Davala in den Knast?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Davala droht lange Gefängnisstrafe


Die Karriere des Bundesliga-Legionärs Ümit Davala vom deutschen Meister Werder Bremen ist möglicherweise bald beendet.

Der 31-Jährige muss sich derzeit vor dem Gericht in Izmir wegen Körperverletzung verantworten. Sollte der Spieler verurteilt werden, droht dem Türken eine Haftstrafe von bis zu acht Jahren.

Davala und zwei Mitangeklagte waren von einem Journalisten-Trio verklagt worden. Der Mittelfeldspieler und seiner Freunde hatten die Papparazzi verprügelt und Waffengewalt angedroht.


sport1


naja, ich kann das nicht so recht glauben...
im falle einer verurteilung wird es wohl kaum zu einer mehrjährigen haftstrafe kommen... :suspekt:
 

mars85

FritzWaltersErben
Emmas_linke_Klebe schrieb:
Davala droht lange Gefängnisstrafe


Die Karriere des Bundesliga-Legionärs Ümit Davala vom deutschen Meister Werder Bremen ist möglicherweise bald beendet.

Der 31-Jährige muss sich derzeit vor dem Gericht in Izmir wegen Körperverletzung verantworten. Sollte der Spieler verurteilt werden, droht dem Türken eine Haftstrafe von bis zu acht Jahren.

Davala und zwei Mitangeklagte waren von einem Journalisten-Trio verklagt worden. Der Mittelfeldspieler und seiner Freunde hatten die Papparazzi verprügelt und Waffengewalt angedroht.

sport1


naja, ich kann das nicht so recht glauben...
im falle einer verurteilung wird es wohl kaum zu einer mehrjährigen haftstrafe kommen... :suspekt:
In der Türkei ist alles möglich. Die haben dort doch ein ganz anderes Rechtssystem.
 
Ist ja wohl ein kleiner Heißsporn ... ich denke da gerade an seinen Ausraster gegenüber Armanatidis. Aber 8 Jahre Knast ohne Bewährung ist eindeutig zuviel und dies auch in einem sogenannten Rechtsstaat, der als solcher die Mitgliedschaft in der EU beantragt hat.

Gruß
Mona
 

Wir sind die 12

na immerhin wurdens 23 ;)
Mona schrieb:
Ist ja wohl ein kleiner Heißsporn ... ich denke da gerade an seinen Ausraster gegenüber Armanatidis. Aber 8 Jahre Knast ohne Bewährung ist eindeutig zuviel und dies auch in einem sogenannten Rechtsstaat, der als solcher die Mitgliedschaft in der EU beantragt hat.

Gruß
Mona


Also sicherlich war der Ausraster gegen Amanatides Krass aber auch eindeutig eine Aktion die auf voller Gegenseitigkeit beruhte :zwinker3:

Da wird maximal eine Bewährungsstrafe bei rumkommen! Auch in der Türkei zählt der Grundsatz eines JEDEN Gerichtssystems! : Wer Reich ist und Berühmt ist bekommt mildere Strafen! Das ist ein GRUNDSATZ der Gerichtbarkeit! :hammer:
 

mars85

FritzWaltersErben
Wir sind die 12 schrieb:
Da wird maximal eine Bewährungsstrafe bei rumkommen! Auch in der Türkei zählt der Grundsatz eines JEDEN Gerichtssystems! : Wer Reich ist und Berühmt ist bekommt mildere Strafen! Das ist ein GRUNDSATZ der Gerichtbarkeit! :hammer:
In der Türkei werden meines wissens Stars sogar härter bestraft:suspekt:
 

Wir sind die 12

na immerhin wurdens 23 ;)
mars85 schrieb:
In der Türkei werden meines wissens Stars sogar härter bestraft:suspekt:


kommt Denke ich mal drauf an was die wollen! In Deutschland würde eine harte Strafe durch die Medien gehen und die Türken wollen ja in die EU [weil sie ja so Europäisch sind :lachtot: ] daher werden die da vorsicht walten lassen um zu zeigen das sie ja ein gutes Gerichtssystem haben das unseren Richtlinien [Was ja bekanntlich das mit den Reichen und Berühmten bekommen weniger ist] überein stimmen.
 

Jan

Nur der SFS!
Wir sind die 12 schrieb:
kommt Denke ich mal drauf an was die wollen! In Deutschland würde eine harte Strafe durch die Medien gehen und die Türken wollen ja in die EU [weil sie ja so Europäisch sind :lachtot: ] daher werden die da vorsicht walten lassen um zu zeigen das sie ja ein gutes Gerichtssystem haben das unseren Richtlinien [Was ja bekanntlich das mit den Reichen und Berühmten bekommen weniger ist] überein stimmen.
Wenn aber eine Haftstrafe angemessen wäre, würden sie genau das andere erreichen. Der soll ruhig seine gerechte Strafe bekommen!
 

Il Phenomeno

Fußballgott
Hierzu Davalas Kommentar:

"Ja, es gab damals Stress. Aber was sollen das für Waffen gewesen sein? Ich gehe davon aus, dass ich nicht verurteilt werde. Wenn, dann wird es maximal eine Geldstrafe geben. Die Polizei war damals da und hat alles aufgenommen. Ich mache mir keine Sorgen. Ich habe die Reporter wegen Hausfriedensbruchs, Nötigung, Beleidigung und Körperverletzung angezeigt. Vermutlich müssen die mir am Ende noch was zahlen."

Und der von Klaus Allofs:

"Mir ist davon nichts bekannt. Es macht jetzt auch keinen Sinn, Mutmaßungen anzustellen, so lange der Sachverhalt nicht geklärt ist und uns nichts Schriftliches vorliegt. Ich denke, Ümit wird uns in den nächsten Tagen über die Sache informieren. Warten wir ab, was er dazu zu sagen hat."

QUELLE
 

Norben

Weltenbummler
Ümit Davala stellt Meldungen richtig

Werder-Profi Ümit Davala hat am Sonntagabend dementiert, das ihm als Folge eines Gerichtsverfahrens bis zu acht Jahre Haft drohen könnten. Der türkische Nationalspieler sagte: "Bei dem genannten Verfahren wird ein Gerangel zwischen mir, meinen Begleitern und türkischen Fotografen untersucht, das mehr als zwei Jahre zurückliegt." Dabei soll der Werder-Profi angeblich Waffengewalt angedroht haben. "So etwas könnte nicht wie berichtet eine Haftstrafe von acht Jahren, sondern höchstens von acht Monaten nach sich ziehen. Dann hätte ich aber mit einer Waffe drohen müssen, was abslout nicht der Fall war. Diese Vorwürfe sind vollkommen falsch", klärt Ümit Davala auf. Entsprechend gelassen sieht er der Verhandlung am 28.02.2005 entgegen. "Diese Angelegenheit ist weit weniger dramatisch einzuschätzen, als behauptet wird. Ich habe schon damals eine umfassende Aussage gegenüber der Polizei getätigt, so dass ich nicht einmal persönlich vor Ort sein muss. Außerdem gibt es von der umstrittenen Szene ein Video, dass klar zeigt, dass ich noch nichtmal eine derartige Drohung ausgesprochen habe. Es kam lediglich zu Handgreiflichkeiten, weil die Fotografen trotz mehrfacher Aufforderungen es nicht unterließen, in einem Lokal Bilder von mir und meinen Begleitern zu schießen", so Davala. Der 31-Jährige weiter: "Es ist mir völlig unverständlich, dass dieser Vorfall noch einmal so aufgebauscht wird. Würde ich tatsächlich, in so einer Lage sein, hätte man mich bei der Einreise zum Trainingslager in der Türkei sofort in Untersuchungshaft genommen. Außerdem wäre ich wohl kaum für die Spiele der türkischen Nationalmannschaft im Februar berufen worden."
 
Oben