• WICHTIG! BITTE! Liebe Lageristi, wir haben ein neues Musik Forum🎵 🎧! Leider ist mir, beim Verschieben der Band-Duelle-Threads ein Fehler unterlaufen. Deshalb bitte ich Euch ALLE, noch einmal an den Umfragen in den entsprechenden Threads teilzunehmen und abzustimmen. DANKE!

Das Geheimnis guter Pasta? Das Kochwasser für die Sauce verwenden!

Gute Fee

Feenstaub
Heiliges Wasser

Das Geheimnis guter Pasta? Es ist das Kochwasser

f68212e2-dc13-4b0e-9a2c-7bd3033aca95.jpeg


Seit Food-Kolumnist Richard Kägi das erste Mal in Italien war, weiss er, was die oberste Regel bei der Pastazubereitung ist: das Kochwasser niemals wegleeren.

Neue Monate braucht das Land! Veganuary, Dry January, Red January (hat etwas mit Charity zu tun): Beschränkungen allenthalben. Da warte ich nur darauf, dass mir die kulinarischen Spassbremsen auch noch meine heiligen 3 S (Sex, Siesta, Sport) madig machen. Nein, Dry ist nichts für mich. Verzicht ist eine Zier, doch weiter komm ich ohne ihr.

Einen Monat lang Welt und Leber retten, um dann bis Ende Jahr beides wieder an die Wand zu fressen und zu saufen, das ist gerade schwer in Mode. Die selbsternannten Jünger des Verzichtes beruhigen damit während der restlichen elf Monate ihr schlechtes Gewissen, bei ihrem täglichen Kotelett und der Flasche Wein.

Doch Essen soll in einem viel grösseren Zusammenhang gesehen werden. Der Konsum tierischer Produkte muss dauerhaft über das ganze Jahr hindurch reduziert werden und auch über den eng begrenzten Avocado/ Tofu-Horizont hinaus, abgesteckt durch die mangelnde Koch-Kreativität vieler Teilzeit-Planetenretter. Denn diese beliebten Produkte gehören zu den schlimmsten Ressourcenkillern überhaupt.


In meiner Küche hat Fleisch von jeher höchstens einmal wöchentlich einen Auftritt. Auch ohne Veganuary. Den einfachen Verhältnissen im Elternhaus geschuldet, aber mehr noch meiner Liebe zu Pasta. Ich esse sie jeden Tag. Und um sie geht es hier. Genauer gesagt, um die wichtigste Zutat: das Kochwasser.


Das Kochwasser ist für die richtige Schlotzigkeit der Pasta unabdingbar. (Bild: Getty Images)


Das Kochwasser ist für die richtige Schlotzigkeit der Pasta unabdingbar. (Bild: Getty Images)

Neugierig geworden? Weiterlesen? Dann hier entlang:

 
C

ciesta

Guest
Umgedreht bisweilen auch zu empfehlen.

Ich hab mal eine Spagelsauce gemacht und dafür die Spagelabschnitte in gesalzenem Wasser gekocht.In dem Wasser hab ich dann die Nudeln gekocht.

Sauce hätte es nicht unbedingt dazu gebraucht...:grinser:
 

p.G.

Your thread is mine!
Ich hab jetzt so nen hohen Topf geerbt.
Für Spargel vermutlich ganz nützlich, für Spaghetti hat’s mich jetzt nicht umgehauen.
 

Realistnix

Bekanntes Mitglied
Das Kochwasser ist für die richtige Schlotzigkeit der Pasta unabdingbar.

ja wenn man zb Carbonara macht JA, bei vielen anderen ist es egal, da ist es wichtiger die Nudeln ohne Öl zu kochen, damit die ... an den Nudeln (egal welche) haften kann.

ansonsten ist wieder son Artikel , wo der Autor wohl der Meinung ist, man sollte in Patagonien Gemüse anbauen, da ja Fleisch fürs Klima so schädlich ist.

PS: in Europa wachsen toffeln u Getreide ab ca 1 000 Metern auch nicht so gut, ist eher für tierfutter geeignet wie für verwöhnte Bio Anhänger.
 

Talion

Heute hier, morgen dort.
Ich kann auf jeden Fall bestätigen, dass zu Spaghetti Carbonara Nudelwasser gehört. Keinesfalls Sahne, auch wenn ich einige Leute kenne, die eine Speck-Sahne-Soße zu Nudeln machen und das das Carbonara nennen. Ja, das bindet hervorragend :giggle:. Darüber hinaus habe ich aber noch kein Nudelwasser verwendet.
 

Cheeria

Bekanntes Mitglied
Auch in die Bolognese kommt Nudelwasser, wenn sie zu trocken ist. Eigentlich in jeden Sugo. Ich kenne das nur so.
Und Nudeln nie mit Öl kochen! Die kommen anschließend in die Schüssel mit der Soße und werden dort zusammengerührt.
 

Wilhelm

Überfliegender Gartenzwerg
Auch in die Bolognese kommt Nudelwasser, wenn sie zu trocken ist. Eigentlich in jeden Sugo. Ich kenne das nur so.
Also ne zu trockene Bolognese hatte ich noch nie.
Und Nudeln nie mit Öl kochen! Die kommen anschließend in die Schüssel mit der Soße und werden dort zusammengerührt.
Klar, was soll das Öl da auch. Schwimmt oben auf dem Wasser und die Nudeln winken von oben hoch "Hallo Öhöööl!".
 

Talion

Heute hier, morgen dort.
Ich koche Nudeln auch nie mit Öl, das wusste ich also sogar.
In meine Bolo kommt aber kein Nudelwasser. Bisher zumindest nicht, vielleicht teste ich es mal aus. Das ist bei mir aber eh kein klassisches Rezept, sondern eher eine Hack-Tomaten-Weinsoße a la Talion. Aber stundenlang geköchelt.
 

Wilhelm

Überfliegender Gartenzwerg
Ich koche Nudeln auch nie mit Öl, das wusste ich also sogar.
In meine Bolo kommt aber kein Nudelwasser. Bisher zumindest nicht, vielleicht teste ich es mal aus. Das ist bei mir aber eh kein klassisches Rezept, sondern eher eine Hack-Tomaten-Weinsoße a la Talion. Aber stundenlang geköchelt.
Egal, Hauptsache schmeckt Dir, nichts anderes zählt.
 
Oben