Bayern verpflichtet Toptalent Paul Will vom FCK

Kerpinho

Fanlager-Pate
Teammitglied
Die Verpflichtung des talentierten, aber weithin unbekannten Paul Will ist Ausdruck der veränderten Strategie des FC Bayern München. Doch hat der 19-Jährige in Zukunft wirklich die Chance auf Profieinsätze in München? FT beleuchtet den Transfer und Paul Will.

Der Youngster aus der A-Jugend des 1. FC Kaiserslautern wird ab der Saison 2018/19 seine Zelte an der Isar aufschlagen. Die Verantwortlichen der Rekrutierungsabteilung des Rekordmeisters sehen in Will ein lohnendes Projekt und statten ihn mit einem Profivertrag bis 2021 aus. Wenn Will auch zunächst ausdrücklich für die Reservemannschaft geholt wird.

Jochen Sauer, der Leiter des FC Bayern Campus, kommentiert die Neuverpflichtung mit Überzeugung: „Mit Paul konnten wir einen sehr talentierten Spieler verpflichten. In den Spielen der A-Jugend-Bundesliga und im Pokal hat er seine Qualitäten im Zweikampf und Spielaufbau unter Beweis gestellt.“

Will ist Leistungsträger und Kapitän der U19 der Roten Teufel. Dort steuerte er bisher in 19 Pflichtspielen acht Scorerpunkte bei. Flexibilität und Zuverlässigkeit sind die großen Vorzüge des 19-Jährigen. Will löst die Aufgaben im defensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung gleichermaßen gut. Seine Fähigkeiten werden auch beim FCK geschätzt. Die Pfälzer hatten jedoch angesichts der übermächtigen Konkurrenz keine realistische Chance auf einen Verbleib des gebürtigen Hessen.

FCB-Neuzugang Will: Ein Mann für die große Bühne?

Ich kannte den jungen Mann bis dato nicht. Was freilich sofort ins Auge sticht, ist seine Haarfarbe! Vielleicht ist das ja nicht die einzige Parallele zu "Firehead" Matthias Sammer. Wünschenswert wäre es.
 
Oben