Abstimmung zum Cris des Jahres 2019/2020

Cris der Saison 2019/2020?

  • Nico Schulz (Borussia Dortmund)

    Stimmen: 9 29,0%
  • Lucas Hernandez (FC Bayern)

    Stimmen: 9 29,0%
  • Philippe Coutinho (FC Bayern)

    Stimmen: 4 12,9%
  • Mickaël Cuisance (FC Bayern)

    Stimmen: 2 6,5%
  • Ömer Toprak (Werder Bremen)

    Stimmen: 1 3,2%
  • Davie Selke (Werder Bremen)

    Stimmen: 3 9,7%
  • Michael Lang (Werder Bremen)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Benito Raman (Schalke 04)

    Stimmen: 2 6,5%
  • Nana Ampomah (Fortuna Düsseldorf)

    Stimmen: 1 3,2%
  • Tomáš Koubek (FC Augsburg)

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    31
  • Umfrage geschlossen .

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Forumskollege04

Neue Liga. Neuer Bundestrainer. Neue Ära.
Die Liga ist vorbei, die Relegation in vollem Gange. Zeit den Cris der Saison 2019/2020 zu küren!

Wer war der enttäuschendste Neuzugang in der Bundesliga aus dieser Saison? 10 fähige Anwärter streiten sich um diesen Titel, Werder und der FC Bayern stellen mit je 3 Spielern den größten Block.

Edit: Ups, glaube ich hab vergessen die Umfrage öffentlich zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

borible

Aktives Mitglied
Das war früher glaub eins der meist diskutierten Themen jedes Jahr, oder?

*goodoldtimes*

Aber laaaangeweile auch hier, da die Bauern sich auch diesen Titel nicht entgehen lassen...
 

Katsche

Erfolgshungrig
Hernandez war mehr verletzt als fit. Deswegen nehme ich ihn aus der Wertung. Bleiben für mich Coutinho und Schulz. Und von den beiden hat Schulz noch viel weniger gezeigt und damit mehr enttäuscht.
 

DO4EVER

FL-Quizmaster
Teammitglied
Sind ja auch beide mit identischem Renommé und Erwartungsdruck zum neuen Verein gekommen. Hier wird wieder mit Fachwissen brilliert...
 

Katsche

Erfolgshungrig
Sind ja auch mit identischem Renommé und Erwartungsdruck zum neuen Verein gekommen. Hier wird wieder mit Fachwissen brilliert...
Schulz war Nationalspieler und hatte in Hoffenheim eine tolle Saison gespielt. Stolze 25 Millionen Euro hat sich der BVB seine Dienste kosten lassen. Und jeder ging davon aus das er den BVB verstärken und Stamm spielen würde. Am Ende floppte er genauso wie Wolf, Schürrle oder Jarmolenko....
 

duplo

Bekanntes Mitglied
Schulz war Nationalspieler und hatte in Hoffenheim eine tolle Saison gespielt. Stolze 25 Millionen Euro hat sich der BVB seine Dienste kosten lassen. Und jeder ging davon aus das er den BVB verstärken und Stamm spielen würde. Am Ende floppte er genauso wie Wolf, Schürrle oder Jarmolenko....

Hernandez war Stammspieler beim WM, hat fast das vierfache gekostet, war 4 Tage mehr verletzt als Schulz (der auch mit Verletzungen zu kämpfen hatte).

Geb doch einfach deiner Frau die Schreibrechte für hier, kann nur besser werden.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Ich habe mich, nach langem Überlegen, für Schulz entschieden. Zumal heute vermeldet wird, dass der Nationalspieler beim BVB, nach nur einer Saison, schon wieder vor dem Aus steht und verkauft werden soll.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Ich weiß dass es Transfers gab die teurer waren aber ich habe mich trotzdem für das Gesamtkunstwerk Selke entschieden, einen Spieler der es geschafft kurz nach seiner Ankunft schon wieder außen vor zu sein und in den entscheidenden Relegationsspielen nicht mal mehr eingesetzt zu werden.
Hinzu kommt die vereinbarte Ablösesumme die Werder für den Fall eines erneuten Klassenerhaltes an Hertha überweisen muss und für die man kaum einen Gegenwert erhalten wird sollte Selke nicht auf wundersame Weise zu ungeahnter Stärke finden. Das sind Summen die Werder nicht so verkraften wie Bayern oder Dortmund mit ihren Kandidaten...

Hernandez ist ja wohl der offensichtliche Kandidat aber dem muss man zugute halten dass er nun wirklich lange verletzt war und ich mir durchaus vorstellen kann dass er noch ein Leistungsträger wird. Man wird nicht ohne Grund Weltmeister und Stammkraft bei Atletico. Demgegenüber muss man sagen dass Selke wohl nie die Qualität hatte die man sich bei ihm erhofft hat.
 

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Ich weiß dass es Transfers gab die teurer waren aber ich habe mich trotzdem für das Gesamtkunstwerk Selke entschieden, einen Spieler der es geschafft kurz nach seiner Ankunft schon wieder außen vor zu sein und in den entscheidenden Relegationsspielen nicht mal mehr eingesetzt zu werden.
Hinzu kommt die vereinbarte Ablösesumme die Werder für den Fall eines erneuten Klassenerhaltes an Hertha überweisen muss und für die man kaum einen Gegenwert erhalten wird sollte Selke nicht auf wundersame Weise zu ungeahnter Stärke finden. Das sind Summen die Werder nicht so verkraften wie Bayern oder Dortmund mit ihren Kandidaten...
Muahahahaha! :lachtot: Hat auch was! :spitze:
 

Crazyyyy

SechzigOida
Teammitglied
Ampomah war eine derartige Enttäuschung... :hammer:

Aber wenn es nen Fortunen treffen sollte dann Kownacki :mahnen:

Ansonsten Schulz oder Hernandez - trifft schon den Richtigen.
 

Dr. Cockx

Aktives Mitglied
WOLLT'S IHR MICH VERARS.... :schimpf:
Köstlich. :fress:
Mach doch bitte ein Stechen draus, indem dann alle Bayern-Fans für Schulz und alle Dortmund-Fans für Hernandez stimmen können - begleitet von seitenlangen Diskussionen seitens kahnsinn und Adi, wieso der eine jetzt dümmer ist als der andere, um zu klären ob Rummenigge oder Watzke das größte Arschloch im deutschen Fußball ist und vielleicht finden sie ja auch wieder ne Brücke zu Mesut Özil.

Walten Sie ihres Amtes! :spitze:
 

atreiju

Bekanntes Mitglied
Teammitglied
Offensichtlich übersehen einige, dass auch Schulz 12 Wochen lang verletzt war, Hernandez 16 Wochen....
 

Forumskollege04

Neue Liga. Neuer Bundestrainer. Neue Ära.
Aber wie wir schon festgestellt hatten sollte die Verletzungsanfälligkeit eigentlich kein Ausschlusskriterium sein. Wenn ein Spieler eine halbe Saison lang verletzt ist war es ja irgendwo trotzdem ein enttäuschendes Engagement, auch wenn der Spieler nichts dafür kann.

Jedenfalls haben wir dann wohl nen Doppel-Cris?
Weiß nicht ob ein Stechen sich wirklich lohnen würde.
 

Dr. Cockx

Aktives Mitglied
Aber wie wir schon festgestellt hatten sollte die Verletzungsanfälligkeit eigentlich kein Ausschlusskriterium sein. Wenn ein Spieler eine halbe Saison lang verletzt ist war es ja irgendwo trotzdem ein enttäuschendes Engagement, auch wenn der Spieler nichts dafür kann.

Jedenfalls haben wir dann wohl nen Doppel-Cris?
Weiß nicht ob ein Stechen sich wirklich lohnen würde.
Natürlich lohnt sich das! Wir brauchen ganz dringend mehr Kindergarten-Gezeter zwischen den Bayern- und Dortmundfans hier! In jedem Thread am Besten! :spitze:
 
Oben