BVB Managment unter Druck

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

DÄN-de-Borussia

Pottkind im Norden
Neuer BVB-Großaktionär Homm setzt Club-Management unter Druck

HAMBURG (dpa-AFX) - Der neue Großaktionär der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA BVB.FSE, Florian Hamm, setzt das Management des finanziell angeschlagenen Fußball-Bundesligisten unter Druck. "Wenn die Sanierung des Clubs sich nicht schon in den nächsten Halbjahresbilanzen niederschlägt, können wir sehr unbequem werden", sagte Homm dem Nachrichtenmagazin "Spiegel".

In einem Sttrategiepapier seiner "FM Fund Management Limited", die kürzlich 11,22 Prozent der BVB-Aktien erwarb, droht Homm der Vereinsführung auch mit personellen Konsequenzen: "Um es klar zu sagen: Sollte das Management den BVB nicht erfolgreich auf eine solidere finanzielle Basis stellen, wird es durch fähigere Personen ersetzt werden müssen."
Homm selbst hat offenbar keinerlei Ambitionen, eine tragende Rolle beim BVB zu übernehmen. In einer über den Verein verbreiteten Presseerklärung ließ er ausrichten: "Kein Mitarbeiter oder Beauftragter von FM Limited oder ich selbst streben eine Rolle im Management oder Aufsichtsrat der KGaA an."/oh/DP/zb



So ist richtig, alle raus. Am besten sofort. Weiter so Herr Homm :spitze:
 

DÄN-de-Borussia

Pottkind im Norden
ich denke mal der will den schnelle Gewinn machen, Niemeier verlassen den BVB, die Aktie steigt und er verkauft.

zumindest geraten die Herren jetzt mal unter Druck ...

mal sehen was es bringt
 

regelbert

Der, wo ebbes woiß
Prinzipiell finde ich es gut und an der Zeit, dass mal jemand den BVB-Verantwortlichen auf die Finger klopft.

Allerdings scheint mir es kaum realistisch zu sein, dass der Laden in einem halben Jahr wirklich besser da stehen kann.
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
DÄN-de-Borussia schrieb:
ich denke mal der will den schnelle Gewinn machen, Niemeier verlassen den BVB, die Aktie steigt und er verkauft.


Fragt sich nur an wen ... Und solange keiner Interesse an den BVB Aktien hat (wieso auch?), wird kein Aktienkurs steigen, auch nicht bei einem Wechsel der Führung, die sowieso nicht der Ursprung allen Übels ist.
Nur durch die Ablösung von Meier und Niebaum wird der BVB leider auch nicht saniert, da müssen dann schon auch wahre Könner ans Werk und woher nehmen, wenn nicht stehlen?
 

Webchiller

Bekanntes Mitglied
muffy1971 schrieb:
jäggi hat nix mehr zu tun :floet:


Ganz ehrlich, das ist eine Personalie, die mir auch schon oft in den Sinn gekommen ist. Ein absoluter Fachmann, der sich nur auf sein Aufgabengebiet beschränkt und das grundsolide verrichtet. Mehr braucht man ja auch gar nicht und eben sowas fehlt dem BVB schon etwas ... Ich will dem Duo Niebaum und Meier ja nicht mal verdenken, was sie in den letzten Jahren/ im letzten Jahrzehnt so angestellt haben, denn die Erfolgsgeschichte des vergangenen Jahrzehnts ist vor allem den beiden zuzuschreiben und da kann es schon einmal passieren, dass man das eigene Anspruchdenken in imense Höhen emporschraubt. Ich denke so ging es auch den meisten der Fans, die hier jetzt am Lautesten nach einer Ablösung der Beiden schreien ....
Mit jemanden, der den BVB in dieser Form nicht aufgebaut hat und nicht so lange an dem Verein hängt, sollte es auch wieder einfacher sein, vernünftig und ohne große emotionale Verbundenheiten zu arbeiten.
 
Wenn jemand wie Homm dermaßen rumtönt, er werde für die Demission der Herren Niebaum und Meier sorgen, wenn diese nicht spuren, zeigt, wie unseriös diese Person eigentlich ist. Hier möchte offensichtlich jemand ins Rampenlicht, um sich wichtig zu machen. Dass er den Wechsel in der Geschäftsführung gar nicht herbeiführen kann, sollte er ja hoffentlich begriffen haben. Dies läßt dann nur den Schluss zu, dass er versuchen wird, gezielt in den Medien Stimmung gegen die Geschäftsleitung der Borussia Dortmund GmbH & Co KGaA zu machen, bis diese von sich aus den Hut nimmt. Na danke, dieser Kriegsschauplatz hat dem Verein gerade noch gefehlt. Also Mülltonne auf, Homm rein, Tonne zu.

Greetz
netweasel
 

Kurz-de-Borussia

Dortmunder.
Kinners wie gern wäre ich auf der Jahreshauptversammlung. Da lohnt sich ja fast noch ein Turbo-Mitgliedsantrag :floet:

Niebaum&Meier hätten am Donnerstag nach dem Sieg im DFB-Pokal gehen sollen. Man geht schließlich stets dann, wenns am schönsten ist :lachtot: :zwinker3:
 
Oben