CAS bestätigt Transfersperre für Atletico Madrid

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Kerpinho

Maskenträger
Teammitglied
Der spanische Fußball-Erstligist Atletico Madrid ist mit seinem Einspruch gegen die vom Weltverband FIFA verhängte Transfersperre vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gescheitert. Dadurch ist es den Madrilenen verboten, bis Januar 2018 neue Spieler zu verpflichten.
 
D

downie

Guest
Der spanische Fußball-Erstligist Atletico Madrid ist mit seinem Einspruch gegen die vom Weltverband FIFA verhängte Transfersperre vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gescheitert. Dadurch ist es den Madrilenen verboten, bis Januar 2018 neue Spieler zu verpflichten.

Kann man denen aus Rache jetzt nicht einfach die Bude leerkaufen? :fress:
 
D

downie

Guest
Wäre eine Option, na klar. Großes Problem: welcher Spieler von Atletico würde uns wirklich weiterhelfen? :zucken:

Griezmann würde gehobenen Bundesliga Ansprüchen wohl locker genügen und Ochoa wäre sicher auch nicht schlechter als der wechselwillige Schwabe mit leistungslosem Einkommen.
 
D

downie

Guest
Wäre nicht clever, wenn Atletico jetzt seine Spieler verscherbeln würden...

Gruss

Wenn man genügend Unfrieden stiftet, hat der abgebende Verein meist schlechte Karten. Die Bundesliga ist mir zu klein, wir sollten internationale Nervvereine jetzt auch noch gezielt ins Unglück stürzen. :zwinker3:
 
Der spanische Fußball-Erstligist Atletico Madrid ist mit seinem Einspruch gegen die vom Weltverband FIFA verhängte Transfersperre vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gescheitert. Dadurch ist es den Madrilenen verboten, bis Januar 2018 neue Spieler zu verpflichten.

Verpflichten dürfen die wasse wollen.
Sie dürfen sie aber nicht vor Januar einsetzen.
 
Oben