Bündnis ProFans fordert DFB zu WM-Verzicht auf

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kafkaesk

Neues Mitglied


Das Bündnis ProFans hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) zum Verzicht auf eine Teilnahme bei der WM 2022 in Katar aufgefordert.

"Es gibt nichts, was es rechtfertigen könnte, die Menschenrechtsverletzungen in Katar hinzunehmen, ja, gar durch die Teilnahme am Turnier wissentlich, billigend zu unterstützen", hieß es in einer Mitteilung der Fan-Organisation.

Ein Boykott der Weltmeisterschaft im Wüstenstaat sei "unumgänglich", eine Teilnahme "wäre das Ende von Ethik und Würde". Vor wenigen Wochen hatten Berichte über mehrere tausend tote WM-Arbeiter für Aufsehen gesorgt. Das wäre "ein rauschendes Fußballfest auf den Gräbern von Tausenden Arbeitsmigranten", hieß es weiter: "Mit Entsetzen wenden wir uns davon ab."

Das verdient Respekt und Unterstützung.
 

gary

Bekanntes Mitglied
Würde jeder so denken...

Was dann? Selber bin ich übrigens schon länger nirgendwo mehr Pay-TV oder Stream-Abonnent. Fanartikel kaufe ich eh nicht. Den Zirkus und Auswüchse unterstützen und finanzieren andere, die viel mehr darüber rumjammern, als ich.

Dieses ganze Katar-Genöle halte ich ansonsten für Heuchelei und für unsere Zeit typische Doppelmoral.
 

zariz

Bekanntes Mitglied
Dieses ganze Katar-Genöle halte ich ansonsten für Heuchelei und für unsere Zeit typische Doppelmoral.
Hälst es wohl wie der Kalle? Was sind schon 6.500 Tote wegen der paar neuen Stadien... man sollte denen schon die Möglichkeit geben sich kulturell und menschenrechtlich dem 21. Jahrhundert zu nähern.
 

Kaiserkrone90

Moderator - da27 ; jok32
Teammitglied

TheUnity

Mitglied
Der Zusammenhalt in der Fanszene war in Deutschland ja leider noch nie ausgeprägt. Gemeinsam könnte man viel mehr bewegen und erreichen. Aber das geht in viele vernagelte Köpfe nicht rein. Da sprichst du gegen Wände.
 

UF Adler

Neues Mitglied
Der Zusammenhalt in der Fanszene war in Deutschland ja leider noch nie ausgeprägt. Gemeinsam könnte man viel mehr bewegen und erreichen. Aber das geht in viele vernagelte Köpfe nicht rein. Da sprichst du gegen Wände.
Das Land der Braumeister. Und jeder braut sein eigenes Süppchen...
 
Oben