Da bin ich, gleich mit einer ...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

BLOTZ

Abzwicker.
... Frage!

Hi!

Kerpinho hat mich mit so einem netten Lächeln hierher geschickt, dass ich noch ganz gerührt bin ... :fröhlich:

Wenn einem schon als Fünfjähriger die Flaschen gröhlender Fußballfans um die Ohren pfeifen, beschränkt sich die Blotzerei zwar mächtig auf anderes, doch habe ich es wenigstens noch zu einem Sohn geschafft, um den die Fußballvereine sich reißen. Da kommt man nicht umhin, gelegentlich auch mal klüger mitzuschwätzen als einem das Hirn gewachsen ist ...

Ein aktueller Anlass heute war die Motivation, um mich hier anzumelden. Auch wenn ich nicht viel von Fußball verstehe, begeistern mich doch immerwiedermal bestimmte Spiele und vor allem die Begeisterungsfähigkeit so vieler Menschen! (Ehrlich!)

Der Anlass: Mein Sohn schaffte nur die Hälfte seines Frühstücks, weil er zum Spiel noch jemand abholen sollte, dessen Karre wohl gestreikt hatte bei den momentanen Temparaturen. Ich fragte ihn, ob sie bei so hohen Ozonwerten tatsächlich volle Spielzeit spielen. Er meinte, klar, sie würden sich halt etwas ducken.

Danach fragte ich ihn, was dagegen spräche, bei ungesundem Wetter die Spielzeit zu verkürzen. Dann müssten sie beispielsweise bei Hagel nicht das Spiel ganz ausfallen lassen und könnten mit Helmen weiterspielen. Darauf sagte er, das würde nicht funktionieren, weil dann der Heimvorteil nicht volle 2 x 90 Minuten genutzt werden könnte. Worauf ich meinte, das sei doch egal, weil die verkürzte Spielzeit ja nur für dieses Spiel relevant sei. Ob nun 10 Stunden gespielt wird oder nur 10 Minuten, sind die Gewinnchancen doch immer die selben für beide Mannschaften.

Wer hat nun recht? Mein Sohn oder ich? Hat eine verkürzte oder verlängerte Spielzeit einen (ungerechten) Einfluss auf den Heimvorteil einer Mannschaft?

Danke für alles, auch für superqualifizierte Profiantworten! (Auch wenn ich hier möglicherweise nur eine Eintagsfliege bin ...)
 

Dosamma

Bekanntes Mitglied
Wenn man Tore für die Hein- und Auswärtsmannschaft als Poissonprozesse modelliert, dann ist die Zeit zwischen Toren jeweils exponentialverteilt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Exponentialverteilung)
Insofern das jetzt nicht als Witz gemeint war - angenommen lambda(heim) > lamda(auswärts) und beide lambdas realistisch niedrig, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines 0:0-Ergebnisses im Falle eines zehnminütigen Spiels höher als bei einer Spieldauer von 90 Minuten. Das war dem Verfasser aber wahrscheinlich klar.
 

FCK-Fan-Simone

in Elternzeit
worüber man diskutieren könnte: ist die Regelung bei CL-K.O.-Spielen fair?
ist es ein Vorteil, zuerst auswärts oder zuerst zuhause zu spielen?
wenn Hin- und Rückspiel das gleiche Ergebnis haben, geht es ja in die Verlängerung
was bewirkt, dass die Mannschaft, die zuletzt das Heimspiel hat, 120 Minuten zuhause spielt und nicht nur 90
wenn aber die Auswärtsmannschaft in der Verlängerung ein Tor schießt, muss die Heimmannschaft gleich 2 schießen, da ja Auswärtstore mehr zählen
gleichen sich Vor- und Nachteil da aus? wie groß ist die Chance, in nur 30 Minuten 2 Tore zu erzielen?
 

Dosamma

Bekanntes Mitglied
Das ist natürlich, aus den Gründen, die du erklärt hast, keine Chancengleichheit - und aus den Gründen, die du erklärt hast, weiß man auf theoretischer Ebene nicht, wer da einen Vorteil hat - empirische Studien äußerst willkommen und bestimmt sehr interessant.

Ansonsten ist das halt Teil des Losglücks. Wenn es im Fußball diese stochastischen Elemente nicht gäbe (neben Wetter, Schirientscheidungen, Aluminiumterffern usw usf), wäre es eben eine andere Sportart.
 
C

Casa666

Guest
worüber man diskutieren könnte: ist die Regelung bei CL-K.O.-Spielen fair?
ist es ein Vorteil, zuerst auswärts oder zuerst zuhause zu spielen?
wenn Hin- und Rückspiel das gleiche Ergebnis haben, geht es ja in die Verlängerung
was bewirkt, dass die Mannschaft, die zuletzt das Heimspiel hat, 120 Minuten zuhause spielt und nicht nur 90
wenn aber die Auswärtsmannschaft in der Verlängerung ein Tor schießt, muss die Heimmannschaft gleich 2 schießen, da ja Auswärtstore mehr zählen
gleichen sich Vor- und Nachteil da aus? wie groß ist die Chance, in nur 30 Minuten 2 Tore zu erzielen?

Das ist eigentlich egal. Wobei man sich natürlich als Auswärtsteam auch nicht zu Null abschlachten lassen sollte, dann wäre es nach dem Hinspiel freilich schon nahezu erledigt.
 

BLOTZ

Abzwicker.
Das ist natürlich, aus den Gründen, die du erklärt hast, keine Chancengleichheit - und aus den Gründen, die du erklärt hast, weiß man auf theoretischer Ebene nicht, wer da einen Vorteil hat - empirische Studien äußerst willkommen und bestimmt sehr interessant.

Ansonsten ist das halt Teil des Losglücks. Wenn es im Fußball diese stochastischen Elemente nicht gäbe (neben Wetter, Schirientscheidungen, Aluminiumterffern usw usf), wäre es eben eine andere Sportart.
Bauchball?
 

BLOTZ

Abzwicker.
Wenn man Tore für die Hein- und Auswärtsmannschaft als Poissonprozesse modelliert, dann ist die Zeit zwischen Toren jeweils exponentialverteilt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Exponentialverteilung)
Insofern das jetzt nicht als Witz gemeint war - angenommen lambda(heim) > lamda(auswärts) und beide lambdas realistisch niedrig, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines 0:0-Ergebnisses im Falle eines zehnminütigen Spiels höher als bei einer Spieldauer von 90 Minuten. Das war dem Verfasser aber wahrscheinlich klar.
Der gesamten Stochastik fehlt das Bewusstsein, worum es letztlich geht bei allen Aktivitäten. Deshalb sind Wahrscheinlichkeitsberechnungen so elastisch, dass es quietscht, wenn man mit dem Bewusstsein dieses Zieles darauf drückt. Hier geht es allerdings nicht um Zufallsbeschreibungen und deren statistische Erfassung, sondern um simple Logik bzw. um Regeln, sofern welche greifen.
 

Dosamma

Bekanntes Mitglied
LOL. Also doch ein Troll.

Edit: Die Mathematik ist lediglich unsere globale Sprache der Logik. Sie ist unendlich anpassungsfähig. Wenn man einen logischen Zusammenhang nicht mathematisch ausdrücken kann, dann stimmt er nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ÖWALT die Feile

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
Bei einem Spiel mit 20 Zuschauern gibt es doch gar keinen Heimvorteil. Außerdem wirken sich Helme nachteilig auf das Kopfballspiel aus.
 

ÖÖÖÖÖWALD die Grätsche

Gesperrt - "Fanlager-Auszeit"
Der gesamten Stochastik fehlt das Bewusstsein, worum es letztlich geht bei allen Aktivitäten. Deshalb sind Wahrscheinlichkeitsberechnungen so elastisch, dass es quietscht, wenn man mit dem Bewusstsein dieses Zieles darauf drückt. Hier geht es allerdings nicht um Zufallsbeschreibungen und deren statistische Erfassung, sondern um simple Logik bzw. um Regeln, sofern welche greifen.


Das sehe ich genauso. Tore müssen her, in welcher Zeit, das ist doch ganz egal. Bei Hagel finde ich aber, dass eine längere Spielzeit gerechtfertigt ist. Schließlich muss man da in Bewegung bleiben, um den Hagelkörnern auszuweichen :mahnen:
 

BLOTZ

Abzwicker.
LOL. Also doch ein Troll.

Edit: Die Mathematik ist lediglich unsere globale Sprache der Logik. Sie ist unendlich anpassungsfähig. Wenn man einen logischen Zusammenhang nicht mathematisch ausdrücken kann, dann stimmt er nicht.
Das hat mir sehr gefallen, wie übrigens auch das zuletzt von dir Gezeilte. Könntest Du beispielsweise die Ursache von derzeit 50 Millionen Flüchtlingen mit der Logik der Mathematik beschreiben und damit sichtbar machen?

Das wäre absolut geil. :crygirlie: :hilfe3: :teufel:
 
Oben