Bahn erhöht Preise

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
Die Deutsche Bahn will ihre Preise im Nah- und Fernverkehr wegen der gestiegenen Energiekosten erhöhen.

Die Tickets im Fernverkehr sollen im Schnitt um 3,1 Prozent teurer werden, teilte die Bahn am Dienstag mit. Am stärksten verteuern sich Fahrkarten für Entfernungen zwischen 400 km und 750 km.

Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember sollen die Preise im Fernverkehr in der Zweiten Klasse bei Entfernungen zwischen 150 und 750 Kilometern zwischen 3,5 und 4,2 Prozent teurer werden. Bei Entfernungen über 750 Kilometern bleibt es bei einem Festpreis von 111 Euro.

Also ich weiß wirklich nicht was ich dazu sagen soll. Der Service wird seit Jahren mieser und die Verbindungen weniger (Als Beispiel sei nur meine Fahrt am Samstag von GE nach Hamburg genannt , wo ich wählen konnte zwischen 18:53 und 21:53 Uhr).Oder die Fahrten von Berlin nach Hamburg. Mal jemand versucht nach 21:00 Uhr von Berlin nach Hamburg zu fahren? Nein? Es geht auch nicht. :schimpf:
 

gary

Bekanntes Mitglied
Aimar schrieb:
Der Service wird seit Jahren mieser und die Verbindungen weniger (Als Beispiel sei nur meine Fahrt am Samstag von GE nach Hamburg genannt , wo ich wählen konnte zwischen 18:53 und 21:53 Uhr).Oder die Fahrten von Berlin nach Hamburg. Mal jemand versucht nach 21:00 Uhr von Berlin nach Hamburg zu fahren? Nein? Es geht auch nicht. :schimpf:

Die Spät-Verbindungen nach HH sind wirklich ein Witz und geradezu provinziell.
Nur eben die Preise nicht.

Ich muß demnächst z.b. beruflich einen Tag nach Freiburg und wollte evtl. mit dem Nachtzug fahren. Bei dem Bahn-Preis könnte ich gleich zweimal mit dem PKW hin und zurück fahren oder eben in die Gegend fliegen.

Sinn der Sache kann das auch nicht sein. Zumindest Allein-reisen müßten günstiger sein als Autofahren oder teilweise auch Fliegen :schimpf:

Wie heißt noch mal der Bahn-Spot:
"Genießen Sie das Leben in vollen Zügen" :zahn:
 

BOH-Boy

Trunkenbold
garylineker schrieb:
Ich muß demnächst z.b. beruflich einen Tag nach Freiburg und wollte evtl. mit dem Nachtzug fahren. Bei dem Bahn-Preis könnte ich gleich zweimal mit dem PKW hin und zurück fahren oder eben in die Gegend fliegen.

Ich fahre öfters die Strecke Bocholt - Memmingen (620km) , und da ist es mit der Bahn ca.40€ billiger als mit dem Auto. Nur kann ich meistens erst Freitags abends losfahren und dann komm ich nicht mehr durch bis nach Memmingen :frown:
 

gary

Bekanntes Mitglied
BOH-Boy schrieb:
Ich fahre öfters die Strecke Bocholt - Memmingen (620km) , und da ist es mit der Bahn ca.40€ billiger als mit dem Auto. Nur kann ich meistens erst Freitags abends losfahren und dann komm ich nicht mehr durch bis nach Memmingen :frown:

40 € günstiger, dann ist man aber an bestimmte Zeiten oder Wochentage gebunden? :gruebel:

Ich hatte nur mal bei der Bahn.de geschaut. Da lag HH-Freiburg dann bei rund 200 €, hinzu kommen dann natürlich noch dicke Nachtzugzuschläge (Liege- oder Schlafwagen).
Zwei mal mit dem Auto hin und zurück fahren ist vielleicht etwas übertrieben (wenn man Nachtzugzuschläge mal außen vor läßt).
Zumindest ist aber selbst eine Fahrt mit einer Person billiger als die Bahnfahrkarte.
 

Akoa

Schönwetter-Fußballer
Dann solte die Bahn aber wenigstens mal die Toilette in den Bahnen öfter leren. Bei jeder Bahnfahrt wenn ich auf Klo muss sind alle fast schon am Überlaufen. :schimpf:
 
Tja, die Privatisierung war ein Griff ins KLo - bei der Bahn darf es doch nicht nur darum gehen, Gewinn zu machen, wie sie es als privates Unternehmen muss, sondern sie sollte eine echte Alternative zum Auto darstellen, gute Verbindungen sicherstellen schon aus Umweltgründen und um die Straßen zu entlasten - das ist mit der wahnwitzigen Preispolitik kaum noch gegeben.
 

Da_Chritsche

Hamburgler
garylineker schrieb:
40 € günstiger, dann ist man aber an bestimmte Zeiten oder Wochentage gebunden? :gruebel:

Ich hatte nur mal bei der Bahn.de geschaut. Da lag HH-Freiburg dann bei rund 200 €, hinzu kommen dann natürlich noch dicke Nachtzugzuschläge (Liege- oder Schlafwagen).
Zwei mal mit dem Auto hin und zurück fahren ist vielleicht etwas übertrieben (wenn man Nachtzugzuschläge mal außen vor läßt).
Zumindest ist aber selbst eine Fahrt mit einer Person billiger als die Bahnfahrkarte.
also ich bin neulich mitm nachtzug von Basel nach HH gefahren, genau die Linie die du fahren willst, und wenn ich mich recht erinner kostete n Sitzplatz nur so um die 50 €, was für mich doch recht billig klingt! Dass n Liegeplatz natürlich mehr kostet is ja logisch, im Auto kannste ja auch nich liegen!

Wieviel rechnest du denn um mitm Auto nach freiburg zu fahren?
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Aimar wird kein DB-Freund mehr... :zwinker3:

Die Verbindungen werden durch die Privatisierung auch häufig immer unlogischer und Wartezeiten werden verlängert... :schimpf:
Am WE will ich mit Kumpels nach Bochum, muss mich nach dem Spiel auch wieder sehr beeilen, weil man ansonsten wieder ewig auf den nächsten Zug warten muss, den man mit WE-Ticket nehmen kann!
 
Der Service wird immer mieser???????????WELCHER SERVICE?????? :schimpf: :schimpf: :schimpf:

Datt is doch echt der letzte Laden.Ich kenn zig Leute,die fahren mit dem Auto in die AOLArena,weil man nach 22 Uhr ja sonst aus Hamburg nich wegkommt,ohne 6 Stunden in Bremen oder Celle zu hocken.................nochmal kurz über die Reeperbahn schlendern nach dem Spiel?Wenn muss man bis 6 Uhr bleiben,dann wär man aber ca 21 Stunden auf Achse.....NEIN DANKE!!!
Is und bleibt ein Rotzladen...........davon nehme ich ausdrücklich die Mehrzahl der Schaffner raus.Die können da ja auch nix für und mit denen hat ich noch nie Probleme...............obwohl mein Benehmen manchmal Anlass gäbe. :zwinker3:
 
is ja geil.
immer schön über die bahn schimpfen. is ja auch das einfachste.
und trotzdem sind die meisten züge zu 90% ausgelastet.
die nachfrage regelt das angebot. oder wars umgekehrt... :floet:
hört mal. es wird niemand gezwungen mit der tram zu fahrn.
nehmt euer auto, wenn das billiger ist, und tuckert los.

und denkt dran: "don`t drink and drive..." :zwinker3:
 
kriggebächler schrieb:
die meisten züge zu 90% ausgelastet.

Da hört man sie wieder lachen,die berühmten Hühner.Woher stammt denn bitte schön diese Zahl?Niemals is das realistisch.............das heisst,ok,evtl doch.Heutzutage fährt ja jede Bummelbahn nur noch mit 2 Wagons.....das diese dann voll sind is nich sooooo schwierig,und wenn die Soldaten durch die Lande reisen muss man auch schon stapeln.Ok,könnte doch hinkommen.......allerdings extrem geschönt!!!!! :schimpf:
 

Da_Chritsche

Hamburgler
kriggebächler schrieb:
hört mal. es wird niemand gezwungen mit der tram zu fahrn.

Es wird zwar niemand gezwungen mit ihr zu fahren, aber wenn man schon mit der bahn fahren will muss man die DB nehmen, dass is doch das problem an nem Monopol. Insofern wird man schon gezwungen die bahn zu nehmen!
Wenn die DB auch nur den Hauch einer Konkurrenz hätte wärn die Preise sofrt wieder unten!

Vielleicht gründ ich mal ne neue Eisenbahngesellschaft! :D ;)
 
die db hat schon seit 1991 kein monopol mehr.
eben seit der privatisierung.
es gibt mittlerweile genug andere privatbahnen wie die connex oder die trans regio.
es ist jedoch nur ein wunschdenken, dass diese günstiger wären...
 
Zuletzt bearbeitet:
Da_Chritsche schrieb:
wusste ich gar nicht. Aber sind das auch landesweite Firmen, oder nur regional? denn wenn sie regional sind bieten sie ja nur bedingt konkurrenz.

grösstenteils regional. jedoch immer mehr im vormarsch.
die trassen (strecken) werden nach auslaufen der verträge immer wieder neu ausgeschrieben, und der günstigste anbieter bekommt den zuschlag.
aber wie schon erwähnt, müssen diese privatbahnen auch ihre ausgaben erstmal einfahrn.
es sind mittlerweile schon wieder etliche unternehmen pleite gegangen, wo dann die db wieder eingesprungen ist.
 

Da_Chritsche

Hamburgler
naja falls mal eines dieser unternehmen den sprung auf die bundeseben schaffen sollte, könnte das auch die Preissituation vielleicht etwas beleben, hoffen wirs mal!

versteh ich das richtig: auf einer bestimmetn strecke darf nur eine gesellschaft fahren?
 

BOH-Boy

Trunkenbold
garylineker schrieb:
40 € günstiger, dann ist man aber an bestimmte Zeiten oder Wochentage gebunden? :gruebel:

Ja klar, ist mit Frühbucher-Rabatt und Zugbindung. Wäre es ohne Zugbindung würde ich es öfter nutzen, aber so gehts nunmal nicht, da ich meistens immer erst sehr kurzfristig weiß wie spät ich fahren kann. :schmoll2:
 
Zuletzt bearbeitet:

gary

Bekanntes Mitglied
Da_Chritsche schrieb:
also ich bin neulich mitm nachtzug von Basel nach HH gefahren, genau die Linie die du fahren willst, und wenn ich mich recht erinner kostete n Sitzplatz nur so um die 50 €, was für mich doch recht billig klingt! Dass n Liegeplatz natürlich mehr kostet is ja logisch, im Auto kannste ja auch nich liegen!

Wieviel rechnest du denn um mitm Auto nach freiburg zu fahren?

Bislang hatte ich nur bei bahn.de geschaut, jetzt auch bei nachtzugreisen.de.

Die Verbindung HH-Freiburg gibt es dort tatsächlich für 99 € (H+R) incl. Liegewagenplatz.
Diesen Preis finde ich ok. Allerdings stören mich dann doch die Zeiten der Verbindung:
Ich müßte schon um 20 Uhr in HH losfahren (was ich für einen Nachtzug sehr früh finde) und bin dann 10 Stunden unterwegs.
Auf der Rückfahrt geht es dann erst um 23 Uhr in Freiburg los (dort wäre mir dann wieder 20 Uhr deutlich lieber...) und ich wäre erst um 8:30 in HH, was mir eigentlich viel zu spät ist.

Deshalb werde ich wohl doch selber fahren, dann ist man einfach zeitlich flexibler.
Die reinen Fahrtkosten mit dem PKW werden zwischen 100 und 120 € (mit einem Diesel) liegen. Also etwa im Nachtzugbereich aber deutlich unter einer normalen Bahnfahrkarte.
Eine Bahnfahrt kann natürlich entspannter sein, muß aber nicht (wenn man z.b. nervende Mitfahrer im Abteil hat).
 
Oben