60 vor der Zerreißprobe!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Vor der heute anstehenden HV gehts in der Grünwalder Straße rund. Ex-Torwart-Clown Radi bezeichnet die Vereinsführung (Präsident, Trainer und Sportdirektor) als unfähig, stellt den Wiederaufstieg in dieser Saison (richtigerweise) in Frage und bietet sich an, künftig zum Besserern mitzuregieren. Ob ers besser kann, bleibt dahingestellt.
Welche Vorwürfe man dem Wuidmoser-Nachfolger und Gefolgsmann Auer im einzelnen machen kann, ist eigentlich nur der, dass er sich als absoluter Laie ins Präsidentenamt drängen ließ. Seine personellen Fehlentscheidungen, zu späte Entlassung des Trainers Götz, die Verpflichtung von Bommer mit der Begründung, dieser kenne die 2. liga in- und auswendig und letzendlich die Installation des Trokotverkäufers Mc Kneißl. Kneißl, den man als Spieler beim TSV den Beinamen "Magic" gegeben hat (warum entzeiht sich meiner Kenntnis), hat sich als Sportdirektor zum "Machtnix" entwickelt. Er, in Fachkreisen nicht anerkannt, bei potentiellen Verhandlungspartnern unbekannt, ist dafür aber in der Schafkopfrunde mit einigen Ex-Spielern um so bekannter. Die Spielerverpflichtungen beweisen, da ist nur Kapitalnot als Ausrede anzuführen, dass hier Laien am Werk waren.
Als Sportdirektor muß ein angesehener und ausgewiesener Fachmann ran, der Zugang zur nationalen und internationalen Fußballwelt hat. Und ich meine, der läßt sich beim 60 durchaus finden.

Die Fanclubs haben sich heute mit ihrem Vorsitzenden in einem SZ-Interview artikuliert und dem derzeitigen Präsidenten die Gefolgschaft verweigert.
Uli H. hingegen hat Partei für Auer ergriffen und das disqualifiziert diesen damit für das Präsidentenamt bei 60. ( :lachtot: Ist nur ein Späßchen)

Ich meine, bei 60 ist fünf vor zwölf, die Weichen in die richtige Richtung zu stellen, den mit der AA hat auch dieser Verein glänzende Zukunftsaussichten. Das wünschen sich übrigens auch die meisten Bayernfans. (das Späßchen mit den Punktelieferanten für die Bayern laß ich an dieser stelle weg :lachtot:)

ich hoffe, die HV wird eine grundlegende Änderung der Vereinspolitik bringen und freue mich auf die 60er in der 1. BL.
 

RomanAbramovich

pontificis wurstici
Giesinger Hinterhoftheater gestern im BFS... mit voller Besetzung Sliwowitz-Radi, Wurst-Koarle, Schmieröl-Prost (der sogar zwengs Selbstdartsellug aufm Fröttmaninger-Berg raufgstiegn is), sowie ein Schickimicki-Kneipier (Name d. Red. entfallen). Und über allem trohnt der Kalleinz in Hinterbrühl und gibt den amüsierten Beobachter, während die genannten Protagonisten sich gegenseitig in Sachen Peinlichkeit versuchen zu überbieten.

Halt, einer hat gefehlt... wo war denn der Hl. Manni von Holzkirchen, seines Zeichens Stadtplaner von Weltruf und Patron der neuen L*wenarena.
Lebt der no ? :suspekt:

PS: Des is, strictly speaking, gar keine HV sondern eine D(elegierten)V. Leider kann man durch dieses antidemokratische Konstrukt nicht mehr von interessierter Seite direkten Einfluß auf den Turnbeitl e.V. bzw. KGaA nehmen... aber die zerfieseln sich scho selber. :hammer:
 

HorstNeumann

Majestät brauchen Sonne
23.11.04 - 21:20 Uhr

Auer als Löwenpräsident bestätigt
Für viel Gesprächsstoff sorgte im Vorfeld der turnusmäßigen Delegiertenversammlung Tagesordnungspunkt neun: Bestätigung des Präsidiums. Brisant und turbulent, wie von den Medien prophezeit, ging es indes nicht zu im VIP-Zelt am Vereinsgelände, sondern sehr harmonisch. Karl Auer wurde von 176 der 205 anwesenden Delegierten als Löwenpräsident bestätigt. 13 Delegierte stimmen mit „Nein“ bei 16 Enthaltungen!


Der 57-Jährige bekleidet dieses Ehrenamt seit dem Rücktritt von Karl-Heinz Wildmoser am 15. März dieses Jahres und wird den Löwen nach Bestätigung der Delegierten für weitere drei Jahre zur Verfügung stehen. „Ich habe es nie bereut, das Amt angetreten zu haben, und ich freue mich sehr, dass ich heute das Vertrauen für eine neue Amtsperiode geschenkt bekommen habe. Wir müssen alle zusammenhalten und an einem Strang ziehen, damit wir unser anvisiertes Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg, bewältigen können“, sagte Auer.
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
SandmannKO schrieb:
205 anwesende Mitglieder :eek: Da is ja bei meinem Heimatverein mehr los...

wenn man keine ahnung hat,einfach mal die fresse halten(frei nach dieter nuhr)!

es war eine DELEGIERTEN-versammlung,keine mitglieder-vollversammlung,und es gibt nunmal insgesamt nur 243 delegierte bei 1860(faustregel:ca.1 pro 100 mitglieder)
 
Zuletzt bearbeitet:

Glavovic

Bekanntes Mitglied
HorstNeumann schrieb:
23.11.04 - 21:20 Uhr

Auer als Löwenpräsident bestätigt
Für viel Gesprächsstoff sorgte im Vorfeld der turnusmäßigen Delegiertenversammlung Tagesordnungspunkt neun: Bestätigung des Präsidiums. Brisant und turbulent, wie von den Medien prophezeit, ging es indes nicht zu im VIP-Zelt am Vereinsgelände, sondern sehr harmonisch. Karl Auer wurde von 176 der 205 anwesenden Delegierten als Löwenpräsident bestätigt. 13 Delegierte stimmen mit „Nein“ bei 16 Enthaltungen!


Der 57-Jährige bekleidet dieses Ehrenamt seit dem Rücktritt von Karl-Heinz Wildmoser am 15. März dieses Jahres und wird den Löwen nach Bestätigung der Delegierten für weitere drei Jahre zur Verfügung stehen. „Ich habe es nie bereut, das Amt angetreten zu haben, und ich freue mich sehr, dass ich heute das Vertrauen für eine neue Amtsperiode geschenkt bekommen habe. Wir müssen alle zusammenhalten und an einem Strang ziehen, damit wir unser anvisiertes Ziel, den sofortigen Wiederaufstieg, bewältigen können“, sagte Auer.

nun,in anbetracht des noch größeren chaos`,das entstanden wäre,wenn auer nicht bestätigt worden wäre,eine ,im moment,durchaus vernünftige wahl.
wünschen wir dem neuen/alten präse,dass er an/mit seiner aufgabe wächst(was höchst wünschenswert wäre!!!),und dass er sich dazu durchringen kann demnächst einen kompetenten manager zu verpflichten,mit dem dann nächste saison das ziel wiederaufstieg angegangen werden kann.
 

HorstNeumann

Majestät brauchen Sonne
Glavovic schrieb:
nun,in anbetracht des noch größeren chaos`,das entstanden wäre,wenn auer nicht bestätigt worden wäre,eine ,im moment,durchaus vernünftige wahl.
wünschen wir dem neuen/alten präse,dass er an/mit seiner aufgabe wächst(was höchst wünschenswert wäre!!!),und dass er sich dazu durchringen kann demnächst einen kompetenten manager zu verpflichten,mit dem dann nächste saison das ziel wiederaufstieg angegangen werden kann.

Haben wir denn überhaupt die Kohle für einen "kompetenten Manager"? Klar, Kneißl taugt gar nix, aber ein größeres Kaliber seiner Zunft kostet auch wesentlich mehr...

Gestern Blickpunkt Sport gesehen?

Schmieröl-Prost, der grenzdebile Radi mit seiner Lothar-Idee und dieser bescheuerte Szene-Wirt Hirschberger waren wirklich zum Heulen. Das fand ich dann doch alles sehr erschreckend. :frown:
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
HorstNeumann schrieb:
Haben wir denn überhaupt die Kohle für einen "kompetenten Manager"? Klar, Kneißl taugt gar nix, aber ein größeres Kaliber seiner Zunft kostet auch wesentlich mehr...

Gestern Blickpunkt Sport gesehen?

Schmieröl-Prost, der grenzdebile Radi mit seiner Lothar-Idee und dieser bescheuerte Szene-Wirt Hirschberger waren wirklich zum Heulen. Das fand ich dann doch alles sehr erschreckend. :frown:


eben drum find ich die bestätigung auers ja,unter den gegebenen umständen,ganz o.k.

BS hab ich nicht gesehen,aber ich kann mir das traurige bild,das "mein" verein da abgegeben hat gut vorstellen :frown:

das mit dem kompetenten manager ist für einen finanzschwachen club ,wie 1860 genauso schwer,wie mit "kompetenten" spielern...........aber man kann ja auch mal glück haben....irgendwo gibt es ja vielleicht den kolomaznik unter den managern...nur WO???

das pikante an der wahl auers ist übrigens,dass die "grünwaldi-fraktion" und kh wildmoser in diesem punkt der gleichen ansicht waren(dass ich das noch erleben darf :zwinker3: ).BEIDE hatten sich im vorfeld der heutigen delegierten-versammlung massiv FÜR auer ausgesprochen.
 

Glavovic

Bekanntes Mitglied
SandmannKO schrieb:
Danke für die zu 1/3 freundliche Aufklärung....

Gruss

moment mal sensibelchen!

das zitieren eines hochklassigen kabarettisten/komikers ist keineswegs unfreundlich.

muss man sich schon mal gefallen lassen,wenn man ,offensichtlich mangels wissens,die falschen abfälligen kommentare abgibt.

wünsche dir nicht,mich mal wirklich UNFREUNDLICH zu erleben :zwinker3:
 
Oben