Alternative Reality

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

RomanAbramovich

pontificis wurstici
Negative Zahlen durch Abschreibungen sind eigentlich nur Papierverluste und sollten im Grunde ignoriert werden....lt. NieMeier-Think haben im Endeffekt Rotzicky, Falloroso und Koller also Nullkommagarnix gekostet.
150 Millionen Verbindlichkeiten sind in Wirklichkeit nicht mal halb so hoch wie sich anhören, schließlich sind Miese in zweistelliger Millionenhöhe aus LuL integraler Bestandteil einer erfolgreichen Unternehmenspolitik und quasi ein Ritterschlag für einen jeden ehrbaren Manager.
Jahrlange kurzsichtige desaströse Unternehmensführung wird wie zum Hohn für die anderen dt. Profiklubs dreist als nachahmenswerte, mutig-ambitionierte Strategie verkauft. Eine Kapitalerhöhung wird unter mysteriösen Umständen im inneren Kreis durchgezogen, der Streubesitz wird systematisch ausgegrenzt und darf nicht nicht an der eh schon vollkommen maroden Informationspolitik der KGaA partizipieren, wenn man könnte würde wahrscheinlich am liebsten den Handel komplett einstellen... und das alles wird als völlig normaler Vorgang verkauft.
Den Bankrotteuren in Schwarzgelb werden in Dortmund bar jeder Vernunft immmer wieder neue Chancen zugestanden, in der festen Gewissheit daß die notorischen kaufmännischen Geisterfahrer das Vehikel von alleine wieder flott kriegen werden.
 

RomanAbramovich

pontificis wurstici
Langsam denke ich NieMeier sind Agenten von WurstUli. Unheimlich mit welcher schlafwandlerischen Präzision und Systematik jedes Fettnäpfchen der letzten Jahre punktgenau getroffen wurde.
 

jens

Giovane forever!
Du argumentierst in bester Meier-Manier! ...150 Mio....Miese in zweistelliger Mio.-Höhe...Madrid oder Mailand.....
 

jens

Giovane forever!
jetzt spann mich halt auf die Folter.
In 3 Semestern Jura und deren 5 in Germanistik und Politologie ist mir manch Vokabel aus der Welt der Finanzakrobatik eben nicht so geläufig.

oder soll das Lulu heißen???
 
Oben