Bröckelt Klinsis Rückhalt im DFB?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Wenn Zwanziger und Meyer-Vorhaut auch offiziell noch jede Maßnahme klinsmanns abnicken, lässt sich lt. AZ nicht mehr leugnen, dass es bereits einige Diskrepanzen im DFB-Hauptquartier gibt.
Klinsi und Bierhoff sind Werbepartnern verpflichtet, die im direkten Wettbewerb zu den Sponsoren des DFB stehen, sie lehnen das Trainingslager in LEV vor der WM rigoros ab, obwohl zwischen dem Präsidium des DFB und Klinsi ein klärendes Gespräch vereinbart war und nicht zuletzt stößt wohl die Holzhammermethode Klinsis in Personalfragen auf Unverständnis.
Ich meine auch, Klinsi sollte sich mehr in Diplomatie üben, denn so großartig muß man die Leistung der NM noch nicht sehen.


Ich muß an Klinsis Zeit in München erinnern, in der er, als seine Leistung nimmer stimmte, die (für den FCB teure) Trennung provozierte.
 
Was hat der DFB denn für eine Alternative? Die hektische Suche des neuen Bundestrainers nach Hitzfelds Absage war schon peinlich genug, da werden sie das neue Gespann, das bis jetzt auch durchaus erfolgreich gearbeitet hat und in der Öffentlichkeit beliebt ist, kaum wegen solcher Nebensächlichkeiten absägen.
Es sei denn, die DFB-Herren wollen sich vollends der Lächerlichkeit preisgeben...
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Libuda schrieb:
Was hat der DFB denn für eine Alternative? Die hektische Suche des neuen Bundestrainers nach Hitzfelds Absage war schon peinlich genug, da werden sie das neue Gespann, das bis jetzt auch durchaus erfolgreich gearbeitet hat und in der Öffentlichkeit beliebt ist, kaum wegen solcher Nebensächlichkeiten absägen.
Es sei denn, die DFB-Herren wollen sich vollends der Lächerlichkeit preisgeben...


Über die Borniertheit der DFB-Chefs brauchen wir nicht zu diskutieren, aber ich meine, Klinsi würden etwas lkeisere Töne gut zu Gesicht stehen, dann wird der gegenwind nicht so heftig, wenns mal mit der MN nicht so gut läuft. Und darauf kannste warten.
 
Naja, sein Verbleib wird eh vom Abschneiden der Mannschaft bei der WM abhängen, und bis dahin ist er gerade wegen des Bildes, was der DFB bei den letzten beiden "Trainerfindungen" abgab, unantastbar, das weiß er, deshalb ist seine Stellung beim DFB ja auch so stark, dass er diese Maßnahmen durchziehen kann.

Und so schlimm war das bis jetzt doch auch nicht, jemand wie Maier, der ständig über die Presse Unruhe reinbringt und ganz offenkundig nicht mal neutral sein WILL, hätte schon viel früher rausgeworfen werden müssen, Rudi Völler hatte dazu nur nicht den Mumm. Und so ein Kuhhandel wie das WM-Quartier in Leverkusen kann auch nicht im Sinne eines Trainers sein, der auf das Sportliche achten muss.
 

Engel_Aloisius

höflichster FL-User
Libuda schrieb:
Naja, sein Verbleib wird eh vom Abschneiden der Mannschaft bei der WM abhängen, und bis dahin ist er gerade wegen des Bildes, was der DFB bei den letzten beiden "Trainerfindungen" abgab, unantastbar, das weiß er, deshalb ist seine Stellung beim DFB ja auch so stark, dass er diese Maßnahmen durchziehen kann.

Und so schlimm war das bis jetzt doch auch nicht, jemand wie Maier, der ständig über die Presse Unruhe reinbringt und ganz offenkundig nicht mal neutral sein WILL, hätte schon viel früher rausgeworfen werden müssen, Rudi Völler hatte dazu nur nicht den Mumm. Und so ein Kuhhandel wie das WM-Quartier in Leverkusen kann auch nicht im Sinne eines Trainers sein, der auf das Sportliche achten muss.

Man kann das ja durchaus kontrovers diskutieren, aber ich meine, Klinsi macht etwas zu sehr auf starken Mann. Der "Fall Maier" ist dabei nur nebensächlich.
 

Turbo

Thorsten
es gibt doch so en schönen spruch: wer leistung zeigt kann sich so ziemlich alles erlauben :mahnen:
und solange der sportliche erfolg bleibt, bleibt klinsmann auch mehr oder weniger unantastbar. außer er erlaubt sich natürlich irgendetwas gravierentes außerhalb des sportlichen geschechens.
aber ich bezweifel sehr stark, dass der dfb so viele sympathien geniet, dass er es sich jetzt noch leisten kann - einen trainer der erfolg hat zu feuern. vom finanziellen mal ganz abgesehen.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Dazu ein Artikel von S1 (Meine Meinung schreib ich später, hab grad keine Zeit):
Immer mehr Vorwürfe - Klinsmann gerät ins Abseits

München - "Der ganze Laden muss auseinander genommen werden", urteilte Jürgen Klinsmann schon vor seiner Amtseinführung als neuer Bundestrainer vor gut drei Monaten über die Situation beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) - ein Vorhaben, dass er nun nach und nach selbst in die Tat umzusetzt.

Das letzte Opfer seiner Personalpolitik ist Torwarttrainer Sepp Maier, der aller Voraussicht nach von Ex-Keeper Andreas Köpke ersetzt wird. Für seine Entscheidungen erntet "Klinsi" Zustimmung - aber immer häufiger auch offene Kritik.

Für "völlig legitim" hält beispielsweise Toni Schumacher im Sport1-Interview die Maßnahme, Sepp Maier wegen mangelnder Neutralität in der Torwartfrage zu entlassen.

Auch DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder stützt die Entscheidung als "richtig", gibt aber zu, dass Klinsmann beim DFB mit dem ein oder anderen aneckt. "Ich wusste, dass es nicht immer einfach sein wird, mit ihm klarzukommen", sagt "MV".

Gerade die Umstände, die zur Demission des langjährigen Bundes-Torwarttrainers Maier führten, fanden nicht überall Zustimmung. "Man muss aufpassen, dass da jetzt keine Vetternwirtschaft entsteht", sagt Bayern-Manager Uli Hoeneß in der Münchner "Abendzeitung".

Denn er wisse nicht, ob es gut ist, Köpke zu nehmen. "Wir werden die Situation ganz genau beobachten", fügt Hoeneß drohend an.

Außerdem weist er darauf hin, dass der neue Torwarttrainer Köpke nicht unbedingt ein Freund von FCB-Keeper Oliver Kahn sei - auch das indirekte Kritik an Klinsmann.

"Klinsmann und Köpke sind befreundet", weiß nicht nur der 76-malige Nationaltorwart Schumacher über die einstigen Mannschaftskollegen bei der EM 1996.

Köpke, Ex-Torwart vom 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt, wäre nach Teammanager Oliver Bierhoff und U-21-Coach Dieter Eilts bereits der dritte Europameister und Klinsmann-Kumpel, den der Bundestrainer in seinen Trainerstab holt.

Dass der Bundestrainer beim Installieren seiner Spezis aus alten Kicker-Tagen wie im Fall Maier keine Rücksicht auf vergangene Verdienste nimmt, stößt nicht nur Intimfeind Lothar Matthäus sauer auf. Als "Killer, der keine Rücksicht auf Menschlichkeit nimmt", hatte Matthäus den gebürtigen Geislinger deshalb bezeichnet.

Selbst beim DFB verliert Klinsmann nun offenbar an Rückendeckung. "Dass er auf seinem Alleinentscheidungsanspruch beharrt, ist das eigentliche Problem", kritisiert Theo Zwanziger, Schatzmeister und designierter Präsident des weltgrößten Sportverbandes.

Viele Mitarbeiter hätten ob der beim Verband unpopulären Entscheidungen des neuen Chefs der Nationalmannschaft schon "die Faust in der Tasche geballt", so ein DFB-Funktionär.

Dabei geht es wohl auch um die mangelnde Erreichbarkeit des Bundestrainers, der sich häufig in Kalifornien befindet, weshalb Probleme oft nicht sofort angesprochen werden können.

Darüber hinaus sind zahlreiche DFB-Sponsoren verärgert, weil Klinsmann und auch Bierhoff Werbeverträge bei konkurrierenden Unternehmen besitzen.

Schließlich sorgt nach wie vor der Alleingang des Bundestrainers in der Frage des Trainingsquartiers bei der WM 2006 für Zündstoff beim DFB.

Nicht einmal drei Monate ist Jürgen Klinsmann im Amt - schon gerät er wegen seiner Linie immer häufiger unter Beschuss.

Dass diese aber nicht unbedingt falsch sein muss, beweisen die bisherigen Resultate seiner Arbeit. Wer noch unbesiegt ist, hat in den meisten Streitfragen das bessere Argument. "Wenn er 2006 Weltmeister wird, hat er alles richtig gemacht", weiß nicht nur "Kaiser" Franz Beckenbauer.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Turbo schrieb:
es gibt doch so en schönen spruch: wer leistung zeigt kann sich so ziemlich alles erlauben
und solange der sportliche erfolg bleibt, bleibt klinsmann auch mehr oder weniger unantastbar.

Wobei die Freundschaftsspiele gegen Gegner im WM-Quali-Streß nicht wirklich als Erfolge angesehen werden können.
Umgekehrt würde ich auch in Freundschaftsspiel-Niederlagen keine Mißerfolge sehen.

Deshalb wird Klinsi noch 1,5 Jahre ohne allzu großen Druck vor sich hin arbeiten können.
Nach seinen Rundumschlägen verzieht er sich ohnehin immer schnellstmöglich nach Kalifornien und kommt erst zurück, wenn die Wogen wieder halbwegs geglättet sind, allglatt eben :suspekt:

Davon das er zahlreiche Gegner hat kann man ausgehen, ebenso davon, das diese wie hungrige Wölfe über ihn und sein System herfallen werden, wenn die Gelegenheit dazu da ist.

Klinsmann bringt also nicht nur sich sondern auch den deutschen Fußball auf sehr dünnes Eis. Es könnte ggf. wieder alles mit einem großen Knall und Chaos enden...
 
Der ganze Laden muss auseinander genommen werden", urteilte Jürgen Klinsmann schon vor seiner Amtseinführung als neuer Bundestrainer vor gut drei Monaten über die Situation beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) - ein Vorhaben, dass er nun nach und nach selbst in die Tat umzusetzt

Genau das was er vorher angekuendigt hat macht er jetzt und schon wundern sich einige wieder :hammer:
Endlich machts mal einer :spitze: Wenn er s jetzt noch schafft, das der falsche fuffzger nicht antitt und MV ab, dann kann man ihm nur gratulieren.

Zu dem was Loddar zu sagen hat :lachtot:


Man muss aufpassen, dass da jetzt keine Vetternwirtschaft entsteht", sagt Bayern-Manager Uli Hoeneß in der Münchner "Abendzeitung".

Das ist ja wohl der Brueller des Jahres: Solange der Bayerntorwarttrainer der Torwarttrainer der NM ist, ist das voellig OK, wenn ein "neutraler" es werden soll, von der Moeglichkeit von "Vetternwirtschaft" zu reden :lachtot: Das koennen sie doch besser, Herr Hoeness :floet:
 

Goleo

nackiger Löwe
Also ich sehe das so! Nur einer der der keine Angst vor diesen Machtgeilen A****löchern hat wird erfolgreich beim DFB sein!! Ich bin froh, dass endlich einer aufräumt und wenn einer wie MAier immer wieder am Teamchef zweifelt muss er weg. So ist es und Völler hat sich das ganze nicht getraut!!
 

Goleo

nackiger Löwe
jokie schrieb:
Der ganze Laden muss auseinander genommen werden", urteilte Jürgen Klinsmann schon vor seiner Amtseinführung als neuer Bundestrainer vor gut drei Monaten über die Situation beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) - ein Vorhaben, dass er nun nach und nach selbst in die Tat umzusetzt

Genau das was er vorher angekuendigt hat macht er jetzt und schon wundern sich einige wieder :hammer:
Endlich machts mal einer :spitze: Wenn er s jetzt noch schafft, das der falsche fuffzger nicht antitt und MV ab, dann kann man ihm nur gratulieren.

Zu dem was Loddar zu sagen hat :lachtot:


Man muss aufpassen, dass da jetzt keine Vetternwirtschaft entsteht", sagt Bayern-Manager Uli Hoeneß in der Münchner "Abendzeitung".

Das ist ja wohl der Brueller des Jahres: Solange der Bayerntorwarttrainer der Torwarttrainer der NM ist, ist das voellig OK, wenn ein "neutraler" es werden soll, von der Moeglichkeit von "Vetternwirtschaft" zu reden :lachtot: Das koennen sie doch besser, Herr Hoeness :floet:


10000000000000000000000000% agree besser kann es nicht mehr formuliert werden!!

Und ich kann nur sagen , Klinsi mach weiter so!
 

Bremoli

Mitglied
jokie schrieb:
Der ganze Laden muss auseinander genommen werden", urteilte Jürgen Klinsmann schon vor seiner Amtseinführung als neuer Bundestrainer vor gut drei Monaten über die Situation beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) - ein Vorhaben, dass er nun nach und nach selbst in die Tat umzusetzt

Genau das was er vorher angekuendigt hat macht er jetzt und schon wundern sich einige wieder :hammer:
Endlich machts mal einer :spitze: Wenn er s jetzt noch schafft, das der falsche fuffzger nicht antitt und MV ab, dann kann man ihm nur gratulieren.

Zu dem was Loddar zu sagen hat :lachtot:


Man muss aufpassen, dass da jetzt keine Vetternwirtschaft entsteht", sagt Bayern-Manager Uli Hoeneß in der Münchner "Abendzeitung".

Das ist ja wohl der Brueller des Jahres: Solange der Bayerntorwarttrainer der Torwarttrainer der NM ist, ist das voellig OK, wenn ein "neutraler" es werden soll, von der Moeglichkeit von "Vetternwirtschaft" zu reden :lachtot: Das koennen sie doch besser, Herr Hoeness :floet:
STEMPEL BREMOLI!!
 
ich schliesse mich dem jokie auch gerne an...
klinsi hat angekündigt "aufzuräumen" und dies tut er auch...
ich finde in seiner position muss er genauso henadeln wie er es tut! man brauch kein der in jeder situation nachgibt und so handelt wie es die mehrheit der annern beim dfb wollen, sondern man braucht eine art diktator...
also bitte weiter so machen klinsi... ich glaube er wird langfristig damit erfolg haben!
 
Hier noch die Meinung des Nachwuchses: Ein Interview von zwei E-Jugend Torhuetern in der SZ- online von heute. :spitze:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/48/41007/


Da wissen doch die kleinen Kinder besser Bescheid, als manch Grosser :hammer: :floet:

SZ: Lothar Matthäus hat nach dem Rauswurf von Sepp Maier über Jürgen Klinsmann gesagt, er sei ein "Killer".

Oliver: Echt? Das ist ja total blöd.

Peter: Ja, das ist echt blöd. Ich glaube, der Matthäus ist ein bisschen dumm :lachtot:

Um das zu erkennen muss man wirklich nicht Aelter als E-Jugenspieler sein :lachtot: :lachtot:
 
Oben