22. Spieltag: Hamburger SV - 1. FC Kaiserslautern

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

SA. 19.02.2005 15:30Uhr
verein40.gif
vs.
verein22.gif
Wenn man so will, und endlich etwas mutiger denkt...EIN 6-PUNKTE-SPIEL !!! :spitze:
 
Zuletzt bearbeitet:

bernieNW

Viva Zappata
Kann Ciri spielen ?

Hallo FCK-Fans,

für uns war heute nur eines wichtig, nämlich die drei Punkte zu holen ... egal wie. Gegen Rostock konnten wir eigentlich nur verlieren. Aber es ist anders gekommen.


Ich glaube, Die Mannschaft hat über weite Strecken in der ersten Halbzeit ein ordentliches Spiel gezeigt und ist zu Recht in Führung gegangen. Es war übrigens ein richtig gelungener Spielzug, den Jochen Seitz mit dem 1:0 erfolgreich abgeschlossen hat.

Danach haben wir uns etwas zurück gezogen, weil wir natürlich die Konterstärke der Rostocker kannten und nicht ins offene Messer laufen wollten, wie ich ja schon vor dem Spiel gesagt habe.

Zur zweiten Halbzeit kann ich aus eigener Anschauung nichts sagen. Nach meiner Auswechlung habe ich mich in der Kabine behandeln lassen und vom Spiel nichts mehr mitbekommen.

Schon früh habe ich gemerkt, dass mich die Adduktorenverletzung doch zu sehr behindert. Und wenn ich merke, dass ich das Tempo nicht mehr bestimmen kann, bringt das alles nichts. Dann gehe ich lieber raus, zumal ich nicht das Risiko eingehen möchte, wieder für längere Zeit auszufallen.

Außerdem wusste ich: Andere Spieler können uns auch helfen. Das hat sich bestätigt.

Meine Verletzung ist im Übrigen kein Drama. Ich werde morgen wieder zur Behandlung gehen und gehe davon aus, dass die nächste Woche wieder problemlos verläuft.

Bis zum nächsten Mal grüßt herzlich

Euer Ciri


Hört sich schon mal ganz gut an. Sein Fehlen machte sich in der 2.HZ doch ganz gehörig bemerkbar. Im Moment der wichtigste Spieler !
 
Rustikaler Souverän und die Politik der kleinen Schritte
FUSSBALL: Abstiegszone im Blick und UEFA-Cup im Hinterkopf - FCK-Kapitän hat wieder einen Platz auf dem Platz

KAISERSLAUTERN (zkk). Als Fußballer war Kurt Jara ein Ästhet. Mozart hat ihn der große Pele nach einem Zuckertor schwärmend genannt. Als Trainer hat Jara längst realisiert, dass Ergebnisse das „Ein und Alles" im Tagesgeschäft Fußball sind. Das 2:1 (1:0) seines 1. FC Kaiserslautern gegen Hansa Rostock ist ein Paradebeispiel für ein Erfolgserlebnis ohne Schönheitspreis.


Neun Punkte fehlen Fußball-Bundesligist 1. FC Kaiserslautern noch zum Erreichen der Überlebensmarke, die mit 40 Punkten taxiert wird. Nach sieben Spielen in Folge ohne Niederlage ist der Abstand des FCK zum ersten Abstiegsplatz auf 15 Punkte angewachsen, vier Zähler trennen den pfälzischen Fußball-Stolz derzeit von einem UEFA-Cup-Platz.


Von der Rückkehr des 1. FCK auf Europas Spielwiesen träumt Ingo Hertzsch nicht nur heimlich. Der rustikale Souverän in der Vierer-Abwehrkette, kein Schönspieler und kein Schönredner, will „weiter mit einem Auge nach unten, aber auch mit einem nach oben schauen". „Wir denken von Spiel zu Spiel, von Platz zu Platz", klassifiziert Hertzsch die Politik der kleinen Schritte.


„Wenn wir gewinnen, Wolfsburg verliert, dann stehen wir auf 9 - sogar einen Platz vor Erik. Das ist doch ein schöner Nebeneffekt", bemerkte René C. Jäggi vor dem Anpfiff. In zwei Wochen kommt es auf dem „Betze" zum Wiedersehen mit seinem Ex-Trainer und Wieder-Spezi Gerets.


„Um international zu spielen, müssen wir uns spielerisch steigern", weiß Marco Engelhardt, der in der ersten Halbzeit gegen Hansa Duftmarken setzte. Energisch-erfolgreich im Zwei- und im Luftkampf, dominant und präsent auf vielen Rasenflecken, da zeigte der 24-Jährige, dass er zum Führungsspieler taugt. Nicht nur wegen seiner Freistöße ist er eine Bereicherung für das Spiel der Lauterer. „Ich habe ja auch zwei Jahre in Karlsruhe die Freistöße geschossen", erinnerte „Engel", der am Samstag nur die Latte traf.


„Wir sind stolz, dass wir den Abstand nach unten weiter vergrößern konnten", gab Timo Wenzel zu Protokoll. Erstmals seit dem 20. November, dem 1:3 beim FC Bayern, der vorerst letzten FCK-Niederlage, stand Wenzel wieder in der Anfangsformation, waltete wieder als Kapitän seines Amtes. „Meine Leistung sollen andere beurteilen", sagte der 27-Jährige zurückhaltend, der nach 93 Sekunden sein erstes Kopfballduell und schnell alte Sicherheit gewann. „Ich habe gut gestanden, die meisten Zweikämpfe gewonnen", bilanzierte der Kapitän, dessen Arbeitsprotokoll seine Einschätzung bestätigt: 26 Ballkontakte, 17 gewonnene, vier verlorene Zweikämpfe, acht Kopfballduelle gewonnen, zwei verloren. Drei lange Bälle an den Mann gebracht, zwei Adressaten verfehlt. Zwei Stellungsfehler, ein Foul, bei dem er an einer Verwarnung vorbei schrammte. Es wäre seine fünfte gewesen ...


„Wenn es für die Mannschaft sein gemusst hätte, ich hätte noch ein Foul gemacht. Dann hätte ich eben in Hamburg zusehen müssen", verriet Wenzel, dass ihm die Möglichkeit des persönlichen Gaus - Sperre beim Comeback - durchaus durch den Hinterkopf gespukt ist. Er hat"s verdrängt, fuhr mit Risiko dazwischen und meldete sich wirkungsvoll zurück.


Für Timo Wenzel ging am Samstagabend der bislang schwierigste Abschnitt seiner Profikarriere zu Ende. Die 90 Minuten waren eine Art Wendepunkt für den Schwaben, der wochenlang ein Kapitän ohne Mannschaft gewesen war. „Ich musste zeigen, was ich kann", beschrieb Timo Wenzel die Drucksituation bei der Rückkehr von der Ersatzbank. Konkurrent Lucien Mettomo sitzt noch eine Woche auf der Strafbank, Wenzels Chance, die Rollenverteilung neu zu ordnen. „Ich hab" das ohne viel Hickhack gelöst, die Bälle oft einfach weggehauen", beschrieb Timo Wenzel den unorthodoxen Stil, dem ihm auch sein Trainer angeraten hatte. „Ich hätte lieber 2:0 gewonnen, das doofe Gegentor ärgert mich sehr", sagte Wenzel.


Leistung - auch das Argument Halil Altintops, der sich gegen einen Mann mit großem Namen behaupten muss: Carsten Jancker sitzt dem 22-Jährigen im Nacken. „Halil bringt gute Leistungen, ihm fehlen nur die Tore", sieht Jara ein Manko. Das teilt Altintop, der am Samstag beide FCK-Tore vorlegte, die Zahl seiner Vorlagen auf acht erhöhte, mit Jancker.

ron.de
 

muffy1971

RodalBär
ich rechne mit ner niederlage, jedesmal wenn wir die möglichkeiten hatten uns "oben" festzusetzen, haben wir versagt, und so wird es auch im 6 punkte spielen gegen den hsv sein, außerdem haben wir gegen den hsv und den schiri keine chance

btw ein uli hoeneß würde, wenn die bayern der nächste gegner des hsv wäre, deutliche worte an den schiri richten, nach der leistung des schiris beim spiel des hsv gegen stuttgart. aber dazu sind unsere vorstandsleute leider wohl zu brav...
 
muffy1971 schrieb:
außerdem haben wir gegen den hsv und den schiri keine chance

btw ein uli hoeneß würde, wenn die bayern der nächste gegner des hsv wäre, deutliche worte an den schiri richten, nach der leistung des schiris beim spiel des hsv gegen stuttgart. aber dazu sind unsere vorstandsleute leider wohl zu brav...
Als Fan des 1. FC Bescheißerslautern wäre ich mal bissel zurückhaltender ... auch ihr wurdet oft genug bevorzugt, in allen Bereichen ...

Weiterhin ist kaum denkbar das wieder Kemmling pfeift, und nicht jeder Schiri ist so einen Pfeife wie der ...
 

Moonracker

Grenzwertig Biertrinkend
muffy1971 schrieb:
ich rechne mit ner niederlage, jedesmal wenn wir die möglichkeiten hatten uns "oben" festzusetzen, haben wir versagt, und so wird es auch im 6 punkte spielen gegen den hsv sein, außerdem haben wir gegen den hsv und den schiri keine chance

btw ein uli hoeneß würde, wenn die bayern der nächste gegner des hsv wäre, deutliche worte an den schiri richten, nach der leistung des schiris beim spiel des hsv gegen stuttgart. aber dazu sind unsere vorstandsleute leider wohl zu brav...
Was soll denn der Scheiß jetzt mit dem schirie ??
Gegen den HSV habt ihr Keine chance da hast du allerdings recht . :spitze:
 

Käpt´n Koma

Since 1887
Natürlich werdet ihr Samstag nur verlieren, weil der Schiri doch gegen die armen Teufel gepfiffen hat! Samstag könnt ihr selbst Jara pfeiffen lassen und trotzdem müsst ihr ohne Punkte die Heimreise antreten! In Hamburg ist für euch leider nix zu holen :gun:
 

Waschbaerbauch

Kapitän Team Franziskaner
muffy1971 schrieb:
ich rechne mit ner niederlage, jedesmal wenn wir die möglichkeiten hatten uns "oben" festzusetzen, haben wir versagt, und so wird es auch im 6 punkte spielen gegen den hsv sein, außerdem haben wir gegen den hsv und den schiri keine chance
nach der logik hätten wir aber auch alle spiele wieder verlieren müssen, bei denen wir uns ein wenig von den abstiegsplätzen absetzen konnten :zwinker3:
 
zum thema bescheißen:

die heutige blöd hat gerade rechtens die schiri`schen fehlleistungen gegeneinander aufgewertet.
und siehe da:
der HSV stünde bedeutend beschissener da, wie er schon seit eh und je dagestanden hat... :zwinker3:
 

Käpt´n Koma

Since 1887
kriggebächler schrieb:
zum thema bescheißen:

die heutige blöd hat gerade rechtens die schiri`schen fehlleistungen gegeneinander aufgewertet.
und siehe da:
der HSV stünde bedeutend beschissener da, wie er schon seit eh und je dagestanden hat... :zwinker3:
Du glaubst auch alles was in der Bild steht! :floet: Schau dir mal lieber an, wo Dortmund ohne Schirivorteile stehen würde. >Auf Platz 16 mit 10 Punkten weniger :lachtot:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Ich sage mal einen 4.1 Sieg der Hanseaten vorraus :floet:

Der HSV ist halt das kleinere Übel :mahnen:

Ne,mal im Ernst. Denke schon das der HSv die bessere mannschaft hat und sich durchsetzen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
mst8576 schrieb:
Als Fan des 1. FC Bescheißerslautern wäre ich mal bissel zurückhaltender ... auch ihr wurdet oft genug bevorzugt, in allen Bereichen ...
Mit dieser Aussage disqualifizierst Du Dich mal wieder für jede weitere Diskussion. Bub, leg' doch mal eine neue Platte auf..... :gaehn: Wenn man Deine anderen Beiträge liest möchte man meinen, daß Du es besser kannst.
chou
 
Aimar schrieb:
Ich sage mal einen 4.1 Sieg der Hanseaten vorraus :floet:

Ne,mal im Ernst. Denke schon das der HSv die bessere mannschaft hat und sich durchsetzen wird.
Ich sehe den HSV auch als Favorit, aber der FCK ist sicher nicht chancenlos. Jara wird die Jungs schon ordentlich motivieren. Falls alle Mann bis Samstag wieder an Board sind, hoffe ich auf ein 1:1 (Bescheidenheit ist eine Zier :floet: )
chou
 
Kaiserslautern und die Schiris

muffy1971 schrieb:
ich rechne mit ner niederlage, jedesmal wenn wir die möglichkeiten hatten uns "oben" festzusetzen, haben wir versagt, und so wird es auch im 6 punkte spielen gegen den hsv sein, außerdem haben wir gegen den hsv und den schiri keine chance

btw ein uli hoeneß würde, wenn die bayern der nächste gegner des hsv wäre, deutliche worte an den schiri richten, nach der leistung des schiris beim spiel des hsv gegen stuttgart. aber dazu sind unsere vorstandsleute leider wohl zu brav...

Denke doch mal bitte exemplarisch an den Elfer aus dem Hinspiel. :schmoll2:
 
Oben