Der nächste versuch - Gerets letzte Chance ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Aimar

Frauensportbeauftragter
vflwolfsburg.gif
:
hansarostock.gif


Von den letzten 8 Spielen nur eins gewonnen. In der Rückrunde das zweitschlechteste Team der Liga. Es kriselt beim VFL Wolfsburg. Das selbstgesteckte Ziel UEFA Cup ist weit weg. Von den Ansprüchen, die ein Herr Strunz bei Antritt nannte ganz zu schweigen.

Und jetzt kommt der Tabellenletzte Hansa Rostock in die VW Arena. Ein Sieg muss her. Ansonsten könnten die üblichen Mechanismen greifen.

Erik Gerets wirkt angeschlagen, nicht so souverän wie gewohnt. Der VfL-Trainer steht am Samstag (15.30 Uhr, VW-Arena) gegen Schlusslicht Rostock vor dem wichtigsten Spiel während seiner knapp elfmonatigen Amtszeit beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten.

Nach der Niederlagenserie von vier Spielen kehrt nur bei einem Sieg wieder etwas Ruhe ein. Doch an der derzeitigen Unruhe ist der Trainer nicht schuldlos. Er selbst hat einige unnötige Nebenkriegsschauplätze eröffnet.

Der Mannschaftsrat: Nach dem Rückzug von Stefan Schnoor und der Ernennung von Simon Jentzsch zum neuen Kapitän sollte dieses Gremium neu besetzt werden. Gestern gab es Gespräche. Die Ergebnisse "bleiben intern", erklärt Gerets. Warum ist das ein Geheimnis? Nach Informationen unserer Zeitung hat es bis gestern keine Neubesetzung gegeben.

Der Leistungscoach: Holger Fischer scheint allgegenwärtig. Der Mentaltrainer leitete auch gestern die Diskussion über den neuen Mannschaftsrat. Im Team ist die Meinung über Fischer durchaus geteilt. Einige Spieler können mit dem Mentaltrainer nichts anfangen.

Andres D’Alessandro: Den Sonderstatus, den der kleine Spielmacher bei Gerets genießt, sehen einige Mitspieler mit Argwohn. Vor dem Schalke-Spiel gab es ein unsägliches Hickhack um D’Alessandros Einsatzfähigkeit. Er ist nicht fit, hieß es. Warum wird er dann gegen Schalke eingewechselt?, wunderten sich nicht nur die Reservisten, die die ganze Woche über voll trainierten. Über D’Alessandros Leistungsfähigkeit durfte dessen persönlicher Fitnesstrainer entscheiden, der extra aus Argentinien eingeflogen wurde.

Gerets weiß, was am Samstag auf dem Spiel steht. Immerhin kann er wieder auf die zuletzt fehlenden Kevin Hofland, Martin Petrov und Stefan Schnoor zurückgreifen. Die VfL-Profis sind zuversichtlich, dass die Pleitenserie Samstag zu Ende geht: "Wir werden auf jeden Fall eine andere Tugend an den Tag legen, als das zuletzt gegen Schalke der Fall war", verspricht Simon Jentzsch.

Hatte man das nicht schon nach jeder Niederlage gesagt? :schimpf:
 
Aimar schrieb:

Hatte man das nicht schon nach jeder Niederlage gesagt? :schimpf:[/QUOTE]

Na wenn's gegen Hansa nicht klappt, dann gute Nacht. Wobei Hansa seit einigen Spielen etwas vom Pech verfolgt ist, möglich dass sich das genau jetzt in WOB ins Gegenteil verkehrt.

Stellt man aber nur die Kader gegeneinander, sollte der VW die Kogge deutlich ausstechen.
 
A U S W Ä R T S S I E G


:sport35:
:sport35::sport35:
:sport35::sport35::sport35:
:sport35::sport35:
:sport35:
p.s. Auswärts ist Hansa besser als daheim! :zwinker3:
 
Zuletzt bearbeitet:

Icke

Bekanntes Mitglied
Ich hasse solche Spiele. Einerseits will ich, dass beide nicht verlieren, aber ein Unentschieden bringt auch keinem was :frown:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
mst8576 schrieb:
Dann passt es ja, ich glaube nicht an einen Hansasieg, Du bist anderer Meinung, glaubst also an einen Hansasieg. Ist mir absolut recht, das gefällt mir! :spitze:

Das war eher auf das es nur einen Sieger geben darf. *s* :zwinker3:
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss im
Punktspiel gegen Hansa Rostock am kommenden Samstag (15.30 Uhr/live
bei Premiere) auf Abwehrspieler Patrick Weiser verzichten. Der
linke Verteidiger verzichtet bereits seit Mittwoch aus persönlichen
Gründen auf die Teilnahme am Mannschaftstraining und fällt gegen
den Tabellenletzten ebenso wie der nach seiner Gelb-Roten Karte
gesperrte Hans Sarpei aus.
 

Aimar

Frauensportbeauftragter
Trainer Erik Gerets kann im Punktspiel des
Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg am kommenden Samstag, 19.
Februar, gegen den FC Hansa Rostock wieder auf die zuletzt gesperrten
beziehungsweise. angeschlagenen Spieler Martin Petrov, Stefan
Schnoor, Kevin Hofland und Andres D´Alessandro zurückgreifen. "Damit
kehren einige Spieler in den Kader zurück, die der Mannschaft noch
mehr Qualität geben", so Trainer Erik Gerets am Donnerstag.

Aller Voraussicht nach wird auch Thomas Rytter wieder mit von der
Partie sein.


Auf gehts VFL :spitze:
 
Oben