Bilanz 2003/2004

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

bernieNW

Viva Zappata
FCK-Verlust 2003/2004 mit 6,9 Millionen Euro deutlich unter Plan - Einschneidende Kosten-Reduzierung im Lizenzspieler-Bereich


aus der FCK HP

Mit einem Verlust von 6,9 Millionen Euro ist der 1. FC Kaiserslautern im Geschäfts-Jahr 2003/2004 deutlich unter dem nach Plan erwarteten Minus von 10,10 Millionen Euro (inkl. Abschreibung auf Spieler-Werte von 2,8 Millionen Euro) geblieben. Ein wichtiger Baustein für die inzwischen abgeschlossene wirtschaftliche Sanierung des Vereins war die Rückführung der Personalkosten für die Lizenzspieler-Abteilung auf 21,188 Millionen Euro. Diese hatte in der Saison zuvor noch bei 27,524 Millionen Euro und 2001/2002 bei 25,096 Millionen Euro gelegen. Wesentlich ins Gewicht fiel auch die Reduzierung des Transfer-Ergebnisses auf eine „Null-Runde“: Eine einschneidende Veränderung im Vergleich zum Minus von 3,696 Millionen Euro (2002/2003) und von 9,536 Millionen Euro (2001/2002).

Der Umsatz des 1. FC Kaiserslautern belief sich 2003/2004 auf 34,04 Millionen Euro (2002/2003: 39,991). Weiter rückläufig waren die Einnahmen aus der Fernseh-Verwertung, zumal erhoffte zusätzliche Erlöse durch das frühe Ausscheiden in der ersten Runde des DFB-Pokal- und des UEFA-Cup-Wettbewerbs ausblieben. 12,74 Millionen Euro an TV-Geldern stehen den 2002/2003 erzielten 18,07 Euro gegenüber. Wie im Fernseh-Bereich, war die Gewinn- und Verlust-Rechnung in der Saison 2002/2003 auch hinsichtlich von Spielbetrieb und Werbung wesentlich beeinflusst worden durch das Erreichen des DFB-Pokalendspiels.

Im Spielbetrieb wurde im Vergleich zur Spielzeit 2002/2003 (10,32 Millionen Euro) teilweise eine Kompensation durch die im Schnitt höhere Zuschauerzahl von 37.931 pro Spiel (zuvor 35.931) erreicht. In dem auf 10,184 Millionen Euro erhöhten Aufwand für den Spielbetrieb (zuvor 8,026) schlägt sich erstmals eine an die Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern GmbH abzuführende Pacht in Höhe von 3,2 Millionen Euro nieder. Bedingt durch niedrigere Lizenz-Verträge, ging der Umsatz im Bereich Merchandising von 1,6 auf nunmehr 1,46 Millionen Euro weiter zurück.

Zum Bilanz-Stichtag 30. Juni 2004 wurden aus dem Verkäufer-Darlehen der Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern GmbH 3,5 Millionen Euro zur Begleichung der – inzwischen durch zwei weitere Raten erfüllten – Steuer-Nachforderung über 8,95 Millionen Euro an das Finanzamt Kaiserslautern abgerufen.


Na ja, wirtschaften kann er ja der René C.
 

muffy1971

RodalBär
wobei sie heut bei swr1 gesagt haben das die eigenkapitalausstattung ziemlich mies ist...............sie liegt bei einem 1%, der durchschnitt bei mittelständigen unternehmen liegt bei 20%..........

eine evtl. abfindung von kurt jara hätte wohl das gesamte eigenkapital aufgebraucht, auch ein grund warum er noch nich gefeuert wurde :mahnen:
 

muffy1971

RodalBär
hierzu der artikel aus der sportbild.de:

In Kaiserslautern geht die Angst um

03.11.2004


Da rückt die andauernde Trainerfrage in den Hintergrund. Der 1. FC Kaiserslautern kämpft um seine Existenz. Die Pfälzer benötigen dringend einen zweistelligen Millionenbetrag für den Profi-Bereich.
Der Verein steht an einem sehr, sehr kritischen Punkt. Wenn wir nicht frisches Kapital in den Club bringen, haben wir keine Chance", sagte Vorstandschef Rene C. Jäggi bei der Bilanz-Pressekonferenz.

Mit einem im vergangenen Jahr von 7,45 Millionen auf 572.000 Euro geschrumpften Eigenkapital sei der Bundesligist nach Angaben von Jäggi nicht in der Lage, das laufende Geschäft zu bewerkstelligen. Transfers in der Winterpause oder ein vorheriger Trainerwechsel seien daher so gut wie aEs wird keine emotionalen Schnellschüsse geben, durch die das Kapital aufgebraucht wird. Wir wollen mit Kurt Jara bis zum Schluss der Hinrunde 18 Punkte holen, bis dahin gibt es keine Diskussion über den Trainer", sprach Jäggi dem Österreicher das Vertrauen aus.

Allerdings weiß auch Jäggi um die Mechanismen des Geschäfts. "Es gibt keinen Persilschein. Jara hat zwar einen Bonus, aber nur wegen der dünnen Kapitaldecke halte ich keinen erfolglosen Trainer im Amt", erklärte der Vorstandsvorsitzende. Der Schweizer erwartet daher bei einer erneuten Niederlagenserie die Fortsetzung der Diskussionen um den Coach.

Als einzigen Ausweg aus der finanziellen Misere sehen Vorstand und Aufsichtsrat die Ausgliederung der Lizenzspielerabteilung und deren Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. "Ein Börsengang ist aber völlig ausgeschlossen. Mit dieser Bilanz ist der 1. FC Kaiserslautern nicht börsenfähig", stellte Jäggi klar. Auf der Mitgliederversammlung am 9. Dezember soll der Schritt vorbereitet werden, im Frühjahr 2005 müsste dann eine Zwei-Drittel-Mehrheit auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Ausgliederung absegnen.

Sollte es nicht dazu kommen, kündigte Jäggi indirekt seinen Rücktritt an. Sollte jemand andere Lösungswege anbieten und diese auch realisieren, "werde ich meinen Platz räumen. Und zwar ohne Abfindung", sagte der Vorstandschef, der den Verein in den vergangenen zwei Jahren mit einem drastischen Sparkurs vor dem finanziellen Ruin bewahrte.

Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete der Tabellen-16. zwar einen Verlust von knapp 6,9 Millionen Euro, blieb damit aber um etwa 3,2 Millionen Euro unter dem geplanten Betrag. Vor allem die Einsparungen bei den Personalkosten in Höhe von 6,4 Millionen Euro gegenüber der Saison 2002/03 schlugen positiv zu Buche.
usgeschlossen.
 

bernieNW

Viva Zappata
Vor allem die Einsparungen bei den Personalkosten in Höhe von 6,4 Millionen Euro gegenüber der Saison 2002/03 schlugen positiv zu Buche.
Mann-o-Mann müssen die abgegangenen Spieler Kohle kassiert haben. :eek:
 

muffy1971

RodalBär
bernieNW schrieb:
Vor allem die Einsparungen bei den Personalkosten in Höhe von 6,4 Millionen Euro gegenüber der Saison 2002/03 schlugen positiv zu Buche.
Mann-o-Mann müssen die abgegangenen Spieler Kohle kassiert haben. :eek:
zählen wir mal auf: klose,lokvenc, knavs, hristov,bjelica, dominguez......

waren es noch mehr? das würde bedeutet mehr als ne mio pro spieler im jahr?
 
D

downie

Guest
Quelle n-tv.de

Schuldenberg bei Lautern
Pleite und erfolglos

Der 1. FC Kaiserslautern leidet neben notorischer Erfolglosigkeit auch an akuter Geldnot: Die Profiabteilung des Fußball-Bundesligisten beklagt nach dem abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 6,9 Millionen Euro. Der Verein verfügt derzeit über ein Eigenkapital von gerade einmal 572.000 Euro. Vorstandschef Rene C. Jäggi sieht sich dazu gezwungen, den Lizenzspielerbereich schnellstmöglich in eine Kapitalgesellschaft auszugliedern. Seiner Ansicht nach könne man nur so das Überleben im Profifußball sichern.


Hey Betzejünger, sehr fundierte Meinungen mal wieder! Der Knüller diesmal: "Na ja, wirtschaften kann er ja der René C."

Deshelb sah ich mich jetzt auch bemüßigt, mal ein fundiertes Kurzstatement einer UNABHÄNGIGEN Quelle einzustellen, deren Inhalt sogar hier verstanden werden könnte.

100 Renomee Pünktli will ich, mindestens!
 
D

downie

Guest
Okay, mea culpa!

Damit habe ich nicht gerechnet, nicht hier.... (such dir ein Icon deiner Wahl aus)

BWRG

downie
 

mars85

FritzWaltersErben
Das wir vergangene Saison verlust gamacht haben, war doch schon im Januar schon längst klar ist für mich nicht wirklich was neues.
 
Weiß gar nicht, was die downie-Flachzange hier hören will. Mit knapp 10 Mio Verlust wurde kalkuliert und soll Jäggi vorher hingehen und alle hochdotierten Verträge bei nem Bierchen kündigen, damit das Geld schneller eingespart wird?

So geht das vielleicht in seiner rosaroten Theoriewelt...
 

muffy1971

RodalBär
downie schrieb:
Quelle n-tv.de

Schuldenberg bei Lautern
Pleite und erfolglos

Der 1. FC Kaiserslautern leidet neben notorischer Erfolglosigkeit auch an akuter Geldnot: Die Profiabteilung des Fußball-Bundesligisten beklagt nach dem abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust von 6,9 Millionen Euro. Der Verein verfügt derzeit über ein Eigenkapital von gerade einmal 572.000 Euro. Vorstandschef Rene C. Jäggi sieht sich dazu gezwungen, den Lizenzspielerbereich schnellstmöglich in eine Kapitalgesellschaft auszugliedern. Seiner Ansicht nach könne man nur so das Überleben im Profifußball sichern.


Hey Betzejünger, sehr fundierte Meinungen mal wieder! Der Knüller diesmal: "Na ja, wirtschaften kann er ja der René C."

Deshelb sah ich mich jetzt auch bemüßigt, mal ein fundiertes Kurzstatement einer UNABHÄNGIGEN Quelle einzustellen, deren Inhalt sogar hier verstanden werden könnte.

100 Renomee Pünktli will ich, mindestens!
da mich der knallfisch ja ignoriert hat kann ich ja mal schreiben was mir aufem herzen liegt............
nachdem schlappe nun endlich kapiert hat das hier eigentlich keiner bock auf seine ergüsse hat kommt der nächste blindfisch.............vlt bekommt er ja tipps von schlappe mit dem er in regen pn austausch steht wie mir schlappe mittteilte...................
naja wir haben freie meinungsäußerung daher muss man solche ergüsse wohl auch ertragen.........................
 

muffy1971

RodalBär
DEVILINRED schrieb:
Weiß gar nicht, was die downie-Flachzange hier hören will. Mit knapp 10 Mio Verlust wurde kalkuliert und soll Jäggi vorher hingehen und alle hochdotierten Verträge bei nem Bierchen kündigen, damit das Geld schneller eingespart wird?

So geht das vielleicht in seiner rosaroten Theoriewelt...
wie schon geschrieben der bekommt wahrscheinlich die postings von schlappe per pn, weil schlappe ja hier net mehr postet will....

schlappe hat mir das am montag mitgeteilt das die beiden im regen pn austausch stehen........
 
ist mir eigentlich egal, was Schlappe & downie dazu sagen oder dieser Pirmasenser da...

in Hamburg ist übrigens gerade ne Bockwurst geplatzt. :eek: :zwinker3:
 
D

downie

Guest
Ach Teufelsrind,

Umsatzrückgänge in allen Sparten, keine Neuaquisation von Geldern, ein Eigenkapital, das man getrost als Witz und existenzgefährdent bezeichnen kann und du kommst mir mit Spielergehältern, sorry....

Fakt ist halt, alleine wegen des Mehrs an Zuschauern ist das Ergebnis nicht ganz so verheerend ausgefallen wie angenommen. Die Bilanz eines guten Sanierers sieht definitiv anders aus, nicht nur in der Theorie.

Aber vielleicht sollte ich mich ja um den Posten des Vorsitzenden beim FCK bewerben, ist so schön einfach. Ich sage ein Minus von 25 Millionen fürs nächste Jahr vorraus, mache nix außer mein üppiges Gehalt kassieren und auf meinen großen Auftritt 06 zu warten und werde dann für ein Defezit von 9 Millionen von dir gefeiert, ist das nicht schön?

BWRG

downie
 

muffy1971

RodalBär
der frust der 0:1 niederlage gegen juve muss ja tief sitzen
aber bei so postings sieht man welche geistig kind und kind mein ich wörtlich....er ist...

bewerb dich mal lieber mal deinen fbähhhhhhhhhhhh nachdem man bald wieder aus der cl fliegt und auch schon seit 46 wochen nicht mehr nummer eins ist wird der verlust für das nächste jahr noch größer...........

vlt kannst du dich ja als animiermann für das neue stadion bewerben, wie ich gestern in der sportbild gelesen hab, benötigt man einen zuschauerschnitt von 40.000 was soviel bedeutet das der fbäääääähhhhhhhhhhhh 60.000ß zuschauer pro heimspiel braucht :lachtot: weil man den 60er maximal 20.000 :lachtot: zutraut..............
will damit sagen es gibt genug dreck vor der eigenen tür zu kehren
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
muffy1971 schrieb:
der frust der 0:1 niederlage gegen juve muss ja tief sitzen
aber bei so postings sieht man welche geistig kind und kind mein ich wörtlich....er ist...

bewerb dich mal lieber mal deinen fbähhhhhhhhhhhh nachdem man bald wieder aus der cl fliegt und auch schon seit 46 wochen nicht mehr nummer eins ist wird der verlust für das nächste jahr noch größer...........

vlt kannst du dich ja als animiermann für das neue stadion bewerben, wie ich gestern in der sportbild gelesen hab, benötigt man einen zuschauerschnitt von 40.000 was soviel bedeutet das der fbäääääähhhhhhhhhhhh 60.000ß zuschauer pro heimspiel braucht :lachtot: weil man den 60er maximal 20.000 :lachtot: zutraut..............
will damit sagen es gibt genug dreck vor der eigenen tür zu kehren
Er kann's doch eh nicht lesen ... :tuschel:

















Ok, jetzt schon :zwinker3:
 

muffy1971

RodalBär
chiller du bist ein sack :zwinker3: und ich kann das ganz nich nochmal editieren.........
aber mal ehrlich steht am fck lager noch ein hinweis das hier jeder depp seinen frust abladen darf ?
nachdem schlappe hier nicht mehr postet ist endlich ruhe eingekehrt und jetzt kommt der nächste aber auch mit dem werden wir fertig :hammer:
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
muffy1971 schrieb:
chiller du bist ein sack :zwinker3: und ich kann das ganz nich nochmal editieren.........
aber mal ehrlich steht am fck lager noch ein hinweis das hier jeder depp seinen frust abladen darf ?
nachdem schlappe hier nicht mehr postet ist endlich ruhe eingekehrt und jetzt kommt der nächste aber auch mit dem werden wir fertig :hammer:
Ach ich weiß gar nicht was ihr habt. Seid doch mal froh, dass sich User wie downie zu euch gesellen, um das geistige Niveau etwas anzuheben ... :floet:







:zwinker3:

Ne, Spaß beiseite. Ohne die Querulanten im jeweiligen Vereinslager würde es nur halb soviel Spaß machen. Was meinst du wie das nervt, dass im Moment alle mit dem BVB nur Mitleid haben und sich kaum noch einer über den Klub auslässt ...
Das führt inzwischen schon soweit, dass ich mich des öfteren durch das FCK Fanlager lese, sonst wär ich gar nicht erst hier angelangt ;)
 

muffy1971

RodalBär
darum gehts ja nicht, chiller ich disktutier ja gern besonders auch mit usern aus anderen lagern, es gibt ja durchaus user aus anderen lagern die hier posten mit denen man disktutieren kann.......
nur wenn dann solche flachzangen kommen die es nur drauf anlegen zu provozieren dann is das halt net mehr ok find ich........
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
muffy1971 schrieb:
nur wenn dann solche flachzangen kommen die es nur drauf anlegen zu provozieren dann is das halt net mehr ok find ich........
Ich find's eher unterhaltsam und diskussionsanregend, vor allem, da ich die paar Wenigen, die sowas in steter Regelmäßigkeit betreiben, für alles andere als Flachzangen halte. Zum Teil haben die sich wesentlich mehr mit dem Verein, den sie gerade angreifen, beschäftigt, als so mancher Diskussionsgegner, der seinen Verein da vehement verteidigt.
Kann jetzt natürlich auch nur für das BVB Lager sprechen, aber von daher lese ich sowas immer wieder gerne ...

Außerdem sind wir ja nicht aus Zucker ... :zwinker3:
 
Oben