• Ankündigung: am Sonntag, den 05.12.2021, findet um 20 Uhr das nächste Fanlager-Quiz statt! Alle Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen! Die Veranstalter, DO4EVER und FCK-Fan-Simone, freuen sich schon auf Euch! Hier geht's lang!🎲👍

Alles Quatsch??!!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Zur Zeit gibbet im STERN eine Serie "Die sechs Weltreligionen"!

Nachdem ich Buddhismus,Hinduismus,Judentum und Islam hinter mich gebracht habe und das Christentum durch Schule und Konfirmandenunterricht (meine Mutter hat mich gezwungen :schmoll2: ) kennenlernen durfte :frown: ,frag ich mich wirklich welche nun die albernste ist?!

Der Buddhismus scheint mir persönlich die sympathischste,aber ein Leben ohne jegliche direkte Konfrontation erscheint mir langweilig und ein ewiges Lächeln anstrengend!

Ich will niemandem auf den Schlips treten,da viele Menschen die an eine dieser sechs "Lebenshilfen" glauben oft etwas empfindlich reagieren. Aber mich würde wirklich interessieren wie man als gebildeter,durchschnittlich intelligenter Mensch im 21.Jhdt an sowas glauben kann?!
 
als intelligenter mensch sollte man sich aus allen religionen das für sich beste heraussuchen und danach leben...
denn was bringt es einem alles zu befolgen, auch wenn man nur hinter ein paar sachen wirklich steht...
 

Dante

Double 2012!! Nur der BvB
Ich besitze keinen Glauben... mag sich arrogant bzw eingebildet anhören aber ich glaube an mich selbst das muss reichen
 

whiteman

Becksteins erste Ehefrau
Stan-Kowa schrieb:
frag ich mich wirklich welche nun die albernste ist?!


Religion ist IMMER das was der einzelne Mensch drauss macht...

..."Lebenshilfen" .... Aber mich würde wirklich interessieren wie man als gebildeter,durchschnittlich intelligenter Mensch im 21.Jhdt an sowas glauben kann?!

Lebenshilfen ist Quatsch... nenn es Glaubensrichtung...ih finde jeder gebildete, durchschnittlich intelligenter Mensch im 21.Jhdt sollte sowas haben... ob er die jetzt Judentum, Christentum oder Whitemanismus :zahn: nennt ist erstmal Wurscht...

Gruss
 

whiteman

Becksteins erste Ehefrau
Dante schrieb:
Ich besitze keinen Glauben... mag sich arrogant bzw eingebildet anhören aber ich glaube an mich selbst das muss reichen

Und bist Du so wenig, dass Du den Glauben an Dich als keinen Glauben bezeichnest??? :eek:


Gruss
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
Was ist die 6.Weltreligion? Ich komme nur auf 5 und du hast auch glaub ich nur 5 aufgezählt.
Ich weiß nicht so genau, an was ich glaube. Aber auf keinen Fall kann bei einer Religion alles richtig sein und bei den anderen alles falsch.
Wir hatten in Reli grad das Thema Atheismus und haben auch über Nihilisten (die nicht glauben, dass irgendetwas einen Sinn hat) und Agnostizisten (die davon überzeugt sind, dass man weder beweisen kann, dass Gott existiert, noch dass er nicht existiert. Sich deshalb nicht mit der Frage befassen) gesprochen. Alles interessante Aspekte, aber da muss sich jeder selbst raussuchen, was er glaubt bzw. nicht glaubt. Was auch so ne Sache ist ist das mit Schicksal oder Zufall. Es geschehen nun mal Dinge, die man sich net erklären kann und es könnte ja Vorsehung sein oder eben doch Zufall.
Egal wer was glaubt, solange man sich deshalb net bekriegt oder sonst dem anderen das Leben schwer macht finde ich das okay
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Stan-Kowa schrieb:
Zur Zeit gibbet im STERN eine Serie "Die sechs Weltreligionen"!

Nachdem ich Buddhismus,Hinduismus,Judentum und Islam hinter mich gebracht habe und das Christentum durch Schule und Konfirmandenunterricht (meine Mutter hat mich gezwungen :schmoll2: ) kennenlernen durfte :frown: ,frag ich mich wirklich welche nun die albernste ist?!

Der Buddhismus scheint mir persönlich die sympathischste,aber ein Leben ohne jegliche direkte Konfrontation erscheint mir langweilig und ein ewiges Lächeln anstrengend!

Ich will niemandem auf den Schlips treten,da viele Menschen die an eine dieser sechs "Lebenshilfen" glauben oft etwas empfindlich reagieren. Aber mich würde wirklich interessieren wie man als gebildeter,durchschnittlich intelligenter Mensch im 21.Jhdt an sowas glauben kann?!


Bei Deinem Aussehen, polnischer Gebrauchtwagenhändler, fällt Dir Lächeln sicher schwer. :024:
 

Sandmann

Europas Thron!!!
Erstmal, jeder Mensch ist gläubig !

Ob das nun als Christ, als Moslem (ja auch die haben ein Recht auf Glauben liebe CDU), als Buddist oder als Terrorist ist...
Das die Sache mit den Weltreligionen durchaus problematisch zu sehen ist, ist klar...
Heute wird die Religion an sich immer mehr überflüssig in Deutschland, den Menschen geht es gut, sie haben Zukunft, kein Elend mehr, von daher brauch man auch größtenteils kein Opium Christentum mehr... Da kann die Kirche noch soviel über Reform sprechen, ihnen werden dadurch nicht mehr Menschen zu laufen...
Sollte es einen neuerlichen Weltkrieg geben, von dem auch die Existenz jedes einzelnen Deutschen abhängt, oder eine große Hungersnot in Dtl. ausbrechen, dann wird auch der Glaube an die Weltreligionen wieder wichtiger.
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
SandmannKO schrieb:
Erstmal, jeder Mensch ist gläubig !

Ob das nun als Christ, als Moslem (ja auch die haben ein Recht auf Glauben liebe CDU), als Buddist oder als Terrorist ist...
Das die Sache mit den Weltreligionen durchaus problematisch zu sehen ist, ist klar...
Heute wird die Religion an sich immer mehr überflüssig in Deutschland, den Menschen geht es gut, sie haben Zukunft, kein Elend mehr, von daher brauch man auch größtenteils kein Opium Christentum mehr... Da kann die Kirche noch soviel über Reform sprechen, ihnen werden dadurch nicht mehr Menschen zu laufen...
Sollte es einen neuerlichen Weltkrieg geben, von dem auch die Existenz jedes einzelnen Deutschen abhängt, oder eine große Hungersnot in Dtl. ausbrechen, dann wird auch der Glaube an die Weltreligionen wieder wichtiger.

Was meine Theorie von der "Lebenshilfe" bestätigen würde!!
 

McCoy

Miguel
hey ... dann mach ich da mit ... mccoyismus würde sich blöd anhören ...

@ sandi
nicht JEDER mensch ist gläubig ... jeder mensch hat nur das recht zu glauben, was er will...
 
Stan-Kowa schrieb:
Zur Zeit gibbet im STERN eine Serie "Die sechs Weltreligionen"!

Nachdem ich Buddhismus,Hinduismus,Judentum und Islam hinter mich gebracht habe und das Christentum durch Schule und Konfirmandenunterricht (meine Mutter hat mich gezwungen :schmoll2: ) kennenlernen durfte :frown: ,frag ich mich wirklich welche nun die albernste ist?!

Der Buddhismus scheint mir persönlich die sympathischste,aber ein Leben ohne jegliche direkte Konfrontation erscheint mir langweilig und ein ewiges Lächeln anstrengend!

Ich will niemandem auf den Schlips treten,da viele Menschen die an eine dieser sechs "Lebenshilfen" glauben oft etwas empfindlich reagieren. Aber mich würde wirklich interessieren wie man als gebildeter,durchschnittlich intelligenter Mensch im 21.Jhdt an sowas glauben kann?!
Ich bin kein sehr religiöser Mensch (habe aber mein eigenes Gott- und Religionsverständnis), aber ich bin davon überzeugt, daß uns "Religion" Werte an die Hand geben kann, die ein Leben menschlicher machen können. Ich finde es nicht falsch sich über Thema wie Nächstenliebe Gedanken zu machen. Viele Gleichnisse aus der Bibel sollen Menschen doch primär eine Idee von Recht und Unrecht geben. Das Rechtverständnis ist leider heute nicht mehr sehr ausgeprägt. Nichtsdestotrotz sollte man aber auch nicht vergessen das eigene Gehirn auch einzuschalten.
Mit Deiner Einstellung bewegen wir uns auf dem schnellsten Wege in eine egoistische Sackgasse. Auch wenn Du es vielleicht nicht glauben möchtest, so bin ich doch davon überzeugt, daß Du auch von frühkindlicher Religionserziehung profitiert hast.
chou
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
chou schrieb:
Ich bin kein sehr religiöser Mensch (habe aber mein eigenes Gott- und Religionsverständnis), aber ich bin davon überzeugt, daß uns "Religion" Werte an die Hand geben kann, die ein Leben menschlicher machen können. Ich finde es nicht falsch sich über Thema wie Nächstenliebe Gedanken zu machen. Viele Gleichnisse aus der Bibel sollen Menschen doch primär eine Idee von Recht und Unrecht geben. Das Rechtverständnis ist leider heute nicht mehr sehr ausgeprägt. Nichtsdestotrotz sollte man aber auch nicht vergessen das eigene Gehirn auch einzuschalten.
Mit Deiner Einstellung bewegen wir uns auf dem schnellsten Wege in eine egoistische Sackgasse. Auch wenn Du es vielleicht nicht glauben möchtest, so bin ich doch davon überzeugt, daß Du auch von frühkindlicher Religionserziehung profitiert hast.
chou

Tut mir leid! Ich habe eine derartige Erziehung nicht genossen.
Religion habe ich so früh es möglich war abgewählt,den Konfirmandenunterricht eigentlich nicht wahrgenommen (Jesses,was hab ich Mappen vollgekritzt!! :zwinker3: )und mein Elternhaus hat damit auch nix am Hut.
Zudem geht es ja nicht nur um das Christentum,das sich in unserem Heimatland der größten Beliebtheit erfreut,sondern generell um Religionen.
Und den vernünftigen Aussagen der Bibel steht mit Sicherheit die gleiche Anzahl Humbug gegenüber.
In dem Moment in dem ich mein Gehirn einschalte (und das "läuft" eigentlich immer :floet: )fällt mir der Glaube besonders schwer!! :zwinker3:
 

Stan-Kowa

Leide an Islamintoleranz
Mmmhh?!!
Also fällt es euch leicht ,an Marias unbefleckte Empfängnis,die Verwandlung von Wasser in Wein und die Teilung des Roten Meeres zu glauben??!! :zwinker3:

Ich kann durchaus nachvollziehen,das den meisten Menschen das Leben ohne an die Existenz eines "höheren Wesens" und eines Sinns in ihrem Dasein,zu glauben ,schwer fällt.
Aber was die diversen Religionen daraus gemacht haben ,überschreitet meist die Grenze zur Lächerlichkeit.
Der Glaube an Gott oder gar eine Religion hat nicht nur etwas mit Intelligenz zu tun,bekannterweise sind viele hochintelligente Menschen religiös und/oder gläubig (auch wenn der Anteil gläubiger Menschen in eher intellektuell unterentwickelten Gegenden traditionsgemäß höher ausfällt),sondern eher eine Art Hilflosigkeit. Eine Art Lebenshilfe.
Und ich denke,das dies auch religiöse Menschen,wenn sie ehrlich sind,nicht völlig abstreiten können.
 
Oben