 
jens schrieb:
Findest Du?

Dann erläutere das bitte mal näher....

Durch Deine jedenfalls zum Teil ostentativ überhebliche Art, über andere Vereine und auch den FC Bayern selbst zu schreiben - da bedienst Du jedes bekannte Cliché und amüsierst Dich über die jeweiligen Reaktionen. Oder liege ich da vollkommen falsch?
 

jens

Giovane forever!
Aber warum habe ich demnach 'keine Ahnung'? 'Keine Ahnung' bedeutet für mich eher:
"Jens, wer ist der erfolgreichste deutsche Stürmer aller Zeiten?"
"Max Schmeling !?"
 
S

s04rheinland

Guest
jens schrieb:
Übrigens, in München gibt es ein Derby, das an Tradition und Häufigkeit jenes im Pott um Längen übertrifft. Aber, da es sportlich derzeit kaum Parallelen gibt verliert es deutlich an Brisanz - es fehlt einfach der Beiss-Reflex.

Und dass man als Münchner natürlich keine Ahnung von den wirklich wichtigen Dingen des Fußballs hat ist ein weit verbreiteter Irrtum.

das in München war nie und wird nie vergleichbar sein mit dem Derby im Pott. Hab ich ja oben schon irgendwo erwähnt - aber vielleicht suchste dir da einfach ein paar Zitate von Bayern, dann glaubste's vielleicht eher. (zB: der unsägliche Waldemar Hartmann, der letzte Saison tatsächlich zum erstenmal bei BVB-S04 dabei war und irgendwie sowas stammelte wie: "hab ja schon viel erlebt, aber sowas...!"... und der war einfach nur beim Spiel, der Ahnungslose.)
 

jens

Giovane forever!
Das ist ja alles schön und gut, und wer bei Milan-Inter, Real-Barca oder Celtic-Rangers war, der sagt das ist das tollste...usw.usw.usw.
Es gibt auch Menschen, die behaupten, nichts wäre stimmungsvoller als Roter Stern gegen Partizan.

Wer hat nun Recht?

Und glaub' mir Bayern gegen die Turnväter von 1860 hatte stellenweise immense Brisanz.
 
jens schrieb:
Aber warum habe ich demnach 'keine Ahnung'? 'Keine Ahnung' bedeutet für mich eher:
"Jens, wer ist der erfolgreichste deutsche Stürmer aller Zeiten?"
"Max Schmeling !?"

Jetzt stell Dich doch nicht schon wieder weitaus dümmer, als Du bist... :hammer:

Das jeweile Derby ist eben nur für die Fans der betroffenen Vereine das größte, wichtigste und beste, ob andere das nun nachvollziehen können und welche sportliche Klasse das ganze hat, spielt keine Rolle. Ob "old firm", Milan-Inter, Schalke-BVB oder Villariba-Villabajo - vollkommen uninteressant. Je sportlich hochwertiger, desto größer die Strahlkraft über die Region hinaus, aber für die jeweiligen Fans macht das keinen Unterschied. Wichtig ist eben nur, dass man sich sportlich in etwa auf Augenhöhe begegnet, ob in der Kreisklasse oder der Champions League, und das ist halt in München seit über 30 Jahren nicht mehr der Fall.

Barca-Milan, Liverpool-Manu oder Gladbach-Bayern der 70er hat mit Derby doch auch gar nix zu tun, solche Spiele bekommen lediglich aufgrund sportlicher Rivalität eine Bedeutung, die sehr schnell nachlässt, wenn ein beteiligter Verein im Mittelmaß verschwindet - wie man an Bayern-Gladbach sieht, dieses Spiel ist höchstens noch für Ü40er und Gladbach-Fans ein besonderes.

Aber das weißt Du doch alles sehr gut selbst.
:hammer:

Edit: die ersten beiden waren schlechte Beispiel, bei Barca-Real spielt der katalanische mit rein und Manchester und Liverpool liegen dichter beisammen, als ich dachte, so dass diese Spiele bei sportlichem Absacken beteiligter Vereine etwas besonderes blieben (was bei Liverpool am Maßstab der 80er auch schon lange der FAll ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

jens

Giovane forever!
Ich habe selbst brisante Derbys erlebt. Die besten waren in den 90ern, als Lorant bei 1860 war.
Aber mir persönlich fehlt dieses Rivalitäts-Gen, ich fand es immer wesentlich interessanter, dass der Rest im Stadion den Pawlov'schen gegeben hat.

Und pssst....nicht weitersagen...irgendwie mag ich sogar die Löwen. Und soetwas scheint mir im Pott ausgeschlossen....
 
jens schrieb:
Ich habe selbst brisante Derbys erlebt. Die besten waren in den 90ern, als Lorant bei 1860 war.
Aber mir persönlich fehlt dieses Rivalitäts-Gen, ich fand es immer wesentlich interessanter, dass der Rest im Stadion den Pawlov'schen gegeben hat.

Und pssst....nicht weitersagen...irgendwie mag ich sogar die Löwen. Und soetwas scheint mir im Pott ausgeschlossen....

Das ist doch kein Wunder - als Anhänger des CL gewohnten Weltvereins kann man leicht gönnerhaft auf den putzigen kleinen Lokalrivalen hinabschauen und ihm schon aufgrund der sonst fehlenden Derbys etwas abgewinnen. Aber finde mal einen 60er, AC Turin, Manchester City oder Espanyol Barcelona Fan, der den großen Lokalrivalen mag - viel Erfolg...
 

jens

Giovane forever!
Den gibt es - nämlich mich...

So ähnlich hat schon Glavovic argumentiert. Und das trifft mit Sicherheit auch auf den Großteil zu.
Bei mir hat es eine andere Ursache - vielleicht ein Rudiment von Lokalpatriotismus. Für mich sind die Löwen ebenso ein Bestandteil meiner Heimat wie die Bayern. Nur im Derby sind die Sympathien eindeutig verteilt.
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
jens schrieb:
Und pssst....nicht weitersagen...irgendwie mag ich sogar die Löwen. Und soetwas scheint mir im Pott ausgeschlossen....
Von außen betrachtet, würde ich aber ganz genau das Gegenteil behaupten. Da halten viele Pottler mehr zusammen, als sie sich selbst zugestehen möchten ... So wirkt es zumind. für mich als außenstehender BVB-Fan.

Übrigens: Ich kann dem Spiel auch wenig Besonderes abgewinnen, was dann wohl zeigt, dass man als (Erfolgs? :floet: )Fan eines weit entfernten Vereines doch schon gscheid anders empfindet, als einer, der nahe dran wohnt.
60ern und Bayern gegenüber verspüre ich aber immer eine immens große Rivalität ... Tja mei ...
 
downie schrieb:
Erklär uns das doch bitte im richtigen Forum, falls das deine Emotionen, oder Kurt Becks kurze Rettungsleine zulassen. :eek: Es ist leicht über Geld zu faseln, wenn man weiss woher es notfalls kommt....
Lesen - verstehen - antworten!!! Wenn Dir diese Reihenfolge so wichtig ist, dann beherzige sie doch bitte auch selbst. :eek: Ist im Laden mal wieder nix los?

Zum Thema: Es ist schon nachvollziehbar, daß bei einem Derby wie BvB gegen S04 mehr an Brisanz als bei jedem anderen Kick der beiden Mannschaften im Spiel ist......Der Pott ist nunmal fast eine große zusammenhängende Stadt und demnach handelt es sich ja fast um ein Stadtderby. Ich zweifle allerdings daran, daß noch der gleiche Pfeffer wie vor einigen Jahren in der Partie liegt (Eindruck von einem Außenstehenden :floet: ). Mittlerweile hat man sich an dieses Match (weil es nunmal 2mal im Jahr stattfindet) gewöhnt. Nach dem Wiederaufstieg (bzw. Wiederaufstiegen) der Schalker war das noch anders.....
Die starke Rivalität ist sicher noch da, aber bei weitem nicht mehr so tief verankert.
Soviel zu meinem ungefragten Urteil :zwinker3:
Gruß
chou
PS: Hoffe, das Spiel wird kein Langweiler....... :gaehn:
 
jens schrieb:
Den gibt es - nämlich mich...

So ähnlich hat schon Glavovic argumentiert. Und das trifft mit Sicherheit auch auf den Großteil zu.
Bei mir hat es eine andere Ursache - vielleicht ein Rudiment von Lokalpatriotismus. Für mich sind die Löwen ebenso ein Bestandteil meiner Heimat wie die Bayern. Nur im Derby sind die Sympathien eindeutig verteilt.

Webchiller schrieb:
Von außen betrachtet, würde ich aber ganz genau das Gegenteil behaupten. Da halten viele Pottler mehr zusammen, als sie sich selbst zugestehen möchten ... So wirkt es zumind. für mich als außenstehender BVB-Fan.


Da mag was dran sein. Aber zugeben wird das jeweils kaum einer - höchstens in einem schwachen bzw. alkoholgetränkten Moment... :zwinker3:
 

Erwin Schlipkoweit

Possierliches Tierchen
Libuda schrieb:
Da mag was dran sein. Aber zugeben wird das jeweils kaum einer - höchstens in einem schwachen bzw. alkoholgetränkten Moment... :zwinker3:

Doch, ich! Und ich saufe seltenst beim schreiben.

Aber auch das hat wiederum Gründe, die sich auf die Sozialisation zurückführen lassen (nicht das mit dem saufen sondern das mit dem "weniger ein Problem haben es auszusprechen"): viele meiner besten Freunde sind Erz-Schalker, ich selbst bin in einem gelb-schwarzen Haus großgeworden und war somit im ständigen Zwiespalt. Ich habe auch eines meiner lustigsten Fußballspiele ever im Parkstadion erlebt: ca. 'ne halbe Kiste Bier intus und stundenlang "Die ganze Mannschaft war schon drauf' - Looooliiiiiiiitaaaaaa Matthäus" singend. Nichtsdesto trotz gibts natürlich immer nen verbalen Schlagabtausch mit den Kollegen.

Mir wird nur niemals einleuchten, warum man sich gerade hier in der Region gegenseitig nicht den Dreck unterm Fingernagel gönnt - so wie es einem zumindest manchmal vorkommt. Gerade weil hier mittlerweile alle im gleichen, traurigen Boot sitzen, sollte man eigentlich etwas mehr Identifikation mit der Gesamtregion erwarten und weniger mit etwas althergebrachtem, das eigentlich schon viel länger tot ist als der Kohlenbergbau.
 
Erwin Schlipkoweit schrieb:
Mir wird nur niemals einleuchten, warum man sich gerade hier in der Region gegenseitig nicht den Dreck unterm Fingernagel gönnt - so wie es einem zumindest manchmal vorkommt. Gerade weil hier mittlerweile alle im gleichen, traurigen Boot sitzen, sollte man eigentlich etwas mehr Identifikation mit der Gesamtregion erwarten und weniger mit etwas althergebrachtem, das eigentlich schon viel länger tot ist als der Kohlenbergbau.

ich glaube sogar, das der "echte" derby-charakter (wenn es denn objektiv betrachtet so etwas überhaupt geben sollte) sich in der gelebten rivalität unter freunden, kollegen und familienmitgliedern abspielt. diese sprüche a la "ein gefühl, tiefer als hass!" naja - das sehe ich eher unter dem aspekt jugendlichen rabaukentums. das dumme daran ist, das der bvb heute deutschlandweit seine fans hat. die, die nicht in den genuss des täglichen derby-brots kommen, müssen dann darauf zurückgreifen, was sie bekommen können. und das sind u.u. nur tv-bilder von solchen choreos, wie im ursprungspost dieses threads. wie sollen sie da den wirklichen charakter ermessen können. parolendrescherei ist aber immer drin.
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Abgesehen von euren Erklärungsversuchen unter Einbeziehung von gesellschaftlichen, kulturellen und histroischen Aspekten sei vielleicht noch einmal gesagt, dass die Saison ohne diese "Parolendrescherei" und Stimmungsmache des "jugendlichen Rabaukentums" ziemlich langweilig wäre, oder etwa nicht?

Ich meine, Frieden und Einheit schön und gut, aber wo bliebe der Spass und das gewisse "Extra" am Fußball, wenn wir alle wie die Heilige Jungfrau Maria zum Fußball gehen würden? Statt über den asozialen Schalke Fan mit der Veltins-Pulle und dem verdreckten Ebbe Sand Trikot an der Ecke zu diskturieren, würden wir nach einer Diskussion über die Blümchen und Wölkchen am Himmel, festzustellen, dass wir uns ein faires 0:0 wünschen, bei dem sich Keiner der Spieler weh tut, die Fans ein faires miteinander pflegen und der Schiedsrichter keine Streitigkeiten schlichten muss...

ne ne ne wiiiiiiie uncool :zwinker3:

schalke_trauer12.jpg
 

DÄN-de-Borussia

Pottkind im Norden
IT´S DERBY TIME
borussiadortmund.gif
vs.
images


Sonntag: 05.Dezember 2004​

Aufstellungen:

folgt


Schiedsrichter:

Dr. Franz-Xaver Wack, Günter Perl, Harry Ehing, Jürgen Jansen
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben