Bundesweite Fanbefragung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

In der Zeit vom 03.-13.01.11 führt die Universität Duisburg-Essen eine bundesweite Online-Befragung von Fußballfans – und interessierten durch. Die Erhebung, die vom Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship im Rahmen eines wissenschaftlichen Forschungsprojektes erstellt wurde, dreht sich dabei rund um die Wahrnehmung professioneller Fußballvereine:

http://ww3.unipark.de/uc/fanbefragung2011

Während es im ersten Teil der Befragung um einen fiktiven Verein geht, kann man im zweiten Teil mitteilen, wie man seinen Lieblingsverein (alternativ: den Verein, den man besonders sympathisch findet bzw. einen Verein, den man kennt) aktuell wahrnimmt. Die Teilnahme an der anonymen Umfrage dauert ca. 15 Minuten und ist eine wichtige Unterstützung für das Gelingen des Forschungsprojektes. Als kleinen Dank für die Unterstützung werden unter allen Teilnehmern Gutscheine im Gesamtwert von 250,- Euro verlost.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen

Marvin Karczewski
 

Quincy

Ice-Fisher
An so nem Bloedsinn beteilige ich mich grundsaetzlich nicht. Ausserdem ist es ja ne Bundesweite Umfrage, da zaehle ich eh nicht dazu :zwinker3:
 

schlappe

Blunaschlürfer a.D.
Wenn ich so etwas lese :" E-Entrepreneurship" muß ich schon kotzen.
Nicht das ich bescheuert bin, da ich ja auch studiert habe und somit eine durchaus normale Intelligenz zu besitzen scheine. Aber dieser Ausdruck ist mir völlig fremd. Wer garantiert mir, das hier kein Sex mit minderjährigen betrieben wird??
Schreibt mal DEUTSCH, vielleicht kann man sich dann an dieser Umfrage beteiligen. Ansonsten befürchte ich, das nach Frage 3 von Deutsch auf neukaledonisch-halbhoch umgeschaltet wird.
Fragt Euren Prof wegen der Umfrage, ich scheisse darauf!
E-Entrepreneurship, was für ein Schwachsinn!
Habe mal jedoch nachgeforscht:
E-Entrepreneurship ist die Gründung von Unternehmen mit einer innovativen Geschäftsidee innerhalb der Net Economy, die über elektronische Plattformen in Datennetzen ihre Pro- dukte und/oder Dienstleistungen auf Basis einer rein elektronischen Wertschöpfung anbie- ten, wobei dieses Angebot erst durch die Entwicklungen der Informationstechnologie er- möglicht wurde.

Im Ergebnis sollen Studenten Grund- und Gründungswissen für das E-Business erwerben, trainieren und umsetzen können. Einsatzgebiete der Absolventen sind dann Führungs- positionen sowohl in etablierten wie auch neuen bzw. noch jungen Unternehmen, die sich mit elektronischen Geschäftsprozessen befassen. Für beide Zielsetzungen verfügt der Lehrstuhl über ein weites Kontaktnetzwerk zu E-Business-Unternehmen bzw. zu Business Angels und Venture Capital Gebern.

Für das besondere Lehr- und Förderkonzept in diesem Bereich erhielt der Lehrstuhl beim UNESCO Entrepreneurship Award “Entrepreneurial Thinking and Acting” 2007 einen Sonder- preis. In der Studie "Vom Studenten zum Unternehmer: Welche Universität bietet die bes- ten Chancen? - Ranking 2007" wurde ferner festgestellt, dass im Hinblick auf die Anzahl aktiver Teilnahmen an einschlägigen Tagungen sowie der Publikationsleistung der Forscher die Universität Duisburg-Essen den Spitzenplatz belegt.
Quelle: Lehrstuhl für E-Business und E-Entrepreneurship -*Studienkonzept

Wahrscheinlich wird aufgrund des Ergebnisses der Umfrage der virtuelle E-Commerz-Fußballverein " E-Entrepre und Entrecote Essen virtuell 2012" gegründet, der dann gleich nach Gründung den Entrocotecup 2012 im weltweiten Vergleich vor Elektro Osterinseln gewinnt!
Glück auf , verehrte Studierende, und ein dreifaches Happy Entrepreneurship Hurra :kotzer:
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Weiß nicht was du hast Schlappe. Entrepreneur (Unternehmertum) ist doch ein ziemlich gängiger Begriff. :zucken: Und, dass das E für elektronisch steht und meist irgendwas mit Internet zu tun hat ist nun auch nicht neu. Bei E-Commerce wirst du sicherlich auch keine deutsche Übersetzung verlangen.
 
Oben