Bundesliga 2 - Schalke ist 21/22 dabei ....

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

  • Icke

Schalke Unser

Neues Mitglied
Dursun hätte ich liebend gerne nächste Saison bei uns gesehen. Aber sein Weg führt nach Berlin zu Union. Echt sehr schade.
 

Kymbrium

Grand Prix Hitchcock
Teammitglied
Wem die 36 Minuten Pressekonferenz zu lang sind :zwinker3:

- Mit Schröder ist sportliches Kompetenzteam auf Schalke endlich komplett
- Knäbel und Schröder haben viel telefoniert im Vorfeld, sämtliche Entscheidungen zusammen getroffen
- Schröder überzeugt durch Kompetenz, Leidenschaft und Akribie, verfügt über großes nationales und internationales Netzwerk, damit wird er Schalke im Bereich der Kader- und Personalplanung im Lizenzbereich prägen und weiter nach vorne bringen.

Erste Eindrücke bei Schröder:
bin voller Stolz, erste Zeit war so intensiv und so viel Schalke, dass ich große Lust habe hier anzufangen. Wenn man 90km von der Arena entfernt im Sauerland geboren wird, die Hälfte der Zeit im Ruhrgebiet arbeitet und Fußball spielt und lebt, dann wird klar, wie die Mentalität der Menschen ist. Fühle mich pudelwohl, mag die Transparenz, Offenheit und Klarheit der Menschen im Ruhrgebiet, das ist, was Schalke jetzt auch braucht.

Die ersten Wochen, habe schon 3,5 Wochen inoffiziell für Schalke gearbeitet, waren intensiv, hart gearbeitet, um Schalke in die richtige Richtung zu bringen, hart arbeiten statt reden ist jetzt wichtig, um Dinge abzuarbeiten. Ist eine große Ehre für diesen Verein, Wenn man durch die Katakomben des Stadions geht, hat man Gänsehaut, mit wie viel Stolz dieser Verein erfüllt ist, was dieser Verein bedeutet. Wichtig ist erst mal die Gegenwart, das ist 2, Liga, keine großen Töne kloppen, sondern handeln. Viel zu tun, hart arbeiten. Werde all meine Leidenschaft einbringen, Teamplaying ist wichtig. Gemeinsam, zusammen Dinge entwickeln und die Herausforderungen angehen. Verein hat eine Zukunft, wo alle sagen können, dass sie alles getan haben, um erfolgreich zu sein, auf und neben dem Platz. Müssen Gemeinschaft sein und leben, da haben Peter und ich Vorbildfunktion.
Bei den neuen Transfers war es uns schon wichtig, dass die Spieler nicht wegen des Geldes unterschreiben, sondern weil sie das Gefühl vermitteln, dass sie in diesem tollen Verein spielen wollen. Haben den Eindruck, dass diese Spieler wirklich für unseren tollen Verein spielen wollen. Haben bei den neuen das Gefühl, dass sie für Schalke unbedingt spielen wollen. Schalke ist ein großer Name, man muss aber realistisch sein und auch mal nein sagen, bei gewissen Entscheidungen, weil wir nicht können, auf der anderen Seite die Spieler holen, mit denen wir erfolgreich sein können und die unbedingt wollen.

Personal:
Asamoah, Leiter Lizenz, Schalker durch und durch, kennt jeden Stein, unheimlich wichtig für mich neben dem Trainer.

Im Bereich Athletik Jörn Menger von Bochum geholt, absoulter Handlungsbedarf im Bereich Athletik, er wollte unbedingt nach Schalke, will anpacken, Jungs fit machen.

André Hechelmann kommt als Chefscout aus Mainz, hat unheimlich Scoutingerfahrung, gutes internationales und nationales Netzwerk, können nicht mit dem großen Geldbeutel wedeln, müssen kreativ sein, Ideen entwickeln, schneller sein als andere Vereine und neue Wege finden. bin froh, dass ich sie gewinnen konnte, Liga spielt keine Rolle, Schalke spricht für sich.

Kaderumbau:
Absolute Herausforderung, haben Spieler mit 1-Liga-Verträgen, für die der Markt begrenzt ist, die wir trotzdem auf dem Markt platzieren, Schalke muss sich umstellen, haben andere Einnahmequellen und Budgets, werden das sukzessive umstellen, kein Prozess von 3-4 Wochen, längerfristig, stellen uns der Herausforderung, Spieler haben gewisse Qualität und gibt Nachfrage, der Verein wird immer über dem Einzelnen stehen. Starten so früh in die Saison, dass wir noch einige ältere Gesichter sehen werden, Umbau braucht Zeit, spielt aber keine Rolle, werden mit allen umgehen, dass es nur um Schalke geht, alle müssen sich unterordnen.

Mix des neuen Kaders:
Haben jetzt viele Spieler unter Vertrag, schwierig Endkader zu benennen. 2. Liga ist sehr robust, brauchen gesunde Mischung in der Achse. Haben klare Achse mit Erfahrung, Terodde, Latza, Palsson, Kaminski, werden auch auf junge Spieler setzen, es braucht aber eine gesunde Mischung. Nur mit jungen Spielern wird man in Liga 2 nicht bestehen. Was wichtig nist, brauchen stabile Spieler, die sich bei Druck durchsetzen können, nächstes Jahr wird ja hoffentlich wieder vor Fans gespielt, die junge Spieler in schwierigen Situationen führen können, es wird auch schwierige Phasen nächste Saison geben, da sind Führungsspieler wichtig.
Kabine ist das Heil jeder Mannschaft, da müssen wir ansetzen, das ist auch Aufgabe der erfahrenen Spieler, die jungen Spieler zu führen. Haben viele junge Spieler gesehen, das ist unser Potential, das müssen wir entwickeln. Erfrischende Talente, Unbekümmertheit, nach Hochs werden auch Tiefs kommen und da brauchen wir erfahrene Spieler, die sie stützen.

Wo Bedarf ist, wird sich entwickeln. Achse haben wir besetzt, Schwierigkeit, dass wir 2. Ligamannschaft mit Budget planen und Spieler haben, die mit Budgetstruktur nullkommanull in Budgetstruktur passen, unausgewogenes Bild, Grundkader steht, Achse steht, Planungen weit vorangetrieben. Müssen auch auf Kadergröße achten, mit 35-40 Spieler kann man nicht vernünftig trainieren. Müssen auch Spieler abgeben, da liegt die Schwierigkeit. Je nach Abgängen werden die neuen Spieler reingebildet, müssen flexibel auf den Positionen sein, danach werden die Spieler ausgesucht.

Verantwortung für Schalke bewusst, gibt 2 Ziele in Liga 2, Abstieg verhindern, Aufstieg schaffen. Gehen Schritt für Schritt. Wollen Mannscfhaft stellen mit Ambitionen, Mannschaft die Leidenschaft und Emotionen mit Qualität verbunden, abbildet. Schrittweise bewerten, Faktenorientierung. Keine Zukunftsversprechen machen, sondern die einzelnen Puzzelteile suchen, passen die Spieler auch charakterlich, bin optimistisch, wichtig, dass Fans bald zurück sind, weil Fans Faustpfand sind. Demütigkeit und Bodenständigkeit sind wichtig.

Optimale Kadergröße ist 22 + 3, aber in den letzten Jahren gesehen, dass Kadergröße gerade am Anfang noch größer ist. Aber nicht auf Kadergröße festnageln, sonst heißt es schnell zu groß. Schalke wird deutlich mehr als in der Bundesliga das Spiel machen, Passsicherheit hinten raus nötig, mehr Kreativität im Spiel nach vorne. Werden als Favourit höufig gesehen, brauchen deswegen auch robuste Spieler, die nicht gegen Härte empfindlich sind. Kreativität, Einstellung Physis und Flexibilität sind wichtig für den Kader.
Wenn der Spieler, der perfekt zu uns passt, verfügbar ist, würden wir den sofort verpflichten und auch nicht erst auf Abgabe eines anderen Spielers abwarten. Ist eine Abwägung von Fall zu Fall, von Tag zu Tag.

sehr positive Gespräche mit jedem Spieler und/oder Berater, bin positiv gestimmt, dass wir gutes Transferfenster haben. Kein Spieler ist unverkäuflich. Gewisse Struktur wird von hinten (Defensive) aufgebaut, Stabilität, sehe für die Offensive nicht das Problem die richtigen Spieler zu finden. Haben für jede Position schon geprüfte Spieler, die uns interessieren, Budget ist Thema, müssen auch nein sagen, das wird auch Parameter sein, wie sehr Spieler für Schalke spielen wollen. wenn wir das nicht merken, wollen wir die Spieler nicht. Aktuell haben wir 28 Spieler, wollen den Kader auch nicht beliebig aufblähen, wenn einer geht, dann haben wir auch wieder Platz. Keine Sorge, dass wir die passenden offensiven Spieler finden.

Gewisse Spieler haben Verträge trotz eingeschränkten Budgets, gehen transparent damit um, wenn Verträge nicht zur Situation passen. Gespräche sind da. Brauchen gewisse Stimmung in der Kabine, dass alle wissen, woran sie sind. Struktur in Gehaltsstruktur ist auch wichtig, dass es keine Ausreißer nach oben gibt.

Werden keine Spieler verschenken oder uns ausnutzen lassen. Werden gewisse Ablösesummen fordern, gibt Hoffnung, dass Transferabschlüsse alle zufrieden macht, auch uns. Stärke behalten, Spieler ist nachgefragt, Gehalt kommt dazu, aber es gibt ja auch einen Gegenwert. Spieler haben Vertrag, haben für Schalke gespielt, Spieler haben Verantwortung auch dem Verein etwas zurückzugeben. Habe von noch keinem Spieler böse Worte über Schalke gehört, alle waren begeistert, fordere von den Spielern, die wir abgeben, dass sie sich fair verhalten.

Französischer Markt...
Palsson Isländer, Kaminsik Pole, Latza deutsch.... beim Scouting gibt es nicht nur ein Land, nicht auf Frankreich beschränken, Sprache spielt große Rolle, auch bei der Kabine. Französischer Markt ist immer interessant, aber nicht nur. Gemeinschaft ist wichtig in Liga 2, schauen uns in allen möglichen Ländern um, auch Frankreich, hat aber keine Priorität.

Schröder als Sportvorstand, warum abgesagt...
Vergangenheit ist Vergangenheit. Aus Leidenschaft Sportdirektor, Kombination mit Knäbel passend, meine Kernkomeptenz nah am Team und Trainer zu sein, Kaderplanung zu machen, im Kontakt mit Beratern die Dinge hinbekommen für Schalke, bin immer ein Überzeugungstäter, bin 100% zufrieden und glücklich, das ist notwendig, um den bestmöglichen Job zu machen. Stolz Sportdirektor von Schalke sein zu dürfen.


zu Schröder...
Am besten überzeugt man durch Taten, weniger reden. Vergangenheit ist Vergangenheit. War immer Teamplayer mit authentischem Auftreten, Leute mitnehmen aber auch Kritikfähigkeit, Zusammenhalt wichtig, direkte Nähe, gemeinsam anpacken, Vorbildfunktion, Miteinander leben, wir haben VOrbildfunktion, Schalke leben, Spieler mitnehmen und fordern, ich bin neu, lerne jeden Tag dazu, freue mich am Montag Geschäftsstelle zu besuchen, hallo zu sagen, sehen wie andere Menschen Schalke leben.

... Grammozis
100% Unterstützung, ist in alle Planungen involviert, hat Grammozis verdient, dass die Mannschaft, mit der wir planen, überzeugt sind und auch vom Trainer.
 

Kymbrium

Grand Prix Hitchcock
Teammitglied
"Wir brauchen eine Achse aus erfahrenen Spielern die auch Druck aushalten können."

Wichtigste Aussage für mich.
 

Kymbrium

Grand Prix Hitchcock
Teammitglied


"Sportlich könnten gestandene Erstligaprofis wie Sebastian Rudy, Mark Uth, Amine Harit, Matija Nastasic, Ozan Kabak oder Salif Sané sicher bei dem Bestreben, sofort in die Bundesliga zurückzukehren, behilflich sein. Aber weil ihre sehr gut dotierten Erstligaverträge auch für die 2. Liga gültig sind (was für ein Missmanagement der Vergangenheit!), kann sich der Klub, der seinen Etat für die 2. Liga drastisch auf eine Summe zwischen 20 und 30 Millionen Euro kürzen musste, ihre Dienste schlicht nicht mehr leisten."

"(was für ein Missmanagement der Vergangenheit!)"
 
Oben