Daviscup 2005

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
Die Partien der 1. Runde in der Weltgruppe

Slowakei - Spanien
Schweiz - Niederlande
Australien - Österreich
Argentinien - Tschechien
Russland - Chile
Frankreich - Schweden
Rumänien- Weißrussland
USA - Kroatien

Deutschland spielt in Südafrika um einen Platz in der Relegation gegen einen der 8 Verlierer der 1. Runde.

Das DSF hat sich (leider!) die Senderechte gesichert .

Die Sendezeiten im Überblick:

Freitag, 4. März 14.00 bis 17.00 Uhr LIVE
Samstag, 5. März 11.00 bis 13.00 Uhr LIVE
Sonntag, 6. März 13.00 bis 16.30 Uhr LIVE

Viele Grüße ans DSF :mahnen:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Aimar schrieb:
Die Partien der 1. Runde in der Weltgruppe

Slowakei - Spanien
Schweiz - Niederlande
Australien - Österreich
Argentinien - Tschechien
Russland - Chile
Frankreich - Schweden
Rumänien- Weißrussland
USA - Kroatien

Deutschland spielt in Südafrika um einen Platz in der Relegation gegen einen der 8 Verlierer der 1. Runde.

Das DSF hat sich (leider!) die Senderechte gesichert .

Die Sendezeiten im Überblick:

Freitag, 4. März 14.00 bis 17.00 Uhr LIVE
Samstag, 5. März 11.00 bis 13.00 Uhr LIVE
Sonntag, 6. März 13.00 bis 16.30 Uhr LIVE

Viele Grüße ans DSF :mahnen:
Wärs dir lieber die ARD hätte sie wieder und würd die Spiele dann auf Tele 5 o.ä. zeigen? :suspekt: Jetzt hat das Tennis wenigstens etwas mehr Aufmerksamkeit als die letzten Jahre. Der Kracher der 1. Runde ist für mich USA - Kroatien. Bei der Auslosung hab ich mir gedacht dass das ne klare Angelegenheit für die Amis wird, aber Ljubicic und Ancic sind bisher in einer herausragenden Form, die könnten wirklich was reißen :spitze:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Vatreni schrieb:
Wärs dir lieber die ARD hätte sie wieder und würd die Spiele dann auf Tele 5 o.ä. zeigen? :suspekt: Jetzt hat das Tennis wenigstens etwas mehr Aufmerksamkeit als die letzten Jahre. Der Kracher der 1. Runde ist für mich USA - Kroatien. Bei der Auslosung hab ich mir gedacht dass das ne klare Angelegenheit für die Amis wird, aber Ljubicic und Ancic sind bisher in einer herausragenden Form, die könnten wirklich was reißen :spitze:


Das Problem ist doch das ,wenn es dumm läuft man kein Spiel zu Ende sehen kann :schimpf:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Aimar schrieb:
Das Problem ist doch das ,wenn es dumm läuft man kein Spiel zu Ende sehen kann :schimpf:
Besser etwas als nix. Bisher durftest du ja komplett in die Röhre schauen und ARD/ZDF haben auch immer abgebrochen wenn es mal etwas länger dauerte. Nix neues im Westen also.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Vatreni schrieb:
Besser etwas als nix. Bisher durftest du ja komplett in die Röhre schauen und ARD/ZDF haben auch immer abgebrochen wenn es mal etwas länger dauerte. Nix neues im Westen also.
Tele 5 hat letztes Jahr es komplett gebracht. Und was intressiert mich ob der Rest das nicht sehen kann :lachtot:
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Aimar schrieb:
Tele 5 hat letztes Jahr es komplett gebracht. Und was intressiert mich ob der Rest das nicht sehen kann :lachtot:
Kannst du da oben Tele 5 empfangen :eek: Wußte ja gar nicht dass das so nen großen Sendebereich hat.
 

Schabbab

in Therapie
Angebot und Nachfrage eben :floet: Ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern, in denen an einem Wochenende mal locker 20 Stunden oder mehr Tennis übertragen wurden...gerade Davis Cup war da immer ne beliebte Dauersendung. Ich bin sehr froh das dieses Ärgernis endlich vorbei ist. :spitze:
 

mars85

FritzWaltersErben
2-0 Führung gegen Südafrika:spitze:
Kiefer hat es ganz Spannend gemacht, er lag eigentlich schon abgeschlag mit 0-2 hinten, gewann aber dann noch 3-2. Mal ein Lob an DSF die ihre Sendezeit mal überzogen haben:floet:.
Zum Haas spiel kann ich gar nichts sagen, da ich dieses nicht sehen konnte. Er konnte aber relativ sicher mit 3-0 gewinnen:spitze:
 

bluelion

Daniela Hantuchova Fan
:respekt: nach kroatien!!!! ganz starke leistung :spitze:

die amerikaner, die wohl mit dem stärksten team seit langer zeit antraten, zu besiegen und noch dazu auf fremden terrain ist schon erstklassig!!!! :spitze:
hauptverantwortlich ist ivan ljubicic der drei punkte für sich verbuchen konnte, und dabei agassi UND roddick besiegte!!!! er ist derzeit wohl wirklich die nr. 2 der welt!!! :spitze:
die größte sensation war aber wohl der sieg im doppel gegen die bryan-brothers, die bis dato im daviscup noch nichtmal einen satz verloren hatten!!! :respekt:

kleiner ausblick: viertelfinale gegen rumänien sollte kein problem sein, schwieriger wirds dann aber im halbfinale gegen die russen um marat safin!!!

aber wenn sich bis dahin keiner verletzt und sie ihre form beibehalten, trau ich ancic und ljubicic alles zu!!!
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
bluelion schrieb:
:respekt: nach kroatien!!!! ganz starke leistung :spitze:

die amerikaner, die wohl mit dem stärksten team seit langer zeit antraten, zu besiegen und noch dazu auf fremden terrain ist schon erstklassig!!!! :spitze:
hauptverantwortlich ist ivan ljubicic der drei punkte für sich verbuchen konnte, und dabei agassi UND roddick besiegte!!!! er ist derzeit wohl wirklich die nr. 2 der welt!!! :spitze:
die größte sensation war aber wohl der sieg im doppel gegen die bryan-brothers, die bis dato im daviscup noch nichtmal einen satz verloren hatten!!! :respekt:

kleiner ausblick: viertelfinale gegen rumänien sollte kein problem sein, schwieriger wirds dann aber im halbfinale gegen die russen um marat safin!!!

aber wenn sich bis dahin keiner verletzt und sie ihre form beibehalten, trau ich ancic und ljubicic alles zu!!!
Ljubicic hat schon ne grandiose Vorstellung gegeben :respekt: Das sie sogar im Doppel gewonnen haben war schon ne Riesenüberraschung und wohl auch der entscheidende Punkt da Roddick dadurch natürlich zusätzlichen Druck verspürte. Schade nur das das letzte Spiel dann Bryan und Karanusic bestritten anstatt Agassi und Ancic ist aber natürlich verständlich. Zum Viertelfinale: Man darf die Rumänen aber nicht unterschätzen sonst wird das nix und genau diese Gefahr besteht. Hoffentlich behalten sie weiterhin ihre gute Form bei denn dann ist wirklich alles möglich. :spitze: Wann ist eigentlich Viertelfinale?
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
bluelion schrieb:
im juli in der woche vor dem mercedes cup in stuttgart!!!

semifinale ist dann ende september :zwinker3:
Danke. Schau mer mal was der Juli bringt :fress: Kann es sein das Deutschland jetzt in der Aufstiegsrunde auf die USA treffen könnte?
 

bluelion

Daniela Hantuchova Fan
Vatreni schrieb:
Kann es sein das Deutschland jetzt in der Aufstiegsrunde auf die USA treffen könnte?
nein, weil deutschland sicherlich gesetzt sein wird!!!

auslosung findet in der ersten mai-woche statt.

meine einschätzung:

gesetzte teams:

- Spanien
- Schweden
- USA
- Tschechland
- Weissrussland
- Deutschland
- Chile (oder die schweiz)
- Grossbritannien wäre sportlich sicherlich nicht gesetzt, aber der weltverband sitzt in london :tztz:

bleiben also noch 8

ungesetzte teams:

- Schweiz (oder chile)
- Österreich (falls grossbritannien wider erwarten doch nicht gesetzt sein sollte, nehmen wir vielleicht deren platz ein, oder chile)
- Italien (werden zuhause gegen Marokko keine Probleme haben)
- Belgien (muss noch gegen serbien gewinnen)
- Kanada
- equador (die lapenttis müssen vorher aber noch paraquay aus dem weg räumen)
- pakistan oder chinese taipeh
- indien oder uzbekistan
 
Zuletzt bearbeitet:

Vatreni

Hrvatska u srcu!
bluelion schrieb:
nein, weil deutschland sicherlich gesetzt sein wird!!!

auslosung findet in der ersten mai-woche statt.

meine einschätzung:

gesetzte teams:

- Spanien
- Schweden
- USA
- Tschechland
- Weissrussland
- Deutschland
- Chile
- Grossbritannien wäre sportlich sicherlich nicht gesetzt, aber der weltverband sitzt in london :tztz:

bleiben also noch 8

ungesetzte teams:

- Österreich
- Schweiz
- Italien (werden zuhause gegen Marokko keine Probleme haben)
- Belgien (muss noch gegen serbien gewinnen)
- Kanada
- equador (die lapenttis müssen vorher aber noch paraquay aus dem weg räumen)
- pakistan oder chinese taipeh
- indien oder uzbekistan
Theoretisch also doch möglich wenn Deutschland nicht gesetzt sein sollte. Aber sicherlich hast du recht und sie werden gesetzt sein. Gegen Österreich wär doch was, würde sicher spannende Spiele geben.
 

Vatreni

Hrvatska u srcu!
bluelion schrieb:
ne, das wär nix!!!! :floet:
wir wollen doch auch wieder in die weltgruppe!!!! :zwinker3:
Ich glaub so schlecht würden die Chancen da gar nicht stehen. Kiefer & Co konnten mich bisher nicht gerade sehr beeindrucken :schmoll2:
 

bluelion

Daniela Hantuchova Fan
ne meine traumgegner wären die schwachen briten, die weissrussen oder, falls sie gesetzt sind, die schweizer (auch mit federer siegchancen)!!!

die deutschen?? naja, der punkt im doppel würde wohl an uns gehn. :floet: und im einzel kommts halt drauf an auf welchem belag gespielt wird. wobei uns (euch wahrscheinlich auch) das eigentlich auch egal ist!!! sind ja mittlerweile richtige allrounder geworden unsere tennisasse. :spitze: wobei sand wohl schon eher der schwächste belag ist!!! :eek:

spanien wäre irgendwie auch ein klassegegner. allerdings NUR bei heimrecht. vielleicht wird ja irgendwo imösiland dann mal ein rasenteppich aufgezogen!!! :spitze:

USA? nein danke :floet:
 
Zuletzt bearbeitet:

Vatreni

Hrvatska u srcu!
Hier noch ein Bericht von daviscup.com:
Croatia's Ivan Ljubicic Completes Personal and National Triumph
Some players leap into the air, some fall to the ground, others are mobbed by their teammates. The moment of victory brings mixed reactions, but when Ivan Ljubicic completed a remarkable weekend with a five-sets win over Andy Roddick to see Croatia through to the quarterfinals, he just spread his arms wide, and smiled beatifically to the darkening Californian skies.

That smile summed up the tall 25-year-old Croat, who has waited several years for his immense talent to flower. It wasn’t just his weight of shot, his astute use of the court, and his physical endurance which saw him to three victories over one of the best teams ever to be paraded in the Davis Cup by BNP Paribas. What counted for more was his calmness under pressure, his unwillingness to be fazed by a passionate final day crowd, and his ability to think his way through a match against a man who had beaten him the previous five times they had played.

Ljubicic could have been forgiven for losing the match he eventually won 4:6 6:3 7:6(11) 6:7(7) 6:2 in three minutes under four hours. He had battled for two hours six minutes to beat Andre Agassi on Friday, he needed two hours 41 in the doubles with Mario Ancic to beat the Bryan brothers on Saturday, and coming on top of four finals this year, the tank could have been running on empty.

But just at the point where Roddick seemed to have taken a hold on the match after taking the fourth set tiebreak 9-7 on a Ljubicic double fault, it was the Croat who raised his level, winning the first eight points of the final set, and breaking a second time to win by a reasonable distance.

“Today I felt really good,” he said. “I could go forever, I had the feeling. My knee was bothering me in the beginning of the fifth, but physically I felt like the muscles were pretty good.”

Roddick knew he and his team had missed their chances. “You can go to any number of points,” he said, “you can go back to one point in the doubles yesterday, you can go back to one point today in the tiebreaker in the second set. There are many specific points that didn’t go our way this weekend, but that’s the nature of it. We didn’t go out and take them.”

A break in the fifth game gave Roddick the first set, but just as Ljubicic seemed to be tiring in the second, Roddick gifted him four points for a 5-4 lead, and after 80 minutes the match was level.

Ljubicic got the first break of the third set, but Roddick bounced back, as the scoreboard failed to keep track of an absorbing set. At one stage the umpire Lars Graff had to improvise, telling the crowd: “Even if the scoreboard isn’t working properly, please try to enjoy the match.” It was hard not to, as the players moved into a tiebreak which did justice to the drama of the Davis Cup. Agassi led 4-1, but was brought back to 4-4. Each man had three set points, but neither could break through. Then at 12-11 Roddick put an in-to-out forehand just into the tramlines, and the set was Ljubicic’s.

If Roddick missed his chance then, he had two more at 2-2 in the fourth. On the second break point, he had a mid-court backhand with Ljubicic at the net. When it went into the net, many must have wondered if this just was not the home team’s day. Roddick persisted in making life difficult for himself in the tiebreak, squandering four set points, before watching in relief as Ljubicic double-faulted at 7-8.

But at the turning point Roddick had worked so hard for, the match didn’t turn. Ljubicic found new energy, Roddick looked tired, and when he missed three break points at 2-1, his last chance had gone.

Asked how the win would go down in Croatia, Ljubicic said: “I imagine it’s going to be huge, but not only at home, I think all around the world. It’s big news to beat Andre, the Bryans and Roddick in three days. It’s amazing.”

The win gives Ljubicic a remarkable 6-0 record against Americans in Davis Cup by BNP Paribas. He won his three matches in the 2003 first round against a weakened US team, and he has won all three now. “I came here just wanting to win one,” he admitted, adding that this weekend confirms his belief that he really does belong with the elite of world tennis.

It was the first time the USA had ever lost a first round tie at home, and it probably ends Andre Agassi’s Davis Cup career. He asked to be replaced in the final dead singles by Bob Bryan who defeated Roko Karanusic who replaced Mario Ancic 6:2 3:6 6:1.
Und einer von Sport 1:
Ljubicic entzaubert die USA

Nach Titelverteidiger Spanien ist auch Vorjahresfinalist USA in der ersten Runde des Tennis-Daviscup gescheitert.

Die Amerikaner, die mit ihren Top-Stars Andy Roddick und Andre Agassi angetreten waren, ließen sich im Heimspiel in Los Angeles beim 2:3 gegen Kroatien von Ivan Ljubicic entzaubern.

Nachdem der 25-Jährige im ersten Einzel Agassis Daviscup-Comeback verdorben und im Doppel gemeinsam mit Mario Ancic gegen die zuvor im Daviscup ungeschlagene Paarung Bob und Mike Bryan für die 2:1-Führung nach dem zweiten Tag gesorgt hatte, machte er am Sonntag mit einem Fünf-Satz-Sieg gegen Roddick, die Nummer drei der Welt, die Sensation perfekt.

"Ich habe großartiges Tennis gespielt", meinte Ljubicic und berichtete stolz von einem Besuchs Agassis in seiner Kabine nach dem 4:6, 6:3, 7:6 (13:11), 6:7 (8:10), 6:2 gegen Roddick.

"Andre hat mir gesagt, dass es für ihn eine Ehre war, dieses Match anschauen zu dürfen", meinte der Kroate: "Und er hat gesagt, wir sollten diesen Moment genießen, denn er würde nicht ewig dauern."

Während die Kroaten im Viertelfinale vom 15. bis 17. Juli Rumänien erwarten, müssen die USA, die erstmals ein Erstrunden-Heimspiel verloren, im September um den Klassenerhalt kämpfen.

Ob Agassi, der erstmals seit 2000 wieder im Daviscup für sein Land gespielt hatte, dann noch dabei sein wird, ist fraglich.

"Es ist zu früh, darüber etwas zu sagen", meinte Teamkapitän Patrick McEnroe: "Es war für uns aufregend, ihn wieder dabei zu haben. Und ich denke, er war aufgeregt, wieder dabei zu sein. Wir müssen jetzt abwarten, was für ein Jahr er hat und was in den nächsten sechs Monaten passiert."

Auf das bedeutungslose Schlusseinzel verzichtete Agassi, Doppel-Spezialist Bob Bryan besiegte Roko Karanusic 6:2, 3:6, 6:1.

Ljubicic der Matchwinner

Ljubicic wurde in Kalifornien zum wiederholten Mal zum Matchwinner der Kroaten. Bereits vor zwei Jahren waren die USA in der ersten Runde an Kroatien gescheitert, auch damals gewann Ljubicic beide Einzel und das Doppel.

Der Kroate ist in diesem Jahr nach dem Schweizer Roger Federer der erfolgreichste Spieler auf der ATP-Tour. Seit Saisonbeginn erreichte er viermal ein Finale, scheiterte dabei aber dreimal an Federer (Doha, Rotterdam, Dubai) und einmal am Schweden Joachim Johansson (Marseille). Im Champions Race belegt Ljubicic Position vier.



Ergebnis-Überblick


In Sydney: Australien - Österreich 5:0. - Lleyton Hewitt - Alexander Peya 6:2, 6:3, 6:4, Wayne Arthurs - Jürgen Melzer 7:6 (7:5), 6:2, 6:4, Todd Woodbridge/Wayne Arthurs - Jürgen Melzer/Julian Knowle 4:6, 6:3, 2:6, 6:4, 7:5, Todd Woodbridge - Marco Mirnegg 6:3, 4:6, 7:5, Chris Guccione - Alexander Peya 6:3, 6:4

In Moskau: Russland - Chile 4:1. - Mikhail Youzhny - Fernando Gonzalez 6:7 (4:7), 7:5, 3:6, 6:7 (4:7), Marat Safin - Adrian Garcia 6:1, 3:6, 6:3, 7:6 (7:4), Marat Safin/Mikhail Youzhny - Fernando Gonzalez/Adrian Garcia 6:3, 6:4, 6:3, Marat Safin - Fernando Gonzalez 7:6 (7:4), 7:6 (7:5), 1:6, 6:7 (3:7), 6:4, Nikolay Davydenko - Paul Capdeville 6:2, 6:1

In Straßburg: Frankreich - Schweden 3:2. - Paul-Henri Mathieu - Joachim Johansson 6:3, 6:4, 6:2, Sebastien Grosjean - Thomas Johansson 4:6, 4:6, 6:7 (1:7), Michael Llodra/Arnaud Clement - Simon Aspelin/Jonas Björkman 7:6 (7:5), 6:4, 6:7 (4:7), 6:4, Sebastien Grosjean - Joachim Johansson 6:3, 1:6, 4:6, 1:6, Paul-Henri Mathieu - Thomas Johansson 6:1, 6:4, 6:7 (4:7), 6:4

In Bratislava: Slowakei - Spanien 4:1. - Karol Beck - Feliciano Lopez 6:4, 7:5, 6:3, Dominik Hrbaty - Fernando Verdasco 6:3, 6:4, 6:7 (7:9), 6:3, Karol Beck/Michal Mertinak - Albert Costa/Rafael Nadal 7:6 (7:3), 6:4, 7:6 (10:8), Michal Mertinak - Feliciano Lopez 6:0, 6:7 (3:7), 6:4, Kamil Capkovic - Fernando Verdasco 2:6, 2:6

In Freiburg: Schweiz - Niederlande 2:3. - Marco Chiudinelli - Sjeng Schalken 6:7 (4:7), 6:4, 3:6, 7:5, 2:6, Stanislas Wawrinka - Peter Wessels 6:7 (12:14), 7:6 (7:4), 6:7 (7:9), 4:6, Yves Allegro/Ivo Heuberger - Dennis van Scheppingen/Peter Wessels 5:7, 4:6, 7:6 (7:5), 7:5, 9:7, Stanislas Wawrinka - Sjeng Schalken 6:1, 2:6, 4:6, 6:2, 7:9, Marco Chiudinelli - Peter Wessels 4:6 - Aufgabe Wessels

In Brasov: Rumänien - Weißrussland 3:2. - Victor Hansecu - Max Mirnyi 6:7 (6:8), 4:6, 6:3, 4:6, Andrei Pawel - Vladimir Woltschkow 6:4, 7:6 (7:2), 7:6 (7:2), Pavel/Gabriel Trifu - Mirnyi/Woltschkow 6:7 (3:7), 3:6, 4:6, Andrei Pawel - Max Mirnyi 6:1, 7:6 (7:0), 4:6, 6:3, Victor Hanescu - Wladimir Woltschkow 7:6 (7:2), 6:4, 7:6 (8:6)

In Buenos Aires: Argentinien - Tschechien 5:0. - David Nalbandian - Jiri Novak 4:6, 6:2, 6:3, 6:4, Guillermo Coria - Thomas Berdych 6:3, 3:6, 6:0, 6:3, David Nalbandian/Guillermo Canas - Tomas Zib/Jan Hernych 6:3, 4:6, 6:1, 6:2, Guillermo Coria - Jiri Novak 6:3, 6:0, Agustin Calleri - Tomas Zib 6:2, 6:4

In Los Angeles: USA - Kroatien 2:3. - Andre Agassi - Ivan Ljubicic 3:6, 6:7 (0:7), 3:6, Andy Roddick - Mario Ancic 4:6, 6:2, 6:1, 6:4, Mike Bryan/Bob Bryan - Ivan Ljubicic/Mario Ancic 6:3, 6:7 (8:10), 4:6, 4:6, Andy Roddick - Ivan Ljubicic 6:4, 3:6, 6:7 (11:13), 7:6 (10:8), 2:6, Bob Bryan - Roko Karanusic 6:2, 3:6, 6:1

Damit im Viertelfinale vom 15. bis 17. Juli: Slowakei - Niederlande, Australien - Argentinien, Russland - Frankreich, Kroatien - Rumänien
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben