CL-Reformpläne ab 2024

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Da es irgendwie zu der Diskussion im CL-Thread passt, aber eben nicht in einen Liveticker-Thread hier mal ein paar Infos zu den aktuellen CL-Reformplänen ab 2024. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass die Topclubs die UEFA im Würgegriff haben und in der CL nichts als eine Geldbeschaffungsmaschine sehen um die derzeitigen Kräfteverhälktnisse zu zementiere, dann sind es die Reformpläne ab 2024, die hier bislang meines Wissens bislang weitgehend untergegangen sind.


Hier nur mal die größten Schweinereien, die da geplant sind:

"Statt wie bisher 32 sollen dann 36 Teams qualifiziert sein, die vor den K.-o.-Runden nicht mehr auf mehrere Gruppen verteilt, sondern alle gemeinsam in einer Liga spielen werden. Dabei kommt das sogenannte "Schweizer Modell" zum Einsatz: Nach jetzigem Stand soll jede Mannschaft in der Vorrunde zehn Spiele austragen, wobei die Gegner vorab aus vier Setztöpfen gelost werden. Danach qualifizieren sich die besten Acht der 36er-Liga fürs Achtelfinale, die Teams auf den Plätzen 9 bis 24 spielen in einer neuen Play-off-Runde die restlichen acht Achtelfinalisten aus. "

Für die anderen beiden Plätze wünscht sich die Vereinigung European Leagues, der auch die DFL angehört, zwei zusätzliche Meister, die mächtige ECA (European Club Associaton) hat dagegen andere Vorstellungen: Demnach sollen die Tickets an zwei Nachrücker aus einer neuen UEFA-Zehnjahreswertung gehen, also an namhafte Klubs, die in den letzten Jahren international gut abschnitten, aber sich in der betreffenden Saison nicht über ihre Liga für die Champions League qualifizieren konnten.

Würde man dieses Modell schon für die kommende Saison anwenden könnte das z.B. bedeuten, dass dann Dortmund als Fünfter CL spielt und Frankfurt als Vierter nur in der EL.Good bye sportlicher Wettbewerb.
 

Bullenpower

Mitglied
Können sie von mir aus alles machen. Was von grundauf verändert werden müsste sind die Prämien. Die jetzige Staffelung spielt doch den großen Klubs, die ohnehin schon an den fetten und saftigen Fleischtöpfen sitzen, in die Karten. So hält man die Konkurrenz klein.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Können sie von mir aus alles machen. Was von grundauf verändert werden müsste sind die Prämien. Die jetzige Staffelung spielt doch den großen Klubs, die ohnehin schon an den fetten und saftigen Fleischtöpfen sitzen, in die Karten. So hält man die Konkurrenz klein.
Äh, die Neuregelung dinet doch gerade dazu, die jetzigen Verhältnisse noch mehr zu festigen. Die Reform erfolgt doch auf Druck der großen Clubs.Natürlich wird sich nichts zu deren Nachteil ändern, wovon träumst du?
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Eben. Alles wird dafür getan den Status Quo zu zementieren. Deshalb wurde die CL ursprünglich ja auch eingeführt. Die KO-Spiele waren schlichtweg ein zu hohes finanzielles Risiko. Auf das neue Format hab ich mal gar keinen Bock. Das ist wesentlich beschissener als jetzt. Und dann noch diese Geschichte für Vereine die sich sportlich nicht qualifiziert haben...
Ist m.E. ohnehin nur ne Übergangsphase zur europäischen Superliga. EL ist dann zweite Liga und Conference League dritte Liga.
 
Die Super-League ist damit anscheinend auch beerdigt. :grinser:
Nein, ist halt eher so wie mit der Spieltagszerstückelung, da gabs damals nen Riesenaufstand und wurde zurückgenommen um sie dann auf Jahre verteilt scheibchenweise wieder einzuführen und die Leute haben sich dran gewöhnt, keine Protestem, man muss die Veränderungen langsam genug machen, damit die Leute mitziehen.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Nein, ist halt eher so wie mit der Spieltagszerstückelung, da gabs damals nen Riesenaufstand und wurde zurückgenommen um sie dann auf Jahre verteilt scheibchenweise wieder einzuführen und die Leute haben sich dran gewöhnt, keine Protestem, man muss die Veränderungen langsam genug machen, damit die Leute mitziehen.
Schlechtes Beispiel.Die Montagsspiele wurden auf massiven Widerstand von Fans hin wieder abgeschafft.

Dass die UEFA den großen Clubs immer mehr in den Allerwertesten kriecht, wird sich hoffentlich irgendwann auch im zurückgehenden Interesse an der CL niederschlagen.Aber das wird noch dauern bis es so weit ist.
Als Ceferein seinen Job als UEFA-Chef angetreten hat, dachte ich zunächst, dass der scheinbar tatsächlich auch mal Dinge durchsetzt, die nicht im Sinne der Großclubs sind. Aber mit der seit einigen Jahren geltenden Neuregelung der Setzlisten (dass in Topf 1 nicht mehr komplett nach Clubranking gesetzt wird, sondern die Meister der Top7-Nationen) hat er sein Pulver in diese Richtung offenbar schon verschossen.
 
Schlechtes Beispiel.Die Montagsspiele wurden auf massiven Widerstand von Fans hin wieder abgeschafft.
Aber der Stand, den die Fans 2001 erfolgreich losgeworden sind mit der Kampagne 15.30, haben wir heute oder? Ein Spiel Freitag, Topspiel Samstagabend und zwei Spiele Sonntag, damals ein Skandal, heute Normalität. Heute sogar die Sonntagsspiele zu Zeiten, die damals noch der heiligen Kuh Amateurfußball vorbehalten waren.

Dass die UEFA den großen Clubs immer mehr in den Allerwertesten kriecht, wird sich hoffentlich irgendwann auch im zurückgehenden Interesse an der CL niederschlagen.Aber das wird noch dauern bis es so weit ist.
Als nächstes werden die Anstoßzeiten an die Zeitzonen den neuen Märkte angepasst.

Als Ceferein seinen Job als UEFA-Chef angetreten hat, dachte ich zunächst, dass der scheinbar tatsächlich auch mal Dinge durchsetzt, die nicht im Sinne der Großclubs sind. Aber mit der seit einigen Jahren geltenden Neuregelung der Setzlisten (dass in Topf 1 nicht mehr komplett nach Clubranking gesetzt wird, sondern die Meister der Top7-Nationen) hat er sein Pulver in diese Richtung offenbar schon verschossen.
Wer die Kohle einbringt, sitzt am längeren Hebel, da kann dir manch über die Vertriebler frustrierte Entwicklungsingenieur ein Lied davon singen.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Wer die Kohle einbringt, sitzt am längeren Hebel, da kann dir manch über die Vertriebler frustrierte Entwicklungsingenieur ein Lied davon singen.
Die Kohle für die CL-Rechte kassiert aber doch die UEFA. Ich sehe den Verband am längeren Hebel. Wenn er denn wollen würde... Er könnte z.B. sagen, dass jeder Spieler, der für ein Team in einer Super League spielt nicht bei WM/EM mitspielen darf und dass jeder Verband, der ein Supgerliga-Team in seiner Liga spielen lässt vom Europapokal ausgeschlossen wird.Die Folge wäre ein Ausschluss aller Super-League-Teams aus ihren nationalen Ligen. Das wird keiner von denen wollen.

Wann die Spieltagsstückelung ein Skandal gewesen sein soll sehe ich nicht.Schon Mitte der 90er gab es zwei Freitagsspiele und eins am Sonntag.Mitte der 80er gar drei am Freitag (das hab´ich nicht im Kopf, aber beim Kicker ist das alles archiviert ;)).Heute haben wir noch mehr Anstoßzeiten, aber bei den Montagsspielen gab es jetzt eben mal einen Schritt zurück.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Die Kohle für die CL-Rechte kassiert aber doch die UEFA. Ich sehe den Verband am längeren Hebel. Wenn er denn wollen würde... Er könnte z.B. sagen, dass jeder Spieler, der für ein Team in einer Super League spielt nicht bei WM/EM mitspielen darf und dass jeder Verband, der ein Supgerliga-Team in seiner Liga spielen lässt vom Europapokal ausgeschlossen wird.Die Folge wäre ein Ausschluss aller Super-League-Teams aus ihren nationalen Ligen. Das wird keiner von denen wollen.

Wann die Spieltagsstückelung ein Skandal gewesen sein soll sehe ich nicht.Schon Mitte der 90er gab es zwei Freitagsspiele und eins am Sonntag.Mitte der 80er gar drei am Freitag (das hab´ich nicht im Kopf, aber beim Kicker ist das alles archiviert ;)).Heute haben wir noch mehr Anstoßzeiten, aber bei den Montagsspielen gab es jetzt eben mal einen Schritt zurück.
Wenn die Superleague kommen würde wäre der Ausschluss aus den nationalen Ligen m.E. nicht mehr so schlimm. Die UEFA hat Angst vor einer Abspaltung ala Basketball, wo das mit der Euroleague ja tatsächlich passiert ist. Mit allen lustigen Auswüchsen wie in der letzten WM-Quali, wo die FIBA keine Rücksicht auf die Spielpläne genommen hat und die Euroleagueteams einfach ihre Spieler nicht abgestellt haben.
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Wenn die Superleague kommen würde wäre der Ausschluss aus den nationalen Ligen m.E. nicht mehr so schlimm. Die UEFA hat Angst vor einer Abspaltung ala Basketball, wo das mit der Euroleague ja tatsächlich passiert ist. Mit allen lustigen Auswüchsen wie in der letzten WM-Quali, wo die FIBA keine Rücksicht auf die Spielpläne genommen hat und die Euroleagueteams einfach ihre Spieler nicht abgestellt haben.
Das ist n`Argument. Der Streit mit der FIBA ist an mir vorbeigegangen. Verfolge Bsketball so gut wie gar nicht.Hätte gedacht, so was gibt es nur im US-Sport, dass Wettbewerbe von Nationalammschaften mehr oder weniger ignoriert werden. Die Teilnahme der NHL-Spieler an Weltmeisterschaften beispielsweise hängt ja schon immer davon ab, ob die betreffenden Spieler noch in den parallel laufenden Playoffs sind oder nicht.Und selbst bei Olympia hat die Liga das letzte Mal einfach gesagt, dass es für die Spieler keine Freigabe gibt.
 

Wuschel

Bekanntes Mitglied
Können sie von mir aus alles machen. Was von grundauf verändert werden müsste sind die Prämien. Die jetzige Staffelung spielt doch den großen Klubs, die ohnehin schon an den fetten und saftigen Fleischtöpfen sitzen, in die Karten. So hält man die Konkurrenz klein.
Keine Chance mehr für tapfere Emporkömmlinge?
 

Jaeger

Mitglied
Naja aber das Problem könnte man doch einfach lösen, dass Spieler die in einer Superliga spielen für keine Internationalen Wettbewerbe spielberechtigt sind. Mal schauen wie viele Bereit sind für eine Superliga auf EM, WM, Africa Cup Copa America und co verzichten wollen.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
Naja aber das Problem könnte man doch einfach lösen, dass Spieler die in einer Superliga spielen für keine Internationalen Wettbewerbe spielberechtigt sind. Mal schauen wie viele Bereit sind für eine Superliga auf EM, WM, Africa Cup Copa America und co verzichten wollen.
Alles eine Frage des Geldes. Die meisten NBA- und NHL-Spieler verzichten auch regelmäßig auf internationale Turniere
 

Werderforever

Bekanntes Mitglied
Alles eine Frage des Geldes. Die meisten NBA- und NHL-Spieler verzichten auch regelmäßig auf internationale Turniere
"Die meisten" stimmt nicht.Während die Eishockey-WM läuft sind es "nur" die Spieler, die in den dann noch laufenden Playoffs spielen. Von 1998 bis 2014 hat die NHL während Olympia komplett pausiert.Die NBA pausiert meines Wissens auch während Olympia.
 

derMoralapostel

Bekanntes Mitglied
"Die meisten" stimmt nicht.Während die Eishockey-WM läuft sind es "nur" die Spieler, die in den dann noch laufenden Playoffs spielen. Von 1998 bis 2014 hat die NHL während Olympia komplett pausiert.Die NBA pausiert meines Wissens auch während Olympia.
Auch Spieler die nicht mehr in den Playoffs unterwegs sind, verzichten oft auf die Teilnahme an den Nationalmannschaftsturnieren. Ebenso in der NBA, wenn die Nationalverbände Versicherungen abschließen müssten, die sie sich nicht leisten können. Es geht also Auch Ohne WM, EM und Co.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Naja aber das Problem könnte man doch einfach lösen, dass Spieler die in einer Superliga spielen für keine Internationalen Wettbewerbe spielberechtigt sind. Mal schauen wie viele Bereit sind für eine Superliga auf EM, WM, Africa Cup Copa America und co verzichten wollen.
Und umgekehrt müssten sich FIFA und Co. fragen wer noch einschaltet wenn die großen Stars fehlen würden. :zucken:
 
Oben