• Ankündigung: am Sonntag, den 05.12.2021, findet um 20 Uhr das nächste Fanlager-Quiz statt! Alle Mitglieder sind dazu herzlich eingeladen! Die Veranstalter, DO4EVER und FCK-Fan-Simone, freuen sich schon auf Euch! Hier geht's lang!🎲👍

Berlin und seine Ex-Profivereine

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Icke

Bekanntes Mitglied
Berlins Fußball verträgt auf Dauer nur einen Erstligisten. Das ist die bittere Erkenntnis für die Hauptstadt. Tasmania, Blau-Weiß, TeBe - alle anderen Ex-Bundesligisten verschwanden in der Versenkung. Auch Union, immerhin Pokalfinalist und Europacup-Teilnehmer 2001, droht nun der Absturz ins Nichts.Die Chronik des Berliner Fußball-Untergangs:

Tasmanias Sturz
1965/66 gab der Klub ein einjähriges Gastspiel in der Bundesliga. Platz 18 mit dem Negativ-Rekord von 14:108 Toren und 8:60 Punkten. "Die Mannschaft hatte ihren Zenit schon überschritten", gesteht der damalige Torwart Hans-Joachim Posinski. Tas überlebte das Abenteuer Bundesliga nicht, ging pleite.1973 wurde Nachfolger SV Tasmania Neukölln gegründet. Auf der Homepage steht mit historischem Stolz: "Schlechtester Bundesligist. In allen Sport-Bundesliga-Sendungen präsent". Der Neubeginn startet ganz unten in der C-Klasse. Inzwischen spielt der Klub als Tasmania Gropiusstadt in der Verbandsliga, liegt dort auf Platz 5 hinter BFC Preußen, Germania 88, Köpenicker SC und Lichterfelder FC. Präsident Detlef Wilde: "Wir haben aus unseren Fehlern gelernt, gehen kein finanzielles Risiko mehr ein."

TeBes Untergang
Zweimal spielten die Veilchen in der Bundesliga - 1974/75 und 1976/77. Jeweils reichte Platz 17 nicht zum Klassenerhalt. Mit Ex-Bundesligatrainern wie Hermann Gerland und Winni Schäfer träumten die Charlottenburger von der Rückkehr ins Oberhaus. Doch die Großmannssucht von Geldgeber Göttinger Gruppe stürzte TeBe ins Verderben. 2000 Lizenzentzug für die 2. Liga. Abstieg bis in die 4. Liga, Insolvenzverfahren. In der Oberliga kämpft TeBe mit 6 Punkten Rückstand als Fünfter verbissen um den Aufstieg in die Regionalliga.Unmittelbar hinter dem BFC Dynamo, dem einstigen Dauermeister der DDR. Die Bundesliga ist längst in weiter Ferne. Ex-Trainer Rainer Zobel: "Dabei hat Berlin das Potential für 3 Erstligisten."

Blau-Weiß ruiniert
1986/87 spielte BW 90 in der Bundesliga. Platz 18 führte zum sofortigen Abstieg. Es begann ein Sturz ins Bodenlose. Daniel Untermann, 25, leitet die Geschäftsstelle von Rechtsnachfolger SV Blau Weiß (derzeit Platz 9 in der Landesliga, 2. Abteilung): "Falsches Management hat den Verein in den Ruin getrieben. Ein Herr Reuber hat seinem Namen damals alle Ehre gemacht. Auf einmal war das ganze Geld weg. Wobei wir mit den Schulden von damals heute ganz oben mitspielen könnten. Das waren nur 3 Millionen Mark."

Untermann weiß, wie es nach unten geht. Und er prophezeit Union das gleiche Schicksal wie Blau-Weiß, TeBe und Tasmania: "Der Verein wird sang- und klanglos absteigen und verschwinden.Auch wenn ich es ihm nicht wünsche. Ich kenne die Alte Försterei, habe dort mal in der Nähe gewohnt. Die Leute dort sind mit Herzblut dabei. Sie tun mir leid. Aber bei Union wurde eine ganze Menge falsch gemacht."

Ex-Hertha-Torjäger und TeBe-Trainer Theo Gries: "Es wäre schade, wenn Union absteigt. Verlierer ist der Berliner Fußball."


Gestern der nächste Schock: Aus im Berliner Verbandspokal - 0:2 bei TeBe verloren...
 

arter

Finisher
Berlins Fußball verträgt auf Dauer nur einen Erstligisten.

Da kann Berlin froh sein zumindest einen stabilen Bundesligisten zu hbane. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass Berlin überhaupt keinen konkurrenzfähigen Club hatte.

Wenn man über Berliner Katastrohpenvereine redet, sollte auch der BFC Dynamo nicht fehlen, der DDR-Serienmeister von Mielkes Gnaden - der nach der Wende auch eine ziemliche Achterbahnfahrt erlebt hat. Zunächst als FC Berlin in die Pleite gewirtschaftet und nun wieder unter altem Namen mit TeBe gemeinsam in der Oberliga.

Das Drama um Union finde ich aber am schlimmsten. Nachdem der Verein endlich den so lange erwarteten 2.Liga Aufstieg geschafft hatte (Union war sogar zweimal sportlich achon aufgestiegen - erhielt dann aber keine Lizenz), schienen sie sich als feste Größe in der 2.Liga zu etablieren und sogar nach ganz oben schielen zu können. Aber wieder mal wurde unverantwortlich gewirtschaftet - und möglicherweise wird Union sogar aufgelöst und man fängt mit einem Nachfolgeverein wieder in der Kreisklasse an. Aber Lok Leipzig lässt grüßen - die Wuhlheide wird auch in der Kreisklasse 4stellige Zuschauerzahlen verzeichnen.
 

Icke

Bekanntes Mitglied
Stimmt, die Fans sind aber auch fast das einzige, was da noch "Profigeschäfts-tauglich" sind... Aber mit dem Abstieg aus der zweiten war es eigentlich abzusehen, dass sei gleich durchgereicht werden. Mal sehen, was der nächste Verein macht, der aus der Obrliga aufsteigt. Ich hoffe nur, dass dies bereits diese Saison geschieht, sonst sind die Hertha-Amas die einzige Mannschaft in der Regio (sofern die den klassenerhalt schaffen, wonach es aber derzeit ja aussieht)
Dynamo ist hingegen schwer zu vergleichen, in der Bundesliga haben sie ja nie gespielt.
Da kann Berlin froh sein zumindest einen stabilen Bundesligisten zu hbane. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass Berlin überhaupt keinen konkurrenzfähigen Club hatte.
Dabei sollte man aber auch fairer Weise bedenken, wie Hertha aus dem Tal kam. Ohne die Unterstützung der UFA wäre Hertha wohl Unions jetztigen Weg gegangen :mahnen: TeBe hat ja das gleiche Versucht mit der Götinger Gruppe, allerdings mit den falschen Leuten an der Vereinsspitze...

Ich finds aber insgesamt schade. Wenn man sich die Derbys in Hamburg oder München angesehen hat oder auch DO-S04 am Wochenende (die kann man ja fast noch als ein Städtederby ansehen) dann fehlt sowas hier irgendwie. Ausser den zwei Aufeinandertreffen im Pokal zwischen Hertha und TeBe ist, was das betrifft, hier echt tote Hose.
 

arter

Finisher
Ausser den zwei Aufeinandertreffen im Pokal zwischen Hertha und TeBe ist, was das betrifft, hier echt tote Hose.

Naja, falls im nächsten Jahr Union auf den BFC trifft gehts auch wieder ordentlich zur Sache ... aber leider mit einem eher unrühmlichen Touch.

Ich hoffe nur, dass dies bereits diese Saison geschieht, sonst sind die Hertha-Amas die einzige Mannschaft in der Regio (sofern die den klassenerhalt schaffen, wonach es aber derzeit ja aussieht)

Dafür sieht es aber nicht so sehr nach einem Aufstieg eines Berliner Vereins aus, es sei denn Du siehst Yesilyurt als Berliner Verein an ... aber eher machen es wohl die Babelszwerge oder die Hansa-Amas.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Icke schrieb:
Berlins Fußball verträgt auf Dauer nur einen Erstligisten.


Das Gerede/Gejammer von „Berlin braucht einen Bundesligaclub bzw. die Bundesliga braucht Berlin“ ging mir damals in der Berlin-losen Bundesligazeit extrem auf den Zeiger.

Aus diesem „Berlin-Wahn“ wurde damals ja wohl auch Tasmania in die Bundesliga zwangsversetzt. Sportlich hatten die sich gar nicht qualifiziert, es sollte aber unbedingt ein Berliner Club dabei sein.
Letztlich hat dieser Wahn sicherlich auch mit zur tragischen Geschichte von Tasmania beigetragen.
Bei den Tasmanen läuft es mittlerweile anscheinend wieder recht ordentlich. Die A-Jugend spielt ja zumindest eine gute Rolle in der Bundesliga.

Mein favorisierter Berliner Club war/ist ja Tennis Borussia. Den Niedergang trage ich u.a. immer noch Winnie Schäfer nach. Im Jugendfußball ist aber auch TeBe immer noch eine Nummer größer als z.b. HSV, H96 oder Wolfsburg.
Wie überhaupt die gute Jugendarbeit in Berlin shon immer gut zu funktionieren schien (im Gegensatz z.b. zu Hamburg).

BW90 habe ich damals in der Bundesliga und 2. Liga einige Male auswärts gesehen, konnte aber nie etwas mit dem Club anfangen.

Mit Spandauer SV, Wacker 04 und SC Charlottenburg gibt es ja noch mindestens drei weitere Zweitligisten seit 1974, die jetzt auch keine große Rolle mehr spielen.

Bei den Ostberlinern läuft es auch nicht mehr wirklich gut. Union`s jüngere Geschichte hat fast schon tragische Züge mit den zweimal verwehrten Aufstiegen und jetzt dem Absturz von Liga 2 über die RL bis runter ins Nirwana (?).
Dabei sah Union zwischenzeitlich schon mal wie ein Bundesligaaufsteiger aus.

So wird es nächste Saison wohl nicht mal das Derby gegen die auch vergleichsweise tief gesunkenen Dynamos geben.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Icke schrieb:
Ich hoffe nur, dass dies bereits diese Saison geschieht, sonst sind die Hertha-Amas die einzige Mannschaft in der Regio

Es wäre ja nicht schlecht, wenn man die Amateams in der RL durch einen anderen Club aus der Stadt ersetzen könnte.
In Berlin z.b. TeBe statt Hertha (A), in Hamburg Altona 93 statt HSV (A), in Köln Fortuna statt 1. FC (A), Dortmund und Werder ganz raus, dafür Westfalia Herne und VfB Oldenburg rein :)zahn:) etc.

Unrealistische Wunschträume, ich weiß. Aber in der Weihnachtszeit wird man ja wohl noch mal träumen dürfen :zwinker3:
 
Icke schrieb:
Mal sehen, was der nächste Verein macht, der aus der Obrliga aufsteigt. Ich hoffe nur, dass dies bereits diese Saison geschieht, sonst sind die Hertha-Amas die einzige Mannschaft in der Regio (sofern die den klassenerhalt schaffen, wonach es aber derzeit ja aussieht)
Vergiss es, die Hertha-Amas werden das einzige Berliner Team der RL bleiben. Der Aufsteiger kommt wieder aus dem Süden, in der nächsten Saison berreichert der Erste der ewigen Tabelle der DDR-Oberliga die RL Nord! :mahnen:
 

Icke

Bekanntes Mitglied
arter schrieb:
Naja, falls im nächsten Jahr Union auf den BFC trifft gehts auch wieder ordentlich zur Sache ... aber leider mit einem eher unrühmlichen Touch.
Naja, ich wollte schon eins in der Bundesliga haben, wenngleich es Derbys mit BFC-Beteiligung nicht weniger zur Sache geht. Allerdings muss man da auch nicht wirklich drauf stolz sein:frown:


Dafür sieht es aber nicht so sehr nach einem Aufstieg eines Berliner Vereins aus, es sei denn Du siehst Yesilyurt als Berliner Verein an ... aber eher machen es wohl die Babelszwerge oder die Hansa-Amas.
Öhm, eigentlich schon, spielen schließlich direkt bei mir gegenüber. Aber wenn mans genauer betrachtet, ist es natürlich kein "richtiger" Berliner Verein. Und was den Aufstieg angeht, da tippe ich dann auf Babelsberg. Hansas Amas waren schon so oft nah dran und spielen fast jedes Jahr mit um den Aufstieg, bleiben aber am Ende doch wieder hinter irgendwem zurück...
 

Icke

Bekanntes Mitglied
mst8576 schrieb:
Vergiss es, die Hertha-Amas werden das einzige Berliner Team der RL bleiben. Der Aufsteiger kommt wieder aus dem Süden, in der nächsten Saison berreichert der Erste der ewigen Tabelle der DDR-Oberliga die RL Nord! :mahnen:
Das kommt noch erschwerend hinzu, dass hier im Osten immer nur eine Mannschaft aufsteigen darf :frown: :schimpf:
 

arter

Finisher
Icke schrieb:
Das kommt noch erschwerend hinzu, dass hier im Osten immer nur eine Mannschaft aufsteigen darf :frown: :schimpf:

Ja stimmt ja, dass vergesse ich auch immer wieder - also Sorry dann muss ich doch auch wie mst für den FC Carl Zeiss plädieren. Nur wenn Plauen wieder in die Relegation kommt, wäre ich für den Norden.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Icke schrieb:
Das kommt noch erschwerend hinzu, dass hier im Osten immer nur eine Mannschaft aufsteigen darf

Das ist leider das Problem der Nord- und Ost-Bundesländer. Im Norden wurden deshalb ja die beiden Oberligen zusammengelegt. So steigt zumindest der Meister direkt auf, bei verlorenen Aufstiegsspielen ist ja die gesamte Saison für den A.... und das in die Mannschaft investierte Geld sozusagen weg.

Darüber, das NRW z.b. 2 Direktaufsteiger oder Bundesländer wie Hessen, BW und Bayern jeweils ihren eigenen Aufsteiger haben, die 9 nord-östlichen Bundesländer (mit den Metropolen Berlin und Hamburg) aber nur 2 Aufsteiger stellen, kann ich mich auch immer wieder aufregen :schimpf:
 
garylineker schrieb:
Darüber, das NRW z.b. 2 Direktaufsteiger oder Bundesländer wie Hessen, BW und Bayern jeweils ihren eigenen Aufsteiger haben, die 9 nord-östlichen Bundesländer (mit den Metropolen Berlin und Hamburg) aber nur 2 Aufsteiger stellen, kann ich mich auch immer wieder aufregen :schimpf:
Das ärgert mich auch. Es wird ja immer damit begründet das in NRW oder im Süden mehr Vereine vorhanden sind. Da sag ich nur: NA UND!! Deswegen können doch nicht ganze Landstriche benachteiligt werden.

Auf Dauer wird der Oberliga NO auch nix anderes übrig bleiben als die eingleißig zu machen.

Es sollte vielleicht mal angedacht werden die Oberligen neu aufzuteilen. in die OL Nord könnte vielleicht Mecklenburg mit zur Nord und dann wird ne mitteldeutsche gemacht mit Thüringen und Hessen oder sowas. Dann wäre auch ne Vermischung der Vereine und die "ostvereine" hääten mehr Chancen aufzusteigen.

Bisher war ich ja eher gegen sowas wegen der schönen Derbys mit den ehemalig großen der DDR, aber das hat sich ja nun verlaufen. In der OL NO Süd sinds ja nur noch Jena, Halle, Magdeburg, Leipzig und Zwickau. Hansa, Dynamo und Aue sind oben, der CFC kommt runter, Zwickau geht ab ins Nirvana genauso wie Union, der BFC spielt andere Liga, Lok Leipzig ist auf Jahre wech ... schade eigentlich ...
 

Icke

Bekanntes Mitglied
garylineker schrieb:
Darüber, das NRW z.b. 2 Direktaufsteiger oder Bundesländer wie Hessen, BW und Bayern jeweils ihren eigenen Aufsteiger haben, die 9 nord-östlichen Bundesländer (mit den Metropolen Berlin und Hamburg) aber nur 2 Aufsteiger stellen, kann ich mich auch immer wieder aufregen :schimpf:
Absolut, aber an anderer Stelle wieder wundern, wieso im Norden und vor allem im Osten es kaum ein Verein schafft nach oben zukommen. Vorallem, dass NRW zwei Oberligen mit direkten aufsteigern hat, geht mir da ziemlich auf den Zeiger, wärend eben im Nordosten 9 Bundesländer sich darum streiten dürfen um genauso viele Aufsteiger zu ermitteln
 
garylineker schrieb:
Darüber, das NRW z.b. 2 Direktaufsteiger oder Bundesländer wie Hessen, BW und Bayern jeweils ihren eigenen Aufsteiger haben, die 9 nord-östlichen Bundesländer (mit den Metropolen Berlin und Hamburg) aber nur 2 Aufsteiger stellen, kann ich mich auch immer wieder aufregen :schimpf:
:tuschel:

Es sind sogar 10 Bundesländer (Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen, Niedersachsen).

Von 8 Aufsteigern stellen diese Bundesländer ganze 2, die restlichen 6 Bundesländer stellen insgesamt 6 Aufsteiger ...
traurig.gif
 
DEVILINRED schrieb:
so schlimm ist auch nicht für die Unioner, haben die im nächsten Jahr doch wieder ihr Spiel des Jahres gegen den BFC
Was für ne Logik ...
traurig.gif


Außerdem ist es fraglich ob sie bei Abstieg in der Oberliga weiter machen können, Insolvenz ist durchaus drin ...
 
Oben