Borussia verpflichtet Kasey Keller von den Tottenham Hotspurs

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

So langsam drehen die ab... Jetzt der 4. Torwart !?! Hallo? Aufwachen?! :schimpf:
Wieder mal kien Deutscher! :frown:

:schimpf: :schimpf: :schimpf:


Borussia verpflichtet Kasey Keller von den Tottenham Hotspurs

15.01.2005

Borussia Mönchengladbach hat Torwart Kasey Keller von den Tottenham Hotspurs (zuletzt ausgeliehen an den FC Southampton) verpflichtet. Der 35 Jahre alte Keeper, aktuelle Nummer eins der Nationalmannschaft der USA, unterschrieb heute einen Vertrag bis Juni 2006. Kasey Keller bestritt 75 Länderspiele für die USA und nahm an den Weltmeisterschaften 1990, 1998 und 2002 teil. Wir sprachen kurz mit Kasey über seinen Transfer zu Borussia.

Kasey, herzlich willkommen in Mönchengladbach. Bist Du zum erstenmal in Deutschland?

Nein, ich war schon einige Male da, natürlich immer wegen des Fußballs. Ich erinnere mich gut an einen arbeitsreichen Abend in Rostock. Da habe ich vor drei Jahren mit dem US-Nationalteam 2:4 gegen Deutschland verloren.

Nach 13 Jahren in Europa, davon elf in England, ist die Bundesliga jetzt Neuland für Dich.

Stimmt, und ich freue mich auf ein neues Kapitel meiner Karriere. Die Bundesliga gehört zu den drei besten Ligen in Europa, die Stadien sind immer voll, Fußball spielt eine große Rolle in Deutschland.

Was weißt Du über Deinen neuen Klub?

Ich habe natürlich viel mit Dick Advocaat gesprochen und auch von meinem Berater einiges erfahren. Borussia ist ein Traditionsverein, so wie mein letzter Klub auch, die Tottenham Hotspurs. Das neue Stadion ist beeindruckend, ich freue mich schon auf die Atmosphäre bei einem Spiel.

Deine Heimatstadt in den USA ist Seattle, jetzt hast Du einige Jahre in London verbracht. Mönchengladbach ist ein wenig kleiner als diese Metropolen ...

Oh ja, das habe ich schon auf der Fahrt vom Flughafen hierhin gemerkt, nach Düsseldorf sind es nur 20 Minuten. In London braucht man schon mal zwei Stunden, um zum Flughafen zu kommen. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich bin jedenfalls froh, dass ich hier sein darf und bin gespannt auf meine Teamkollegen und Borussias Fans.

Einen Deiner neuen Kollegen kennst Du schon ...

Ja, mit Christian Ziege habe ich bei Tottenham zusammengespielt. Ich habe gestern noch mit ihm telefoniert und mit ihm über Borussia gesprochen. Schade, dass er verletzt ist, ich drücke ihm die Daumen, dass er bald wieder dabei ist.


Seit 1991 spielt der 1,88 Meter große Torwart in Europa. Für den FC Millwall, Leicester City, die Tottenham Hotspurs und den FC Southampton absolvierte er 364 Ligaspiele in England, dazu kommen 52 Einsätze bei Rayo Vallecano in der spanischen Primera Division. "Ich kenne Kasey aus England. Er ist ein sehr guter Keeper und bringt viel Erfahrung mit", so Trainer Dick Advocaat. Kasey Keller wird am Montag bei Borussia ins Mannschaftstraining einsteigen.
 

AIRwin

The boss keeps rockin´
:lachtot:

Mönchengladbach dürfte der erste Verein sein der innerhalb einer Saison drei Torhüter kauft...

Ansonsten isses aber nicht chaotisch in Mönchengladbach, oder?! :floet: :zwinker3:
 

Mattlok

Comunio-Rekordmeister
man hatte 2 alte Keeper (vor der Saison), holte 2 neue etwas jüngere,
und jetzt doch wieder so nen alten, evtl hätte man mittlerweile sogar Lehmann bekommen können...
 

pfalzborusse

Auswärtsgigant
Mattlok schrieb:
man hatte 2 alte Keeper (vor der Saison), holte 2 neue etwas jüngere,
und jetzt doch wieder so nen alten, evtl hätte man mittlerweile sogar Lehmann bekommen können...
Lehmann dürfte ungleich teurer sein. Nach der Verpflichtung von Sonck wäre ein Lehmanntransfer wohl nicht mehr zu packen.

Die Fehler wurden vor der Saison mit der Verpflichtung von zwei Ersatzkeepern gemacht - Enke war auch frei und wäre die bessere Wahl gewesen. Auch wenn sein Start bei der Borussia schwer geworden wäre (nach dem Verlassen von Gladbach nach dem Abstieg)
 

Akoa

Schönwetter-Fußballer
Die Spinnen!

Also aus meiner Sicht ein absoluter Blödsinn einen 35 Jährigen Ami welcher obendrein noch reserve Keeper war zu verpflichten.
Es ist für Melka ein schlag ins Gesicht denn ne faire Chance kriegt er wohl nicht.Denn DA Motto ist ja die Neuen sind besser
 

drunkenbruno

Keyser Söze
Mit Frederickson der 5. Torhüter.....

Absoluter Schwachsinn.....Ich kenne den Ami nicht, aber ich denke ein Melka oder ein Kampa dürften ähnlich gut oder schlecht sein....

Herausgeschmissenes Geld.....
 

Goleo

nackiger Löwe
drunkenbruno schrieb:
Mit Frederickson der 5. Torhüter.....

Absoluter Schwachsinn.....Ich kenne den Ami nicht, aber ich denke ein Melka oder ein Kampa dürften ähnlich gut oder schlecht sein....

Herausgeschmissenes Geld.....

Endlich mal ein gute Kommentar :floet: :zwinker3:
 

BMGLady

Cyber-Schwalbe
Ja,unsinnig und sehr unfair.Melka wartet schon ewigkeiten auf ne chance.ich hoffe mal nicht,dass der howie das mit dem transfer wollte. der neue ist 35 und verlangt bestimmt mehr gehalt wie kampa und melka zusammen.
 
Ich weiß ja nicht was in den Köpfen von CH und Advocaat vorgeht aber so langsam habe ich das Gefühl CH fühlt sich ganz schön groß und geilt sich daran auf immer neue spieler zu verpflichten, egal wie alt und fit....hauptsache noch ein neuer spieler.....
13 neue spieler in einer saison darunter 3 torhüter und ein Heinz, der nur wegen einem freistoßtor gegen deutschland gekauft wurde.....das geld hätte viel besser angelegt werden können....
 
Auch für mich (als Nicht-Gladbachfan, bitte nicht schlagen) ist dieser Einkauf absolut unverständlich. Warum holt Gladbach einen 35-jährigen Keeper, der diese Saison nur Ersatz war? Ich weiß, die Parallelen zu Jens Lehmann sind vorhanden, aber Keller ist wie man so hört weit über seinen Zenit hinaus. Außerdem hat Gladbach meines Wissens 3 Torhüter, die alle Stammtorhüter in der Bundesliga sein könnten, wenn man ihnen das Vertrauen gibt. Melka war schoneinmal eine halbe Saison lang im Kasten und hat bewiesen, dass er das Talent hat (oder?). Kampa hat stark beim Club gespielt und war eigentlich auch in Gladbach noch einer der besten, ihn im letzten Hinrundenspiel auf die Bank zu setzen war kein psychologisch kluger Schachzug von Advocat. Und warum Ramovic völlig außen vor ist verstehe ich nicht. Auch er hat sich in der Liga schon bewisen und in Wolfsburg Claus Reitmaier und zeitweise Simon Jentzsch verdrängt. Wieso muss man dann jetzt noch einen alten Keeper holen? Das Kampa in die Hotellobby gereiert hat ist für mich kein Grund
 
AIRwin schrieb:
:lachtot:

Mönchengladbach dürfte der erste Verein sein der innerhalb einer Saison drei Torhüter kauft...

Ansonsten isses aber nicht chaotisch in Mönchengladbach, oder?! :floet: :zwinker3:

hallo dortmund fan :hand:

so chaotisch wie in dortmund ists noch lange nicht, die kriegen ja nich mal mehr einen stürmer :024:
 
:suspekt:
Bei der Qualität der Torhüter auf der Insel, isses ein Unding, 'nen Reservetorwart aus deren Liga zu verpflichten. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich aufgehört zu rauchen, trainiert, bis ich 25kg leichter bin und mich auf 400 € Basis zur Verfügung gestellt. :floet:
 

drunkenbruno

Keyser Söze
eisenfuß schrieb:
:suspekt:
Bei der Qualität der Torhüter auf der Insel, isses ein Unding, 'nen Reservetorwart aus deren Liga zu verpflichten. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich aufgehört zu rauchen, trainiert, bis ich 25kg leichter bin und mich auf 400 € Basis zur Verfügung gestellt. :floet:

Nach meiner erlittenen Erfahrung , kann ich dir sagen, das sich diese beiden Sachverhalte zusammen auschließen.....leider... :frown:
 

Akoa

Schönwetter-Fußballer
"Ich glaube, das passt"

107730,0.jpg

Das erste Training hat Kasey Keller heute Morgen hinter sich gebracht, doch die meisten seiner neuen Mannschaftskameraden sah er nur in der Kabine von Nahem: Auslaufen stand auf dem Programm, Keller dagegen arbeitete erstmals mit Torwarttrainer Uwe Kamps gemeinsam.
„Ich glaube, das passt. Uwe macht ein starkes Training, spricht zudem glänzend englisch. Das ist gut, der erste Eindruck ist hervorragend“, erklärte der 35-Jährige im Anschluss an die Einheit. Im März sollen Kellers Frau und die siebenjährigen Zwillinge aus London nach Mönchengladbach kommen, bis dahin will sich der neue VfL-Torhüter schon eingelebt haben. Dreieinhalb Jahre spielte er für Tottenham, machte dort 93 Spiele in Folge, ehe ein neuer Trainer einen jungen und vor allem englischen Torhüter im Kasten der Londoner haben wollte. „Ich hatte plötzlich überhaupt keine Chance mehr, denn ich bin sicher nicht der Jüngste, aber vor allem kein Engländer“, lacht der amerikanische Nationalspieler heute darüber.

In Southhampton vertrat er den dort verletzten Stammtorhüter für vier Spiele, „und jetzt habe ich die Transferperiode genutzt, um mich Borussia anzuschließen. Ich habe mich bei Christian Ziege informiert und hatte gute Gespräche mit Dick Advocaat, der mich von der Insel kannte.“ Der VfL-Trainer wollte einen erfahrenen Mann zwischen den Pfosten, „jetzt hat er ihn“, sagt Keller, der sich als traditionellen Torhüter bezeichnet. Er versuche, möglichst jeden Ball zu fangen, „alles, was auf mein Tor kommt! Ich bin niemand, der weit vor dem Tor steht oder die Bälle mit einer Hand rausfaustet.“ Schon jetzt freue er sich auf das erste Spiel, denn schon das Training am Morgen fand er aufregend. „Die Jungs sind gut drauf, das habe ich in der Kabine schon gemerkt. Ich bin froh, hier zu sein.“
 
Oben